Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Hockenheim - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019041209525844209 / 173750-2019
Veröffentlicht :
12.04.2019
Angebotsabgabe bis :
n.ow.Unkn
Dokumententyp : Freiwillige ex ante-transparenzbekanntmachung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Auftragsvergabe ohne vorherige Veröffentlichung der Vergabebekanntmachung
Zuschlagkriterien : Unbestimmt
Produkt-Codes :
71240000 - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
DE-Hockenheim: Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

2019/S 73/2019 173750

Freiwillige Ex-ante-Transparenzbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Stadt Hockenheim Stadtwerke
Obere Hauptstraße 8
Hockenheim
68766
Deutschland
Telefon: +49 6205-2855-514
E-Mail: [1]Info@stadtwerke-hockenheim.de
Fax: +49 06205-2855-505
NUTS-Code: DE128

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.stadtwerke-hockenheim.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Ingenieurleistungen für den Umbau eines bestehenden Umspannwerkes im
laufenden Betrieb.
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71240000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Der Auftrag bezieht sich auf Planungsleistungen für den Umbau eines
bestehenden Umspannwerkes im laufenden Betrieb.
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 435 000.00 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE128
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Projektsteuerung, Engineering als GU-Projekt, Genehmigungsplanung
II.2.5)Zuschlagskriterien
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Auftragsvergabe ohne vorherige Bekanntmachung eines Aufrufs zum
Wettbewerb im Amtsblatt der Europäischen Union (für die unten
aufgeführten Fälle)
* Der Auftrag fällt nicht in den Anwendungsbereich der Richtlinie

Erläuterung:

Das bisherige Umspannwerk wird von der Vergabestelle und der Netze BW
GmbH gemeinsam betrieben. Beide zusammenwirkenden Anlagenteile
sollen bei laufendem Betrieb des Umspannwerkes vollständig erneuert
werden. Die unterbrechungsfreie Maßnahme ist notwendig zur Versorgung
der Bürger der Vergabestelle mit Strom. Die Netze BW GmbH erbringt für
ihren Teil der Anlage die entsprechenden Planungsarbeiten durch eigene
Mitarbeiter. Zur Vermeidung einer erheblichen Schnittstellenproblematik
und zur Gewährleistung einer einheitlichen Planung ist es daher
notwendig, dass die Vergabestelle gemäß § 14 Abs. 4 Nr. 2 b und c VgV
mit der Netze-BW-GmbH in einem Verhandlungsverfahren ohne
Teilnahmewettbewerb die durchzuführenden Planungen verhandelt und den
Auftrag an die Netze-BW-GmbH vergibt. Die von der Netze BW GmbH in
deren Teil des Umspannwerkes eingesetzte Technik muss auch in dem Teil
des Umspannwerkes, welches von der Vergabestelle betrieben wird,
eingesetzt werden. Von daher ist ausschließlich die Netze-BW-GmbH
technisch in der Lage, diese Aufgabe zu lösen. Die Übermittlung des
notwendigen Know-how an einen Dritten scheitert an den ausschließlichen
Rechten, insbesondere gewerblichen Schutzrechten, die die Netze BW GmbH
auf ihre technischen Ausführungen hat.

Ein weiterer Grund, die Planungsaufgaben gemäß § 14 Abs. 4 Nr. 2 b und
c VgV an die Netze-BW-GmbH im Verhandlungsverfahren ohne
Teilnahmewettbewerb zu vergeben, liegt darin begründet, dass auch die
bisherige Technik von der Netze-BW-GmbH stammt und sämtliche
Mitarbeiter der Vergabestelle im Umspannwerk mit diesem Standard
vertraut sind und damit arbeiten. Die Änderung auf einen anderen
technischen Standard würde erhebliche Risiken im Hinblick auf die
Versorgung der Bevölkerung mit Energie (Strom) mit sich bringen. Dies
insbesondere während der Umbauphase.

Die Absicht der Vergabestelle, die Planungsleistungen nicht
auszuschreiben, ist auch begründet gemäß § 14 Abs. 4 Nr. 5 VgV. Die
Planungsleistungen für das bisherige Umspannwerk stammen ebenfalls von
der Netze-BW-GmbH. Diese sollen nun erneuert werden. Die Vergabestelle
hätte bei einem Wechsel des Planers eine Leistung mit unterschiedlichen
technischen Merkmalen, was mit unverhältnismäßigen technischen
Schwierigkeiten bei Gebrauch und Wartung einherginge.

Die Absicht der Vergabestelle ist auch begründet gemäß §14 Abs 4 Nr 7
VgV, da sie die Planungsleistungen von der Netze BW GmbH zu besonders
günstigen Bedingungen erwirbt. Da die Netze BW GmbH auch ihren Teil des
Umspannwerkes neu plant, fallen hierbei Synergie-Effekte in einem
Umfang an, die es der Netze-BW-GmbH erlauben, das sich nach HOAI
errechnende Honorar unter Einhaltung der Mindestsätze um 42 % zu
reduzieren.

Auch unter Sicherheitsaspekten (IT-Sicherheit) kann die Vergabestelle
letztendlich nur mit einem einzigen Anbieter (der Planungsleistungen)
arbeiten. Einerseits wird dadurch die Weitergabe von Betriebsinterna
(des Umspannwerkes) an einen Dritten vermieden, andererseits müsste die
Vergabestelle sonst auch Betriebsinterna der Netze-BW-GmbH an einen
Dritten weitergeben, damit dieser eine funktionierende Planung für den
Teil der Vergabestelle fertigen kann, die mit der Planung der
Netze-BW-GmbH korrespondiert. Dazu aber ist die Vergabestelle nicht
befugt.

Eine Vergabe der Planungsleistungen an die Netze-BW-GmbH ist auch
dadurch unumgänglich, dass Teile des neuen Umspannwerkes der
Vergabestelle auf dem Grundstück der Netze-BW-GmbH errichtet werden
müssten, um den Betrieb des bisherigen Umspannwerkes während der
Neubauphase aufrechtzuerhalten. Auf ihrem Grundstück kann die
Netze-BW-GmbH aber jeden Dritten ausschließen.

Der Auftragswert 435 T EUR liegt unter dem Schwellenwert von 443 T EUR.
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:
29/03/2019
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern
vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Netze BW GmbH
Stuttgart
Deutschland
NUTS-Code: DE111
Der Auftragnehmer/Konzessionär wird ein KMU sein: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/des Loses/der Konzession: 435 000.00 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Regierungspräsidium Karlsruhe
Karlsruhe
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
09/04/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:Info@stadtwerke-hockenheim.de?subject=TED
2. http://www.stadtwerke-hockenheim.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau