Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Hamburg - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019031114542274979 / 112494-2019
Veröffentlicht :
11.03.2019
Angebotsabgabe bis :
n.ow.Unkn
Dokumententyp : Vorinformation
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Produkt-Codes :
71240000 - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
DE-Hamburg: Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

2019/S 49/2019 112494

Vorinformation

Diese Bekanntmachung dient nur der Vorinformation

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Freie und Hansestadt Hamburg, FB SBH | Schulbau Hamburg
Freie und Hansestadt Hamburg FB SBH | Schulbau Hamburg,
Einkauf/Vergabe, An der Stadthausbrücke 1, 20355 Hamburg
Hamburg
20355
Deutschland
Kontaktstelle(n): Einkauf/Vergabe
E-Mail: [1]vergabestellesbh@sbh.hamburg.de
Fax: +49 40427310143
NUTS-Code: DE600

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.hamburg.de/schulbau/
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

SBH VgV VI 020-19 Lerchenfeld 10 in 22081 Hamburg, Objektplanung gem. §
34 ff HOAI LPH 1-5
Referenznummer der Bekanntmachung: SBH VgV VI 020-19
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71240000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Durch kurzfristig anstehende Sanierungsarbeiten des benachbarten
Sportplatzes auf dem Flurstück Nr. 921, Finkenau, in Barmbek durch den
bezirklichen Sportstättenbau und den damit einhergehenden Abriss
vorhandener bezirklicher Umkleidebereiche sowie die steigende Nachfrage
der vorhandenen schulischen Sporthallenkapazitäten wird der
unverzügliche Bau der Sporthalle mit integrierten Flächen für den
bezirklichen Sportbedarf notwendig. Im Zusammenhang mit den notwendigen
Abrissen vorhandener Gebäudesubstanz, auch der Mensa, wird vor
Baubeginn des Erweiterungsbaus eine Fläche für die Auslagerung der
Essensversorgung benötigt. Diese soll in der Mehrzweckhalle
provisorisch erfolgen. Danach wird eine Auslagerung der
Sporthallenfläche Mehrzweckhalle benötigt. Hierfür ist der Neubau der
Sporthalle geplant. Daher muss die Fertigstellung der Sporthalle so
früh als möglich erfolgen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 69 709.23 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE6
Hauptort der Ausführung:

Hamburg
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Grundleistungen der Objektplanung gem. §33 HOAI, LP 1-5,

Besondere Leistung in der LP 5 Objektplanung gem. §33 HOAI,

Einarbeitung in die vorliegende Planung der Objektplanung LP 1-5 für
den Neubau.
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Voraussichtlicher Ausführungszeitraum: schnellstmöglich nach
Beauftragung

Baubeginn Sporthalle: Zweites, spätestens drittes Quartal 2020

Fertigstellung: Zweites, spätestens drittes Quartal 2021
II.3)Voraussichtlicher Tag der Veröffentlichung der
Auftragsbekanntmachung:
18/03/2019

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Mit der Ausschreibung SBH VgV VV 002-18 PP ([3]2018/S 096-219151) ist
die Objektplanung für das Vorhaben Erweiterungsbau für das Gymnasium
Lerchenfeld am Standort Lerchenfeld 10 in Hamburg EU-weit
ausgeschrieben worden. Für die Leistung Objektplanung hat der
Bestbietende den Zuschlag erhalten.

Zur Bewahrung der städtebaulichen und architektonischen Struktur des
Quartiers sind das bezirkliche Stadtplanungsamt und die
Oberbaudirektion eng in sämtliche Planungsprozesse im Quartier
involviert. Es wurden klare Vorgaben durch beide für die Grundlagen des
o. g. VgV-Verfahrens für den Erweiterungsbau sowie für den Neubau der
Kunsthochschule am Lerchenfeld festgelegt. Daher ist davon auszugehen,
dass auch die Planung des Neubaus der Sporthalle in enger Abstimmung
mit den benannten Genehmigungsinstanzen erfolgen wird. Die
Planungsleistung der LPH 1-5 durch den mit der Planung des
Erweiterungsbaus beauftragten Planungsbüros ist daher konsequent. SBH
wird die LP 6-8 der Objektplanung Sporthalle in den EU-weiten
Wettbewerb stellen.

Aufgrund des oben dargestellten Sachverhalts soll der bereits
beauftragte Auftragnehmer zusätzlich und ohne Durchführung eines neuen
Vergabeverfahrens mit den Leistungen Objektplanung LPH 1-5 für den
Neubau der Sporthalle beauftragt werden.

Diese dargestellte Änderung des öffentlichen Auftrages erfolgt gem. §
132 Abs. 2 Nr. 2 GWB ohne Durchführung eines neuen Vergabeverfahrens,
da:

1) sich der Preis um unter 50 Prozent des Wertes des ursprünglichen
Auftrages erhöht hat,

2) die zusätzlichen Bauleistungen erforderlich geworden sind,

3) ein Wechsel des Auftragnehmers aus wirtschaftlichen oder technischen
Gründen nicht erfolgen kann und

4) ein Wechsel erhebliche Schwierigkeiten oder beträchtliche
Zusatzkosten für den öffentlichen AG bewirken würden, die in keinem
angemessenen Verhältnis zum Wert der Zusatzleistungen stehen.

Hierzu im Einzelnen:

Zu 1. Die ergänzende Beauftragung wird mit einer Steigerung des
Auftragswertes von ca. 13 % geschätzt.

Zu 2. Zur Deckung der Bedarfe sowohl des bezirklichen Vereinssports als
auch des Gymnasiums Lerchenfeld ist zeitnah und in logistischem
Zusammenhang mit der Sanierung des bezirklichen Sportplatzes die
Planung für die Sporthallenfläche und den Ersatz der bezirklichen
Umkleiden notwendig geworden.

Eine fehlende Sicherstellung der Sportbedarfe bzw. der Essensversorgung
am Standort (s. o.) kann nicht über einen längeren Zeitraum vertreten
werden, so dass mit den notwendigen Planungsleistungen zeitnah begonnen
werden muss.

Zu 3. Aufgrund der engen gestalterischen und logistischen Zusammenhänge
ist ein Wechsel des Auftragnehmers in den ersten LPH Objektplanung
Sporthalle wirtschaftlich, technisch und planerisch nachteilig und
daher dringend zu vermeiden.

Zu 4. Die Planung der Sporthalle ist in den ersten LPH eng auf die
Planung der Erweiterungsbauten Gymnasium Lerchenfeld abzustimmen, so
dass durch eine Leistungserbringung durch einen anderen AN ein
erheblicher Mehraufwand für alle Beteiligten zu erwarten ist. Ein
Wechsel der Bearbeitung würde weitere Verzögerungen verursachen, so
dass die Baufertigstellung der Sporthalle für den vorgesehenen Zeitraum
nicht gesichert wäre. Aufgrund des dann notwendigen Provisoriums als
Ersatz für die im Zuge des Erweiterungsbaus abzureißenden
Bestandsgebäude würden erhebliche Mehrkosten durch die alternative
Auslagerung der Essensversorgung oder des Sporthallenbedarfs entstehen.
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
07/03/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:vergabestellesbh@sbh.hamburg.de?subject=TED
2. http://www.hamburg.de/schulbau/
3. https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:219151-2018:TEXT:DE:HTML

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau