Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Hannover - Laboruntersuchungen von Bodenproben aus dem Umfeld aktiver Erdölförderplätze
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019031016063673940 / 868626-2019
Veröffentlicht :
11.03.2019
Anforderung der Unterlagen bis :
27.03.2019
Angebotsabgabe bis :
27.03.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71620000 - Analysen
Laboruntersuchungen von Bodenproben aus dem Umfeld aktiver Erdölförderplätze. Zeitraum bis 30.11.2020

207-10098310: Laboruntersuchungen von Bodenproben aus dem Umfeld aktiver
Erdölförderplätze. Zeitraum bis 30.11.2020
VO: VOL/A Vergabeart: Öffentliche Ausschreibung
Seite 1/3
Bekanntmachung: Laboruntersuchungen von Bodenproben aus dem
Umfeld aktiver Erdölförderplätze. Zeitraum bis 30.11.2020
Art der Vergabe Öffentliche Ausschreibung
Bezeichnung der zur Angebotsabgabe auffordernden Stelle
Bezeichnung Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie
Kontaktstelle Referat Z.5-2
Postanschrift Stilleweg 2
Ort 30655 Hannover
Telefon +49 511/643-2341
E-Mail arnold.neumann@lbeg.niedersachsen.de
URL https://www.lbeg.niedersachsen.de
Bezeichnung der den Zuschlag erteilenden Stelle
Siehe "zur Angebotsabgabe auffordernden Stelle"
Art und Umfang der Leistung
Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie beabsichtigt einen Auftrag über die chemische Untersuchung der im Umfeld
von Erdölförderplätze in Niedersachsen gewonnenen Bodenproben durch ein Labor sowie die zugehörige Probenlogistik zu
vergeben. Die zu erbringende Leistung umfasst die Analyse von ca. 1.000 bis 1.100 Proben auf verschiedene Parameter,
die Bereitstellung und Anlieferung von Probengefäßen, die Abholung der Proben sowie die Erstellung und Übermittlung der
Analyseberichte. Die Analyseergebnisse fließen in eine Bewertung der unter Bergaufsicht stehender Förderplätze ein und
können damit zur Grundlage behördlicher Anordnungen werden.
Leistungsort
Bezeichnung Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie
Postanschrift Stilleweg 2
Ort 30655 Hannover
Etwaige Vorbehalte wegen Teilung in Lose, Umfang der Lose und mögliche Vergabe der Lose an
verschiedene Bieter
Es ist keine Teilung der Gesamtleistung in Lose vorgesehen.
Nebenangebote
Nebenangebote sind nicht zugelassen
Etwaige Bestimmungen über die Ausführungsfrist
Bestimmungen über die
Ausführungsfrist
Der Auftragnehmer erbringt die Leistungen aus diesem Vertrag vollständig bis zum
30.11.2020.
Die Gesamtleistung ist in ca. 20-25 in sich abgeschlossene und eigenständig
nutzbare Teilleistungen (Einzelchargen) unterteilt.
Dauer keine Angabe
Bezeichnung der Stelle, die die Vergabeunterlagen und die Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes
abgibt oder bei der sie eingesehen werden können
Elektronisch: über vergabe.Niedersachsen https://www.dtvp.de/Center/ unter den dort genannten
Nutzungsbedingungen.
Tag, bis zu dem die Vergabeunterlagen spätestens angefordert werden
können:
27.03.2019 23:59 Uhr
Höhe etwaiger Vervielfältigungskosten und Zahlungsweise
Eine Übersendung der Vergabeunterlagen in Papierform wird nicht angeboten.
Bezeichnung der Stelle, bei der die Angebote einzureichen sind
Siehe "zur Angebotsabgabe auffordernden Stelle"
Die Abgabe digitaler Angebote unter vergabe.Niedersachsen https://www.dtvp.de/Center/ unter Beachtung der dort genannten
Nutzungsbedingungen ist zugelassen.
207-10098310: Laboruntersuchungen von Bodenproben aus dem Umfeld aktiver
Erdölförderplätze. Zeitraum bis 30.11.2020
VO: VOL/A Vergabeart: Öffentliche Ausschreibung
Seite 2/3
Art der akzeptierten Angebote:
Postalischer Versand
Elektronisch mit fortgeschrittener elektronischer Signatur
Elektronisch mit qualifizierter elektronischer Signatur
Ablauf der Angebotsfrist 27.03.2019 23:59 Uhr
Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften
Der Auftragnehmer kann die Zahlung der vereinbarten Vergütung nach vollständiger Erbringung der Leistung durch den
Auftragnehmer und Abnahme der Leistung durch den Auftraggeber verlangen. Teilzahlungen sind für die in diesem Vertrag
ausdrücklich vereinbarten in sich abgeschlossenen und eigenständig nutzbaren Teilleistungen möglich. Zahlungen des
Auftraggebers erfolgen mit einem Zahlungsziel von 30 Tagen ohne Abzug oder innerhalb der angebotenen Skontofrist unter
Abzug des angebotenen Skontos nach Eingang der Rechnung auf das vom Auftragnehmer in der Rechnung benannte
Konto. Maßgebend für die Rechtzeitigkeit der Zahlung ist der Zugang des Überweisungsauftrags beim Zahlungsinstitut des
Auftraggebers.
Mit dem Angebot vorzulegende Unterlagen zur Beurteilung der Eignung des Bewerbers
Bedingung an die Auftragsausführung Bewerbergemeinschaften haben mit dem Angebot dem Auftraggeber eine
Eigenerklärung zur Bietergemeinschaft (Vordruck der Vergabestelle: "Eigenerklärung
Bewerber-/Bietergemeinschaft") zu übergeben. In dieser Erklärung müssen alle
Mitglieder der Gemeinschaft mit Bezeichnung des bevollmächtigten Vertreters sowie
Art und Umfang des an sie übertragenen Leistungsteils aufgeführt sein. Zudem
muss eine von allen Mitgliedern verbindlich unterzeichnete Erklärung, dass der
bevollmächtigte Vertreter die im Verzeichnis aufgeführten Mitglieder gegenüber dem
Auftraggeber rechtsverbindlich vertritt und dass alle Mitglieder als Gesamtschuldner
haften, enthalten sein.
Nachweis über die persönliche Lage
der Wirtschaftsteilnehmer
1. Eigenerklärung zur Zuverlässigkeit
Der den Vergabeunterlagen beigefügte Vordruck "Eigenerklärung zur
Zuverlässigkeit" ist zu unterschreiben und dem Angebot beizufügen. Bei
Bietergemeinschaften, ist diese Erklärung von jedem Mitglied der Bietergemeinschaft
abzugeben.
2. Eigenerklärung zum NTVergG
Der den Vergabeunterlagen beigefügte Vordruck "Erklärung zu 4 Abs. 1 NTVergG"
ist zu unterschreiben und dem Angebot beizufügen.
Nachweis über die technische
Leistungsfähigkeit
1. Referenzen
Der Bieter hat mit seinem Angebot geeignete Referenzen über ausgeführte Lieferund
Dienstleistungsaufträge in den letzten drei Jahren nachzuweisen, die mit
dem aus diesem Vergabeverfahren zu vergebenden Auftrag vergleichbar sind.
Vergleichbare Leistungen sind Leistungen, die folgende Anforderungen erfüllen
und jeweils im Hinblick auf die Komplexität und Schwierigkeit dem zu vergebenden
Auftrag entsprechen.
- Durchführung von Bodenanalysen im Zusammenhang mit
Bodenbelastungsfragestellungen gemäß BBodSchG.
Zu jeder als Nachweis vorgelegten Referenz sind der Auftragsgegenstand, der
Auftragssum-me, der Liefer- bzw. Erbringungszeitpunkt sowie der öffentlichen oder
privaten Leistungsemp-fänger (inkl. Nennung der Ansprechpartner mit Tel.-Nr.)
anzugeben. Der den Vergabeunterla-gen beigefügte Vordruck "Eigenerklärung zu
den Referenzen" ist vollständig auszufüllen und dem Angebot beizufügen.
2. Akkreditierung
Der Bieter hat mit seinem Angebot eine aktuell gültige Akkreditierung nach DIN EN
ISO/IEC 17025:2005 nachzuweisen.
Die Akkreditierung muss sich auf alle Parameter und Untersuchungsverfahren
nach der Bundes-Bodenschutz- und Altlastenverordnung beziehen, die von
der Untersuchungsstelle im Rahmen der mit diesem Auftrag zu erbringenden
Leistungen (siehe Anlage 1 der Leistungs-beschreibung) bearbeitet werden
sollen. Der Nachweis erfolgt durch die entsprechende Akkreditierungsurkunde
sowie die mitgeltenden Anlagen. Falls die Akkreditierung nicht über den
gesamten Leistungszeitraum gültig ist, muss sich der Bieter zudem im Zuge der
Angebotsabgabe verpflichten, eine Neuakkreditierung rechtzeitig zu beantragen,
207-10098310: Laboruntersuchungen von Bodenproben aus dem Umfeld aktiver
Erdölförderplätze. Zeitraum bis 30.11.2020
VO: VOL/A Vergabeart: Öffentliche Ausschreibung
Seite 3/3
damit sichergestellt ist, dass während des gesamten Leistungszeitraums eine gültige
Akkreditierung vorliegt.
Sonstiger Nachweis Formular "Checkliste und Erklärung des Bieters zu den geforderten Nachweisen und
Angaben"
Den Vergabeunterlagen liegt ein Formular "Erklärung des Bieters zu den geforderten
Nachweisen und Angaben" an. Diese Tabelle ist vollständig auszufüllen und dem
Angebot beizufügen.
Ablauf der Bindefrist 15.04.2019 23:59 Uhr
Wertung
Wertungsmethode Niedrigster Preis
Sonstiges
Mit der Abgabe des Angebotes unterliegt der Bieter den Bestimmungen über nichtberücksichtigte Angebote ( 19 Absatz 1
VOL/A). Es gilt deutsches Recht.
Bekanntmachungs-ID: CXQ6YYZYKLR

Source: 4 https://www.bund.de/IMPORTE/Ausschreibungen/vmp-nds/2019/03/21504.html
Data Acquisition via: p8000000

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau