Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Münster - Berufsausbildung
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019020809555224438 / 63406-2019
Veröffentlicht :
08.02.2019
Angebotsabgabe bis :
11.03.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Produkt-Codes :
80530000 - Berufsausbildung
DE-Münster: Berufsausbildung

2019/S 28/2019 63406

Soziale und andere besondere Dienstleistungen öffentliche Aufträge

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Karrierecenter der Bundeswehr III regionales Karrierecenter Münster
Nieberdingstraße 24
Münster
48155
Deutschland
Kontaktstelle(n): regionaler Service Berufsförderung
Telefon: +49 251/60948-309
E-Mail: [1]karrcbwIIIregkarrcmuenster@bundeswehr.org
Fax: +49 251/60948-340
NUTS-Code: DEA33

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.evergabe-online.de/
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Der Zugang zu den Auftragsunterlagen ist eingeschränkt. Weitere
Auskünfte sind erhältlich unter: [3]http://www.evergabe-online.de
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde
einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Operative Professional am Standort Augustdorf (ZAW)
Referenznummer der Bekanntmachung:
PERS_KARRCBW_DUESSELDORF_SZ_SGBFD-2019-0004
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
80530000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Ausschreibung eines 4-jährigen Rahmenvertrags für die Durchführung
einer jährlich startenden 12-monatigen Fortbildung zum Operative
Professionale am Standort Augustdorf für Soldatinnen und Soldaten auf
Zeit
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 821 500.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA45
Hauptort der Ausführung:

Siehe Leistungsbeschreibung.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Teilnehmer sind Soldaten auf Zeit, die in der Maßnahme einen
anerkannten Berufsabschluss erwerben sollen. Die Soldaten sollen auf
Grundlage der Verordnung über die berufliche Fortbildung im Bereich der
Informations- und Telekommunikationstechnik (IT-Fortbildungsverordnung)
vom 3.5.2002 (BGBl. I S. 1547), die zuletzt durch Artikel 55 der
Verordnung vom 26.3.2014 (BGBl. I S. 274) geändert worden ist, sowie
dem einschlägigen Ausbildungsrahmenlehrplan für den Ausbildungsberuf
Operative Professional IT-Entwickler/IT-Projektleiter (Handreichung der
DIHK) ausgebildet und auf die Prüfung sowie ggf. Nachprüfung
vorbereitet werden. Die Vermittlung der Fertigkeiten und Kenntnisse
soll im Rahmen einer überbetrieblichen Ausbildung erfolgen.

Während der Ausbildung werden die Teilnehmer vom üblichen militärischen
Dienst freigestellt und einer ZAW-Betreuungsstelle (Militärische
Dienststelle) wirtschaftlich und truppendienstlich unterstellt. Sie
erhalten weiterhin Besoldung und Versorgung durch die Bundeswehr.

Die Teilnahme an den Berufsbildungsmaßnahmen ist für Soldaten Dienst,
es besteht daher Versorgungsschutz nach den §§ 80 ff. des
Soldatenversorgungsgesetzes. Personen, für die das
Bundesversorgungsgesetz oder Gesetze, die eine entsprechende Anwendung
des Bundesversorgungsgesetzes vorsehen, gelten, sind gem. § 4 Abs. 1
Nr. 2 des Siebenten Buches Sozialgesetzbuch versicherungsfrei in der
gesetzlichen Unfallversicherung. Diesbezüglich sind daher keine Kosten
in der Kalkulation anzusetzen.

Die Unterbringung der Teilnehmer erfolgt in der ZAW Betreuungsstelle
Augustdorf, General-Feldmarschall-Rommel-Kaserne, Gfm.-Rommel-Straße 1,
32832 Augustdorf. Die Höchstteilnehmerzahl beträgt je Maßnahme 25
Teilnehmer. Es sollen jeweils 2 Maßnahmen parallel stattfinden, davon
eine Maßnahme in der Fachrichtung ,,Geprüfte/r IT-Entwickler/in und
eine in der Fachrichtung ,,Geprüfte/r IT-Projektleiter/in.
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags oder der Rahmenvereinbarung
Beginn: 07/01/2020
Ende: 31/01/2024
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.4)Objektive Teilnahmeregeln und -kriterien
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
IV.1.10)Identifizierung der geltenden nationalen Vorschriften für das
Verfahren:
IV.1.11)Hauptmerkmale des Vergabeverfahrens:
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
/ Schlusstermin für den Eingang von Interessenbekundungen
Tag: 11/03/2019
Ortszeit: 14:00
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die zur Nutzung der e-Vergabe-Plattform einzusetzenden elektronischen
Mittel sind die Clients der e-Vergabe-Plattform und die elektronischen
Werkzeuge der e-Vergabe-Plattform. Diese werden über die mit
Anwendungen bezeichneten Menüpunkte auf [4]www.evergabe-online.de zur
Verfügung gestellt. Hierzu gehören für Unternehmen der
Angebots-Assistenten (AnA) und der Signatur-Client für Bieter
(Sig-Client) für elektronische Signaturen sowie das LV-Cockpit
([5]www.lv-cockpit.de).

Die technischen Parameter zur Einreichung von Teilnahmeanträgen,
Angeboten und Interessensbestätigungen verwendeten elektronischen
Mittel sind durch die Clients der e-Vergabe-Plattform und die
elektronischen Werkzeuge der e-Vergabe-Plattform bestimmt. Verwendete
Verschlüsselungs- und Zeiterfassungsverfahren sind Bestandteil der
Clients der e-Vergabe-Plattform sowie der Plattform selber und der
elektronischen Werkzeuge der e-Vergabe-Plattform.

Weitergehende Informationen stehen auf
[6]https://www.evergabe-online.info bereit.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Bundeskartellamt
Villemomblerstraße 76
Bonn
53123
Deutschland
Telefon: +49 2289499-0
E-Mail: [7]vk@bundeskartellamt.bund.de
Fax: +49 2289499-163
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

§ 160 GWB Einleitung, Antrag

1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag
ein;

2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem
öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in
seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 GWB durch Nichtbeachtung von
Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem
Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein
Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht;

3) Der Antrag ist unzulässig, soweit

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 GWB
bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2 GWB. § 134 Absatz 1 Satz 2
GWB bleibt unberührt.

§ 134 GWB Informations- und Wartepflicht

[8]https://www.gesetze-im-internet.de/gwb/__134.html

§ 135 Unwirksamkeit

[9]https://www.gesetze-im-internet.de/gwb/__135.html
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
05/02/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:karrcbwIIIregkarrcmuenster@bundeswehr.org?subject=TED
2. http://www.evergabe-online.de/
3. http://www.evergabe-online.de/
4. http://www.evergabe-online.de/
5. http://www.lv-cockpit.de/
6. https://www.evergabe-online.info/
7. mailto:vk@bundeskartellamt.bund.de?subject=TED
8. https://www.gesetze-im-internet.de/gwb/__134.html
9. https://www.gesetze-im-internet.de/gwb/__135.html

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau