Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Siegen - Gebäudereinigung
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019031309244579924 / 117357-2019
Veröffentlicht :
13.03.2019
Angebotsabgabe bis :
16.04.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
90911200 - Gebäudereinigung
90919300 - Reinigung von Schulen
DE-Siegen: Gebäudereinigung

2019/S 51/2019 117357

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Universitätsstadt Siegen
Lindenplatz 7
Siegen
57078
Deutschland
Kontaktstelle(n): Zentrale Vergabestelle
Telefon: +49 271 / 404-0
E-Mail: [1]vergabestelle@siegen.de
Fax: +49 271 / 404-3323
NUTS-Code: DEA5A

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]https://my.vergabe.rib.de

Adresse des Beschafferprofils: [3]https://my.vergabe.rib.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[4]https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId
/platformId/3/tenderId/80704
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[5]https://my.vergabe.rib.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Gebäudereinigung Gesamtschule Eiserfeld inkl. Turnhallen,
Talsbachstraße 33, 57080 Siegen
Referenznummer der Bekanntmachung: 045_19
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
90911200
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Gesamtfläche: 10 627,50 m^2,

Tägliche Reinigungsfläche: 6 058,73 m^2.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90919300
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA5A
Hauptort der Ausführung:

Siegen
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gesamtfläche: 10 627,50 m^2,

Tägliche Reinigungsfläche: 6 058,73 m^2.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/06/2019
Ende: 31/05/2024
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Die Eignung ist durch Eintragung in die Präqualifizierungsdatenbank des
Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (PQ VOB) oder
Eigenerklärungen gem. Formblatt 124 (Eigenerklärung zur
Eignung)nachzuweisen. Gelangt das Angebot eines nicht präqualifizierten
Bieters in die engere Wahl sind die im Formblatt 124 angegebenen
Bescheinigungen innerhalb von 6 Kalendertagen nach Aufforderung
vorzulegen. Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrags auf die
Fähigkeiten anderer Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im
Präqualifikationsverzeichnis oder es sind die Erklärungen und
Bescheinigungen gemäß dem Formblatt 124 auch für diese anderen
Unternehmen auf Verlangen vorzulegen.

Im Formblatt 124 sind gefordert:

Angaben zur Eintragung in das Berufs- oder Handelsregister,

Angaben zur Mitgliedschaft bei der Berufsgenossenschaft.

Die Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE) kann als vorläufiger
Nachweis zur Eignung eingereicht werden, soweit nicht in diesem
Vergabeverfahren besondere, darüber hinausgehende Eignungsanforderungen
aufgestellt werden.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Die Eignung ist durch Eintragung in die Präqualifizierungsdatenbank des
Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (PQ VOB) oder
Eigenerklärungen gem. Formblatt 124 (Eigenerklärung zur
Eignung)nachzuweisen. Gelangt das Angebot eines nicht präqualifizierten
Bieters in die engere Wahl sind die im Formblatt 124 angegebenen
Bescheinigungen innerhalb von 6 Kalendertagen nach Aufforderung
vorzulegen. Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrags auf die
Fähigkeiten anderer Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im
Präqualifikationsverzeichnis oder es sind die Erklärungen und
Bescheinigungen gemäß dem Formblatt 124 auch für diese anderen
Unternehmen auf Verlangen vorzulegen.

Im Formblatt 124 sind gefordert:

Angaben zum Umsatz des Unternehmens,

Erklärung zu evtl. Insolvenzverfahren und Liquidation,

Erklärung, dass nachweislich keine schweren Verfehlungen die
Zuverlässigkeit als Bieter in Frage stellen,

Angaben zur Zahlung von Steuern, Abgaben und Beiträgen zur
gesetzlichen Sozialversicherung. Ebenfalls gefordert ist ein Nachweis
einer Bauhandwerkerhaftpflichtversicherung auf gesondertes Verlangen
der Vergabestelle.

Die Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE) kann als vorläufiger
Nachweis zur Eignung eingereicht werden, soweit nicht in diesem
Vergabeverfahren besondere, darüber hinausgehende Eignungsanforderungen
aufgestellt werden.

Ebenfalls gefordert ist:

Bescheinigung aktueller Betriebs-/Berufshaftpflichtversicherungsdeckung
für Personenschäden, Sach- und Umweltschäden, Allmählichkeitsschäden,
Bearbeitungsschäden und Schlüsselverlustschäden.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Die Betriebs-/Berufshaftpflichtversicherungsdeckung ist nachzuweisen
über die Regeldeckungssumme (Gesamtverband der Deutschen
Versicherungswirtschaft).
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Die Eignung ist durch Eintragung in die Präqualifizierungsdatenbank des
Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (PQ VOB) oder
Eigenerklärungen gem. Formblatt 124 (Eigenerklärung zur
Eignung)nachzuweisen. Gelangt das Angebot eines nicht präqualifizierten
Bieters in die engere Wahl sind die im Formblatt 124 angegebenen
Bescheinigungen innerhalb von 6 Kalendertagen nach Aufforderung
vorzulegen.

Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrags auf die Fähigkeiten
anderer Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im
Präqualifikationsverzeichnis oder es sind die Erklärungen und
Bescheinigungen gemäß dem Formblatt 124 auch für diese anderen
Unternehmen auf Verlangen vorzulegen.

Im Formblatt 124 sind gefordert:

Angaben zu Leistungen aus den letzten bis zu 5 abgeschlossenen
Kalenderjahren, die mit der zu Vergebenden Leistung vergleichbar sind,

Erklärung, dass die für die Ausführung der Leistungen erforderlichen
Arbeitskräfte zur Verfügung stehen.

Die Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE) kann als vorläufiger
Nachweis zur Eignung eingereicht werden, soweit nicht in diesem
Vergabeverfahren besondere, darüber hinausgehende Eignungsanforderungen
aufgestellt werden.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Mindestens eine Referenz über Reinigungsleistungen in einem
vergleichbaren Objekt (tägliche Reinigungsfläche mindestens 3 000 m^2,
Schule oder anderes öffentliches Gebäude).
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Auf gesondertes Verlangen vorzulegen ist außerdem eine Aufschlüsselung
des Stundenverrechnungssatzes gemäß Formblatt des
Bundesinnungsverbandes.

Es ist zwingend erforderlich, dass in dem Objekt eine Ortsbesichtigung
durchgeführt wird. Angebote ohne Bescheinigung der Objektbesichtigung
können nicht berücksichtigt werden. Die Bescheinigung ist den
Unterlagen beigefügt. Die Ansprechperson vor Ort ergibt sich aus der
Information über die zu vergebende Leistung, Seite 1 (siehe
Vergabeunterlagen).
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 16/04/2019
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 15/06/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 16/04/2019
Ortszeit: 10:00
Ort:

Universitätsstadt Siegen

Zentrale Vergabestelle

Lindenplatz 7

57078 Siegen, Zimmer 126
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Bieter sind im Öffnungstermin nicht zugelassen (§ 55 VgV).

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

1) Etwaige Fragen von interessierten Unternehmen müssen bis spätestens
zum 8.4.2019, 10.00 Uhr, über das unter Abschnitt I genannte
Vergabeportal übersendet werden.

Die Beantwortung von Fragen zum Verfahren sowie sämtliche Kommunikation
zwischen den Beteiligten und der Vergabestelle erfolgt ausschließlich
über das o. g. Vergabeportal. Zur Teilnahme an der Kommunikation ist
eine Registrierung erforderlich. Die Registrierung ist kostenlos
möglich;

2) Bietergemeinschaften haften gesamtschuldnerisch und müssen eine
Erklärung Bieterarge (Vordruck 234) abgeben;

3) Sofern Nachunternehmen eingesetzt werden sollen, sind Art und Umfang
der hierfür vorgesehenen Leistungen im Verzeichnis der
Leistungen/Kapazitäten anderer Unternehmen (Vordruck 235) anzugeben.

Auch bei den Nachunternehmern dürfen keine schweren Verfehlungen
vorliegen, die die Zuverlässigkeit als Bieter in Frage stellen (§§ 122
ff. GWB).
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Westfalen bei der Bezirksregierung Münster
Albrecht-Thaer-Straße 9
Münster
48147
Deutschland
Fax: +49 251-4112165
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein zulässiger Nachprüfungsantrag kann bis zur wirksamen
Zuschlagsentscheidung gestellt werden, sofern der Auftraggeber die
unterlegenen Bieter gem. § 134 GWB über die Gründe der
Nichtberücksichtigung und den Namen des Bieters, dessen Angebot
angenommen werden soll, informiert hat. Es ist eine gesetzliche
Wartefrist von mindestens 10 Kalendertagen (im Falle der Versendung z.
B. auf elektronischem Weg) vor einer verbindlichen Zuschlagserteilung
einzuhalten. Meint ein Bieter, einen Verstoß gegen Vergabevorschriften
erkannt zu haben, ist der geltend gemachte Verstoß innerhalb einer
Frist von 10 Kalendertagen zu rügen. Verstöße gegen
Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind,
sind spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur
Angebotsabgabe zu rügen. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst
in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, sind spätestens bis zum Ablauf
der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe zu rügen. Wird der Rüge
nicht abgeholfen, so kann der Bewerber/Bieter wegen dieser Rüge nur
innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung einen
zulässigen Nachprüfungsantragstellen (siehe § 160 GWB).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammer Westfalen bei der Bezirksregierung Münster
Albrecht-Thaer-Straße 9
Münster
48147
Deutschland
Fax: +49 251-4112165
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
08/03/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:vergabestelle@siegen.de?subject=TED
2. https://my.vergabe.rib.de/
3. https://my.vergabe.rib.de/
4. https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId/platformId/3/tenderId/80704
5. https://my.vergabe.rib.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau