Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Springe - Architekturentwurf
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019031409522882960 / 120370-2019
Veröffentlicht :
14.03.2019
Angebotsabgabe bis :
n.ow.Unkn
Dokumententyp : Wettbewerbsergebnisse
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Nicht offenes Verfahren
Produkt-Codes :
71220000 - Architekturentwurf
DE-Springe: Architekturentwurf

2019/S 52/2019 120370

Bekanntmachung der Wettbewerbsergebnisse
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Stadt Springe Fachdienst 65 Hochbau und Gebäudeverwaltung
Zur Salzhaube 9
Springe
31832
Deutschland
Telefon: +49 504173322
E-Mail: [1]reinhard.borchardt@springe.de
Fax: +49 5041739322
NUTS-Code: DE929

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.springe.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Erweiterungsbau des Rathauses in Springe
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71220000
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Stadt Springe plant die Erweiterung ihres Rathauses Auf dem
Burghof.

Die zurzeit über mehrere Standorte verteilte Verwaltung soll zukünftig
zentral und für den Bürger gut erreichbar auf einen Standort das
Rathaus- konzentriert werden. Für das Rathaus und die Verwaltung ist im
1. BA Insgesamt eine Fläche von rd. 3 500 m^2 NRF funktional
nachzuweisen. Hiervon entfallen ca. 2 000 m^2 NRF auf den Altbau und
sollen nach funktionalen Gesichtspunkten zu einer insgesamt
funktionierenden Einheit geordnet werden. Ebenso ist die Schaffung
zeitgemäßer Arbeitsplätze Grund für diesen ersten Schritt und
Bestandteil der Aufgabe.

Der Auslober beabsichtigt mit diesem Wettbewerb, die Planung als
umfassende Generalplanungsleistung über die Leistungsphasen 3-8 gem.
HOAI (Architektenleistung und insbes. auch TGA und TWP) an einen
Generalplaner zu vergeben, daher wird dringend die Beteiligung der
entsprechenden Fachplaner schon am Wettbewerb empfohlen. Die Teilnahme
an dem Wettbewerb erfordert in der Verfassererklärung die verbindliche
Zusage, eine Gesamtplanungsleistung zu übernehmen.
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.2)Art des Wettbewerbs
Nichtoffen
IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

Die Beurteilung der Arbeiten erfolgt gemäß nachfolgender gleichrangiger
Kriterienblöcke:

Städtebauliche und funktionale Einbindung,

Denkmalschutz als erlebbare Integration von Alt und Neu zu einem
homogenen Gesamtensemble,

Funktionalität: Eignung des Entwurfes für die vorgesehene Nutzung,
Flexibilität,

Wirtschaftlichkeit, anhand von Kenn- u. Planungsdaten, BGF/NUF,
BRI/BGF,

Gestalterische Qualität der Innen- und Außenräume,

Gestalterische Qualität der Fassaden,

Ganzheitliches energetisches Konzept (incl. Nachhaltigkeit),

Technische Realisierbarkeit,

Die Kriterien sind verbindlich.
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren

Abschnitt V: Wettbewerbsergebnisse
Der Wettbewerb endete ohne Vergabe: nein
V.3)Zuschlag und Preise
V.3.1)Datum der Entscheidung des Preisgerichts:
17/08/2018
V.3.2)Angaben zu den Teilnehmern
Anzahl der in Erwägung gezogenen Teilnehmer: 20
Anzahl der beteiligten KMU: 20
Anzahl der ausländischen Teilnehmer: 1
V.3.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
SEP Architekten Bockelmann Klaus PartGmbB
Adelheidstraße 18
Hannover
30171
Deutschland
NUTS-Code: DE92
Der Gewinner ist ein KMU: ja
V.3.4)Höhe der Preise
Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt.: 55 100.00 EUR

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer beim Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft,
Arbeit, Verkehr und Digitalisierung - Regierungsvertretung
Auf der Hude 2
Lüneburg
21339
Deutschland
Telefon: +49 4131151334
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Statthafte Rechtsbehelfe sind gem. §§ 107 ff. GWB die Rüge sowie der
Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens vor der zuständigen
Vergabekammer. Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im
Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht
unverzüglich (innerhalb von 6 Tagen) gerügt hat,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung
benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem
Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur
Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
12/03/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:reinhard.borchardt@springe.de?subject=TED
2. http://www.springe.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau