Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Aachen - Straßenbeleuchtung
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019031209191276926 / 114398-2019
Veröffentlicht :
12.03.2019
Angebotsabgabe bis :
16.04.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
34993000 - Straßenbeleuchtung
DE-Aachen: Straßenbeleuchtung

2019/S 50/2019 114398

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Regionetz GmbH, vertreten durch die E.V.A. Energieversorgungs- und
Verkehrsgesellschaft mbH Aachen
Lombardenstraße 12-22
Aachen
52070
Deutschland
Kontaktstelle(n): Frau Jennifer Willems
Telefon: +49 2411814895
E-Mail: [1]eu-beschaffung@eva-aachen.de
NUTS-Code: DEA2D

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.eva-aachen.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.vergaben-wirtschaftsregion-aachen.de/VMPSatellite/notice
/CXQ1YDLYCHT/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://www.vergaben-wirtschaftsregion-aachen.de/VMPSatellite/notice
/CXQ1YDLYCHT
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Energieversorgung, Versorgung/Entsorgung
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Versorgung und Entsorgung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Lieferung von LED-Leuchten für Straßenbeleuchtung
Referenznummer der Bekanntmachung: 20190220 KBB-JW
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
34993000
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Lieferung von LED-Leuchten, die mit einem vom Auftraggeber
beigestellten Telemanagementsystem ausgerüstet sind, zur Umrüstung der
Straßenbeleuchtung im Stadtgebiet Monschau.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA2D
Hauptort der Ausführung:

Stadtgebiet Monschau
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Es ist geplant, die Straßenbeleuchtung im Stadtgebiet Monschau auf
LED-Technik inklusive Telemanagementsystem umzurüsten. Das
Telemanagementsystem wird vom Auftraggeber beigestellt. Von der
Umrüstung sind ca. 1 700 Leuchten betroffen. Weitere technisch
einzuhaltende Parameter finden sich in der Leistungsbeschreibung.

Es sind Teilabrufe von 250 bis 500 Stück vorgesehen. Die Lieferung
erfolgt nach Simmerath.

Die Demontage und Entsorgung der vorhandenen Straßenleuchten sowie die
Montage der zu liefernden Leuchten sind nicht Gegenstand dieser
Ausschreibung.

Grundlage des Vergabeverfahrens ist die Erwartung, dass die
behördlichen Genehmigungen erteilt werden.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 15/05/2019
Ende: 30/12/2019
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Bieterfragen sind ausschließlich über das in Ziffer I.3) genannte
Vergabeportal einzureichen. Der Auftraggeber wird alle Fragen und
Antworten auf dem in Ziffer I.3) genannten Portal zur Verfügung
stellen.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Mit dem Angebot sollen die Bieter möglichst folgende Unterlagen
vorlegen (bei Bietergemeinschaften von jedem Mitglied):

a) Formlose unterschriebene Eigenerklärung, aus der hervorgeht, dass

keine Ausschlussgründe im Sinne des §§ 123, 124 GWB vorliegen bzw.
erfolgreiche Selbstreinigungsmaßnahmen im Sinne des § 125 GWB
durchgeführt worden sind

der Bieter in das einschlägige Berufsregister (Handelsregister oder
Handwerksrolle) oder ein vergleichbares Register (Standeskammern etc.)
des Herkunftslandes eingetragen ist sowie für seine
Betriebshaftpflichtversicherung, seine Krankenkasse(n) und seiner
Berufsgenossenschaft rückstandslos Beiträge entrichtet hat sowie seinen
steuerlichen Verpflichtungen nachgekommen ist (Anlage 1).

Geforderte Eignungsnachweise gem. § 23 Abs. 4 VgV, die in Form
anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a. HPQR) vorliegen, sind im
Rahmen ihres Erklärungsumfangs zulässig. Der Bieter hat sich vor Angabe
der PQ-Nr. davon zu überzeugen, dass alle geforderten Nachweise auf der
PQ-Plattform in aktueller Form zur Verfügung stehen.

b) Die Abgabe von Angeboten durch Bietergemeinschaften ist nur bei
gesamtschuldnerischer Haftung mit bevollmächtigtem Vertreter möglich.
Hierzu ist eine von allen Mitgliedern unterschriebene Vollmacht mittels
einer Bietergemeinschaftserklärung vorzulegen. Außerdem haben sämtliche
Mitglieder der Bietergemeinschaft namentlich mit Anschrift einen
bevollmächtigten Vertreter für das Vergabeverfahren sowie den Abschluss
und die Durchführung des Vertrages zu bezeichnen (Anlage 2).

Bei der Eignungsprüfung wird die Bietergemeinschaft als Ganzes
beurteilt. Bietergemeinschaften müssen eine(n) einzige(n)
Ansprechpartner(in) benennen.

Soweit mehrere Unternehmen im Rahmen der Vergabe miteinander
kooperieren (z.B. über ein gemeinsames Tochterunternehmen oder im
Rahmen einer Bietergemeinschaft), ist darzulegen, dass die
Bietergemeinschaft als Ganzes sowie die Mitgliedschaft der einzelnen
Unternehmen in der Bietergemeinschaft zulässig ist, insbesondere keine
unzulässige wettbewerbsbeschränkende Abrede getroffen wurde. Für jedes
Mitglied der Bietergemeinschaft ist zu begründen, inwiefern sein
Entschluss zur Beteiligung an der Bietergemeinschaft eine im Rahmen
zweckmäßigen und kaufmännisch vernünftigen Handels liegende
Entscheidung ist, z.B. weil das jeweilige Mitglied zur Zeit der Bildung
der Bietergemeinschaft überhaupt nicht oder jedenfalls zu dieser Zeit
nicht über die erforderliche Kapazität zur Durchführung des hier
ausgeschriebenen Auftrages verfügt oder aus anderen Gründen erst die
Zusammenarbeit der Bietergemeinschaft das jeweilige Mitglied in die
Lage versetzt, ein erfolgversprechendes Angebot abzugeben.

c) Der Auftraggeber behält sich vor, Unterlagen im Rahmen des § 56 Abs.
2 VgV nachzufordern. Hierauf besteht kein Rechtsanspruch.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Mit dem Angebot sollen die Bieter möglichst folgende Unterlagen
vorlegen (bei Bietergemeinschaften von jedem Mitglied):

a) Angabe der Gesamtumsätze der letzten drei Geschäftsjahre sowie
Angabe der Umsätze der letzten drei Geschäftsjahre mit Leistungen, die
mit dem vorliegenden Auftragsgegenstand (Lieferung von LED-Leuchten)
vergleichbar sind (Anlage 3),

b) Beschreibung der Maßnahmen zur Qualitätssicherung,

c) Kopie einer Bonitätsauskunft der Creditreform oder eines
vergleichbaren Institutes (Bankauskunft genügt nicht), die nicht älter
als ein Jahr ist.

Der Auftraggeber behält sich vor, Unterlagen im Rahmen des § 56 Abs. 2
VgV nachzufordern. Hierauf besteht kein Rechtsanspruch.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Mit dem Angebot sollen die Bieter möglichst folgende Unterlagen
vorlegen (bei Bietergemeinschaften von jedem Mitglied):

Liste der vom Bieter erbrachten Leistungen, die mit den zu
vergebenden Leistungen vergleichbar sind, möglichst unter Angabe des
genauen Auftrags, der Auftragssumme, des Auftraggebers, der
Leistungsart und der Leistungszeiträume sowie der Referenzen, wobei
mindestens 3 Referenzen mit mehr als 500 Stück hergestellter und
ausgelieferter Leuchten vorzuweisen sind (Anlage 4).

Der Auftraggeber behält sich vor, Unterlagen im Rahmen des § 56 Abs. 2
VgV nachzufordern. Hierauf besteht kein Rechtsanspruch.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Die zu liefernde Leuchte muss bereits im europäischen Markt etabliert
sein.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Die Vergabestelle wird vor Zuschlagserteilung von dem für den Zuschlag
in Aussicht genommenen Bieter einen Gewerbezentralregisterauszug gemäß
GewO fordern und Abfragen bei Korruptions- und Vergaberegister
vornehmen.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 16/04/2019
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Laufzeit in Monaten: 3 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der
Angebote)
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 16/04/2019
Ortszeit: 10:00
Ort:

Die eingegangenen Angebote werden nicht öffentlich verlesen.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
VI.3)Zusätzliche Angaben:

1.) Die gesamte Kommunikation zwischen Auftraggeber und Bietern findet
ausschließlich über das in Ziffer I.3) genannte Vergabeportal statt.
Der Auftraggeber wird alle Fragen und Antworten auf der in Ziffer I.3)
genannten Website anonymisiert zur Verfügung stellen.

2.) Die Angebote sind elektronisch über das in Ziffer I.3) genannte
Vergabeportal einzureichen. Hierbei sind die vom Auftraggeber
vorgegebenen Vordrucke zu verwenden. Diese sind an den dafür
vorgesehenen Stellen vollständig auszufüllen und zu unterschreiben.
Eine eingescannte Unterschrift ist ausreichend. Bieter werden gebeten,
im Angebot einen Ansprechpartner mit Namen, Adresse, E-Mail und
Telefonnummer zu benennen.

3.) Bei Bietern, die allein und gleichzeitig als Teil einer
Bietergemeinschaft am Verfahren teilnehmen, wird von der Rechtsprechung
eine Vermutung dafür angenommen, dass ein Verstoß gegenden
Geheimwettbewerb und eine vergaberechtlich unzulässige
Wettbewerbsbeschränkung vorliegt. Dies gilt auch für den Fall, dass ein
Bieter sich gleichzeitig an mehreren Bietergemeinschaften beteiligt.
Wenn der Bieter an mehreren Angeboten beteiligt ist, selbst oder in
Bietergemeinschaft, dann muss er den vermeintlichen Verstoß gegen den
Geheimwettbewerb und eine vergaberechtlich zulässige
Wettbewerbsbeschränkung durch Vorlage geeigneter und nachvollziehbarer
Nachweise widerlegen. Als Nachweise genügen beispielsweise
Eigenerklärungen zu Chinese Walls. Der Auftraggeber wird anhand der vom
Bieter selbst oder in Bietergemeinschaft vorgelegten Nachweise prüfen,
ob der Geheimwettbewerb tatsächlich nicht gestört ist. Gelingt dem
Bieter selbst oder in Bietergemeinschaft die Widerlegung der Vermutung
durch Vorlage der Nachweise nicht, wird der Bieter von der
Angebotsabgabe ausgeschlossen. Die Angaben zur Zusammensetzung der
Bietergemeinschaften sind grundsätzlich bindend. Ein Austausch
einzelner Mitglieder der Bietergemeinschaft vor Auftragsvergabe bedarf
der Zustimmung des Auftraggebers.

Weitere Einzelheiten ergeben sich aus den Vergabeunterlagen.

Bekanntmachungs-ID: CXQ1YDLYCHT
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland bei der Bezirksregierung Köln - Spruchkörper
Köln
Köln
50606
Deutschland
Telefon: +49 2211472954
E-Mail: [5]vkrhld-k@bezreg-koeln.nrw.de
Fax: +49 2211472889
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Das Verfahren für Verstöße gegen diese Vergabe richtet sich nach den
Vorschriften der §§ 160 ff. des Gesetzes gegen
Wettbewerbsbeschränkungen (GWB). Zur Wahrung der Fristen wird auf die
§§ 160 ff. GWB verwiesen. Insbesondere weisen wir darauf hin, dass der
Nachprüfungsantrag gemäß § 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB spätestens 15
Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge
nicht abhelfen zu wollen, zu stellen ist. Vergabeverstöße sind nach §
160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1 GWB vor Einreichen des Nachprüfungsantrages
innerhalb von 10 Kalendertagen, nachdem der Bieter den Verstoß erkannt
hat, bei dem Auftraggeber zu rügen. Vergabeverstöße, die aufgrund der
Bekanntmachung erkennbar sind, sind gemäß § 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 2 GWB
spätestens bis zum Ablauf der Teilnahmefrist nach Ziffer IV.2.2) bei
dem Auftraggeber zu rügen.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammer Rheinland bei der Bezirksregierung Köln - Spruchkörper
Köln
Köln
50606
Deutschland
Telefon: +49 2211472954
E-Mail: [6]vkrhld-k@bezreg-koeln.nrw.de
Fax: +49 2211472889
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
07/03/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:eu-beschaffung@eva-aachen.de?subject=TED
2. http://www.eva-aachen.de/
3. https://www.vergaben-wirtschaftsregion-aachen.de/VMPSatellite/notice/CXQ1YDLYCHT/documents
4. https://www.vergaben-wirtschaftsregion-aachen.de/VMPSatellite/notice/CXQ1YDLYCHT
5. mailto:vkrhld-k@bezreg-koeln.nrw.de?subject=TED
6. mailto:vkrhld-k@bezreg-koeln.nrw.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau