Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Neuherberg - Laborgeräte, optische Geräte und Präzisionsgeräte (außer Gläser)
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019041210121045037 / 172788-2019
Veröffentlicht :
12.04.2019
Angebotsabgabe bis :
n.ow.Unkn
Dokumententyp : Freiwillige ex ante-transparenzbekanntmachung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren ohne Aufruf zum Wettbewerb
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
38000000 - Laborgeräte, optische Geräte und Präzisionsgeräte (außer Gläser)
DE-Neuherberg: Laborgeräte, optische Geräte und Präzisionsgeräte (außer Gläser)

2019/S 73/2019 172788

Freiwillige Ex-ante-Transparenzbekanntmachung

Lieferauftrag
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Helmholtz Zentrum München
Neuherberg
Deutschland
Kontaktstelle(n): Einkauf und Materialwirtschaft
E-Mail: [1]einkauf@helmholtz-muenchen.de
NUTS-Code: DE21H

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.helmholtz-muenchen.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Forschung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Beschaffung von 1 LCM Mikroskop inkl. ApoTome-Modul und optischer
Pinzette
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
38000000
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Kauf, Lieferung, Installation, Inbetriebnahme, Einweisung in ein (1)
Mikroskop (neu/gebraucht)

Inverses Forschungs-Hellfeld- und Fluoreszenz-Mikroskop mit
strukturierter Beleuchtung, welches die Funktionen
Laser-Mikrodissektion/Probengewinnung, Optische Pinzette durch
Lasermikrostrahl und Laser-freie konfokale Mehrkanalfluoreszenz in ein
und demselben Gerät vereinigt (volle Integration aller Funktionen in
einem Mikroskop).

Das LCM-Mikrodissektions-Modul muss zur Isolation von definierten
Gewebestücken, Zellgruppen Einzelzellen & Zellorganellen aus Paraffin-,
Kryo- & vitalen Schnitten von humanem Material sowie steril aus vitalen
Zellkulturen in der Lage sein,

Semiautomatisiertes Einstellen der passenden Präparat-bezogenen
Laserparameter mit Hilfe eines Kalibrierobjektträgers zur Generierung
eines optimalen Schnittes mittels einer Softwareroutine muss möglich
sein,

Das Probenmaterial muss bei fixiertem Laserstrahl über einen
computergesteuerten Mikroskoptisch bewegt werden können.
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 1.00 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE21H
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Isolierung & sterile Gewinnung von Proben, die größer als das
Sichtfeld sind, muss möglich sein,

Software-gesteuerte Autokalibrierung des Systems muss möglich sein,

Field of view Bildanalyse muss möglich sein,

Zur Vermeidung des Ausbleichens von Fluoreszenzfarbstoffen muss es
möglich sein, das Monitorbild festzuhalten (einzufrieren), um dann an
diesem virtuellen Fluoreszenzbild weiter zu arbeiten,

Steuerungen für Mikroskopkontrolle, Beleuchtung, die Kameras, die
Laser müssen mit ein & derselben Software bedient werden können,

Probenaufnahme muss berührungslos, kontaminationsfrei (steril) &
entgegen der Schwerkraft erfolgen,

Lebendzellen müssen kontaminationsfrei bearbeitet werden können,

Lebendzell-Präparate müssen in einem geschlossenen System steril
gesammelt & weiterbearbeitet werden können. Sterile Isolierung &
Rekultivierung einzelner Zellen muss möglich sein. Eine motorisierte
Probenaufnahme im Mikrotiterplattenformat (96-Loch-Platten) muss
möglich sein,

Die optische Pinzetteneinheit muss die Sortierung, Positionierung &
Manipulation von einzelnen Zellen in der lebenden Gewebekultur oder im
lebenden Gewebeverband ermöglichen,

Multidimensionale (z, y, z, mehrere Fluoreszenzkanäle) Beobachtung
muss möglich sein. Die Bildaquise muss dabei für alle Objektive (10x
bis 100x) als optische Schnitte auf der Basis der strukturierten
Beleuchtung in mehreren Fluoreszenz-Kanälen möglich sein. Automatische
Auswahl des optimalen Gitters pro Objektiv muss möglich sein,

Kontaktfreier, Laser-induzierter Katapult-Transport der Mikroschnitte
aus der Probe in ein Probengefäß gegen die Schwerkraft,

Verschieden-große Sammelformate von Einzel-Gefäß bis 96-
Lochplatten-Format durch spezielles Transport-Modul,

Verschieden-große Tischeinsätze für entweder 3 Slides (kleines
Format), Großformat-Slide (50 x 76 mm), oder Lebendzell-Kulturschalen
(35 bis 50 mm),

Sterile Gewinnung von einzelnen lebenden Zellen ohne zusätzliche
Hardware- oder Software-Lösungen,

Keine Einschränkung der Mikrodissektions-Probensammlung durch
Probendicke, Feuchtigkeit, & Art der Probenträger,

Möglichkeit der Dissektion von Archiv-Proben auf Glasobjektträgern
ohne zusätzliche Übertragung der Probe auf Spezialträger,

Das Verwenden von zusätzlicher Hard- oder Software zur
Weiterberarbeitung der mikrodissektierten Proben (DNA, RNA, Proteine)
muss ausgeschlossen sein,

Die Steuerungen für Mikroskopkontrolle, Beleuchtung, Inkubation, die
Kameras, die Laser, die Probenkammereinheit müssen mit ein & derselben
Software bedient werden können,

Laser für LCM Modul: stabiler 355 nm FTSS; hochenergetisch (bis zu
100 uJ); kurze Pulse (~1ns), gaussianisches Strahlprofil,

Mikroskop inkl. Stativ invers/Motorischer Fokustrieb
(Mindestschrittweite 10 nm/Motorische Strahlumschaltung/Unterstützung
Laser-basierter Anwendungen/TFT-Touchscreen/Tubuslinse/Optovarrevolver
3-fach mot. Bedientastenringe/Tasten für AL/DL-Umschaltung Licht &
Kontrastmanager notwendige Schnittstellen/Bedienung Z-Trieb, flach
Objektivrevolver 6-fach/Tubuslinsenhalter, 1-fach/Sideport mit 3
Schaltstellungen/Strahlumlenkung zum Tubus für visuelle
Beobachtung/Binokularer Tubus/Okular PL 10x/23/Positionserkennung
Laser-Capture/Träger Durchlichtbeleuchtung/Anbauleuchte VIS-LED mit
Kollektor/LD-Kondensor 0,55 H, Ph1, Ph2, Ph3, DIC, DIC; 6-fach
mot./Anregungsfilterrad 8-fach/Neutralfilter/Auflichtbeleuchtung: FL
UV/Reflektorrevolver 6-fach motorisiert/Komponenten zur
Lasersicherheit/Kalibrier-Objektträger LCM,

Mikroskopie-Kamera, Farbe: inkl. Treiber-Software 64-Bit; FireWire
IEEE1394b; Verbindungskabel, 5 m; Anzahl der Pixel: 1388 (H) x 1038 (V)
= 1,4 Mega Pixel color; Pixelgröße: 4,65 m x 4,65 m; Chipgröße: 1/2";
Bildwiederholraten (abhängig von Hardware- und Softwarekonfiguration):
H x V [3]Bildrate@1ms 1388 x 1038 15 fps.

Optische Schnittstelle: C-Mount,

Kombimodul Lasermikrodissektion/Optische Pinzette: IR-Laser 1064 nm
(Pinzette); UV-Laser 355 nm (Mikrodissektion),

Kompressor für Tisch.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Preis
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Weiter II.2.4 (begrenzte Zeichen)

Software für: Steuerung Microdissektion, Pinzette, Kamera, Mikroskop,
Time Laps, Autofokus, Segmentierung, Messen, Zeitreihen, Z-Stapel (10
nm Schrittweite einstellbar), Scripte, Bilderfassung/- bearbeitung/-
verarbeitung, Kraftmessung, Extended Focus; Kachel-Aufnahmen;
Inhomogene Aufnahmeexperimente; Strukturierte Beleuchtung,

Auffangmodul.

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren ohne vorherige Bekanntmachung
* Die betreffenden Erzeugnisse werden gemäß den in der Richtlinie
genannten Bedingungen ausschließlich für Forschungs-, Versuchs-,
Untersuchungs- oder Entwicklungszwecke hergestellt

Erläuterung:

Nicht vorhandener Wettbewerb aus technischen Gründen.
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:
08/04/2019
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern
vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Carl Zeiss Microscopy GmbH
Göttingen
Deutschland
NUTS-Code: DE91C
Der Auftragnehmer/Konzessionär wird ein KMU sein: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/des Loses/der Konzession: 1.00 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Weiter II.2.4 (begrenzte Zeichen):

Auffangsets für gängige Applikationen,

Mikroskopie-Kamera, Monochrom: High Performance Mikroskopie-Kamera
inkl. Treiber-Software 64-Bit, USB 3.0 PCIe x1 Interface, Dual USB
3.0/USB 2.0 Kabel 3 m; Schutzglas BK7 (vergütet); Anzahl der Pixel:
1936 (H) x 1460 (V) = 2,8 Mega Pixel; Pixelgröße: 4,54 m x 4,54 m;
Chipgröße: 8,8 mm x 6,6 mm, entspricht 2/3" (Diagonale 11 mm);
Spektrale Empfindlichkeit: Mit Schutzglas ca. 400 nm bis 1000 nm; Max.
Ladungsmenge pro Pixel: Ca. 15 000 e Full Well Capacity; Wählbare
Auflösung: H x V Binning Faktor 1936 x 1460 1x1 Basis-Auflösung, 968 x
728 2x2, 640 x 484 3x3, 480 x 364 4x4, 384 x 292 5x5; Live
Bildwiederholraten (abhängig von Hardware- & Softwarekonfiguration)
Belichtungszeit 10 ms,

Strukturierte Beleuchtung für Laser-freie konfokale
Mehrkanalfluoreszenz: Hardware & Softwaremodul für strukturierte
Beleuchtung,

Filtersatz für DAPI, eGFP, Alexa 568/ Alexa 568, Cy 3.5, DsRed,
MitoTracker Red/ Alexa 488, eGFP, FITC, Fluorescein, GFP, Oregon Green,
SYBR Green I/ DAPI, BFP, Alexa 405 (mit PEN & PET Membranobjektträger),

Objektive: Fluar 5x/0,25; Fluar 10x/0,5; LD Plan-Neofluar 20x/0,4
Korr; LD Plan-Neofluar 40x/0,6 Korr; LD Plan-Neofluar 63x/0,75 Korr;
C-Apochromat 63x/1,20 W Korr; EC Plan-Neofluar 100x/1,3 Oil MT/CS;
Plan-Apochromat 10x/0,45; Objektiv Plan-Apochromat 20x/0,8; LD
C-Apochromat 40x/1,1 W Korr; LCI Plan-Neofluar 63x/1,3 Imm Korr DIC,

Workstation: CPU: 4-Core 3.0 GHz 10 MB / 1866 MHz; Chipset: Intel
C612; 128 GB (8x16) RAM Arbeitsspeicher; GPU 2GB; Monitor: 1x 30-Zoll
TFT & 1x 22-Zoll Pen LCD.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammern des Bundes beim Bundeskartellamt
Villemomlber Str. 76
Bonn
53123
Deutschland
E-Mail: [4]vk@bundeskartellamt.bund.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Gemäß § 160 Abs. 3 Satz 1 des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen
(GWB) ist ein Nachprüfungsantrag unzulässig, soweit:

der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Abs. 2 GWB
bleibt unberührt,

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung
oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrags nach§ 135 Abs. 1 Nr. 2 GWB. § 134 Abs. 1 Satz 2 GWB bleibt
unberührt.

Gemäß § 134 Abs. 1 GWB haben öffentliche Auftraggeber die Bieter, deren
Angebote nicht berücksichtigt werden sollen, über den Namen des
Unternehmens, dessen Angebot angenommen werden soll, über die Gründe
der vorgesehenen Nichtberücksichtigung ihres Angebots und über den
frühesten Zeitpunkt des Vertragsschlusses unverzüglich in Textform zu
informieren. Dies gilt auch für Bewerber, denen keine Information über
die Ablehnung ihrer Bewerbung zur Verfügung gestellt wurde, bevor die
Mitteilung über die Zuschlagsentscheidung an die betroffenen Bieter
ergangen ist.

Gemäß § 134 Abs. 2 GWB darf ein Vertrag erst 10 Kalendertage nach
Absendung (per Telefax, E-Mail oderelektronisch über das
E-Vergabe-Portal) der Information nach 134 Abs. 1 GWB geschlossen
werden. Die Fristbeginnt am Tag nach der Absendung der Information
durch den Auftraggeber; auf den Tag des Zugangs beim betroffenen Bieter
und Bewerber kommt es nicht an.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
08/04/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:einkauf@helmholtz-muenchen.de?subject=TED
2. http://www.helmholtz-muenchen.de/
3. mailto:Bildrate@1ms?subject=TED
4. mailto:vk@bundeskartellamt.bund.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau