Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Bad Segeberg - Dienstleistungen des Sozialwesens und zugehörige Dienstleistungen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019041509333447090 / 175586-2019
Veröffentlicht :
15.04.2019
Angebotsabgabe bis :
13.05.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
85300000 - Dienstleistungen des Sozialwesens und zugehörige Dienstleistungen
85310000 - Dienstleistungen des Sozialwesens
85312000 - Dienstleistungen der Sozialfürsorge, ohne Unterbringung
85312300 - Orientierungs- und Beratungsdienste
85312310 - Orientierungsdienste
85312320 - Beratungsdienste
85312330 - Familienplanung
85312500 - Rehabilitation
DE-Bad Segeberg: Dienstleistungen des Sozialwesens und zugehörige Dienstleistungen

2019/S 74/2019 175586

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Kreis Segeberg Der Landrat
Hamburger Straße 30
Bad Segeberg
23795
Deutschland
Kontaktstelle(n): Zentrale Vergabestelle
E-Mail: [1]vergabestelle@segeberg.de
NUTS-Code: DEF0D

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.segeberg.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXS0Y6QYYDH/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXS0Y6QYYDH
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Schwangerschaftskonfliktberatung und Wohnungsnotlagenberatung im Kreis
Segeberg
Referenznummer der Bekanntmachung: SE30.00.20190009
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
85300000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Ausschreibung bezieht sich auf die Vergabe der nachfolgenden
sozialen Beratungsdienstleistungen:

1) Schwangerschaftskonfliktberatung nach §§ 2, 5 SchKG, das Gesetz zur
Förderung von Beratungsstellen in freier Trägerschaft nach dem
Schwangerschaftskonfliktgesetz Schleswig-Holstein und das GDG SH;

2) Wohnungslosennotlagenberatung nach §§ 16a Nr. 3 SGB II, 35 Abs. 1
SGB XII, 67 SGB XII;

3) Wohnkompetenztraining und Wohnungsakquise für Menschen mit
Migrationshintergrund nach §§ 16a Nr. 3 SGB II, 35 Abs. 1 SGB XII, 67
SGB XII.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für maximale Anzahl an Losen: 3
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Schwangerschaftskonfliktberatung
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
85300000
85310000
85312000
85312300
85312310
85312320
85312330
85312500
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEF0D
Hauptort der Ausführung:

Gesamtes Kreisgebiet Segeberg

23795 Bad Segeberg

Der Auftragnehmer verpflichtet sich, an folgenden Orten eine
Beratungsstelle zu betreiben bzw. Außensprechstunden anzubieten:

Region Nord: Bornhöv
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Schwangerschaftskonfliktberatungsstelle unterhält und fördert ein
Beratungsangebot, das Hilfesuchenden sowie deren Angehörigen
Unterstützung anbietet. Das Beratungsangebot ist darauf ausgerichtet,
diesen Personenkreis entsprechend des notwendigen Bedarfs im Hinblick
auf die Zielsetzung der Hilfe sachgerecht zu beraten und zu
begleiten.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2021
Ende: 31/12/2025
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Schwangerschaftskonfliktberatung nach §§ 2, 5 SchKG, das Gesetz zur
Förderung von Beratungsstellen in freier Trägerschaft nach dem
Schwangerschaftskonfliktgesetz Schleswig-Holstein und das GDG SH
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Wohnungsnotlagenberatung
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
85300000
85310000
85312000
85312300
85312310
85312320
85312330
85312500
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEF0D
Hauptort der Ausführung:

Gesamtes Kreisgebiet Segeberg ohne das Gebiet der Stadt Norderstedt

23795 Bad Segeberg

Der Träger erbringt die Beratungsleistung sowohl im Rahmen von
Sprechzeiten in Beratungsstellen als auch durch
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Leistung beinhaltet die Durchführung der Beratung in
Wohnungsnotlagen mit dem Ziel, das Vermittlungshemmnis
Wohnungsnotlage durch Sicherung oder Vermittlung von Wohnraum
abzubauen, um eine Integration in Arbeit zu erreichen. Darüber hinaus
ist vorgesehen, dass der beauftragte Träger den Kreis Segeberg beim
Aufbau eines Quartiersmanagement berät.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2020
Ende: 31/12/2025
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Wohnungsnotlagenberatung nach §§ 16a Nr. 3 SGB II, 35 Abs. 1 SGB XII,
67 SGB XII
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Wohnkompetenztraining und Wohnungsakquise für Menschen mit
Migrationshintergrund
Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
85300000
85310000
85312000
85312300
85312310
85312320
85312330
85312500
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEF0D
Hauptort der Ausführung:

Gesamtes Kreisgebiet Segeberg ohne das Gebiet der Stadt Norderstedt

23795 Bad Segeberg

Der Träger erbringt die Beratungsleistung dezentral im Kreis Segeberg
mit Ausnahme des Gebietes der Stadt Nord
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Leistung beinhaltet die Beratung und Schulung von Menschen mit
Migrationshintergrund bei der Erlangung von Wohnkompetenz und bei der
Wohnungsakquise. Aufgrund des engen sachlichen und fachlichen
Zusammenhangs erfolgt die Vergabe ausschließlich an den Träger, der den
Zuschlag für die Beratungsleistung Wohnungsnotlagenberatung erhält.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2020
Ende: 30/06/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Wohnkompetenztraining und Wohnungsakquise für Menschen mit
Migrationshintergrund nach §§ 16a Nr. 3 SGB II, 35 Abs. 1 SGB XII, 67
SGB XII

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Die Bieter haben ihrem Angebot eine Eigenerklärung über die
Mitgliedschaft in einem Wohlfahrtsverband oder vergleichbar beizufügen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Der Nachweis der wirtschaftlichen und der finanziellen
Leistungsfähigkeit des Bieters sowie über das Nichtvorliegen von
Ausschlussgründen nach den §§ 123 und 124 GWB erfolgt durch eigene
Erklärungen des Bieters. Als Nachweis für die wirtschaftliche und
finanzielle Leistungsfähigkeit hat der Bieter eine Eigenerklärung über
den Umsatz der letzten 3 Jahre dem Angebot beizufügen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Die wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit ist als
gewährleistet anzusehen, wenn nach der Einschätzung des Auftraggebers
anzunehmen ist, dass der Bieter seine laufenden finanziellen
Verpflichtungen unter Einschluss derjenigen aus dem hiesigen Auftrag
erfüllen wird.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Der Nachweis erfolgt durch die Vorlage von mindestens 3 Referenzen über
Tätigkeiten im ausgeschriebenen Leistungsbereich in den letzten 3
Jahren; erfolgt die Bewerbung für mehrere Lose, können die gleichen
Referenzen angegeben werden.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Der Bieter gilt als technisch und beruflich leistungsfähig, wenn
anzunehmen ist, dass er über die speziellen Sachkenntnisse und
Erfahrungen verfügt, die zur Durchführung der hiesigen Leistungen
erforderlich sind.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 13/05/2019
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 19/07/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 13/05/2019
Ortszeit: 12:10

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Das Vergabegesetz Schleswig-Holstein (VGSH) findet Anwendung. Gemäß § 4
VGSH wird insbesondere darauf hingewiesen, dass Auftragnehmer sich
verpflichten, ihren unmittelbar für die Leistungserbringung in
Deutschland eingesetzten Beschäftigten, ohne Auszubildende,
Praktikantinnen und Praktikanten, Hilfskräfte und Teilnehmende an
Bundesfreiwilligendiensten, wenigstens ein Mindeststundenentgelt von
9,99 EUR (brutto) zu zahlen. Ein beauftragtes Unternehmen hat
sicherzustellen, dass diese Pflicht auch von sämtlichen Nachunternehmen
und Verleihern von Arbeitnehmern eingehalten wird.

Bekanntmachungs-ID: CXS0Y6QYYDH
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer beim Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und
Technologie des Landes Schleswig-Holstein
Düsternbrooker Weg 94
Kiel
24105
Deutschland
Telefon: +49 431988-4542
E-Mail: [5]vergabekammer@wimi.landsh.de
Fax: +49 431988-4702
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Gemäß § 160 Abs. 3 Satz 1 GWB ist ein Nachprüfungsantrag unzulässig,
soweit

der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Abs. 2 GWB
bleibt unberührt,

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung
oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zuwollen, vergangen sind.

§ 160 Abs. 3 Satz 1 GWB gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung
der Unwirksamkeit des Vertrags nach § 135 Abs. 1 Nr. 2 GWB. § 134 Abs.
1 Satz 2 GWB bleibt unberührt.

Gemäß § 135 Abs. 2 Satz 1 GWB kann die Unwirksamkeit nach § 135 Abs. 1
GWB nur festgestellt werden, wenn sie im Nachprüfungsverfahren
innerhalb von 30 Kalendertagen nach der Information der betroffenen
Bieter und Bewerber durch den öffentlichen Auftraggeber über den
Abschluss des Vertrags, jedoch nicht später als sechs Monate nach
Vertragsschluss geltend gemacht worden ist. Hat der Auftraggeber die
Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union bekannt gemacht,
endet die Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage
nach Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im
Amtsblatt der Europäischen Union.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammer beim Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und
Technologie des Landes Schleswig- Holstein
Düsternbrooker Weg 94
Kiel
24105
Deutschland
Telefon: +49 431988-4542
E-Mail: [6]vergabekammer@wimi.landsh.de
Fax: +49 431988-4702
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
10/04/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:vergabestelle@segeberg.de?subject=TED
2. http://www.segeberg.de/
3. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXS0Y6QYYDH/documents
4. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXS0Y6QYYDH
5. mailto:vergabekammer@wimi.landsh.de?subject=TED
6. mailto:vergabekammer@wimi.landsh.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau