Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Berlin - Verwaltung von Liegenschaften, die Nichtwohnzwecken dienen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019020809322123608 / 62553-2019
Veröffentlicht :
08.02.2019
Angebotsabgabe bis :
12.03.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
70332000 - Verwaltung von Liegenschaften, die Nichtwohnzwecken dienen
50700000 - Reparatur und Wartung von Einrichtungen in Gebäuden
71314100 - Dienstleistungen im Elektrobereich
71315000 - Haustechnik
71315210 - Beratung in der Haustechnik
71315300 - Bauabnahme
71315400 - Gebäudeinspektion
71315410 - Belüftungssysteminspektion
98341000 - Unterbringung
98341130 - Hauswartungsdienste
98341140 - Hausmeisterdienste
90910000 - Reinigungsdienste
90911200 - Gebäudereinigung
90918000 - Entleerung von Abfallbehältern
90919100 - Reinigung von Büroausstattung
90919200 - Büroreinigung
90922000 - Schädlingsbekämpfung
90911300 - Fensterreinigung
77310000 - Anpflanzungs- und Pflegearbeiten an Grünflächen
90610000 - Straßenreinigung und Straßenkehrdienste
90620000 - Schneeräumung
90630000 - Glatteisbeseitigung
90690000 - Graffiti-Entfernung
90914000 - Parkplatzreinigung
70332200 - Verwaltung von gewerblichen Immobilien
79710000 - Dienstleistungen von Sicherheitsdiensten
79711000 - Überwachung von Alarmanlagen
79713000 - Bewachungsdienste
79716000 - Ausgabe von Mitarbeiterausweisen
70332300 - Dienstleistungen für gewerbliche Immobilien
DE-Berlin: Verwaltung von Liegenschaften, die Nichtwohnzwecken dienen

2019/S 28/2019 62553

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Land Berlin, vertreten durch die Tempelhof Projekt GmbH
Columbiadamm 10, A2
Berlin
12101
Deutschland
Telefon: +49 30200037400
E-Mail: [1]vergabe@tempelhof-projekt.de
Fax: +49 30200037499
NUTS-Code: DE300

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]https://my.vergabeplattform.berlin.de

Adresse des Beschafferprofils: [3]https://my.vergabeplattform.berlin.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[4]https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId
/platformId/2/tenderId/108836
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[5]https://my.vergabeplattform.berlin.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Land Berlin vertreten durch die Tempelhof Projekt GmbH
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Management und Entwicklung des denkmalgeschützten
Flughafengebäudes

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Facility Management Leistungen am Flughafen Tempelhof
Referenznummer der Bekanntmachung: 19-F-Ver-0046
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
70332000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Es werden Leistungen im Bereich TGK, IGK und KGM über 6 Lose
ausgeschrieben. Die Vertragslaufzeit beträgt zunächst 3 Jahre.

Los 1: Technisches Gebäudemanagement;

Los 2: Unterhaltsreinigung;

Los 3: Glasreinigung;

Los 4: Außenanlagenreinigung, pflege, Winterdienst;

Los 5: Sicherheitsdienste inkl. Schlüsselverwaltung und
Parkraumbewirtschaftung;

Los 6: Kaufmännisches Gebäudemanagement.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 1.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für maximale Anzahl an Losen: 6
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

TGM
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
50700000
70332000
71314100
71315000
71315210
71315300
71315400
71315410
98341000
98341130
98341140
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE300
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Los 1: Technisches Gebäudemanagement

Im Los 1 Technisches Gebäudemanagement werden Leistungen der
Betriebsführung und Instandhaltung gemäß DIN 31051 sowie von Prüfungen
an baulichen und technischen Anlagen ausgeschrieben. Konkret benötigt
der Auftraggeber Leistungen der Allgemeinen Betriebsführung,
Technischen Betriebsführung, Notrufbereitschaft / Störungsdienst,
Mangelanspruchsmanagement sowie Energiemanagementleistungen.

Es handelt sich um ca. 2 000 bauliche und technische Anlagen und
Anlagenkomponenten aller haustechnischen Gewerke im Innen- und
Außenbereich gemäß DIN 276 Kostengruppen 300, 400 und 540. Konkret
handelt es sich um:

Fenster, Tür- / Tor- und Schrankenanlagen,

Abscheideanlagen, Wasseraufbereitungsanlagen, Abwasserhebeanlagen,

Zentrale und Dezentrale Wassererwärmungsanlagen,

Trinkwassernetz,

Wärmeerzeugungsanlagen und Heizkreise,

Dezentrale und zentrale Wassererwärmungsanlagen,

RLT- und Kältetechnische Anlagen,

Brandschutzklappen,

Rauch- und Wärmeabzugsanlagen,

Hoch- und Mittelspannungsanlagen,

Ladestationen,

Notstromversorgungsanlagen und USV-Anlagen,

Niederspannungshaupt- und Unterverteilungen,

Beleuchtung, Sicherheitsbeleuchtung,

Medienzähler,

Blitzschutzanlagen,

Gefahrenmeldeanlagen,

Kameras, Funktechnik und TV-Anlagentechnik,

Krane, Fahrtreppen- und Transportanlagen,

Krane,

Drucklufterzeugung und -behälter,

Feuerlöschanlagen und -komponenten,

Handfeuerlöscher,

Seilsicherungssystem und Ortsfeste Steigleitern,

Kassenautomaten (Parkplätze).

Auch wenn im Laufe der Jahrzehnte immer wieder umfangreiche Sanierungen
und Modernisierungen vorgenommen wurden, befindet sich ein nicht
unerheblicher Teil des Flughafens und seiner Anlagen im
Originalzustand. Weiterhin ist zu beachten, dass die gesamte
Liegenschaft unter Denkmalschutz steht.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Konzept der Leistungserbringung
schriftliches Betreiberkonzept / Gewichtung: 30
Qualitätskriterium - Name: Präsentation im Bietergespräch Lösung
einer Aufgabenstellung / Gewichtung: 20
Preis - Gewichtung: 50
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 1.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/07/2019
Ende: 31/12/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Einseitige Verlängerungsoption des AG um jeweils 1 Jahr auf insgesamt
10 Jahre Vertragslaufzeit.
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit
Eigenleistungsanteil: 20 %

Technische Leistungsfähigkeit bewertet anhand der eingereichten
Referenzen: 50 %

Fachliche Eignung des/der Projektleiters/in und des/der
stellvertretenden Projektleiters/in: 30 %
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Unterhaltsreinigung
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90910000
90911200
90918000
90919100
90919200
90922000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE300
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Gebäude des Flughafens Berlin-Tempelhof stehen unter Denkmalschutz.
Hieraus ergibt sich die Notwendigkeit zu einer besonderen Sensibilität
hinsichtlich des Einsatzes von Reinigungs- und Pflegemitteln,
insbesondere bei den Bodenbelägen.

Es handelt sich um folgende Reinigungsflächen mit unterschiedlichen
Bodenbelagsarten und Reinigungszyklen:

Küchenflächen: 1 372,11 qm,

Archive, Lager, Technik: 125 942,85 qm,

Aufzüge (Personen- und Lastenaufzüge): 1 127,87 qm,

Büro- und Konferenzräume, Teeküchen: 52 398,61 qm,

Flure, Schleusen, Aufzugsvorräume: 36 851,65 qm,

medizinisch genutzte Räume: 75,63 qm,

Sanitärflächen, Umkleiden, WCs: 8 746,88 qm,

Speiseräume: 2 364,37 qm,

Treppenhäuser: 18 971,13 qm,

Veranstaltungsfläche: 16 120,92 qm,

Gesamtfläche: 263 972,02 qm.

Zum Leistungsbild gehört auch die vorbeugende Schädlingsbekämpfung und
die Schädlingsbekämpfung bei Befall in den Gebäuden der Liegenschaft
Flughafen Tempelhof.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Konzept der Leistungserbringung
schriftliches Betreiberkonzept / Gewichtung: 15
Qualitätskriterium - Name: Präsentation im Bietergespräch Lösung
einer Aufgabenstellung / Gewichtung: 15
Preis - Gewichtung: 70
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 1.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/07/2019
Ende: 31/12/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Einseitige Verlängerungsoption des AG um jeweils 1 Jahr auf insgesamt
10 Jahre Vertragslaufzeit.
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 3
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit
Eigenleistungsanteil: 20 %

Technische Leistungsfähigkeit bewertet anhand der eingereichten
Referenzen: 50 %

Fachliche Eignung des/der Projektleiters/in und des/der
stellvertretenden Projektleiters/in: 30 %
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Glasreinigung
Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90911300
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE300
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Durchführung von Reinigungsleistungen von Außen- und Innenglasflächen
im Umfang von ca. 43 000 m^2 Fensterfläche.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Konzept der Leistungserbringung
schriftliches Betreiberkonzept / Gewichtung: 15
Qualitätskriterium - Name: Präsentation im Bietergespräch Leösung
einer Aufgabenstellung / Gewichtung: 15
Preis - Gewichtung: 70
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 1.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/07/2019
Ende: 31/12/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Einseitige Verlängerungsoption des AG um jeweils 1 Jahr auf insgesamt
10 Jahre Vertragslaufzeit.
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 3
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit
Eigenleistungsanteil: 20 %

Technische Leistungsfähigkeit bewertet anhand der eingereichten
Referenzen: 50 %

Fachliche Eignung des/der Projektleiters/in und des/der
stellvertretenden Projektleiters/in: 30 %
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Außenanlagen Winterdienst
Los-Nr.: 4
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
77310000
90610000
90620000
90630000
90690000
90914000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE300
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Es werden Reinigungsleistungen im gesamten Außengelände des Flughafens
Tempelhof sowie gärtnerische Pflegearbeiten ausgeschrieben. Dazu
gehören:

Grünflächen: ca. 47 200 m^2, bestehend aus:

Rasenflächen (Gebrauchsrasen): ca. 44 000 m^2,

Pflanz- und Heckenflächen: ca. 3 200 m^2,

Großbäume: 263 St.

Verkehrsflächen, bestehend aus:

befestigte Gehweg-, Fahr- und Parkflächen: ca. 370 000 m^2 und

weitere Objekte im Außenbereich

Zum Leistungsbild gehört auch die vorbeugende Schädlingsbekämpfung und
die Schädlingsbekämpfung bei Befall außerhalb der Gebäude der
Liegenschaft Flughafen Tempelhof.

Ferner werden auch Winterdienstleistungen wie Schneeräumung und
Streudienste auf den Verkehrsflächen wie auch die Beräumung von ca. 51
000 m^2 Hangardächer gefordert.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Konzept der Leisungserbringung
schriftliches Betreiberkonzept / Gewichtung: 30
Qualitätskriterium - Name: Präsentation im Bietergespräch Lösung
einer Aufgabenstellung / Gewichtung: 20
Preis - Gewichtung: 50
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 1.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/07/2019
Ende: 31/12/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Einseitige Verlängerungsoption des AG um jeweils 1 Jahr auf insgesamt
10 Jahre Vertragslaufzeit.
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 3
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit
Eigenleistungsanteil: 20 %

Technische Leistungsfähigkeit bewertet anhand der eingereichten
Referenzen: 50 %

Fachliche Eignung des/der Projektleiters/in und des/der
stellvertretenden Projektleiters/in: 30 %
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Sicherheitsdienste Schlüsselverwaltung Parkraumbewirtschaftung
Los-Nr.: 5
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
70332000
70332200
79710000
79711000
79713000
79716000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE300
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Hierzu gehören Pförtner- und Empfangsdienste zum Teil in 24/7 Besetzung
an 365 Tagen im Jahr, Entgegennahme von Post- und Warensendungen,
Objektbestreifungen auch per PKW, Verschlusskontrollen im Objekt,
Schlüssel- und Betriebsausweisverwaltung und die
Parkraum-bewirtschaftung auf dem gesamten Gelände.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Konzept der Leistungserbringung
schriftliches Betreiberkonzept / Gewichtung: 30
Qualitätskriterium - Name: Präsentation im Bietergespräch Lösung
einer Aufgabenstellung / Gewichtung: 20
Preis - Gewichtung: 50
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 1.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/07/2019
Ende: 31/12/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Einseitige Verlängerungsoption des AG um jeweils 1 Jahr auf insgesamt
10 Jahre Vertragslaufzeit.
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 3
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit
Eigenleistungsanteil: 20 %

Technische Leistungsfähigkeit bewertet anhand der eingereichten
Referenzen: 50 %

Fachliche Eignung des/der Projektleiters/in und des/der
stellvertretenden Projektleiters/in: 30 %
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

KGM
Los-Nr.: 6
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
70332000
70332200
70332300
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE300
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Es werden Unterstützungsleistungen bei Versicherungsangelegenheiten und
bei den Betriebskostenabrechnungen mit den Mietern beauftrag.

Ferner werden Dienstleistungen im Bereich Mietvertragsmanagement
(Mieterbetreuung, Protokollierung von Flächenübergaben und -übernahmen)
gefordert.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Konzept der Leistungserbringung
schriftliches Betreiberkonzept / Gewichtung: 50
Preis - Gewichtung: 50
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 1.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/07/2019
Ende: 31/12/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Einseitige Verlängerungsoption des AG um jeweils 1 Jahr auf insgesamt
10 Jahre Vertragslaufzeit.
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 3
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit
Eigenleistungsanteil: 20 %

Technische Leistungsfähigkeit bewertet anhand der eingereichten
Referenzen: 50 %

Fachliche Eignung des/der Projektleiters/in und des/der
stellvertretenden Projektleiters/in: 30 %
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Die nachfolgend unter Ziff. III.1.1) bis III.1.3) aufgelisteten
Nachweise, Erklärungen und Angaben (Unterlagen) sind, soweit nicht
abweichendes ausdrücklich vorgesehen ist, zwingend bis zum Ablauf der
Frist für die Teilnahmeanträge bei der unter Ziff. I.1) genannten
Kontaktstelle vorzulegen. Sämtliche Nachweise dürfen nicht älter als 9
Monate sein. Die Vorlage einer nicht beglaubigten Kopie ist ausreichend
und zulässig.

1) Auszug aus dem Berufs- und Handelsregister;

2) Erklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen gem. §§ 123,
124 GWB Formular TNA;

3) Erklärung über die ordnungsgemäße Erfüllung der Verfplichtung zur
Zahlung von Steuern, Abgaben und Beiträgen zur Sozialversicherung
Formular TNA;

4) Eigenerklärung Frauenförderung Formular Frauenförderung.

Bewerbergemeinschaften müssen die unter Ziff. III.1.1) und III.1.2)
genannten Angaben und Formalitäten für jedes Mitglied der
Bewerbergemeinschaft mit dem Teilnahmeantrag vorlegen und müssen zudem
mit Einreichung des Teilnahmeantrages eine Erklärung vorlegen (siehe
Formular Teilnahmeantrag), in der:

sämtliche Mitglieder der Bewerbergemeinschaft namentlich und mit
Anschrift benannt sind,

ein von allen Mitgliedern bevollmächtigtes Mitglied als Vertreter für
das Vergabeverfahren sowie den Abschluss und die Durchführung des
Vertrages benannt wird,

die Bildung einer Arbeitsgemeinschaft im Auftragsfall erklärt wird
und,

in der erklärt wird, dass im Auftragsfall alle Mitglieder als
Gesamtschuldner haften. Die Erklärung ist im Original einzureichen und
von allen Mitgliedern im Original zu unterzeichnen.

Bedient sich der Auftragnehmer bei der Erfüllung des Auftrages und/oder
zum Nachweis seiner Eignung anderer Unternehmen (Eignungsleihe), müssen
die unter Ziff. III.1.1) und III.1.2) genannten Angaben und

Formalitäten für jeden Nachunternehmer mit dem Teilnahmeantrag
vorgelegt werden. Die unter Ziff. III.1.3) genannten Angaben sind für
den Nachunternehmer in dem Umfang zu machen, soweit sich der Bieter auf
die Kapazitäten eines anderen Unternehmens beruft oder etwas anderes
ausdrücklich bestimmt ist. In diesem Fall ist eine
Verpflichtungserklärung bereits mit dem Teilnahmeantrag einzureichen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Los 1 6:

1) Eigenerklärung zum Gesamtumsatz der Jahre 2015, 2016, 2017 siehe
Anlage zum TNA Los 1 / Los 2 / Los 3 / Los 4 / Los 5 / Los 6
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Los 1: Als Mindestanforderung ist ein durchschnittlicher Mindestumsatz
in Höhe von 6 000 000 EUR netto p. a. gefordert;

Los 2: Als Mindestanforderung ist ein durchschnittlicher Mindestumsatz
in Höhe von 500 000 EUR netto p. a. gefordert;

Los 3: Als Mindestanforderung ist ein durchschnittlicher Mindestumsatz
in Höhe von 500 000 EUR netto p. a. gefordert;

Los 4: Als Mindestanforderung ist ein durchschnittlicher Mindestumsatz
in Höhe von 500 000 EUR netto p. a. gefordert;

Los 5: Als Mindestanforderung ist ein durchschnittlicher Mindestumsatz
in Höhe von 500 000 EUR netto p. a. gefordert;

Los 6: Als Mindestanforderung ist ein durchschnittlicher Mindestumsatz
in Höhe von 200 000 EUR netto p. a. gefordert.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Los 1, Los 2, Los 4, Los 5:

I. Vorstellung von Referenzprojekten über vergleichbare Leistungen aus
den letzten 5 Geschäftsjahren mit einer bereits erfolgten Laufzeit von
min. 2 Jahren. Eine Referenz ist vergleichbar, wenn folgende Aspekte
abdeckt sind:

1) BGF 100 000 qm;

2) Auftragsvolumen mind. 300 000 EUR p.a.;

3) Gebäude unter Denkmalschutz.

Es ist bei den Referenzen jeweils anzugeben:

Auftraggeber mit Ansprechpartner (Name, Telefon, E-Mail),

Art der Leistungserbringung,

Umfang der Leistungserbringung,

Leistungszeit,

Ggf. Projektdatenblatt (max. 2 DIN A4-Seiten).

(siehe Anlage Los 1, 2, 4, 5 zum TNA)

II. Benennung des vorgesehenen Projektleiter und stellvertretenden
Projektleiter und deren Befähigung und Berufsbildung unter Nennung des
höchsten erreichten Berufsabschlusses, der Anzahl der Berufsjahre sowie
Beifügung von fachlichem Lebenslauf, Zeugnissen und Sachkundenachweise.

(siehe Anlage Los 1, 2, 4, 5 zum TNA)

III. Eigenerklärung zur Anzahl der festangestellten Mitarbeiter der
Jahre 2017, 2016, 2015, unterteilt in:

Dipl.-Ing., M.Sc., B.Sc.,

Meister mit techn. Ausrichtung o. gl.,

staatl. geprüfter. Techniker o. gl.,

Fachpersonal (Gesellen mit techn. Ausbildung),

Sonstige MA,

Mitarbeiter gesamt.

(siehe Anlage Los 1, 2, 4, 5 zum TNA)

Los 3:

I. Vorstellung von Referenzprojekten über vergleichbare Leistungen
(infrastrukturelles Gebäudemanagement) aus den letzten 5
Geschäftsjahren mit einer bereits erfolgten Laufzeit von min. 2 Jahren.
Eine Referenz ist vergleichbar, wenn folgende Aspekte abdeckt sind:

1) Glasfläche 25 000 qm;

2) Auftragsvolumen mind. 300 000 EUR p. a.;

3) Gebäude unter Denkmalschutz.

Es ist bei den Referenzen jeweils anzugeben:

Auftraggeber mit Ansprechpartner (Name, Telefon, E-Mail),

Art der Leistungserbringung,

Umfang der Leistungserbringung,

Leistungszeit,

Ggf. Projektdatenblatt (max. 2 DIN A4-Seiten).

(siehe Anlage Los 3 zum TNA)

II. Benennung des vorgesehenen Projektleiter und stellvertretenden
Projektleiter und deren Befähigung und Berufsbildung unter Nennung des
höchsten erreichten Berufsabschlusses, der Anzahl der Berufsjahre sowie
Beifügung von fachlichem Lebenslauf, Zeugnissen und Sachkundenachweise.

(siehe Anlage Los 3 zum TNA)

III. Eigenerklärung zur Anzahl der festangestellten Mitarbeiter der
Jahre 2017, 2016, 2015, unterteilt in:

Dipl.-Ing., M.Sc., B.Sc.,

Meister mit techn. Ausrichtung o. gl.,

staatl. geprüfter. Techniker o. gl.,

Fachpersonal (Gesellen mit techn. Ausbildung),

Sonstige MA,

Mitarbeiter gesamt.

(siehe Anlage Los 3 zum TNA)

Los 6:

I. Vorstellung von Referenzprojekten über vergleichbare Leistungen aus
den letzten 5 Geschäftsjahren mit einer bereits erfolgten Laufzeit von
min. 2 Jahren. Eine Referenz ist vergleichbar, wenn folgende Aspekte
abdeckt sind:

1) Auftragsvolumen mind. 100 000 EUR p. a.;

2) Gebäude unter Denkmalschutz.

Es ist bei den Referenzen jeweils anzugeben:

Auftraggeber mit Ansprechpartner (Name, Telefon, E-Mail),

Art der Leistungserbringung,

Umfang der Leistungserbringung,

Leistungszeit,

Ggf. Projektdatenblatt (max. 2 DIN A4-Seiten).

(siehe Anlage Los 6 zum TNA)

II. Benennung des vorgesehenen Projektleiter und stellvertretenden
Projektleiter und deren Befähigung und Berufsbildung unter Nennung des
höchsten erreichten Berufsabschlusses, der Anzahl der Berufsjahre sowie
Beifügung von fachlichem Lebenslauf, Zeugnissen und Sachkundenachweise.

(siehe Anlage Los 6 zum TNA)

III. Eigenerklärung zur Anzahl der festangestellten Mitarbeiter der
Jahre 2017, 2016, 2015, unterteilt in:

Dipl.-Ing., M.Sc., B.Sc.,

Meister mit techn. Ausrichtung o. gl.,

staatl. geprüfter. Techniker o. gl.,

Fachpersonal (Gesellen mit techn. Ausbildung),

Sonstige MA,

Mitarbeiter gesamt.

(siehe Anlage Los 6 zum TNA)
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Los 1, 2, 4, 5:

Zu I.: Als Mindestanforderung müssen mindestens 3 Referenzen benannt
werden, die je Referenz mindestens Punkt 1 und 2 der aufgeführten
Aspekte abdecken.

(siehe Anlage Los 1, 2, 4, 5 zum TNA)

Zu II.: Als Mindestanforderung muss der Projektleiter und
stellvertretende Projektleiter einen Berufsabschluss als Meister mit
technischer Ausrichtung oder vergleichbar und mind. 3 Jahre
Berufserfahrung in diesem Bereich nachweisen.

Für den Projektleiter und den stellvertretende Projektleiter sind
jeweils mindestens 2 Referenzobjekte einzureichen, die folgende
Anforderungen erfüllen:

PL und stellv. PL,

min. 10 Mitarbeiter disziplinarisch und fachlich unterstellt.

(siehe Anlage Los 1, 2, 4, 5 zum TNA)

Los 3:

Zu I.: Als Mindestanforderung müssen mindestens 3 Referenzen benannt
werden, die je Referenz mindestens Punkt 1 und 2 der aufgeführten
Aspekte abdecken.

(siehe Anlage Los 3 zum TNA)

Zu II.: Als Mindestanforderung muss der Projektleiter und
stellvertretende Projektleiter einen Berufsabschluss als Meister mit
technischer Ausrichtung oder vergleichbar und mind. 3 Jahre
Berufserfahrung in diesem Bereich nachweisen.

Für den Projektleiter und den stellvertretende Projektleiter sind
jeweils mindestens 2 Referenzobjekte einzureichen, die folgende
Anforderungen erfüllen:

PL und stellv. PL

min. 10 Mitarbeiter disziplinarisch und fachlich unterstellt

(siehe Anlage Los 3 zum TNA)

Los 6:

Zu II.: Als Mindestanforderung muss der Projektleiter und
stellvertretende Projektleiter mind. 2 Jahre Berufserfahrung in diesem
Bereich (Gewerbevermietung) nachweisen.

Für den Projektleiter und den stellvertretende Projektleiter sind
jeweils mindestens 1 Referenzobjekt einzureichen, das folgende
Anforderung erfüllt:

PL und stellv. PL

(siehe Anlage Los 6 zum TNA)
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 12/03/2019
Ortszeit: 14:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 01/04/2019
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/08/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:

1) Enthalten die Vergabeunterlagen nach Auffassung des Unternehmens
Unklarheiten, Unvollständigkeiten oder Fehler, so hat es unverzüglich
die Kontaktstelle über die Vergabeplattform oder per E-Mail
([6]vergabe@tempelhof-projekt.de) darauf hinzuweisen. Fragen und
Antworten, zusätzliche Auskünfte und Erklärungen, werden allen Bietern
in anonymisierter Form über die Vergabeplattform zur Verfügung
gestellt. Bitte beachten Sie, dass Sie ohne Registrierung auf der
Vergabeplattform nicht automatisch über Antworten, zusätzliche
Auskünfte und Erklärungen informiert werden;

2) Das in der Bekanntmachung aufgeführte Formular Teilnahmeantrag und
die Eigenerklärung zur Frauenförderung steht mit dem Entwurf der
Vergabeunterlagen auf der Vergabeplattform des Landes Berlin zum
Download zur Verfügung;

3) Zur Einreichung eines Teilnahmeantrags sollten die Bewerber das vom
Auftraggeber vorbereitete und zur Verfügung gestellte Formular
Teilnahmeantrag verwenden. Mit diesem müssen noch keine Angebotspreise
benannt werden. Erst in einem zweiten Schritt werden die vom
Auftraggeber ausgewählten Bewerber zur Angebotsabgabe aufgefordert;

4) Die Teilnahmeanträge werden elektronisch in Textform unter
[7]http://www.berlin.de/vergabeplattform/ eingereicht. Digital
signierte Teilnahmeanträge werden nicht zugelassen. Der Antrag muss
rechtzeitig bis zum Ablauf der Frist (s. o.) eingegangen sein. Die
Übermittlung von Teilnahmeanträgen per Telefax/E-Mail ist unzulässig.
Auf diesem Weg zugeleitete Teilnahmeanträge werden nicht
berücksichtigt;

5) Die ausgewählten Bewerber werden im Rahmen des
Verhandlungsverfahrens u. a. aufgefordert, ihr Unternehmen und ihr
Angebot zu präsentieren. Die Präsentation wird Zuschlagskriterium sein.
Der Aufwand für die Erstellung des Teilnahmeantrages, des Angebots und
der Präsentation wird nicht durch den Auftraggeber vergütet;

6) Der Auftraggeber behält sich vor, fehlende Erklärungen und Nachweise
zum Teilnahmeantrag in entsprechender Anwendung des § 56 Abs. 2 und 3
VgV nachzufordern. Es besteht kein Anspruch der Bewerber auf
Nachforderung und kein Anspruch auf Rücksendung der Unterlagen.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Berlin
Martin-Luther-Str. 105
Berlin
10825
Deutschland
Telefon: +49 3030138316
E-Mail: [8]vergabekammer@senweb.berlin.de
Fax: +49 3030137613

Internet-Adresse:
[9]https://www.berlin.de/sen/wirtschaft/wirtschaft/wirtschaftsrecht/ver
gabekammer/
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

§ 134 GWB Informations- und Wartepflicht

(1) Öffentliche Auftraggeber haben die Bieter, deren Angebote nicht
berücksichtigt werden sollen, über den Namen des Unternehmens, dessen
Angebot angenommen werden soll, über die Gründe der vorgesehenen
Nichtberücksichtigung ihres Angebots und über den frühesten Zeitpunkt
des Vertragsschlusses unverzüglich in Textform zu informieren. Dies
gilt auch für Bewerber, denen keine Information über die Ablehnung
ihrer Bewerbung zur Verfügung gestellt wurde, bevor die Mitteilung über
die Zuschlagsentscheidung an die betroffenen Bieter ergangen ist.

(2) Ein Vertrag darf erst 15 Kalendertage nach Absendung der
Information nach Absatz 1 geschlossen werden. Wird die Information auf
elektronischem Weg oder per Fax versendet, verkürzt sich die Frist auf
10 Kalendertage. Die Frist beginnt am Tag nach der Absendung der
Information durch den Auftraggeber; auf den Tag des Zugangs beim
betroffenen Bieter und Bewerber kommt es nicht an.

(3) Die Informationspflicht entfällt in Fällen, in denen das
Verhandlungsverfahren ohne Teilnahmewettbewerb wegen besonderer
Dringlichkeit gerechtfertigt ist...

§ 135 GWB Unwirksamkeit

(1) Ein öffentlicher Auftrag ist von Anfang an unwirksam, wenn der
öffentliche Auftraggeber:

1) gegen § 134 verstoßen hat

§ 160 GWB Einleitung, Antrag.

(1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag
ein.

(2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem
öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in
seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 durch Nichtbeachtung von
Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem
Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein
Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht.

(3) Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt;

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden;

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden;

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt
unberührt.

§ 168 GWB Entscheidung der Vergabekammer.

(1) Die Vergabekammer entscheidet, ob der Antragsteller in seinen
Rechten verletzt ist und trifft die geeigneten Maßnahmen, um eine
Rechtsverletzung zu beseitigen und eine Schädigung der betroffenen
Interessen zu verhindern. Sie ist an die Anträge nicht gebunden und
kann auch unabhängig davon auf die Rechtmäßigkeit

Des Vergabeverfahrens einwirken.

(2) Ein wirksam erteilter Zuschlag kann nicht aufgehoben werden
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammer des Landes Berlin
Martin-Luther-Str. 105
Berlin
10825
Deutschland
Telefon: +49 3030138316
E-Mail: [10]vergabekammer@senweb.berlin.de
Fax: +49 3030137613

Internet-Adresse:
[11]https://www.berlin.de/sen/wirtschaft/wirtschaft/wirtschaftsrecht/ve
rgabekammer/
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
05/02/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:vergabe@tempelhof-projekt.de?subject=TED
2. https://my.vergabeplattform.berlin.de/
3. https://my.vergabeplattform.berlin.de/
4. https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId/platformId/2/tenderId/108836
5. https://my.vergabeplattform.berlin.de/
6. mailto:vergabe@tempelhof-projekt.de?subject=TED
7. http://www.berlin.de/vergabeplattform/
8. mailto:vergabekammer@senweb.berlin.de?subject=TED
9. https://www.berlin.de/sen/wirtschaft/wirtschaft/wirtschaftsrecht/vergabekammer/
10. mailto:vergabekammer@senweb.berlin.de?subject=TED
11. https://www.berlin.de/sen/wirtschaft/wirtschaft/wirtschaftsrecht/vergabekammer/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau