Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Freiburg im Breisgau - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019081309263379930 / 382559-2019
Veröffentlicht :
13.08.2019
Angebotsabgabe bis :
09.09.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71000000 - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
71337000 - Dienstleistungen im Bereich Korrosionsschutz
DE-Freiburg im Breisgau: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

2019/S 155/2019 382559

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Regierungspräsidium Freiburg Referat 43
Bissierstraße 3
Freiburg
79114
Deutschland
E-Mail: [1]Abteilung4@rpf.bwl.de
NUTS-Code: DE131

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.rp-freiburg.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://vergabe.landbw.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?functi
on=_Details&TenderOID=54321-Tender-16c713f0910-52089d97a448dae4
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]www.service-bw.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Straßenbau

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

B 31 2. Gauchachtalbrücke OU Döggingen
Referenznummer der Bekanntmachung: RPFB-2019-0004
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71000000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Stahlbau- und Korrosionsschutzüberwachung:

Überprüfung der Ausschreibungsunterlagen,

Fertigungsüberwachung und Werkstoffabnahme,

Prüfung der Ausführungs- und Werkstattpläne,

Fertigungsüberwachung beim Hersteller und Montageüberwachung auf der
Baustelle,

Prüfung der Abrechnungsunterlagen, Kostenüberwachung und
Nachtragsbearbeitung im Stahlbau,

Qualitätsmanagement, Projektbetreuung und Dokumentation der
Stahlbauarbeiten.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71337000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE136
NUTS-Code: DE132
Hauptort der Ausführung:

Döggingen
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Überwachung der Stahlbau- und Korrosionsschutzarbeiten.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Personaleinsatz / Gewichtung: 15,00
Qualitätskriterium - Name: Qualität Vorgehenskonzept / Gewichtung:
15,00
Preis - Gewichtung: 70,00
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 13/01/2020
Ende: 30/09/2024
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Wertungskriterien Eignungsprüfung
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Aktueller Nachweis (ausgestellt nach dem 1.1.2019) über die Rechtsform
und die Unterschriftenberechtigung des Antragstellers bei
Bewerber-/Bietergemeinschaften für alle Mitglieder (in der Regel durch
Auszug aus dem Handelsregister bei ausländischen Bewerbern durch eine
Bescheinigung der zuständigen Behörde des Herkunftslandes bei
Unternehmen die nicht zur Eintragung in ein Handelsregister o. ä.
verpflichtet sind durch Eigenerklärung).

Aus dem Nachweis muss zweifelsfrei hervorgehen, dass die Person/die
Personen welche den Antrag/dieErklärung abgegeben haben berechtigt sind
Rechtsgeschäfte für den Antragssteller zu tätigen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

§ 45 (4) Nr. 4 VgV: Wichtung 5 %

Gesamtumsatz des Unternehmens, in dem Tätigkeitsbereich des Auftrags
jeweils bezogen auf die letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre,

Bei der Wertung sind folgende Sachverhalte wesentlich:

Umsatz Stahlbau- und Korrosionsschutzüberwachung

Die Angaben eines jeden Bewerbers zu den benannten Kriterien werden mit
einer Punktezahl zwischen 0 und 3 bewertet (siehe Bewertungsmatrix).
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Nachweis, dass im Auftragsfall durch eine Haftpflichtversicherung eine
Deckungssumme für Personenschäden in Höhe von 3,0 Mio EUR und für
sonstige Schäden (Sach- und Vermögensschäden) in Höhe von 5,0 Mio EUR
gegeben ist.

Mindestjahresumsatz des Unternehmens jeweils bezogen auf die letzten 3
abgeschlossenen Geschäftsjahre, in dem Tätigkeitsbereich des Auftrags:

100 000 EUR im Tätigkeitsbereich Stahlbauüberwachung.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

§ 46 (3) Nr. 2 VgV: Wichtung 40 %

Leistungsfähigkeit der technischen Fachkräfte, die im Zusammenhang mit
der Leistungserbringung eingesetzt werden sollen, inkl. berufliche
Befähigung.

Bei der Wertung sind folgende Sachverhalte wesentlich:

Berufserfahrung in der Stahlbauüberwachung in Jahren (20 %),

Firmenzugehörigkeit des Stahlbauüberwachers in Jahren (5 %),

Anzahl Stahlbau- und Korrosionsschutzüberwachungen bei Stahlbau- und
Stahlbauverbundbrücken von mindestens 5 Mio. EUR (netto) (15 %)

§ 46 (3) Nr. 1 VgV: Wichtung 40 %

Ausführung von Leistungen in den letzten 3 Jahren, die mit der zu
vergebenden Leistung vergleichbar sind.

Bei der Wertung sind folgende Sachverhalte wesentlich:

Anzahl der Stahlbau- und Korrosionsschutzüberwachungen des Bewerbers
bei Stahlbau- und Stahlbauverbundbaubrücken von mindestens 5 Mio. EUR
(netto) (25 %)

Anzahl der Überwachungen des Einbaus von Kalottenlagern (10 %),

Anzahl der Maßnahmen unter Verwendung von Building Information
Modeling (BIM) (5 %)

§ 46 (3) Nr. 8 VgV: Wichtung 5 %

Personalbestand in den letzten 3 Jahren.

Bei der Wertung sind folgende Sachverhalte wesentlich:

Durchschnittliche Anzahl Ingenieure, Schweißfachingenieure
Beschichtungsinspektoren und Techniker in den letzten 3 Jahren.

§ 46 (3) Nr. 9 VgV: Wichtung 5 %

Ausstattung, Geräte und technische Ausrüstung, über die der Bewerber
für die Ausführung des Auftrages verfügen wird.

Bei der Wertung sind folgende Sachverhalte wesentlich:

CAD- und AVA-Software mit herstellerneutralen Datenformaten.

§ 46 (3) Nr. 3 VgV: Wichtung 5 %

Maßnahmen des Bewerbers, zur Gewährleistung der Qualität und seiner
Untersuchungsmöglichkeiten.

Bei der Wertung sind folgende Sachverhalte wesentlich:

Art des Qualitätsmanagementsystems im Unternehmen (eigenes
QM-System/eigenes QM-System in Anlehnung an die ISO 9001/Zertifizierung
nach ISO 9001).

Die Angaben eines jeden Bewerbers zu den benannten Kriterien werden mit
einer Punktezahl zwischen 0 und 3 bewertet (siehe Bewertungsmatrix).
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Abgeschlossene Ausbildung als Bauingenieur und mindestens 5 Jahre
Berufserfahrung im Stahlbrückenbau. Ingenieure mit Zusatzausbildung zum
Schweißfachingenieur und Beschichtungs-inspektor mit mindestens 5
Jahren Berufserfahrung.

Der Bewerber muss mindestens eine vergleichbare Stahlbau- und
Korrosionsschutzüberwachungsleistung erbracht haben.

Der Bewerber muss mindestens

1 Schweißfachingenieur, 1 Beschichtungsinspektor, 1 Lagerfachkraft und
1 Ingenieur für die Planprüfung und Bauüberwachung der Stahlbaumaßnahme
abstellen können.

Der Bewerber muss über folgende Ausstattung verfügen:

Datentransfersystem zur Projektkommunikation (Datenserver) MS Office ab
Version 7 oder höher, CAD-Software, AVA-Software mit
herstellerneutralen Datenformaten, die über offene Schnittstellen zum
verlustfreien Informationsaustausch genutzt werden können.

Der Bewerber muss mindestens über ein eigenes Qualitätsmanagementsystem
verfügen.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Allgemeine Vertragsbedingungen für freiberufliche Leistungen im
Straßen- und Brückenbau, Ausgabe 2018 (AVB F-StB);

Technische Vertragsbedingungen Objektplanung Ingenieurbauwerke, Ausgabe
2019 (TVB-Ingenieurbauwerke);

Technische Vertragsbedingungen Fachplanung Tragwerksplanung, Ausgabe
2018 (TVB-Tragwerksplanung);

Technische Vertragsbedingungen Ingenieurvermessung, Ausgabe 2014
(TVB-Ingenieurvermessung);

Technische Vertragsbedingungen für die statische und konstruktive
Prüfung von Ingenieurbauwerken für Verkehrsanlagen, Ausgabe 2016
(TVB-Prüf);

Zusätzliche Vertragsbedingungen zum Landestreue- und Mindestlohngesetz
Baden-Württemberg (LTMG-BW).
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 09/09/2019
Ortszeit: 23:59
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 25/09/2019
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Laufzeit in Monaten: 3 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der
Angebote)
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium Karlsruhe
Durlacher Allee 100
Karlsruhe
76137
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann ein
Nachprüfverfahren bei der Vergabekammer beantragt werden (§ 160 Abs. 3
Nr. 4 GWB).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammer Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium Karlsruhe
Durlacher Allee 100
Karlsruhe
76137
Deutschland
Telefon: +49 721-926-8730
E-Mail: [5]vergabekammer@rpk.bwl.de
Fax: +49 721-926-3985

Internet-Adresse:
[6]https://rp.baden-wuerttemberg.de/rpk/Abt1/Ref15/Seiten/default.aspx
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
08/08/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:Abteilung4@rpf.bwl.de?subject=TED
2. http://www.rp-freiburg.de/
3. https://vergabe.landbw.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-16c713f0910-52089d97a44
8dae4
4. http://www.service-bw.de/
5. mailto:vergabekammer@rpk.bwl.de?subject=TED
6. https://rp.baden-wuerttemberg.de/rpk/Abt1/Ref15/Seiten/default.aspx

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau