Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Harsewinkel - Ingenieur- und Hochbauarbeiten
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019020809371823797 / 62756-2019
Veröffentlicht :
08.02.2019
Angebotsabgabe bis :
12.03.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
45220000 - Ingenieur- und Hochbauarbeiten
71240000 - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
71330000 - Verschiedene von Ingenieuren erbrachte Dienstleistungen
DE-Harsewinkel: Ingenieur- und Hochbauarbeiten

2019/S 28/2019 62756

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Zentrale Vergabestelle Harsewinkel für die Gemeinde Steinhagen
Münsterstr. 14
Harsewinkel
33428
Deutschland
Telefon: +49 5247 / 935-165
E-Mail: [1]vergabestelle@harsewinkel.de
Fax: +49 5247 / 935-170
NUTS-Code: DEA42

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]https://www.deutsche-evergabe.de

Adresse des Beschafferprofils: [3]https://www.deutsche-evergabe.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[4]https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/677ee693-2
3e4-4171-88db-4aa32f763952
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[5]https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/677ee693-2
3e4-4171-88db-4aa32f763952
Im Rahmen der elektronischen Kommunikation ist die Verwendung von
Instrumenten und Vorrichtungen erforderlich, die nicht allgemein
verfügbar sind. Ein uneingeschränkter und vollständiger direkter Zugang
zu diesen Instrumenten und Vorrichtungen ist gebührenfrei möglich
unter: [6]https://www.deutsche-evergabe.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Agentur/Amt auf regionaler oder lokaler Ebene
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

19.81.01:0032/ Bau der 4. Reinigungsstufe Kläranlage Steinhagen
Ingenieurleistungen
Referenznummer der Bekanntmachung: 19.81.01:0032
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45220000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Gemeinde Steinhagen betreibt eine Kläranlage zur Reinigung des in
den 3 Ortsteilen anfallenden Abwassers. Die Kläranlage besitzt eine
Ausbaugröße von 40 000 Einwohnerwerten (EW). Das Abwasser wird zum Teil
im Mischsystem (rd. 52 km Mischwassersammler) und zum Teil im
Trennsystem (rd. 25 km Schmutzwassersammler) erfasst. Eine vierte
Reinigungsstufe zur weitergehenden Elimination von Mikroschadstoffen
ist geplant. Im Jahr 2017 wurde dazu eine Machbarkeitsstudie erstellt.
Als Vorzugsvariante wurde ein Ozonreaktor mit nachgeschalteter
Sandfiltration festgelegt. Eine ausreichend große Erweiterungsfläche
steht zur Verfügung. Die vierte Reinigungsstufe soll neben
Mikroschadstoffen zusätzlich den Phosphatgehalt des Kläranlagenablaufs
reduzieren.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71240000
71330000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA42
Hauptort der Ausführung:

In den Vergabeunterlagen aufgeführt
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Gemeinde Steinhagen betreibt eine Kläranlage zur Reinigung des in
den 3 Ortsteilen anfallenden Abwassers. Die Kläranlage besitzt eine
Ausbaugröße von 40 000 Einwohnerwerten (EW). Das Abwasser wird zum Teil
im Mischsystem (rd. 52 km Mischwassersammler) und zum Teil im
Trennsystem (rd. 25 km Schmutzwassersammler) erfasst. Eine vierte
Reinigungsstufe zur weitergehenden Elimination von Mikroschadstoffen
ist geplant. Im Jahr 2017 wurde dazu eine Machbarkeitsstudie erstellt.
Als Vorzugsvariante wurde ein Ozonreaktor mit nachgeschalteter
Sandfiltration festgelegt. Eine ausreichend große Erweiterungsfläche
steht zur Verfügung. Die vierte Reinigungsstufe soll neben
Mikroschadstoffen zusätzlich den Phosphatgehalt des Kläranlagenablaufs
reduzieren.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 03/06/2019
Ende: 31/01/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 1
Höchstzahl: 3
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

a) Eignung: Persönliche Lage des Bieters:

1) Eigenerklärung zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen und zur
Zuverlässigkeit (521 EU);

2) Eigenerklärung wettbewerbskonformes Verhalten;

3) Eigenerklärung nach KorruptionsbG NRW;

4) Eigenerklärung zur Mitgliedschaft in einer berufsständischen Kammer
(etwa Ingenieurkammer Bau NRW);

5) Eigenerklärung zur ordnungsgemäßen Zahlung von Steuern

6) Auszug aus dem Gewerbezentralregister wird vom Bestbieter
angefordert..

b) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit 1. Eigenerklärung
Betriebshaftpflichtversicherung mindestens 3 Mio. EUR;

c) Technische und berufliche Leistungsfähigkeit 1. Eigenerklärung, dass
der Bieter aktuell über mindestens 7 Beschäftigte verfügt, davon min. 4
Ingenieure 2. Mindestens 3 Referenzen (maximal 4 Referenzen) zu
vergleichbaren Aufträgen (siehe dazu genaue Vorgaben im
Verfahrensbrief).
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Dabei sind Grenzwerte mit der zuständigen Behörde abzustimmen und die
Anlage so zu planen, dass diese Grenzwerte eingehalten werden. Für die
Maßnahme muss im Jahr 2019 ein Förderantrag gemäß der Richtlinie
Ressourceneffiziente Abwasserbeseitigung NRW II (ResA II) gestellt
werden. Die ist zwingend in der Zeitplanung zu berücksichtigen.
Erweiterung u. Umbau erfolgt im laufenden Betrieb.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

a) Eignung: Persönliche Lage des Bieters:

1) Eigenerklärung zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen und zur
Zuverlässigkeit (521 EU);

2) Eigenerklärung wettbewerbskonformes Verhalten;

3) Eigenerklärung nach KorruptionsbG NRW;

4) Eigenerklärung zur Mitgliedschaft in einer berufsständischen Kammer
(etwa Ingenieurkammer Bau NRW);

5) Eigenerklärung zur ordnungsgemäßen Zahlung von Steuern;

6) Auszug aus dem Gewerbezentralregister wird vom Bestbieter
angefordert.

b) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit 1. Eigenerklärung
Betriebshaftpflichtversicherung mindestens 3 Mio EUR.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

c) Technische und berufliche Leistungsfähigkeit 1. Eigenerklärung, dass
der Bieter aktuell über mindestens 7 Beschäftigte, davon min. 3
Ingenieure verfügt 2. Mindestens 3 Referenzen (maximal 4 Referenzen) zu
vergleichbaren Aufträgen (siehe dazu genaue Vorgaben im
Verfahrensbrief).
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Qualifikation des Projektleiters siehe Punkt 2 c, Ziffer 6 des
Verfahrensbriefes
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 12/03/2019
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 06/02/2019
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30/09/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Westfalen bei der Bezirksregierung Münster
Albrecht-Thaer-Straße 9
Münster
48147
Deutschland
Telefon: +49 2514111691
E-Mail: [7]ingeborg.diemon-wies@brms.nrw.de
Fax: +49 2514112165
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

(1) Etwaige Vergabeverstöße muss der Bewerber/Bieter gemäß § 160 Abs. 3
Nr. 1 GWB innerhalb von 10 Tagen nach Kenntnisnahme rügen;

(2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, sind nach § 160 Abs. 3 Nr. 2 GWB spätestens bis zum
Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Abgabe der
Bewerbung oder der Angebote gegenüber dem Auftraggeber zu rügen;

(3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, sind nach § 160 Abs. 3 Nr. 3 GWB
spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbungs- oder Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber zu rügen;

(4) Ein Vergabenachprüfungsantrag ist nach § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB
innerhalb von 15 Kalendertagen nach der Mitteilung des Auftraggebers,
einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, bei der Vergabekammer
einzureichen.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
06/02/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:vergabestelle@harsewinkel.de?subject=TED
2. https://www.deutsche-evergabe.de/
3. https://www.deutsche-evergabe.de/
4. https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/677ee693-23e4-4171-88db-4aa32f763952
5. https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/677ee693-23e4-4171-88db-4aa32f763952
6. https://www.deutsche-evergabe.de/
7. mailto:ingeborg.diemon-wies@brms.nrw.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau