Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-München - Dienstleistungen im Bereich Rechnungslegung und -prüfung sowie Steuerwesen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019041509332847082 / 175576-2019
Veröffentlicht :
15.04.2019
Angebotsabgabe bis :
15.05.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Nicht offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
79200000 - Dienstleistungen im Bereich Rechnungslegung und -prüfung sowie Steuerwesen
79210000 - Rechnungslegung und -prüfung
DE-München: Dienstleistungen im Bereich Rechnungslegung und -prüfung sowie Steuerwesen

2019/S 74/2019 175576

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
AOK Bayern Die Gesundheitskasse
Carl-Wery-Str. 28
München
81739
Deutschland
Telefon: +49 89
E-Mail: [1]MZEN-Vergabe.Fiskal@by.aok.de
Fax: +49 8962730650504
NUTS-Code: DE2

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse:
[2]https://www.aok-business.de/tools-service/ausschreibungen/bekanntmac
hung-von-ausschreibungen
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXS0YRGYY9X/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXS0YRGYY9X
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Wirtschaftsprüfung
Referenznummer der Bekanntmachung: 2019-03#350
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
79200000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Prüfung der Jahresrechnungen der Kranken- und Pflegeversicherung und
des Ausgleichs nach dem Aufwendungsausgleichsgesetz sowie die
Vorstandsbezüge für die Jahre 2019, 2020 und 2021 für die AOK Bayern
Die Gesundheitskasse und Prüfberichte hierzu zu erstellen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
79210000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE212
Hauptort der Ausführung:

AOK Bayern Die Gesundheitskasse

Carl-Wery-Str. 28

81739 München
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Prüfung der Jahresrechnung hat gemäß den Vorgaben des § 77 Abs. 1a
SGB IV und den weiteren für die gesetzliche Krankenversicherung
geltenden Rechtsvorschriften die Jahresrechnungen der Kranken- und
Pflegeversicherung und des Ausgleichs nach dem
Aufwendungsausgleichsgesetz sowie die Vorstandsbezüge für die Jahre
2019, 2020 und 2021 für die AOK Bayern - Die Gesundheitskasse zu
erfolgen und Prüfberichte hierzu zu erstellen.

Entsprechend der Anlagerichtlinie der AOK Bayern hat zudem jährlich
eine externe Prüfung der Geldgeschäfte durch die mit der Jahresrechnung
beauftragte Wirtschaftsprüfungsgesellschaft zu erfolgen. Die
entsprechenden Prüfungsschwerpunkte werden durch die
Wirtschaftsprüfungsgesellschaft festgelegt.

Ferner sind den aktuellen Erfordernissen entsprechend optional
Schwerpunktprüfungen oder ähnlich gelagerte Prüfungen vorzunehmen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 36
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die Auftraggeberin behält isch die einseitige Option offen, den
Auftragnehmer auch mit der Prüfung der Jahresrechnungen/Vorstandsbezüge
für die Jahre 2022 und 2023 zu beauftragen.
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Eigenerklärung Anlage A2
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Angebotsformular (Anlage A 1),

Eigenerklärung zur Eignung (Anlage A 2),

Erklärung über wirtschaftliche Leistungsfähigkeit þ Nachweis
Versicherung (Anlage A 7);

Mindestdeckungssummen:

1. Personen- und/oder Sachschäden einschließlich Umweltschäden und
Feuerhaftungschäden sowie Datenschutzverletzungen: Versicherungssumme 5
Mio. EUR; 2. Reine Vermögensschäden: Versicherungssumme 1 Mio. EUR; 3.
Tätigkeits-/Bearbeitungsschäden: Versicherungssumme 1 Mio. EUR; 4.
Schlüsselverlust: Versicherungssumme Neuwert der Schließanlage 5 000
EUR

Umsätze (Anlage 9).
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1) Es sind 3 Referenzen, deren Dienstleistungsaufträge innerhalb der
letzten 3 Jahre nach Art, Umfang und Schwierigkeitsgrad mit dem
ausgeschriebenen Auftrag vergleichbar anzugeben. Eine Vergleichbarkeit
ist insbesondere dann gegeben, wenn der Referenzgeber eine Krankenkasse
(GKV) mit mehr als 1 Mio. Versicherten zum Prüf-Zeitraum im Bereich der
Sozialversicherung ist (Anlage A10_1-3).

Folgende Angaben je Referenz anzugeben:

Referenzprojekt,

Nennung des Referenzkunden,

Anzahl Versicherte des Referenzkunden,

Beschreibung des Leistungsumfanges,

Auftragswert,

Auftragszeitraum,

Ansprechpartner (Name, Anschrift, Telefonnummer).

2) Projektleiter Benennung Kernteam (Anlage A11_1);

3) Mitarbeiter Benennung Kernteam (Anlage A11_2).
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Wirtschaftsprüfer
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Angebotsformular Anlage A1 Bestätigung, dass alle Anlagen dem Angebot
ihre Rechtsgültigkeit haben.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Nichtoffenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 15/05/2019
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 20/05/2019
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bietergemeinschaft Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigten
Vertreter.

Die Bieter haben sich unmittelbar nach Erhalt der Vergabeunterlagen
über deren Vollständigkeit zu vergewissern und diese auf etwaige
Unklarheiten zu überprüfen. Bestehen nach Auffassung eines Bieters
Unklarheiten, Zweifel, Unsicherheiten oder Widersprüche in den
Unterlagen, sind diese durch unverzügliche Rückfragen bei der
Auftraggeberin aufzuklären. Dies gilt auch für sonstige auftretende
Fragen und Probleme bei der Erstellung des Angebots, insbesondere wenn
die Vergabeunterlagen Fragen aufwerfen, die für die Erstellung des
Angebots relevant sein können. Die Bieter werden gebeten, Fragen an die
Vergabestelle ausschließlich über den Kommunikationsbereich der
E-Vergabelösung zu stellen. Hierzu ist die kostenlose Registrierung des
Unternehmens auf [5]www.dtvp.de erforderlich. Fragen und Hinweise sind
in deutscher Sprache zu formulieren. Soweit die Fragen auf die
Identität oder Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse des Fragenstellers
schließen lassen, werden die Bieter gebeten, ihre Fragen entsprechend
zu anonymisieren.

Auf der Internetseite [6]www.dtvp.de werden im Kommunikationsbereich zu
dieser Ausschreibung zeitnah Antwortlisten erstellt, die die Bieter
ohne Registrierung einsehen können und die sie dort selbstständig
herunterladen müssen. Es obliegt den Bietern, sich regelmäßig zu
informieren und die entsprechenden Informationen abzurufen. Bieter, die
sich bei Abruf dieser Vergabeunterlagen registriert haben, werden per
E-Mail benachrichtigt, wenn abrufbare Informationen vorhanden sind.

Erkennt ein am Auftrag interessierter Unternehmer einen Verstoß gegen
Vergabevorschriften im vorliegenden Vergabeverfahren, hat er dies
gegenüber der AOK Bayern unverzüglich zu rügen. Unabhängig davon müssen
Verstöße gegen Vergabevorschriften, die bereits aufgrund der
Bekanntmachung erkennbar sind, bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung
genannten Frist zur Angebotsabgabe gegenüber der AOK Bayern gerügt
werden. Außerdem müssen Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aus den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, ebenfalls innerhalb dieser Frist bei
der AOK Bayern gerügt werden.

Teilt die Vergabestelle auf eine Rüge eines interessierten Unternehmers
mit, der Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann der Rügeführer hiergegen
einen Antrag auf Nachprüfung bei der zuständigen Vergabekammerstellen.
Der Antrag ist unzulässig, wenn mehr als 15 Kalendertage nach dem
Eingang der Mitteilung der Auftraggeberin, einer Rüge nicht ab helfen
zu wollen, vergangen sind (§ 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB). Der Antrag
auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrags nach § 135 Absatz 1
Nummer 2 und § 134 Absatz 1Satz 2 GWB bleibt unberührt.

Bekanntmachungs-ID: CXS0YRGYY9X
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Die Vergabekammern des Bundes
Villemombler Straße 76
Bonn
53123
Deutschland
Telefon: +49 2289499-0
Fax: +49 2289499-163
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
10/04/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:MZEN-Vergabe.Fiskal@by.aok.de?subject=TED
2. https://www.aok-business.de/tools-service/ausschreibungen/bekanntmachung-von-ausschreibungen
3. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXS0YRGYY9X/documents
4. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXS0YRGYY9X
5. http://www.dtvp.de/
6. http://www.dtvp.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau