Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Köln - Fällen von Bäumen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019041209380343546 / 173111-2019
Veröffentlicht :
12.04.2019
Angebotsabgabe bis :
02.05.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
77211400 - Fällen von Bäumen
DE-Köln: Fällen von Bäumen

2019/S 73/2019 173111

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Stadt Köln 27/Zentrales Vergabeamt
Willy-Brandt-Platz 2
Köln
50679
Deutschland
Kontaktstelle(n): 271/2 Submissionsdienst
E-Mail: [1]alexandra.billig@stadt-koeln.de
Fax: +49 22122126-272
NUTS-Code: DEA23

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]https://www-stadt-koeln.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://vergabe.stadt-koeln.de/VMPSatellite/notice/CXQ0YYRYMP3/docum
ents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://vergabe.stadt-koeln.de/VMPSatellite/notice/CXQ0YYRYMP3
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Zeitvertrag Gefahrenbeseitigung an öffentlichen Bäumen in 2 Losen über
36 Monate Laufzeit
Referenznummer der Bekanntmachung: 2019-0035-67-1
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
77211400
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Zeitvertrag Gefahrenbeseitigung an öffentlichen Bäumen in 2 Losen über
36 Monate Laufzeit.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 2 550 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
Maximale Anzahl an Losen, die an einen Bieter vergeben werden können: 1
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Baumpflege und Baumfällungen in Grünanlagen und auf Kinderspielplätzen.
Einsatzort: Stadtbezirk Porz und linksrheinisch: Stadtteile von
Rodenkirchen (südlich der Autobahn A4)
Los-Nr.: 1.1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
77211400
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA23
Hauptort der Ausführung:

Zeitvertrag Gefahrenbeseitigung an öffentlichen Bäumen Köln
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Zeitvertrag Gefahrenbeseitigung an öffentlichen Bäumen in 2 Losen über
36 Monate Laufzeit.

Los 1.1) Wiederherstellung der Verkehrssicherheit gemäß ZTV Baumpflege
und Baumfällungen in Grünanlagen und auf Kinderspielplätzen.
Einsatzort: Stadtbezirk Porz und linksrheinisch: Stadtteile von
Rodenkirchen (südlich der Autobahn A 4).

Baumpflegearbeiten zur Wiederherstellung der Verkehrssicherheit
entsprechend den Inhalten der ZTV-Baumpflege und Baumfällungen
Ausführung mittels Hubsteiger und in der Seilklettertechnik (SKT) im
Stadtgebiet von Köln.

Bei der überwiegenden Anzahl der Einzelpositionen ist der
Stammdurchmesser zur Preisfindung angegeben.

Hauptleistungen:

Los 1.1

Totholzentnahmen circa 4.350 Stück Baum, Kronenpflege circa 4.450 Stück
Baum, Fällungen circa 1 400 Stück Baum

Andere Leistungen entsprechend der ZTV-Baumpflege wie zum Beispiel
Kroneneinkürzungen et cetera sind mit bedeutend geringeren Mengen in
den Einzelpositionen enthalten.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 1 650 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 36
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Rechtzeitig gestellte Fragen werden nach § 12 a EU Absatz 3 VOB/A
beziehungsweise § 20 Absatz 3 Nummer 1 VgV bis 6 Tage vor Ablauf der
Angebotsfrist beantwortet.

Bei Verhandlungverfahren mit Vergabebekanntmachung behält sich die
Auftraggeberin vor, den Zuschlag gemäß § 3 b EU Absatz 3 Ziffer 7 VOB/A
beziehungsweise § 17 Absatz 11 VgV auf der Grundlage des Erstangebotes
zu erteilen.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Baumpflege und Baumfällungen in Grünanlagen und auf Kinderspielplätzen.
Einsatzort: Stadtteile Ehrenfeld, Neuehrenfeld, Bickendorf, Braunsfeld,
Lindenthal, Sülz, Klettenberg, Zollstock, Raderthal
Los-Nr.: 2.1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
77211400
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA23
Hauptort der Ausführung:

Zeitvertrag Gefahrenbeseitigung an öffentlichen Bäumen Köln
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Zeitvertrag Gefahrenbeseitigung an öffentlichen Bäumen in 2 Losen über
36 Monate Laufzeit.

Los 2.1)

Wiederherstellung der Verkehrssicherheit gemäß ZTV Baumpflege und
Baumfällungen in Grünanlagen und auf Kinderspielplätzen. Einsatzort:
Stadtteile Ehrenfeld, Neuehrenfeld, Bickendorf, Braunsfeld, Lindenthal,
Sülz, Klettenberg, Zollstock, Raderthal.

Baumpflegearbeiten zur Wiederherstellung der Verkehrssicherheit
entsprechend den Inhalten der ZTV-Baumpflege und Baumfällungen
Ausführung mittels Hubsteiger und in der Seilklettertechnik (SKT) im
Stadtgebiet von Köln.

Bei der überwiegenden Anzahl der Einzelpositionen ist der
Stammdurchmesser zur Preisfindung angegeben.

Hauptleistungen:

Los 2.1

Totholzentnahmen circa 2 000 Stück Baum, Kronenpflege circa 2.200 Stück
Baum, Fällungen circa 800 Stück Baum

Andere Leistungen entsprechend der ZTV-Baumpflege wie zum Beispiel
Kroneneinkürzungen et cetera sind mit bedeutend geringeren Mengen in
den Einzelpositionen enthalten.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 900 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 36
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Rechtzeitig gestellte Fragen werden nach § 12 a EU Absatz 3 VOB/A
beziehungsweise § 20 Absatz 3 Nummer 1 VgV bis 6 Tage vor Ablauf der
Angebotsfrist beantwortet.

Bei Verhandlungverfahren mit Vergabebekanntmachung behält sich die
Auftraggeberin vor, den Zuschlag gemäß § 3 b EU Absatz 3 Ziffer 7 VOB/A
beziehungsweise § 17 Absatz 11 VgV auf der Grundlage des Erstangebotes
zu erteilen.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Die Vergabe des Auftrages richtet sich unter anderem nach dem Gesetz
über die Sicherung von Tariftreue und Mindestlohn bei der Vergabe
öffentlicher Aufträge (Tariftreue- und Vergabegesetz
Nordrhein-Westfalen TVgG NRW) vom 21.3.2018 (TVgG). Hiernach müssen
beauftragte Unternehmen sowie deren Nachunternehmerinnen
beziehungsweise Nachunternehmer die nach dem TVgG festgelegten
Mindestentgelte beziehungsweise Tariflöhne zahlen und
Mindestarbeitsbedingungen gewähren (§ 2 TVgG). Die Stadt Köln ist als
öffentliche Auftraggeberin berechtigt, Kontrollen durchzuführen, um die
Einhaltung dieser Pflichten zu überprüfen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1) Umsatz Baumpflege:

Umsatz des Unternehmers in den letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahren. Es zählen ausschließlich Baumpflegearbeiten &
Baumfällungen zur Berücksichtigung. Unter Punkt II.2.6) ist der
kalkulierte Wert der einzelnen Lose für 3 Jahre aufgeführt. Der
jährliche Umsatz in der Baumpflege incl. Baumfällung hat mindestens 50
% des jährliches Wertes der einzelnen Lose zu umfassen. Der Anteil der
Baumpflegearbeiten im Vergleich zu den Fällungen hat zu überwiegen.

Abgabe der Information mit dem Angebot

2) Referenzen:

Angabe von 3 Leistungen, die nach Art, Umfang und fachlichen Anspruch
mit der hier zu vergebenden Leistung vergleichbar sind und die der
Wirtschaftsteilnehmer jeweils als verantwortliches Unternehmen ab dem
Jahr 2015 erbracht hat. Es sind die geschätzten Werte der einzelnen
Lose vom Umfang der Leistung zu berücksichtigen. Der Anteil der
Baumpflegearbeiten im Vergleich zu den Fällungen hat zu überwiegen.

Es sind Kontaktdaten von Ansprechpartnern des jeweiligen Auftraggebers
(insbesondere Telefonnummer und E-Mail-Adresse) anzugeben.

Abgabe der Information mit dem Angebot

3) Konzeptvorstellung zur Ausführung der Leistung:

Nach Aufforderung durch den Auftraggeber ist durch die
Wirtschaftsteilnehmer schriftlich ein schlüssiges Konzept vorzulegen,
in dem erläutert wird, wie die geforderten Leistungen dauerhaft
erbracht werden können, da für fast alle Lose die dauerhafte Stellung
von Arbeitskolonnen fast ganzjährig sicherzustellen ist.

Im Konzept ist unter anderem darzulegen:

Vorhaltung der notwendigen Arbeitskräfte entsprechend der geforderten
beruflichen Qualifikation. Siehe hierzu auch Punkt III.2.3). Hinweis:
Die geforderten Qualifikationen sind per Zeugnis / Urkunde mit Abgabe
des Angebotes zu belegen. Siehe hierzu auch Punkt III.2.3),

Darstellung wie der Wirtschaftsteilnehmer je nach Auftragslage und
unter Beachtung der Einhaltung der Fristen zur Wiederherstellung der
Verkehrssicherheit des Baumbestandes eine wöchentliche Arbeitszeit von
circa 40 Stunden (circa 8 Stunden täglich) unter anderem über mehrere
Wochen am Stück sicherstellt,

Vorlage einer Teilnahmebescheinigung einer artenschutzrechtlichen
Schulung (Kenntnisse BNatSchG, Erkennen von Habitaten et cetera) der
Baumpfleger beziehungsweise Terminierung einer mindestens eintägigen
Schulung (8 Stunden) innerhalb von 3 Monaten. Eine bereits erfolgte
Schulung darf nicht länger als 2 Jahre zurückliegen.

Abgabe der Information nur nach Aufforderung innerhalb von 10 Tagen.

Abgabe einer Urkalkulation (nach Aufforderung) & Vorlage eines
Gewerbescheines (mit dem Angebot).
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Geforderte Mindeststandards der technischen und beruflichen
Leistungsfähigkeit:

a) Es muss sichergestellt sein, dass der jeweilige
Wirtschaftsteilnehmer die je Los mindestens gleichzeitig geforderten
Einzelaufträge (Arbeitskolonnen) an getrennten Einsatzorten abarbeiten
kann. Sollte der Wirtschaftsteilnehmer mehrere Lose anbieten, gilt die
gleichzeitige Abarbeitung für alle geforderten Einzelaufträge aus den
jeweiligen Losen.

Bei der Angebotsabgabe ist eine Erklärung abzugeben, in die der
Wirtschaftsteilnehmer die Höchstzahl der Lose und die Höchstzahl der
gleichzeitig abzuarbeitenden Einzelaufträge (Arbeitskolonnen) angibt.

Klarstellung der Leistungsfähigkeit:

Ein Arbeitsauftrag (Kolonne) umfasst den Einsatz von Hubarbeitsbühnen
(selbstfahrend auf Kette oder auf LKW) beziehungsweise SKT mit
gleichzeitig durchgeführten Häckselarbeiten.

Sonstige Arbeiten wie zum Beispiel das Fräsen von Stubben, Einrichtung
von Halteverbotszonen, Abtransport von Häckselgut, Astwerk
beziehungsweise Stammholz zählen nicht zu der in der Leistungsfähigkeit
geforderten Stellung der Mindestanzahl der Arbeitsaufträge (Kolonnen)
und müssen mit sonstigen Personal abgearbeitet werden.

Ein Arbeitsauftrag (Kolonne) besteht kalkulatorisch aus der Stellung
eines Teleskopsteigers (LKW oder selbstfahrend auf Kette) mit Bedienung
(Baumpfleger mit Mindestqualifikation European Tree Worker), sowie
fachkundigem Bodenpersonal, welches Nebenleistungen wie
Sicherheitsposten, begleitende Säuberungs- und Häckselarbeiten
durchführt. Für Arbeitskolonnen (Arbeitsauftrag) welche SKT durchführen
erhöht sich die Stellung der Baumpfleger auf 2 European Tree Worker mit
gültiger SKT-B Befähigung oder vergleichbar. Die SVLFG
(Berufsgenossenschaft) muss die Befähigung anerkennen. Der Nachweis hat
der Wirtschaftsteilnehmer zu erbringen.

Abgabe der Information mit dem Angebot

b) Die dem Wirtschaftsteilnehmer für die Ausführung der notwendigen
Leistung angemietete beziehungsweise im Eigentum befindliche technische
Ausrüstung wie Hubarbeitsbühnen, LKW mit Ladekran, Stubbenfräse,
Hochzhäcksler, et cetera in Tabellenform mit Angabe der jeweils
wichtigsten Leistungsmerkmale (zum Beispiel Arbeitshöhe Hubsteiger).
Kenntlichmachung, ob die technische Ausrüstung sich im Eigentum
befindet beziehungsweise angemietet wird.

Eine Aufstellung der Kleinmaschinen (Motorsägen et cetera) ist nicht
notwendig.

Abgabe der Information mit dem Angebot

c) Vorlage einer Teilnahmebescheinigung einer artenschutzrechtlichen
Schulung (Kenntnisse BNatSchG, Erkennen von Habitaten et cetera) der
Baumpfleger beziehungsweise Terminierung einer mindestens eintägigen
Schulung (8 Stunden) innerhalb von 3 Monaten. Eine bereits erfolgte
Schulung darf nicht länger als 2 Jahre zurückliegen.

Abgabe der Information nur nach Aufforderung innerhalb 3 Monaten.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal:

Siehe Weitere Angaben, Zusätzliche Angaben.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 02/05/2019
Ortszeit: 14:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 02/08/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 02/05/2019
Ortszeit: 14:00
Ort:

Stadt Köln, Zentrales Vergabeamt, Zimmer 10.A21
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Es dürfen keine Personen bei der Öffnung der Angebote anwesend sein.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: ja
Voraussichtlicher Zeitpunkt weiterer Bekanntmachungen:

Nach 36 Monaten ab Beauftragung.
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Fortsetzung Text Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal:

Angabe von Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für
die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind.

Tabellarisch gegliedert nach (Bauleiter, Baumpfleger, Baumpfleger in
der Seilklettertechnik (SKT) Befähigung der Stufe B, Boden-
beziehungsweise Sicherungspersonal.

Es sind zwingend folgende Fortbildungen und Qualifikationen anzugeben:

Sicherungsposten / Bodenarbeiten,

European-Tree-Worker (Baumpfleger),

European-Tree-Technician / Fachagrarwirt für Baumpflege /
Meisterausbildung im GalaBaubereich oder Vergleichbar,

SKT-B Befähigung,

Fachhochschul- oder Hochschulabschluss im Arboristik, Forst- oder
Gala-Baubereich.

Als Mindestqualifikation der Baumpfleger (Ausführung im Arbeitskorb /
SKT) ist die Ausbildung des European Tree Workers gefordert. Für die
Arbeiten in Seilklettertechnik wird zwingend die Befähigung der Stufe B
(Einsatzerlaubnis Motorsäge) gefordert.

Der Auftragnehmer hat einen Bauleiter zu bestimmen. Die
Mindestqualifikation des Bauleiters muss einem European Tree Technician
entsprechen. Vergleichbar beziehungsweise höher qualifiziert:
Fachagrarwirt für Baumpflege, Meisterprüfung im Forst oder GalaBau oder
Hochschulabschluss in einem grünen Studienfach (Land- und
Forstwirtschaft, Gartenlandschaftsbau, Landschaftsarchitektur oder
ähnliches).

Abgabe mit dem Angebot.

Der für die Maßnahmen am Baum verantwortliche Baumpfleger (ETW) und der
Bauleiter müssen der deutschen Sprache in Wort und Schrift mächtig
sein. Der Mindeststandard muss dem gemeinsamen europäischen
Referenzrahmen für Sprachen (GER) Stufe B 1 entsprechen.

Abgabe des Nachweises nur nach Aufforderung innerhalb von 10 Tagen.

Bekanntmachungs-ID: CXQ0YYRYMP3
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer bei der Bezirksregierung Köln
Zeughausstraße 2 - 10
Köln
50667
Deutschland
Telefon: +49 221147-2120
E-Mail: [5]vergabekammer@bezreg-koeln.nrw.de
Fax: +49 221147-2889
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Siehe § 160 Absatz 3 GWB

innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gegenüber der Stadt Köln
nach Erkennen des Verstoßes gegen Vergabevorschriften im
Vergabeverfahren

Spätestens bis Ablauf der Angebots-/Bewerbungsfrist bei Verstößen gegen
Vergabevorschriften in der Bekanntmachung,

spätestens bis Ablauf der Angebots-/Bewerbungsfrist bei Verstößen
gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar
sind,

spätestens bis Ablauf der Angebots-/Bewerbungsfrist bei Verstößen
gegen Vergabevorschriften, die in den Vergabeunterlagen erkennbar sind,

innerhalb von 15 Tagen nach Eingang der Mitteilung der Stadt Köln,
der Rüge nicht abhelfen zu wollen,

Siehe § 135 Absatz 2 GWB

30 Kalendertage nach der Information der betroffenen Bieter und
Bewerber durch die Stadt Köln über den Abschluss des Vertrages,
spätestens jedoch 6 Monate nach Vertragsschluss.

Im Fall der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der EU 30
Kalendertage nach Veröffentlichung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der
EU
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
10/04/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:alexandra.billig@stadt-koeln.de?subject=TED
2. https://www-stadt-koeln.de/
3. https://vergabe.stadt-koeln.de/VMPSatellite/notice/CXQ0YYRYMP3/documents
4. https://vergabe.stadt-koeln.de/VMPSatellite/notice/CXQ0YYRYMP3
5. mailto:vergabekammer@bezreg-koeln.nrw.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau