Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Dresden - Kalkhydrat
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019020709163920719 / 59638-2019
Veröffentlicht :
07.02.2019
Angebotsabgabe bis :
13.03.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
24213000 - Kalkhydrat
DE-Dresden: Kalkhydrat

2019/S 27/2019 59638

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Stadtentwässerung Dresden GmbH
Scharfenberger Straße 152
Dresden
01139
Deutschland
Kontaktstelle(n): Frau Kamp
Telefon: +49 351-822-3141
E-Mail: [1]Steffi.Kamp@se-dresden.de
Fax: +49 351-822-3283
NUTS-Code: DED21

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.stadtentwaesserung-dresden.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.evergabe.de/unterlagen/2042913/zustellweg-auswaehlen
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://www.evergabe.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
www.eVergabe.de
Messering 3
Dresden
01067
Deutschland
E-Mail: [5]hilfe@vergabe.de
NUTS-Code: DED21

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [6]www.evergabe.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Abwasserbehandlung
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Abwasserbehandlung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Lieferung von Kalkprodukten für die Kläranlage Dresden-Kaditz und die
Kläranlage Ottendorf-Okrilla
Referenznummer der Bekanntmachung: 304.0/RV/19
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
24213000
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Anlieferung von Kalkprodukten zur Kläranlage Dresden-Kaditz und
Teilmengen zur Kläranlage Ottendorf-Okrilla:

Ca. 1 500 t/a Weißkalkhydrat und ca. 75 t/a Weißfeinkalk. Die
Anlieferung erfolgt nach Einzelabruf zu ca. 25 t in Silos.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED21
Hauptort der Ausführung:

Dresden, DE
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Anlieferung von Kalkprodukten zur Kläranlage Dresden-Kaditz und zur
Kläranlage Ottendorf-Okrilla:

Ca. 1 500 t/a Weißkalkhydrat und ca. 75 t/a Weißfeinkalk. Die
Anlieferung nach Einzelabruf zu ca. 25 t in Silos, Masseanteil an
freiem Wasser im angebotenen Produkt muss < 2,00 % sein. Mit
Angebotsabgabe Vorlage des Datenblatts über die Produktzusammensetzung
und des Sicherheitsdatenblattes.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/06/2019
Ende: 31/05/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Verlängerung um 2 Jahre
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Vertragsverlängerung um 2 Jahre
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Angaben gemäß § 122 GWB:

Sitz des Unternehmens/Niederlassung, welche für die Realisierung der
Leistung vorgesehen ist,

Eintragung in das Berufsregister (Handwerkerrolle/Handelsregister
bzw. Gewerbeanmeldung), der Nachweis ist auf Verlangen vorzulegen,

Auf Verlangen der Vergabestelle Vorlage von Eigenerklärungen gemäß §§
123, 124 GWB, aus denen hervorgeht.

ob ein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares, gesetzlich
geregeltes Verfahren eröffnet oder die Eröffnung beantragt oder der
Antrag mangels Masse abgelehnt oder ein Insolvenzplan rechtskräftig
bestätigt wurde,

ob sich das Unternehmen in Liquidation befindet,

das nachweislich keine schwere Verfehlung begangen wurde, die die
Zuverlässigkeit als Bieter in Frage stellt,

der Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der
Beiträge zur gesetzlichen Sozial- und Unfallversicherung ordnungsgemäß
nachgekommen wurde.

Bieter, die ihren Sitz nicht in der Bundesrepublik Deutschland haben,
müssen vergleichbare Nachweise vorlegen. Bei vorgesehenem
Nachunternehmereinsatz für wesentliche Teilleistungen sind diese zu
benennen und ebenfalls auf Verlangen der Vergabestelle alle Anlagen
beizufügen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Auf Verlangen der Vergabestelle Angaben gemäß § 45 VgV:

Umsatz des Bieters in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren,
soweit es Leistungen betrifft, die mit der zu vergebenden Leistung
vergleichbar sind,

Nachweis über eine Betriebshaftpflichtversicherung mit ausreichender
Deckung, für Personen- und Sachschäden: 1 500 000,00 EUR, für
Vermögensschäden: 500 000,00 EUR,

Nachweis der Mitgliedschaft in einer Berufsgenossenschaft.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Auf Verlangen der Vergabestelle sind Angaben zu machen zu:

den in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren
jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräften gegliedert nach
technischen Personal für Leitung und Aufsicht und gewerblichen
Arbeitskräften,

falls das Angebot in die engere Wahl kommt, sind 3 Referenznachweise
aus den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren, mit mindestens
folgenden Angaben vorzulegen:

Auftraggeber mit Ansprechpartner und Telefonnummer,

Art der ausgeführten Leistung,

Auftragssumme,

Ausführungszeitraum,

Angabe zur vertraglichen Bindung (Hauptauftragnehmer, ARGE-Partner,
Unterauftragnehmer).
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 13/03/2019
Ortszeit: 14:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 12/04/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 13/03/2019
Ortszeit: 14:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Die Angebote sind ausschließlich elektronisch ohne Signatur über
[7]www.evergabe.de einzureichen. Werden Angebote über andere
Kommunikationswege elektronisch eingereicht, führt dies zwingend zum
Ausschluss. Bieter sind zum Eröffnungstermin nicht zugelassen.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
1. Vergabekammer des Freistaates Sachsen bei der Landesdirektion
Leipzig
Braustraße 2
Leipzig
04107
Deutschland
Telefon: +49 341-9771040
E-Mail: [8]vergabekammer@ldl.sachsen.de
Fax: +49 341-9771049
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Antrag auf Nachprüfung vor der Vergabekammer ist gemäß § 160 Abs. 3
Nr. 4 GWB unzulässig, wenn mehr als 15 Tage nach Eingang der Mitteilung
des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
05/02/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:Steffi.Kamp@se-dresden.de?subject=TED
2. http://www.stadtentwaesserung-dresden.de/
3. https://www.evergabe.de/unterlagen/2042913/zustellweg-auswaehlen
4. https://www.evergabe.de/
5. mailto:hilfe@vergabe.de?subject=TED
6. http://www.evergabe.de/
7. http://www.evergabe.de/
8. mailto:vergabekammer@ldl.sachsen.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau