Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Kamp-Lintfort - Dienstleistungen des Hotel- und Gaststättengewerbes und des Einzelhandels
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019020810054924806 / 63740-2019
Veröffentlicht :
08.02.2019
Angebotsabgabe bis :
12.03.2019
Dokumententyp : Konzessionsbekanntmachung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Produkt-Codes :
55000000 - Dienstleistungen des Hotel- und Gaststättengewerbes und des Einzelhandels
DE-Kamp-Lintfort: Dienstleistungen des Hotel- und Gaststättengewerbes und des Einzelhandels

2019/S 28/2019 63740

Konzessionsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/23/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Landesgartenschau Kamp-Lintfort 2020 GmbH
Am Rathaus 2
Kamp-Lintfort
47475
Deutschland
Telefon: +49 2842 / 912-394
E-Mail: [1]dennis.salomon@kamp-lintfort.de
Fax: +49 2842 / 912-367
NUTS-Code: DEA1F

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.kamp-lintfort2020.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.subreport.de/E95997585
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Bewerbungen oder gegebenenfalls Angebote sind einzureichen elektronisch
via: [4]https://www.subreport.de/E95997585
Bewerbungen oder gegebenenfalls Angebote sind einzureichen an die oben
genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Gesellschaft zur Umsetzung einer Landesgartenschau
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Planung, Vorbereitung u. Ausführung v. Maßnahmen im
Zusammenhang der Landesgartenschau Kamp-Lintfort 2020 und deren
Durchführung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Versorgung der Landesgartenschauen Kamp-Lintfort, Ingolstadt und
Überlingen 2020 mit Speiseeis
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
55000000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Versorgung der Landesgartenschauen Kamp-Lintfort, Ingolstadt und
Überlingen 2020 mit Speiseeis
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Diese Konzession ist in Lose aufgeteilt: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, Aufträge unter
Zusammenfassung der folgenden Lose oder Losgruppen zu vergeben:

Die Auftraggeber behalten sich das Recht vor die Lose 1 3 an einen
einzigen Bieter zu vergeben, sofern dieser für alle Lose das
wirtschaftlichste Angebot abgegeben hat.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Versorgung der Landesgartenschau Kamp-Lintfort 2020 mit Speiseeis
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
55000000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA1F
Hauptort der Ausführung:

Kamp-Lintfort
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Anforderungen an die Gastronomie

Die Gartenschaugastronomie muss während der Öffnungszeiten der
Landesgartenschau die gastronomische Versorgung der Gäste
sicherstellen, unabhängig vom Besucher aufkommen. Sie trägt zum
wesentlichen Image der Landesgartenschau bei, weshalb sie den Besucher
im Hinblick auf die Kriterien Erscheinungsbild, Preis- und
Leistungsverhältnis, Qualität, Service sowie Wartezeiten zufrieden
stellen muss. Das gilt auch für Gruppen, die im Voraus reserviert
haben.

Umfang der gastronomischen Versorgung/Besonderheiten Grundlage des
Angebots ist die exklusive gastronomische Versorgung des
Landesgartenschaugeländes mit Eis.

Leistungen des Markenpartners für Eis Kostenfreies Stellen des für
den Gastonomen für den Verkauf von Speiseeisprodukten benötigten
Equipments (Eisverkauf an allen gastronomischen Standorten!)

Eisverkauf an bis zu 8 weiteren mobilen Standorten,

Stellen der gesamten Ver- und Entsorgung (soweit nicht die der
Gastronomie genutzt werden kann),

Stellen von Verkaufshilfen für den Gastronomen in ausreichender
Anzahl und auf Rechnung des Anbieters,

zusätzliche, freiwillige Marketingmaßnahmen (zum Beispiel Einbindung
auf Internetseiten) Leistungen der Landesgartenschau Kamp-Lintfort 2020
GmbH,

Kostenfreie Überlassung der Flächen zur gastronomischen Nutzung,

Hinweise auf den Markenpartner Eis in den Werbemedien,

Zur Verfügung stellen von Arbeitsausweisen in ausreichender Anzahl,

Der Gastronom wird verpflichtet, Konzessionsverträge der
Landesgartenschau für den Bezug von Eiskrem einzuhalten.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die Konzession wird vergeben auf der Grundlage der nachstehenden
Kriterien:
* Kriterium: Prämie + Rückzahlung 80 %

* Kriterium: Zusätzliche werbliche Maßnahmen 20 %

II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit der Konzession
Laufzeit in Monaten: 24
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Bitte geben Sie auf dem Angebotsformular an, welche zusätzlichen
Werbemaßnahmen Sie anbieten (z. B. Einbindung auf Websites). Sie können
zusätzlich weitere Unterlagen über die Vergabeplattform hochladen (z.
B. Werbekonzept). Bitte beachten Sie, dass die Maßnahmen in die
Angebotswertung einfließen.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Versorgung der Landesgartenschau Ingolstadt 2020 mit Speiseeis
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
55000000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE211
Hauptort der Ausführung:

Ingolstadt
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Allgemeines zur Gastronomie:

Es ist beabsichtigt die Gartenschau-Gastronomie in 2 Losen getrennt
(Mobile Gastronomie Foodtrucks, Standorte 1, 2 und 3 LOS 1) sowie
(Stationäre Gastronomie Standorte 4 und 5 LOS 2) und einen Weinstand
(Stationäre Gastronomie Standort 6 LOS 3) zu vergeben. Es besteht aber
auch die Möglichkeit der Gesamtvergabe. Bewerber sind nicht
verpflichtet ein Angebot über die Gesamtvergabe abzugeben. Ein Zuschlag
auf ein Angebot im Zuge der Gesamtvergabe erfolgt nur, wenn das Angebot
in der Gesamtvergabe für die Landesgartenschau Ingolstadt 2020 GmbH
wirtschaftlich günstiger ist als die Addition der günstigsten Angebote
für die einzelnen Lose.

Folgende Standorte sind geplant:

Los 1

1: Foodtrucks im Stadtlabor

2: Foodtrucks zu Veranstaltungen auf der Multifunktionsfläche

3. Kaffeetruck am gärtnerischen Infozentrum

Los 2

4: Hauptgastronomie in der Blumenhalle

5: Kiosk am Wasserspielplatz

Los 3

6: Weinstand an der Bühne Obstwiese

Eisverkauf: Grundsätzlich ist an allen 6 Standorten ein Verkauf von
Impulseis möglich.

Eisverkauf offen bevorzugt in der Hauptgastronomie, evtl. zusätzlich
Kiosk am Wasserspielplatz Angebote mit Sofortrabatt (10, alternativ 15
%) erwartet Exclusivität des Eisverkaufs gewährleistet.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die Konzession wird vergeben auf der Grundlage der nachstehenden
Kriterien:
* Kriterium: Prämie + Rückzahlung 80 %

* Kriterium: Zusätzliche werbliche Maßnahmen 20 %

II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit der Konzession
Laufzeit in Monaten: 24
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Bitte geben Sie auf dem Angebotsformular an, welche zusätzlichen
Werbemaßnahmen Sie anbieten (z. B. Einbindung auf Websites). Sie können
zusätzlich weitere Unterlagen über die Vergabeplattform hochladen (z.
B. Werbekonzept). Bitte beachten Sie, dass die Maßnahmen in die
Angebotswertung einfließen.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Versorgung der Landesgartenschau Überlingen 2020 mit Speiseeis
Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
55000000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE147
Hauptort der Ausführung:

Überlingen
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Insgesamt 11 Standorte für Eis 5 eintrittspflichtige
Ausstellungsbereiche mit 9 Standorten für Eisverkauf: Uferpark,
Villengärten, Kapuzinerkirche, Rosenobelgärten, Menzinger Gärten.

Uferpark: 4 mögliche Standorte für Eisverkauf/Eiswagen

Villengärten: Pflanzenhaus Deli Bistro, Kiosk

Kapuzinerkirche: Bistro Rosenobelgärten

Café/Kiosk Menzinger

Gärten: Bistro Sitzplätze innen und außen gesamt: knapp 1 000

Zusätzlich: 2 nicht eintrittspflichtige Bereiche für
Eiswagen/Eisverkauf am Rundweg der Landesgartenschau: Blatterngraben
Museumsgarten
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die Konzession wird vergeben auf der Grundlage der nachstehenden
Kriterien:
* Kriterium: Prämie + Rückzahlung 80 %

* Kriterium: Zusätzliche werbliche Maßnahmen 20 %

II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit der Konzession
Laufzeit in Monaten: 24
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Bitte geben Sie auf dem Angebotsformular an, welche zusätzlichen
Werbemaßnahmen Sie anbieten (z. B. Einbindung auf Websites). Sie können
zusätzlich weitere Unterlagen über die Vergabeplattform hochladen (z.
B. Werbekonzept). Bitte beachten Sie, dass die Maßnahmen in die
Angebotswertung einfließen.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen, Angabe der
erforderlichen Informationen und Dokumente:

Angabe der Zahl der in den letzten 5 Jahren jahresdurchschnittlich
Beschäftigten. Die für die Leitung vorgesehenen Personen sind zu
benennen, die oben beschriebenen Eignungskriterien können durch
Eintragung in das Amtliche Verzeichnis präqualifizierter Unternehmen
für den Liefer- und Dienstleistungsbereich nachgewiesen oder durch
Eigenerklärung gem. Formblatt 124 VHB (Eigenerklärung zur Eignung)
vorläufig nachgewiesen werden. Das Formblatt 124 VHB (Eigenerklärung
zur Eignung) wird den Vergabeunterlagen beigefügt. Die Einheitliche
Europäische Eigenerklärung (EEE) kann als vorläufiger Nachweis zur
Eignung eingereicht werden.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien, Angabe der
erforderlichen Informationen und Dokumente:

Nachweis über die Eintragung in das Berufsregister des Sitzes oder
Wohnsitzes des Bieters,

Erklärung ob ein rechtskräftiger Insolvenzplan vorliegt oder nicht,

Nachweis das keine schwere Verfehlung begangen wurde, die die
Zuverlässigkeit des Bieters in Frage stellen (Details im Formular 124),

Der Bieter hat auf Verlangen eine aktuelle
Unbedenklichkeitsbescheinigung der Berufsgenossenschaft vorzulegen.
Bieter, die ihren Sitz nicht in der Bundesrepublik Deutschland haben,
die entsprechende Bescheinigung des zuständigen Versicherungsträgers,

Der Bieter hat auf Verlangen eine aktuelle
Unbedenklichkeitsbescheinigung der tariflichen Sozialkasse und eine
Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes bzw. Bescheinigung in
Steuersachen vorzulegen.

Die oben beschriebenen Eignungskriterien können durch Eintragung in das
Amtliche Verzeichnis präqualifizierter Unternehmen für den Liefer- und
Dienstleistungsbereich nachgewiesen oder durch Eigenerklärung gem.
Formblatt 124 VHB (Eigenerklärung zur Eignung) vorläufig nachgewiesen
werden. Das Formblatt 124 VHB (Eigenerklärung zur Eignung) wird den
Vergabeunterlagen beigefügt. Die Einheitliche Europäische
Eigenerklärung (EEE) kann als vorläufiger Nachweis zur Eignung
eingereicht werden.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien, Angabe der
erforderlichen Informationen und Dokumente:

Angaben über die Ausführung von Leistungen in den letzten 5 Jahren, die
mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind. Auf Verlangen sind 3
Referenznachweise aus den letzten 5 Jahren mit mindestens folgenden
Angaben vorzulegen:

Ansprechpartner; Art der ausgeführten Leistung; Auftragssumme;
Ausführungszeitraum; stichwortartige Benennung des mit eigenem Personal
ausgeführten maßgeblichen Leistungsumfanges Bestätigung des
Auftraggebers über die vertragsgemäße Ausführung der Leistung Die oben
beschriebenen Eignungskriterien können durch Eintragung in das Amtliche
Verzeichnis präqualifizierter Unternehmen für den Liefer- und
Dienstleistungsbereich nachgewiesen oder durch Eigenerklärung gem.
Formblatt 124 VHB (Eigenerklärung zur Eignung) vorläufig nachgewiesen
werden. Das Formblatt 124 VHB (Eigenerklärung zur Eignung) wird den
Vergabeunterlagen beigefügt. Die Einheitliche Europäische
Eigenerklärung (EEE) kann als vorläufiger Nachweis zur Eignung
eingereicht werden.
III.1.5)Angaben über vorbehaltene Konzessionen
III.2)Bedingungen für die Konzession
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Konzessionsausführung:
III.2.3)Angaben zu den für die Ausführung der Konzession
verantwortlichen Mitarbeitern

Abschnitt IV: Verfahren
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für die Einreichung der Bewerbungen oder den
Eingang der Angebote
Tag: 12/03/2019
Ortszeit: 11:30
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Angebote sind ausschließlich elektronisch über die Vergabeplattform
Subreport-ELViS einzureichen.

Bieter die ihr Angebot nicht elektronisch über die Vergabeplattform
einreichen werden vom Vergabeverfahren ausgeschlossen.

Die Bindefrist für Angebote läuft am 8.4.2019 ab.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland
Zeughausstraße 2-10
Köln
50667
Deutschland
Telefon: +49 2211473045
Fax: +49 2211472889
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Nach § 135 Abs. 2 GWB endet die Frist, mit der die Unwirksamkeit eines
Vertrages mit einem Nachprüfungsverfahren geltend gemacht werden kann,
30 Kalendertage ab Kenntnis des Verstoßes, der zur Unwirksamkeit des
Vertrages führt, jedoch nicht später als 6 Monate nach Vertragsschluss
oder im Falle der Veröffentlichung der Bekanntmachung der
Auftragsvergabe im Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union 30
Kalendertage nach dieser Veröffentlichung.

Nach § 160 Abs. 3 Nr. 1 bis 4 GWB ist der Antrag auf Einleitung eines
Nachprüfungsverfahrens unzulässig, soweit der Antragsteller den
gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren erkannt
und gegenüber dem Auftraggeber nicht unverzüglich gerügt hat,

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung
benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem
Auftraggeber gerügt werden,

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
06/02/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:dennis.salomon@kamp-lintfort.de?subject=TED
2. http://www.kamp-lintfort2020.de/
3. https://www.subreport.de/E95997585
4. https://www.subreport.de/E95997585

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau