Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Kusel - Kartenautomaten
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019031309034379063 / 116508-2019
Veröffentlicht :
13.03.2019
Angebotsabgabe bis :
11.04.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Bauauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
30144200 - Kartenautomaten
30144000 - Rechenmaschinen und ähnliche Maschinen
30140000 - Rechen- und Abrechnungsmaschinen
30144400 - Automatische Zugangskontrolle
42961000 - Steuerungs- und Kontrollsystem
42960000 - Steuerungs- und Kontrollsystem, Ausrüstungen für Druck, Grafik, Büroautomation und Datenverarbeitung
42961100 - Zugangskontrollsystem
30233300 - Chipkartenleser
30233000 - Medienspeicher- und -lesegeräte
30230000 - Computerbezogene Geräte
42933000 - Verkaufsautomaten
42930000 - Zentrifugen, Kalander oder Verkaufsautomaten
30142100 - Abrechnungsmaschinen
30142000 - Abrechnungsmaschinen und Registrierkassen
32582000 - Datenträger
32580000 - Datenanlagen
DE-Kusel: Kartenautomaten

2019/S 51/2019 116508

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Vitalbad Pfälzer Bergland GmbH
Marktplatz 1
Kusel
66869
Deutschland
Telefon: +49 6381-6080117
E-Mail: [1]Vergabestelle@vgka.de
Fax: +49 6381-6080199
NUTS-Code: DEB3G

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]https://www.deutsche-evergabe.de

Adresse des Beschafferprofils: [3]https://www.deutsche-evergabe.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[4]https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/8201E6C5-8
EF8-4808-A933-A51DD93FBB75
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[5]https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/8201E6C5-8
EF8-4808-A933-A51DD93FBB75
Im Rahmen der elektronischen Kommunikation ist die Verwendung von
Instrumenten und Vorrichtungen erforderlich, die nicht allgemein
verfügbar sind. Ein uneingeschränkter und vollständiger direkter Zugang
zu diesen Instrumenten und Vorrichtungen ist gebührenfrei möglich
unter: [6]https://www.deutsche-evergabe.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Juristische Person des privaten Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Bäderbetrieb

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Sanierung des Bade- und Freizeitparks Kusel Kassenanlagen
Referenznummer der Bekanntmachung: V/Vitalbad_1104.00_1104.50
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
30144200
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Sanierung des Bade- und Freizeitparks Kusel Kassenanlagen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
30144000
30140000
30144400
42961000
42960000
42961100
30233300
30233000
30230000
42933000
42930000
30142100
30142000
32582000
32580000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEB3G
Hauptort der Ausführung:

In den Vergabeunterlagen aufgeführt
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Sanierung des Bade- und Freizeitparks Kusel Kassenanlagen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Technischer Wert / Gewichtung: 25
Qualitätskriterium - Name: Materialität (Robustheit der Produkte) /
Gewichtung: 25
Preis - Gewichtung: 50
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 10
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Die Gleichwertigkeit ist nachzuweisen.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Der Nachweis umfasst: Der Bieter hat die Eintragung in das Berufs- oder
Handelsregister oder die Handwerksrolle des Sitzes oder Wohnsitzes
nachzuweisen. Nachweisführung der Eignung: Präqualifizierte Unternehmen
führen den Nachweis der Eignung für die zu vergebende Leistung durch
den Eintrag in die Liste des Vereins für die Präqualifikation von
Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) und ggf. ergänzt
durch geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise. Nicht
präqualifizierte Unternehmen haben als vorläufigen Nachweis der Eignung
für die zu vergebende Leistung mit dem Angebot entweder die ausgefüllte
Eigenerklärung zur Eignung gemäß dem VHB Formblatt 124 (in den
Vergabeunterlagen enthalten), ggf. ergänzt durch geforderte
auftragsspezifische Einzelnachweise oder eine Einheitliche Europäische
Eigenerklärung (EEE) vorzulegen. Gelangt das Angebot eines nicht
präqualifizierten Unternehmens in die engere Wahl, sind die
Eigenerklärungen auf gesondertes Verlangen, durch Vorlage der in der
Eigenerklärung zur Eignung bzw. in der EEE genannten Bescheinigungen
zuständiger Stellen zu bestätigen. Gelangt das Angebot eines
präqualifizierten Unternehmens in die engere Wahl, hat das Unternehmen
zusätzlich die in der Eigenerklärung zur Eignung konkret angegebenen
Bescheinigungen nach Aufforderung vorzulegen, soweit die Prüfung der
Vergabestelle ergibt, dass die im Präqualifikationsverzeichnis
hinterlegten Unterlagen, die beschriebenen Anforderungen qualitativ
und/oder quantitativ nicht oder nicht ausreichend belegen. Beim Einsatz
anderer Unternehmen gemäß Nr. 7 des VHB Formblatts
212EU-Teilnahmebedingungen, sind die weiterführenden Angaben unter Nr.
8.1 des Formblatts 212 EU zu beachten. Weitere Angaben zum Beleg des
Nichtvorliegens von Ausschlussgründen sind dieser Bekanntmachung unter
VI.3.1) Zusätzliche Angaben zu entnehmen. Weitere Angaben zur
Einreichung von Nachweisen und Formblättern sind dieser Bekanntmachung
unter VI.3.2) Zusätzliche Angaben zu entnehmen (vgl. hierzu auch
Vergabeunterlagen VHB Formblatt 211 EU).
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Der Nachweis umfasst: Eine Erklärung zum Umsatz des Unternehmens
jeweils bezogen auf die letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre,
soweit er Bauleistungen und andere Leistungen betrifft, die mit der zu
vergebenden Leistung vergleichbar sind, unter Einschluss des Anteils
bei gemeinsam mit anderen Unternehmen ausgeführten Leistungen.
Nachweisführung der Eignung: Siehe III.1.1). Weitere Angaben zur
Einreichung von Nachweisen und Formblättern sind dieser Bekanntmachung
unter VI.3) Zusätzliche Angaben zu entnehmen (vgl. hierzu auch
Vergabeunterlagen VHB Formblatt 211 EU).
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Der Nachweis umfasst:

1) Angaben über die Ausführung von Leistungen in den letzten bis zu 5
Jahren, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind
(mindestens 3 Referenznachweise);

2) Angaben über die Zahl der in den letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte,
gegliedert nach Lohngruppen mit extra ausgewiesenem Leitungspersonal;

3) Angabe, welche Teile des Auftrags der Unternehmer unter Umständen
als Unteraufträge zu vergeben beabsichtigt. Nachweisführung der
Eignung: Siehe III.1.1). Weitere Angaben zur Einreichung von Nachweisen
und Formblättern, sind dieser Bekanntmachung unter VI.3) Zusätzliche
Angaben zu entnehmen (vgl. hierzu auch Vergabeunterlagen VHB Formblatt
211 EU).
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 11/04/2019
Ortszeit: 15:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 10/05/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 11/04/2019
Ortszeit: 15:00
Ort:

Verbandsgemeindeverwaltung Kusel-Altenglan

Marktplatz 1

66869 Kusel

Rathaus Kusel

kleiner Sitzungssaal
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Bieter oder deren Bevollmächtigte sind während der Angebotsöffnung
nicht zugelassen.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

VI. 3.1) Es werden folgende Erklärungen über das Nichtvorliegen von
Ausschlussgründen verlangt:

dass keine schwere Verfehlung begangen wurde, die die Zuverlässigkeit
des Bieters in Frage stellt,

dass das Unternehmen nicht zahlungsunfähig ist, bzw. ob ein
Insolvenzverfahren über das Vermögen des Unternehmens oder ein
vergleichbares Verfahren beantragt oder eröffnet worden ist, die
Eröffnung eines solchen Verfahrens mangels Masse abgelehnt worden ist,
sich das Unternehmen im Verfahren der Liquidation befindet oder seine
Tätigkeit eingestellt hat,

es wird der Nachweis verlangt, dass das Unternehmen seinen
Verpflichtungen zur Zahlungen von Steuern, Abgaben und Beiträgen zur
Sozialversicherung nachgekommen ist (vgl. auch Formblatt 124
Eigenerklärung zur Eignung).

VI. 3.2) Die folgenden Formblätter bzw. Nachweise sind, soweit
erforderlich, ausgefüllt mit dem Angebot einzureichen:

VHB Formblatt 213 Angebotsschreiben,

Teile der Leistungsbeschreibung:
Leistungsverzeichnis/Leistungsprogramm,

VHB Formblatt 124 Eigenerklärung zur Eignung, (Einzelnachweise oder
Präqualifikationsnachweis),

VHB Formblatt 221/222 Angaben zur Preisermittlung,

VHB Formblatt 234 Erklärung Bieter-/Arbeitsgemeinschaft,

VHB Formblatt 235 Verzeichnis der Leistungen/Kapazitäten anderer
Unternehmen,

Mustererklärungen 1 und 3 zur Tariftreue (in der aktuell gültigen
Fassung).

Die folgenden Formblätter bzw. Nachweise sind ausgefüllt auf
gesondertes Verlangen der Vergabestelle einzureichen:

VHB Formblatt 236 Verpflichtungserklärung anderer Unternehmer. Bei
der Abkürzung VHB handelt es sich um das Vergabe- und Vertragshandbuch
für die Baumaßnahmen des Bundes (ausgenommen Maßnahmen der Straßen- und
Wasserbauverwaltungen).
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer beim Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft
und Weinbau Rheinland-Pfalz
Stiftsstraße 9
Mainz
55116
Deutschland
Telefon: +49 131-162234
E-Mail: [7]vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de
Fax: +49 131-162113
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

(1) Etwaige Vergabeverstöße muss der Bewerber/Bieter gemäß § 160 Abs. 3
Nr. 1 GWB innerhalb von 10 Tagen nach Kenntnisnahme rügen;

(2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, sind nach § 160 Abs. 3 Nr. 2 GWB spätestens bis zum
Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Abgabe der
Bewerbung oder der Angebote gegenüber dem Auftraggeber zu rügen;

(3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, sind nach § 160 Abs. 3 Nr. 3 GWB
spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbungs- oder Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber zu rügen;

(4) Ein Vergabenachprüfungsantrag ist nach § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB
innerhalb von 15 Kalendertagen nach der Mitteilung des Auftraggebers,
einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, bei der Vergabekammer
einzureichen.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
08/03/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:Vergabestelle@vgka.de?subject=TED
2. https://www.deutsche-evergabe.de/
3. https://www.deutsche-evergabe.de/
4. https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/8201E6C5-8EF8-4808-A933-A51DD93FBB75
5. https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/8201E6C5-8EF8-4808-A933-A51DD93FBB75
6. https://www.deutsche-evergabe.de/
7. mailto:vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau