Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Schwerin - Dienstleistungen von Architekturbüros
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019021109280026043 / 64933-2019
Veröffentlicht :
11.02.2019
Angebotsabgabe bis :
11.03.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71200000 - Dienstleistungen von Architekturbüros
71240000 - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
DE-Schwerin: Dienstleistungen von Architekturbüros

2019/S 29/2019 64933

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Landtagsverwaltung Mecklenburg-Vorpommern
Lennestraße 1
Schwerin
19053
Deutschland
Kontaktstelle(n): Referat Z1
Telefon: +49 385525-2145
E-Mail: [1]z1mail@landtag-mv.de
Fax: +49 385525-2188
NUTS-Code: DE804

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]https://www.landtag-mv.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YR8YQ33/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YR8YQ33
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde
einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Teilsanierung Burgseeflügel mit Erneuerung von Tagungsräumen im Schloss
Schwerin
Referenznummer der Bekanntmachung: 02A0001
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71200000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Das auf einer Insel im Schweriner See gelegene denkmalgeschützte
Schloss besteht aus 5 Gebäudeflügeln und beherbergt Landtag, Museum,
Schlosscafé und Schlosskirche. Der Burgseeflügel soll vom 3.OG-DG
grundsaniert werden. Im 3.OG (im ehemaligen Plenarsaal) sind 2
Tagungsräume, die Landespressekonferenz und WCs, im 4.OG sind 2
Fraktionsräume, Büros, WCs sowie 2 Räume für Untersuchungsausschüsse
geplant. Im 6.OG und im DG sollen bestehende Büros erhalten werden.
Dieser Auftrag beinhaltet die Planungsleistungen Architekt
(Objektplanung) der HOAI der LPh 1-9 für die genannten Bereiche mit ca.
2 000 qm einschließlich des Austausches der Decke über dem 3.OG und der
brandschutztechnischen Ertüchtigung des Baubereichs. Vorab wurden
Sondierungen und Untersuchungen des Bestandes durchgeführt. Diese und
das vorliegende architektonische Konzept sind gestalterisch zu
berücksichtigen. Der Baubereich befindet sich im denkmalgeschützten
Gesamtensemble. Die angrenzenden Bereiche sind in Nutzung.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71240000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE804
Hauptort der Ausführung:

Schloss Schwerin

Lennéstraße 1

19053 Schwerin
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Planungsleistungen Architekt (Objektplanung) nach § 34 HOAI,
Leistungsbild Gebäude und Innenräume, LPh 1-9 mit Schwerpunkt in
Ausschreibung (Vorbereitung und Mitwirkung Vergabe) und Bauleitung
(Objektüberwachung Bauüberwachung und Dokumentation)
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/06/2019
Ende: 31/12/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 3
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

1. finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit:

Spezifischer Umsatz (brutto): Durchschnitt der letzten 3
abgeschlossenen Geschäftsjahre beim Leistungsbild Objektplanung Gebäude
+ Innenräume: 20 %

2. Technische und berufliche Leistungsfähigkeit:

2.1.) Bürokapazität/Personalstärke: 20 %

2.2.) Referenzen: Referenzportfolio Bewerber (Büro):

Sanierung denkmalgeschützter Gebäude öffentlicher Auftraggeber bei
laufendem Betrieb: 60 %

Bearbeitungszeitraum der Referenzen: 1.1.2010 bis zum Ablauf der unter
IV.2.2) genannten Bewerbungsfrist,

Referenzobjekte finden nur insoweit Berücksichtigung, als die
Fertigstellung (Bezugsfertigkeit/Inbetriebnahme) oder der Abschluss der
letzten beauftragten Leistungsphase innerhalb des genannten Zeitraums
stattgefunden hat. Referenzen werden in einer Gesamtschau beurteilt und
bewertet. Es können auch Projekte eingereicht werden, die außerhalb der
Grenzen zur sehr guten Vergleichbarkeit liegen.

Die Vergleichbarkeit der Referenzen im Rahmen der Gesamtschau wird
anhand folgender Kriterien beurteilt:

Anzahl der Referenzen.

Vergleichbarkeit im Hinblick auf die Aufgabenstellung:

Umbau und Sanierungen bei laufender Nutzung der Gebäude (sehr gut
vergleichbar),

historische Schlösser, Gutshäuser, Museen o. ä. (sehr gut
vergleichbar),

andere denkmalgeschützte Gebäude (gut vergleichbar),

Parlaments- oder andere Regierungsgebäude (gut vergleichbar),

Konferenzräume, Tagungsräume u. ä. (gut vergleichbar),

Sanierungen, Umbauten (sehr gut vergleichbar),

Schulen, Kindergärten, Bildungseinrichtungen (vergleichbar),

Projekte mit hohen Anforderungen und hohem Koordinierungsaufwand der
Fachplaner (z.B. Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen, Hotels usw.)
(vergleichbar),

andere Projekte öffentlicher Auftraggeber (vergleichbar),

Vergleichbarkeit im Hinblick auf die erbrachten Leistungen (Angabe in
Prozentpunkten) in den Leistungsphasen 1-8 des Leistungsbildes
Objektplanung Gebäude u. Innenräume (sehr gut vergleichbar, wenn
insgesamt mind. 80 Prozent der Leistungen nach der jeweils geltenden
HOAI erbracht worden sind),

Vergleichbarkeit im Hinblick auf die Größenordnung: Das vorstehende
Projekt hat eine Größenordnung von Projektkosten (KG 300-700) von ca.
16 Mio. EUR brutto, die Referenzen sollten jedenfalls eine
Größenordnung ab 2,5 Mio. EUR brutto oder mehr aufweisen, um gut
vergleichbar zu sein.

Der Auftraggeber behält sich vor, Referenzauskünfte einzuholen. Bei der
Wertung der Referenzen finden.

Positive oder negative Auskünfte Berücksichtigung. Bei negativen
Auskünften führt dies zu einer geringeren Bewertung dieser Referenz.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Stufenweise Beauftragung:

Stufe 1: Leistungsphasen 1-3

Stufe 2: Leistungsphase 4

Stufe 3: Leistungsphase 5

Stufe 4: Leistungsphasen 6-9
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

In der Vertragslaufzeit ist die Lph. 9 nicht enthalten.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Geforderte Eignungsnachweise (gem. §§ 122 ff. GWB, §§ 42 ff. VgV), die
in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a. AVPQ) vorliegen,
werden zugelassen und anerkannt, wenn die

Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt den geforderten
Eignungsnachweisen entsprechen. Angaben und Formalitäten, die
erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Die
Abgabe einer Einheitlichen Europäischen Erklärung (EEE) wird mit den
nachfolgend spezifizierten Erklärungsinhalten akzeptiert. Die
Vergabestelle behält sich vor, die jeweils geforderten bzw. von den
Eigenerklärungen erfassten Unterlagen und Nachweise jederzeit
nachzufordern.

Mit der Bewerbung sind folgende Unterlagen und Erklärungen abzugeben:

ausgefüllter Teilnahmeantrag, zur Verfügung gestellt auf der in I.1
genannten Vergabeplattform. Der Teilnahmeantrag wird als Word-Datei zur
Verfügung gestellt, Änderungen am Muster, die nicht im Rahmen der
Abgabe einer EEE erfolgen, sind unzulässig und können zum Ausschluss
der Bewerbung führen. Formlose Bewerbungen werden nicht berücksichtigt.

Anlagen:

01 Liste der Referenzprojekte (Darstellung von 3-5 vergleichbaren
Referenzprojekten für Leistungen der Objektplanung),

02 Präsentation des Referenzprojekts,

03 Einheitliche Europäische Eigenerklärung(en) (EEE),

04 Erklärung Bewerbergemeinschaft (falls zutreffend),

05 Eigenerklärungen zu Nachunternehmen (falls zutreffend)),

06 Eigenerklärung zur Eignungsleihe (falls zutreffend).

Alternativ zur EEE, kann ggf. durch den AG nachgefordert werden:

10 Eigenerklärung über die geleisteten Steuerzahlungen und
Sozialabgaben,

11 Nachweis der Berufshaftpflichtversicherung (in Kopie) gemäß
Angaben,

12 Nachweis der beruflichen Befähigung und Erlaubnis der
Berufsausübung (in Kopie).

Mit einzureichen, falls zutreffend:

07 Eigenerklärung zu wirtschaftlichen Verknüpfungen (falls
zutreffend).

Mit Vertragsabschluss vorzulegen:

08 Erklärung zur Verpflichtung gem. Verpflichtungsgesetz,

09 Erklärung zu Tariftreue und Mindestentgelt,

Anlage (optional): Referenzschreiben der Referenzprojekte.

Die aufgezählten Nachweise müssen aktuell, das heißt nicht älter als 12
Monate (bis auf Kammerurkunden, Studienabschluss-Urkunden,
Fortbildungsnachweise und Referenzschreiben) und noch gültig sein.

Der Bewerberbogen und die Vordrucke sind in den Originalen an den
gekennzeichneten Stellen von einem Büroinhaber, einem Geschäftsführer
oder dem bevollmächtigten Vertreter rechtsverbindlich zu unterzeichnen.

Im übrigen wird die Textform als ausreichend akzeptiert. Die
vollständigen Bewerbungsunterlagen müssen fristgerecht eingereicht
werden. Beabsichtigt der Bewerber, die Dienstleistung in Zusammenarbeit
mit Dritten zu erbringen, müssen die Angaben/ Nachweise auch für Dritte
erbracht werden. Weitere Details sind dem Teilnahmeantrag zu entnehmen.

Ausländische Bewerber können an der Stelle der geforderten
Eignungsnachweise auch vergleichbare Nachweise vorlegen. Sie werden
anerkannt, wenn sie nach Maßgabe der Rechtsvorschriften des Staates,
indem das Unternehmen ansässig ist, erstellt wurden. Bestätigungen in
anderen als der deutschen Sprache sind in Übersetzung vorzulegen.

Mehrfachbewerbungen, d. h. parallele Beteiligung als Einzelbewerber
oder als Gesellschafter einer Bewerbergemeinschaft und gleichzeitig als
Einzelbewerber, als Gesellschafter einer Bewerbergemeinschaft oder als
Nachunternehmer eines anderen Bewerbers, führen zum Ausschluss aller
betroffenen Bewerbungen, sofern die betroffenen Bewerber nicht
nachweisen, dass die Angebote völlig unabhängig voneinander erstellt
wurden.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Geforderte Eignungsnachweise (gem. §§ 122 ff. GWB, §§ 42 ff. VgV), die
in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u. a. AVQR) vorliegen,
werden zugelassen und anerkannt, wenn die

Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt den geforderten
Eignungsnachweisen entsprechen. Erklärungen zu den Teilumsätzen des
Bewerbers und der Berufshaftplichtversicherung (es gelten die unten
ausgeführten Mindeststandards). Sofern in Bietergemeinschaft bzw. mit
Unterbeauftragungen angeboten wird, muss die Jahresgesamtsumme aller
Bieter der Gemeinschaft bzw. inkl. der Unterauftragnehmer zusammen den
genannten Mindestwert erreichen. In der Erklärung sind die Umsatzzahlen
jeweils pro Mitglied der Bietergemeinschaft oder Unterbeauftragung
einzeln anzugeben. Es ist nicht notwendig, die Umsatzangaben aller
Bieter der Gemeinschaft bzw. aller Unterauftragnehmer der
Vollständigkeit halber aufzuführen, sofern die Mindeststandards bereits
durch Angaben eines Bieters erreicht werden.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Berufshaftpflichtversicherung:

Nachweis über eine Berufshaftpflichtversicherung über eine
Deckungssumme von mindestens

5,0 Mio. EUR für Personenschäden und

7,0 Mio. EUR für Sach- und Vermögensschäden.

Die Ersatzleistung des Versicherers muss mindestens das 2-fache der
Deckungssummen pro Jahr betragen und die Leistungsbereiche der
Nachunternehmer einschließen.

Der Bewerbung muss beiliegen

a) die rechtsverbindliche Erklärung des Versicherers, dass im
Auftragsfall, eine solche Versicherung abgeschlossen wird oder

b) der Nachweis, dass eine solche Versicherung bereits ständig
abgeschlossen ist und dass die Ersatzleistung des Versicherers
mindestens das 2-fache der o. g. Deckungssummen pro Jahr beträgt.

Der Nachweis darf nicht älter als 12 Monate sein und muss der Bewerbung
beigelegt werden.

Bei Bietergemeinschaften muss jeder Bieter den geforderten
Versicherungsnachweis einzeln und in voller Höher erbringen.

Umsatz:

Erklärung über den Umsatz des Bewerbers über mit den zu vergebenen
Leistungen vergleichbare Dienstleistungen in den letzten 3 Jahren gem.
§ 45 VgV. Der in der Objektplanung Gebäude gem. § 34 HOAI erzielte
durchschnittliche Jahresteilumsatz muss mind. 500.000,00 EUR betragen
(ohne Mehrwertsteuer).
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Geforderte Eignungsnachweise (gem. §§ 122 ff. GWB, §§ 42 ff. VgV), die
in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u. a. AVQR) vorliegen,
werden zugelassen und anerkannt, wenn die

Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt den geforderten
Eignungsnachweisen entsprechen. Zum Nachweis der Befähigung und
Erlaubnis zur Berufsausübung siehe unten.

Die Wertung der Auswahlkriterien und die Auswahl der Bewerber erfolgt
anhand der personenbezogenen Nachweise der technischen
Leistungsfähigkeit und dem Nachweis der erbrachten Leistungen für den
Bereich Objektplanung von 3 bis 5 vergleichbaren Referenzprojekten. Für
die Referenzen gelten die unten genannten Mindestanforderungen. Die
Auswahlkriterien sind der Bekanntmachung gem. Objektive Kriterien für
die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern zu entnehmen. Die
Vergabestelle behält sich vor, die Angaben zu den Referenzen bei den
jeweiligen Bauherrn zu überprüfen und die Wertung in Abhängigkeit des
Prüfergebnisses vorzunehmen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

siehe Objektive Kriterien unter II.2.9)

mind. eine Baumaßnahme einer Kernsanierung eines vergleichbaren
Hochbauprojekts,

mind. eine Baumaßnahme bei laufender Nutzung,

mind. eine Baumaßnahme im denkmalgeschützten Gebäude bzw. Ensemble,

mind. eine Referenz wurde für einen öffentlichen Auftraggeber gem. §
99 GWB erbracht,

mind. eine Referenz umfasst Projektkosten KG 300-700 nach DIN 276 von
mind. 2,5 Mio. EUR.

Je Referenz ist das Referenzformblatt des Teilnahmeantrags zu benutzen.
Eine optionale Detailbeschreibung der Referenz, die maximal 2 Blätter
DIN A4 oder 1 Blatt Seite DIN-A3 umfassen darf, kann als Anlage
beigelegt werden. Zur Wertung des Kriteriums Referenzschreiben kann je
Referenz ein Referenzschreiben als Anlage beigelegt werden. Das
Referenzschreiben kann entfallen, wenn der Auftraggeber das
Referenzformblatt aus dem Teilnahmeantrag unterzeichnet.

Die für die Projektleitung und Bauüberwachung vorgesehenen Personen
sind mit vollem Namen, beruflicher Qualifikation und Diensteintritt im
Unternehmen anzugeben. Ggf. geplante freiberufliche Mitarbeiter/innen
sind zu benennen.

Es sind 3-5 Referenzen vergleichbarer Projekte einzureichen, an die
folgende Mindestkriterien gestellt sind.

Bei der Wertung werden nur Referenzen berücksichtigt, die alle
Mindestkriterien erfüllen:

die Referenzen wurden mit dem Abschluss der LPH 8 gem. § 34 HOAI nach
dem Stichtag 31.12.2010 fertiggestellt,

die Objektplanung Gebäude gem. § 34 HOAI der Referenzen muss mind. in
den Leistungsphasen 5-8 von dem Bewerber erbracht worden sein, bzw. von
dem Mitglied der Bewerbergemeinschaft oder dem Unterauftragnehmer, der
für diesen Auftrag die Gebäudeplanung übernehmen soll,

die Referenzen sind anhand der Referenzformblätter Anlage 01 zu
dokumentieren
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

§ 75 VgV
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Angabe der Projektleitung und Nachweis der Berufsqualifikation gem. §
75 als Architekt/-in,

Angabe der Bauüberwachung und Nachweis der Berufsqualifikation gem. §
75 als Architekt/-in oder Ingenieur/-in,

Angabe des für die Objektüberwachung vorgesehenen eigenen Personals
mit vorgenannter Berufsqualifikation.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 11/03/2019
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 20/03/2019
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30/06/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bekanntmachungs-ID: CXP4YR8YQ33
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer MV
Johannes-Stelling-Straße 14
Schwerin
19053
Deutschland
Telefon: +49 3855885160
E-Mail: [5]vergabekammer@wm.mv-regierung.de
Fax: +49 3855884855817

Internet-Adresse: [6]http://www.regierung-mv.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Entsprechend der Regelungen in § 160 GWB
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Landtag MV, Referat Z1
Lennéstraße 1
Schwerin
19053
Deutschland
Telefon: +49 3855252145
E-Mail: [7]z1mail@landtag-mv.de
Fax: +49 3855252188

Internet-Adresse: [8]http://www.landtag-mv.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
06/02/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:z1mail@landtag-mv.de?subject=TED
2. https://www.landtag-mv.de/
3. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YR8YQ33/documents
4. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YR8YQ33
5. mailto:vergabekammer@wm.mv-regierung.de?subject=TED
6. http://www.regierung-mv.de/
7. mailto:z1mail@landtag-mv.de?subject=TED
8. http://www.landtag-mv.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau