Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Ansbach - Reparatur und Wartung von medizinischen Geräten und Präzisionsgeräten
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019081309270579954 / 382560-2019
Veröffentlicht :
13.08.2019
Angebotsabgabe bis :
09.09.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
50400000 - Reparatur und Wartung von medizinischen Geräten und Präzisionsgeräten
DE-Ansbach: Reparatur und Wartung von medizinischen Geräten und Präzisionsgeräten

2019/S 155/2019 382560

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
ANregiomed gKU Gemeinsames Kommunalunternehmen der Stadt Ansbach und
des Landkreises Ansbach
Escherichstraße 1
Ansbach
91522
Deutschland
E-Mail: [1]info@anregiomed.de
NUTS-Code: DE251

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]https://anregiomed.de/
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y9BDY8B/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y9BDY8B
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Ausschreibung Technologiepartnerschaft ANregiomed
Referenznummer der Bekanntmachung: ARM_MT_2019_02
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
50400000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Bereitstellungvon ausgewählten Medizinprodukten und Bewirtschaftung der
gesamten medizintechnischen Geräten der ANregiomed gKU, einschließlich
einer teilweisen Ersatzgestellung von Medizintechnik. Dies beinhaltet
unter anderem die Bereitstellung von Medizinprodukten, die
gesetzeskonforme Bewirtschaftung, Wartung, Instandhaltung, Prüfung und
teilweise Ersatzgestellung von medizintechnischen Geräte.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 37 000 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE251
Hauptort der Ausführung:

Klinikum Ansbach

Escherichstraße 1

91522 Ansbach,

Klinik Dinkelsbühl

Crailsheimer Straße 6

91550 Dinkelsbühl,

Klinik Rothenburg

Ansbacher Straße 131

91541 Rothenburg o. d. T.,

Praxisklinik Feuchtwang
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Bereitstellungvon ausgewählten Medizinprodukten und Bewirtschaftung der
gesamten medizintechnischen Geräten der ANregiomed gKU, einschließlich
einer teilweisen Ersatzgestellung von Medizintechnik. Dies beinhaltet
unter anderem die Bereitstellung von Medizinprodukten, die
gesetzeskonforme Bewirtschaftung, Wartung, Instandhaltung, Prüfung und
teilweise Ersatzgestellung von medizintechnischen Geräte.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/06/2020
Ende: 31/05/2030
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Vertrag enthält eine einmalige Option zugunsten des Auftraggebers,
den Vertrag um 5 Jahre (1.6.2030-31.5.2035) zu verlängern.
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 4
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Nachweise der Eintragung in das Handelsregister oder ein
vergleichbares Register nach Maßgabe der Rechtsvorschriften, in dem das
Unternehmen ansässig ist. Der Auszug darf nicht älter als 3 Monate zum
Zeitpunkt der Bekanntmachung dieses Auftrags sein und muss in deutscher
Sprache bzw. beglaubigter deutscher Übersetzung vorliegen (Kopie des
entsprechenden Auszugs für den Teilnahmewettbewerb ausreichend),

Eigenerklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen
Maßnahmen zur Selbstreinigung und Wiederherstellung der
Zuverlässigkeit, Vergabesperre.

a) Ausschlussgründe nach § 123 GWB und § 124 GWB:

Wirtschaftsteilnehmer haben das Nichtvorliegen der in § 123 und § 124
GWB genannten Ausschlussgründe zu erklären;

b) Sonstige Ausschlussgründe:

Wirtschaftsteilnehmer haben das Nichtvorliegen der in § 124 Abs. 2 GWB
i. V. m. § 19 Abs. 1 i. V. m. § 21 Mindestlohngesetz (MiLoG), § 124
Abs. 2 GWB i. V. m. § 21 Abs. 1 i. V. m. § 23
Arbeitnehmer-Entsendegesetz (AEntG), § 124 Abs. 2 GWB i. V. m. § 98c
Abs. 1 S. 1 Aufenthaltsgesetz (AufenthG) und § 124 Abs. 2 GWB i. V. m.
§ 21 Abs. 1 S. 1, 2 Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetz (SchwarzArbG)
genannten Ausschlussgründe zu erklären.

Erklärung, dass über das Vermögen kein Insolvenzverfahren oder kein
vergleichbares gesetzlich geregeltes Verfahren eröffnet oder die
Eröffnung beantragt worden ist oder der Antrag mangels Masse abgelehnt
worden ist oder das Unternehmen sich nicht in Liquidation befindet,

Erklärung über die ordnungsgemäße Entrichtung entsprechend den
Verpflichtungen zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der Beiträge
zur Sozialversicherung,

Erklärung zur Mitgliedschaft in einer Berufsgenossenschaft oder
Vorlage einer entsprechenden Befreiung von der Mitgliedschaft,

Erklärung des Unternehmens zur sach- und fachgerechten Erbringung des
Auftrags,

Benennung der Mitglieder und Benennung eines Bevollmächtigten zur
Führung der Verhandlungen und Abschluss von Verträgen.

Die Abforderung von Nachweisen im Rahmen des Verfahrens bleibt
vorbehalten.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Beschreibung der Kernkompetenzen.

Anteiliger Umsatz des Vergabegegenstandes am Gesamtumsatz des
Unternehmens der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre,

Versicherungsnachweis mit ausreichenden Deckungssummen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards,

Nachweis der für die Erbringung der Leistungen des
Vergabegegenstandes notwendigen Zertifizierungen.

Erklärung zum Nachweis der Fachkunde und der Leistungsfähigkeit.

Unternehmensvorstellung, bei Bietergemeinschaften für alle
Mitglieder,

Unternehmerische Konstruktion (Verflechtungen).
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Nachweis der für die Erbringung der Leistungen des
Vergabegegenstandes notwendigen Zertifizierungen.

Erklärung zum Nachweis der Fachkunde und der Leistungsfähigkeit.

Unternehmensvorstellung, bei Bietergemeinschaften für alle
Mitglieder,

Unternehmerische Konstruktion (Verflechtungen).
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Referenzen:

Geeignete Referenzen über früher ausgeführte Aufträge in Form einer
Liste der in den letzten 3 Jahren vor Ablauf der Teilnahmeantragsfrist
erbrachten wesentlichen Leistungen, mit Angabe des Werts, des
Erbringunszeitraums sowie des öffentlichen oder privaten Empfängers,

Durchschnittliche jährliche Beschäftigtenzahl:

Erklärung, aus der die durchschnittliche jährliche Beschäftigtenzahl
des Bewerbers beziehungsweise des jeweiligen Mitglieds der
Bewerbergemeinschaft und die Zahl der Führungskräfte der letzten 3
Geschäftsjahre vor Ablauf der Teilnahmeantragsfrist (2016, 2017, 2018)
ersichtlich werden.

c) Technische Fachkräfte:

Angabe der technischen Fachkräfte (Name, Unternehmen, durchzuführende
Tätigkeiten, Erfahrung und Qualifikation), die im Zusammenhang mit der
Leistungserbringung eingesetzt werden sollen, unabhängig davon, ob
diese dem Bewerber bzw. dem jeweiligen Mitglied der
Bewerbergemeinschaft angehören oder nicht. Möglicherweise geforderte
Mindeststandards:
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Referenzen:

Mindestanforderung: Es wird der Nachweis von Erfahrungen im Bereich der
hier zu vergebenden Leistungen durch Angabe von mindestens 3 in den
letzten fünf Jahren vor Ablauf der Teilnahmeantragsfrist im
Wesentlichen ausgeführten Referenzaufträgen gefordert. Diese
Referenzaufträge müssen nach Art, Umfang und Schwierigkeit mit der zu
vergebenden Leistung vergleichbar sein. Die Vergleichbarkeit muss
anhand der Angaben des Bewerbers überprüfbar sein.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks
schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu
verhandelnden Angebote
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 09/09/2019
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 23/09/2019
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 20/12/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

1) Bewerber haben das Nichtvorliegen der in § 123 GWB und § 124 GWB
genannten Ausschlussgründe zu erklären. Für die Erklärung ist das
Formblatt Anlage 7_Erklärung Ausschlussgründe zu verwenden;

2) Ein Unternehmen kann sich, auch als Mitglied einer
Bewerbergemeinschaft, zum Nachweis seiner Leistungsfähigkeit und
Fachkunde der Fähigkeiten Dritter (z. B. Unterauftragnehmer) bedienen,
ungeachtet des rechtlichen Charakters der zwischen ihm und diesen
Dritten bestehenden Verbindungen. Jeder Dritte, auf dessen Eignung sich
der Bewerber bezieht, muss die Anlage 3_Erklärung Eignungsleihe
ausfüllen und mit dem Teilnahmeantrag einreichen. Zudem muss dieser
Dritte seine wirtschaftliche und finanzielle sowie technische und
berufliche Leistungsfähigkeit nach Maßgabe der Anforderungen der
Auftragsbekanntmachung und unter Verwendung der gestellten Formblätter
in dem Umfang nachweisen, in dem sich der Bewerber darauf beruft.
Unabhängig davon muss auch der Dritte, auf dessen Eignung sich der
Bewerber beruft, seine Befähigung und Erlaubnis zur Berufsausübung
sowie das Nichtvorliegen der in § 123 GWB und § 124 GWB genannten
Ausschlussgründe nach Maßgabe der Auftragsbekanntmachung und unter
Verwendung der gestellten Formblätter individuell und vollständig
nachweisen. Ein Bewerber kann im Hinblick auf Nachweise für die
erforderliche berufliche Leistungsfähigkeit die Kapazitäten anderer
Unternehmen nur dann in Anspruch nehmen, wenn diese die Leistung
erbringen, für die diese Kapazitäten benötigt werden. Im Rahmen der
Eignungsprüfung wird überprüft, ob das Drittunternehmen, deren
Kapazitäten der Bewerberin Anspruch nehmen möchte, die entsprechenden
Eignungskriterien erfüllt und ob Ausschlussgründe vorliegen. Erfüllt
das Drittunternehmen die entsprechenden Eignungskriterien nicht
vollständig oder liegt ein zwingender Ausschlussgrund vor, muss der
Bewerber dieses Unternehmen ersetzen. Der Auftraggeber behält sich vor,
die Ersetzung des Drittunternehmens zu verlangen, wenn ein fakultativer
Ausschlussgrundvorliegt. Hierfür wird dem Bewerber eine angemessene
Frist gesetzt. Hinsichtlich der wirtschaftlichen und finanziellen
Leistungsfähigkeit wird verlangt, dass der Bewerber und das
Drittunternehmen gemeinsam für die Vertragsdurchführung entsprechend
dem Umfang der Eignungsleihe haften, § 47 Abs. 3 VgV;

3) Die Verfahrensteilnahme in gemeinschaftlicher Form (Bewerber-bzw.
Bietergemeinschaft) ist zulässig. Eine Bewerber- bzw.
Bietergemeinschaft wird wie ein Einzelbewerber bzw. -bieter behandelt
(§ 43 Abs. 2 S.1 VgV). Soweit in den Vergabeunterlagen von Bewerbern
bzw. Bietern gesprochen wird, sind damit sowohl Einzelbewerber bzw.
-bieter als auch Bewerber- bzw. Bietergemeinschaften gemeint. Im
Teilnahmeantrag haben die Mitglieder der Bewerbergemeinschaft mit der
Anlage 2 _Erklärung Bewerbergemeinschaft einen bevollmächtigten
Vertreter für den Abschluss und die Durchführung des Vertrages zu
benennen. Der bevollmächtigte Vertreter steht in diesem
Vergabeverfahren als Ansprechpartner der Bewerber- bzw.
Bietergemeinschaft zur Verfügung. Die Befähigung und Erlaubnis zur
Berufsausübung muss für jedes Mitglied einer Bewerbergemeinschaft
mittels Anlage 4_Erklärung Befähigung und Erlaubnis zur Berufsausübung
und das Nichtvorliegen der Ausschlussgründe aus § 123 und § 124 GWB mit
Anlage 7_Erklärung Ausschlussgründe individuell nachgewiesen werden.
Für die übrigen Eignungskriterien kommt es auf die Bewerbergemeinschaft
insgesamt an. Insofern füllt jedes Mitglied die Anlage 5_Erklärung
wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit und die Anlage
6_Erklärung technische und berufliche Leistungsfähigkeit nur soweit
aus, wie es für dieses Mitglied zutrifft. Soweit im Wege der
Eignungsleihe auf die Eignung eines Dritten zurückgegriffen wird, ist
zusätzlich die Anlage 3_Erklärung Eignungsleihe auszufüllen und
einzureichen. Die Prüfung erfolgt unter Berücksichtigung sämtlicher von
der Bewerbergemeinschaft eingereichten Unterlagen.

Bekanntmachungs-ID: CXP4Y9BDY8B
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Nordbayern
Postfach 606
Ansbach
91511
Deutschland
E-Mail: [5]vergabekammer.nordbayern@reg-mfr.bayern.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
08/08/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:info@anregiomed.de?subject=TED
2. https://anregiomed.de/
3. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y9BDY8B/documents
4. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y9BDY8B
5. mailto:vergabekammer.nordbayern@reg-mfr.bayern.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau