Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Grevenbroich - Bauarbeiten für Schwimmbäder
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019081209035176187 / 378829-2019
Veröffentlicht :
12.08.2019
Angebotsabgabe bis :
09.09.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Bauauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
45212212 - Bauarbeiten für Schwimmbäder
45236200 - Oberbauarbeiten für Freizeitanlagen
45236230 - Oberbauarbeiten für Gartenanlagen
DE-Grevenbroich: Bauarbeiten für Schwimmbäder

2019/S 154/2019 378829

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
GWG Kommunal GmbH
Nordstr. 36
Grevenbroich
41515
Deutschland
Kontaktstelle(n): Herr Michael Freese
Telefon: +49 2166/688-8020
E-Mail: [1]michael.freese@new.de
Fax: +49 2166 / 688-148020
NUTS-Code: DEA1D

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.gwg-kommunal.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.subreport.de/E51819493
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://www.subreport.de/E51819493
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Stadtwerke
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Bäderbetrieb

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Landschaftsgärtnerische Arbeiten Schlossbad Grevenbroich 2. BA
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45212212
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Landschaftsgärtnerische Arbeiten am Schlossbad in Grevenbroich, 2.
Bauabschnitt, Liegewiese.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45236200
45236230
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA1D
Hauptort der Ausführung:

Grevenbroich
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Landschaftsgärtnerische Arbeiten am Schlossbad in 41515 Grevenbroich,
2. Bauabschnitt, Liegewiese:

Neubau der Liegewiese mit angrenzenden Terrassenflächen,
Wegeverbindungen, Feuerwehrzufahrts- und -bewegungsflächen und der
Begrünung der Decke des Schießkellers. Die zu bearbeitenden Flächen
liegen südlich und westlich des neuen Schwimmbadgebäudes und nördlich
der Erft.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 14/10/2019
Ende: 13/03/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

1) Eigenerklärung zu Ausschlussgründen nach § 123 GWB;

2) Eigenerklärung zu Ausschlussgründen nach § 124 GWB;

3) Nachweis des Eintrags im Gewerbezentralregister oder eine
Bescheinigung der Industrie- und Handelskammer oder eine gleichwertige
Bescheinigung einer Gerichts- oder Verwaltungsbehörde seines Ursprungs-
oder Herkunftslandes (nicht älter als 12 Monate).
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

4) Umsatz des Unternehmens in den letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahren, soweit er Bauleistungen und andere Leistungen
betrifft, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind unter
Einschluss des Anteils bei gemeinsam mit anderen Unternehmen
ausgeführten Leistungen;

5) Nachweis der Zahlung von Steuern, Abgaben und Beiträgen zur
Sozialversicherung;

6) Nachweis über einen gültigen Versicherungsschutz von mind. 2,5 Mio.
EUR (Haftpflicht- bzw. Betriebsversicherung).
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

7) Angabe von mindestens 3 und maximal 5 vergleichbaren
Referenzobjekten mit Benennung des Auftraggebers mit Anschrift, Telefon
und Namen des Ansprechpartners.

8) Eigenerklärung, dass das für die Leitung und Aufsicht vorgesehene
technische Personal deutschsprachig ist.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

5 % Vertragserfüllung ab einer Auftragssumme von 250 000 EUR, durch
Bürgschaft auslösbar; 3 % Gewährleistungseinbehalt der
Schlussrechnungssumme, durch Bürgschaft auslösbar.

Die GWG Kommunal GmbH hat bei der Auftragsvergabe die Bestimmungen des
Tariftreue- u. Vergabegesetzes Nordrhein-Westfalen (TVgG-NRW) zu
beachten. Sie wird einen fairen Wettbewerb um das wirtschaftlichste
Angebot bei der Vergabe öffentlicher Aufträge sicherstellen, bei
gleichzeitiger Sicherung der Tariftreue und Einhaltung des
Mindestlohns. Hierzu wird die GWG Kommunal GmbH Vertragsbedingungen
verwenden:

durch die der Auftragnehmer verpflichtet ist, die in § 2 Abs. 1 bis 4
TVgG-NRW genannten Vorgaben einzuhalten,

die ihr ein Recht zur Kontrolle und Prüfung der Einhaltung der
Vorgaben einräumen und dessen Umfang regeln und

die ihr ein außerordentliches Kündigungsrecht sowie eine
Vertragsstrafe für den Fall der Verletzung der in § 2 Abs. 1 bis 4
TVgG-NRW genannten Pflichten einräumen.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 09/09/2019
Ortszeit: 14:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/10/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 09/09/2019
Ortszeit: 14:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Gemäß § 14 EU VOB/A; Bieter sind bei der Angebotsöffnung nicht
zugelassen, da die Angebotsabgabe ausschließlich elektronisch erfolgt.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
VI.3)Zusätzliche Angaben:

1) Die Abwicklung des Vergabeverfahrens erfolgt über das elektronische
Vergabeinformationssystem ELViS der Auftragsplattform subreport
([5]www.subreport-elvis.de). Interessierte Bieter werden gebeten, sich
unter [6]www.subreport.de/E51819493 zu registrieren (kostenlos) und die
Vergabeunterlagen dort herunterzuladen. Eine Versendung der
Vergabeunterlagen in Papierform seitens des Auftraggebers erfolgt
nicht;

2) Die Angebote einschließlich der geforderten Erklärungen und
Nachweise sind ausschließlich elektronisch über subreport einzureichen.
Eine Einreichung des Angebotes per Post, E-Mail oder per Fax ist
unzulässig. Anfragen von Bietern sind ebenfalls ausschließlich
elektronisch über subreport an die ausschreibende Stelle zurichten.
Auskünfte werden seitens der ausschreibenden Stelle ebenfalls nur
elektronisch über subreport erteilt. Die Vergabestelle behält sich vor,
Anfragen, die nicht bis spätestens 7 Tage vor Ablauf der
Angebotsabgabefrist eingegangen sind, nicht zu beantworten;

3) Der Auftraggeber behält sich vor, Erklärungen bzw. Nachweise
hinsichtlich der Teilnahmebedingungen nachzufordern. Die Nichterfüllung
der in der Auftragsbekanntmachung unter Abschnitt III aufgeführten
Teilnahmebedingungen führt zur Nichtberücksichtigung im weiteren
Verfahren;

4) Enthalten Auftragsbekanntmachung oder Ausschreibungsunterlagen
Unklarheiten, Widersprüche oder verstoßen diese nach Auffassung des
Bieters gegen geltendes Recht, so hat der Bieter den AG unverzüglich
schriftlich darauf hinzuweisen;

5) Mitglieder von Bietergemeinschaften haben grundsätzlich alle
Erklärungen/Nachweise für jedes Mitglied abzugeben. Nicht
deutschsprachige Nachweise müssen als beglaubigte Übersetzung in
Deutsch vorgelegt werden.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland, Spruchkörper Düsseldorf
Am Bonneshof 35
Düsseldorf
40474
Deutschland
Telefon: +49 2114753637
E-Mail: [7]poststelle@bezreg-duesseldorf.nrw.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Gemäß § 160 Abs. 1 GWB leitet die Vergabekammer ein
Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein. Der Antrag ist unter anderem
unzulässig, soweit:

1) Der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4) Mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind. Zu
den weiteren Anforderungen vgl. §§ 160 ff. GWB.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammer Rheinland, Spruchkörper Düsseldorf
Am Bonneshof 35
Düsseldorf
40474
Deutschland
Telefon: +49 211475-0
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
07/08/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:michael.freese@new.de?subject=TED
2. http://www.gwg-kommunal.de/
3. https://www.subreport.de/E51819493
4. https://www.subreport.de/E51819493
5. http://www.subreport-elvis.de/
6. http://www.subreport.de/E51819493
7. mailto:poststelle@bezreg-duesseldorf.nrw.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau