Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-München - Dienstleistungen im Zusammenhang mit Siedlungs- und anderen Abfällen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019020809364623775 / 62732-2019
Veröffentlicht :
08.02.2019
Angebotsabgabe bis :
21.03.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
90500000 - Dienstleistungen im Zusammenhang mit Siedlungs- und anderen Abfällen
DE-München: Dienstleistungen im Zusammenhang mit Siedlungs- und anderen Abfällen

2019/S 28/2019 62732

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Abfallwirtschaftsbetrieb München (AWM) Vergabestelle 7
Georg-Brauchle-Ring 29
München
80992
Deutschland
Telefon: +49 89/233/31108
E-Mail: [1]vergaben.awm@muenchen.de
NUTS-Code: DE212

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]https://vergabe.muenchen.de/

Adresse des Beschafferprofils: [3]https://vergabe.muenchen.de/
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[4]https://vergabe.muenchen.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?func
tion=_Details&TenderOID=54321-Tender-1687f046d5f-6f45dc19bb2eefd6
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[5]www.vergabe.muenchen.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Verwertung von Sperrmüll
Referenznummer der Bekanntmachung: VGSt7-2019-0005
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
90500000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Annahme, Verwiegung, Negativsortierung der Fehlwürfe und ordnungsgemäße
stoffliche Verwertung von Sperrmüll im Sinne des
Kreislaufwirtschaftsgesetzes (KrWG) in der Zeit vom 1.7.19-30.6.21
(Lose 1-3)
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für maximale Anzahl an Losen: 3
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Sperrmüll Containerdienst-Stadtgebiet östlich der Isar inkl Mengen
Sozialreferat
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90500000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE2
Hauptort der Ausführung:

Die Anlieferung beim Auftragnehmer erfolgt durch den AWM und den
Transporteur des Sozialreferats mit eigenen Fahrzeugen und Containern
zu einer behördlich genehmigten Anlieferstelle des Auftragnehmers
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Annahme, Verwiegung und ordnungsgemäße stoffliche Verwertung von
Sperrmüll i. H. v. ca. 530 t/a
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: stoffliche Verwertung gem.
Verwertungsdarstellung Bieter / Gewichtung: 60,00
Preis - Gewichtung: 40,00
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/07/2019
Ende: 30/06/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die maximal zulässige Entfernung der Anlieferstelle des Bieters zum
Betriebshof Ost, Truderinger Straße 2 in 81677 München beträgt 15 km
Luftlinie.

Bei Überschreitung dieser maximal zulässigen Entfernung wird das
Angebot von der Wertung ausgeschlossen. Weitere Einzelheiten s.
Leistungsbeschreibung vom 21.1.19.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Sperrmüll Containerdienst-Stadtgebiet westlich der Isar
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90500000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE2
Hauptort der Ausführung:

Die Anlieferung beim Auftragnehmer (AN) erfolgt durch den AWM mit
eigenen Fahrzeugen und Containern zu einer behördlich genehmigten
Anlieferstelle des AN
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Annahme, Verwiegung und ordnungsgemäße stoffliche Verwertung von
Sperrmüll i. H. v. ca. 1 000 t/a
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: stoffliche Verwertung gem.
Verwertungsdarstellung Bieter / Gewichtung: 60,00
Preis - Gewichtung: 40,00
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/07/2019
Ende: 30/06/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die maximal zulässige Entfernung der Anlieferstelle des Bieters zum
Betriebshof West, Georg-Brauchle-Ring 29 in 80992 München beträgt 15 km
Luftlinie.

Bei Überschreitung dieser maximal zulässigen Entfernung wird das
Angebot von der Wertung ausgeschlossen. Weitere Einzelheiten s.
Leistungsbeschreibung vom 21.1.19.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Sperrmüll Baureferat Tiefbau, Sachgebiet Straßenreinigung
Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90500000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE2
Hauptort der Ausführung:

Die Anlieferung beim Auftragnehmer erfolgt durch das
Baureferat-Tiefbau, Straßenreinigung mit eigenen Fahrzeugen und
Containern zu einer behördlich genehmigten Anlieferstelle des
Auftragnehmers
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Annahme, Verwiegung und ordnungsgemäße stoffliche Verwertung von
Sperrmüll i. H. v. ca. 40 t/a
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: stoffliche Verwertung gem.
Verwertungsdarstellung Bieter / Gewichtung: 60,00
Preis - Gewichtung: 40,00
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/07/2019
Ende: 30/06/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die maximal zulässige Entfernung der Anlieferstelle des Bieters zum
Betriebshof Gmunder Straße 32 in 81379 München beträgt 15 km Luftlinie.

Bei Überschreitung dieser maximal zulässigen Entfernung wird das
Angebot von der Wertung ausgeschlossen. Weitere Einzelheiten s.
Leistungsbeschreibung vom 21.1.19.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Dem Angebot sind folgende Erklärungen/Unterlagen beizufügen. Fehlende
Unterlagen sind auf Verlangen fristgerecht nachzureichen.

Aktuelle Bankauskunft (nicht älter als 3 Monate gerechnet ab dem Ende
der Angebotsfrist; Angabe über die Gesamtverhältnisse, über
Kreditbeurteilung und Zahlungsfähigkeit und über die Kundenverbindung/
Kontoführung).
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

technische und berufliche Leistungsfähigkeit

Dem Angebot sind folgende Erklärungen/Unterlagen beizufügen. Fehlende
Unterlagen sind auf Verlangen fristgerecht nachzureichen. Für
Leistungen die von einem Subunternehmern erbracht werden, sind die
entsprechenden Nachweise des Subunternehmers vorzulegen.

Lückenlose Darstellung der Stoffströme, prozentuale Verwertungs-
darstellung:

Der Bieter hat den Weg der Stoffströme zu beschreiben insbesondere
die stoffliche Verwertung des Sperrmülls sowie die ordnungsgemäße
Entsorgung der nicht stofflich verwertbaren Reststoffe und die
entsprechenden Endabnehmer zu benennen.

Auf Grundlage der durchzuführenden Probeanlieferungen (siehe auch Punkt
1. der Leistungsbeschreibung vom 21.1.19) ist für den Containerdienst
eine prozentuale Verwertungsdarstellung, Unterteilung stoffliche
Verwertung im Sinne des KrWG und nicht stofflich verwertbare
Reststoffe, mit Darstellung der Stoffströme zu erstellen.

Ohne diese Darstellung kann das Angebot nicht gewertet werden.

aktuelles Überwachungszertifikat als Entsorgungsfachbetrieb mit
Anlagen gemäß § 56 Kreislaufwirtschaftsgesetz für das Sammeln, Lagern
und Aufbereiten von Sperrmüll (inkl. Störstoffe) mit dem
Abfallschlüssel 20 03 07 oder gleichwertiger Nachweis, dass der

Bieter die Anforderungen der Entsorgungsfachbetriebe-Verordnung vom
10.9.1996 (EfbV) erfüllt mit nachfolgenden Erfordernissen:

Festlegung der Verantwortungs-, Entscheidungs- u. Mitwirkungs-
befugnisse (§ 3 Abs.2 EfbV)

Angabe der verantwortlichen Person(en), ausreichende Personalstärke
sowie gerätetechnische Ausstattung und Betriebsmittel zur fach- und
sachgerechten Ausführung (§ 4 EfbV)

Führung eines Betriebstagebuches (§ 5 EfbV)

Ausreichender Versicherungsschutz Haftpflicht, Umwelthaftpflicht sowie

Umweltschadensversicherung (§ 6 EfbV)

Zuverlässigkeit des Inhabers und der für Leitung und Beaufsichtigung
des Betriebes verantwortlichen Personen (§ 8 EfbV)

Fachkunde Inhabers und der für Leitung und Beaufsichtigung des
Betriebes verantwortlichen Personen (§ 9 EfbV)

Einarbeitungsplan für das sonstige Personal (§ 10 EfbV)

Bezüglich des Transports der ausgeschriebenen Abfälle kann anstelle
eines Zertifikats auch eine entsprechende Anzeige gemäß § 53 KrWG oder
eine Erlaubnis nach § 54 KrWG vorgelegt werden.

Referenzen:

Der Bewerber/Bieter muss als Referenz mindestens 2 zufriedenstellend
erbrachte vergleichbare Leistungen im Bereich der Sperrmüllverwertung
vorweisen. Leistungen für den AWM können auch ohne Angabe als Referenz
berücksichtigt werden.

Als vergleichbare Leistung gilt in vorliegendem Fall eine Transport-
und Verwertungsleistung für Sperrmüll mit einer Qualität und
Beschaffenheit entsprechend der Leistungsbeschreibung vom 21.1.19.

Referenzen dürfen nachfolgend nur angegeben werden, wenn

sie nicht älter als 3Jahre sind und

die Leistung bereits vollständig abgeschlossen wurde oder bei einer
Vertragslaufzeit von über einem Jahr, mindestens ein Leistungszeitraum
von einem Jahr bereits abgeschlossen wurde,

Eigenerklärung zum Vorliegen der für den Betrieb der
Behandlungsanlage erforderlichen behördlichen Genehmigungen. Sofern der
Übergabeort nicht die vom Bieter betriebene Anlage ist, hat der
Bewerber/Bieter zudem einen genehmigten Übergabestandort anzugeben und
in der Eigenerklärung das Vorhandensein aller erforderlichen
Genehmigungen und die Verfügbarkeit dieses Standortes verbindlich
zuzusagen,

sonstige Nachweise

Dem Angebot sind zusätzlich folgende Erklärungen/Unterlagen beizufügen.
Fehlende Unterlagen sind auf Verlangen fristgerecht nachzureichen. Für
Leistungen die von einem Subunternehmern erbracht werden, sind die
entsprechenden Nachweise des Subunternehmers vorzulegen.

Nachweis der Probeanlieferung des Containerdienstes

(genauer Wortlaut siehe Ausschreibungsunterlagen, Fragebogen zur
Eignungsprüfung)
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 21/03/2019
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 28/06/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 21/03/2019
Ortszeit: 11:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Entfällt

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: ja
Voraussichtlicher Zeitpunkt weiterer Bekanntmachungen:

2021
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Fragen zu den Vergabeunterlagen sind in Textform über die
Vergabeplattform (vergabe.muenchen.de) bis spätestens 10 Werktage vor
Ablauf der Angebotsfrist an die Vergabestelle zu richten. Antworten
werden bis 6 Kalendertage vor Ablauf der Angebotsfrist ausschließlich
über die Plattform erteilt.

Registrierte Bieter erhalten per E-Mail einen Hinweis auf Änderungen in
den Vergabeunterlagen. Ein gegebenenfalls schon eingereichtes Angebot
muss, sofern die Vergabeunterlagen nach Einreichung des Angebots
geändert wurden, neu hochgeladen werden. Andernfalls wird das Angebot
ausgeschlossen.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Regierung von Oberbayern, Vergabekammer Südbayern
Maximilianstraße 39
München
80538
Deutschland
Telefon: +49 8921762411
E-Mail: [6]vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de
Fax: +49 8921762847

Internet-Adresse:
[7]https://www.regierung.oberbayern.bayern.de/behoerde/mittelinstanz/ve
rgabekammer/
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann ein
Nachprüfverfahren bei der Vergabekammer beantragt werden (§ 160 Abs. 3
Nr. 4 GWB).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
06/02/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:vergaben.awm@muenchen.de?subject=TED
2. https://vergabe.muenchen.de/
3. https://vergabe.muenchen.de/
4. https://vergabe.muenchen.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-1687f046d5f-6f45dc19b
b2eefd6
5. http://www.vergabe.muenchen.de/
6. mailto:vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de?subject=TED
7. https://www.regierung.oberbayern.bayern.de/behoerde/mittelinstanz/vergabekammer/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau