Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Willingen - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019011009325466511 / 11920-2019
Veröffentlicht :
10.01.2019
Angebotsabgabe bis :
11.02.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71240000 - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
DE-Willingen: Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

2019/S 7/2019 11920

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Kurbetrieb Willingen, Eigenbetrieb der Gemeinde Willingen (Upland)
Waldecker Straße 12
Willingen (Upland)
34508
Deutschland
E-Mail: [1]marc.honekamp@gemeinde-willingen.de
NUTS-Code: DE736

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.willingen.org
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.had.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Det
ails&TenderOID=54321-Tender-16829b107d8-365b4007a659dda0
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]www.had.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Planung-Neug.-Erw.-Lagunenbad-C3-Fachpl.-Tragwerk-Bauakustik
Referenznummer der Bekanntmachung: GemWill-2019-0004
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71240000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Planungsleistungen für die Neugestaltung und Erweiterung des
Lagunen-Erlebnisbades in Willingen

C3 Fachplanung Tragwerk, Bau- und Raumakustik, Wärmeschutz,
Energiebilanzierung
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE736
Hauptort der Ausführung:

34508 Willingen (Upland)
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Planungsleistungen für die Neugestaltung und Erweiterung des
Lagunen-Erlebnisbades in Willingen.

Angesichts der Größe, Komplexität und Bedeutung des Projektes werden
für die Planung leistungsfähige Planungsbüros gesucht. In drei
separaten VgVAusschreibungen sollen drei Planungsverträge für die
Folgenden Leistungen vergeben werden:

C1: Objektplanung Gebäude und Räume, Küchenplanung

C2: Fachplanung Techn. Gebäudeausrüstung für die Anlagengruppen
Abwasser, Heizung, Lüftung, Sanitär und Elektro

C3: Fachplanung Tragwerksplanung, Bauakustik und Raumakustik sowie
Wärmeschutz, Energiebilanzierung

Dieser Aufruf zum Wettbewerb gilt nur für den Teil C 3.

Die Leistungen C1 (Objektplanung Gebäude und Räume) und C2 (Fachplanung
TGA) werden in separaten VgVAusschreibungen vergeben.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 15/04/2019
Ende: 31/10/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Verlängerung nur bei nicht vorhersehbaren Ereignissen/ Umständen.

Die Leistungserbringung erfolgt bis zur Fertigstellung und
Mängelbeseitigung.
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

1) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:

1.1) Gesamtumsatz der letzten 3 Jahre;

1.2) Berufs- und Betriebshaftpflicht.

2) Technische und berufliche Leistungsfähigkeit:

2.1) Qualifikation des Projektleiters und Stellvertreters 35 %;

2.2) Qualifikation der Projektmitarbeiter 30 %;

2.3) Vergleichbare Leistungen der letzten 3 Jahre 35 %.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Der Auftraggeber schreibt die Leistungen europaweit im
Verhandlungsverfahren mit Teilnahmewettbewerb gemäß §§ 14 Abs. 3, 17,
74, VgV aus.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Angaben zum Bewerber /zu den Mitgliedern der Bietergemeinschaft,

Angaben zur Persönlichen Lage des Wirtschaftsteilnehmers (Vorlage
eines Auszuges aus dem Berufs- oder Handelsregisters).
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Angaben zu den Gesamtumsätzen der letzten 3 Abgeschlossenen
Geschäftsjahre (Netto) unter Einschluss des Anteils bei gemeinsam mit
anderen Unternehmen ausgeführten Aufträgen,

Vorlage eines Nachweises einer Berufs- oder
Betriebshaftpflichtversicherung.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Beim Gesamtumsatz wird ein erforderlicher durchschnittlicher
Mindestumsatz von 500 000 EUR (netto) pro Jahr zugrundegelegt.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Angaben zur Qualifikation des/der Projektleiter/in,

Angaben zur Qualifikation des/der stellvertretenden Projektleiter/in,

Angaben zur Qualifikation des/der weiteren für die Planungsleistungen
vorgesehenen Mitarbeiters/Mitarbeiterin,

Angabe von Referenzprojekten die mit der zu vergebenden Leistung
vergleichbar sind.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Es sind mind. 2 Referenzen für Planungsleistungen (Objektplanung) im
Rahmen von Erweiterungs- und Umbaumaßnahmen bei Freizeit- und
Sporteinrichtungen mit

Gesamtbaukosten von mehr als 5 Mio. EUR (Brutto, KG 200-500 gem. DIN
276) anzugeben.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Soweit Planungsleistungen betroffen sind, ist die Erbringung dieser
Leistungen Architekten vorbehalten.

Dies sind natürliche Personen, die gemäß der Rechtsvorschriften ihres
Heimatstaates als Architekt tätig und zum Führen dieser
Berufsbezeichnung berechtigt sind, ggf. ist der Nachweis nach
Richtlinie 2005/36/EG über die Anerkennung von Berufsqualifikationen zu
führen. Juristische Personen erfüllen die Voraussetzungen zur
Erbringung der Planungsleistungen und sind als Auftragnehmer
zugelassen, sofern deren satzungsgemäßer Geschäftszweck auf
Planungsleistungen gerichtet ist und sie einen verantwortlichen
Berufsangehörigen im Vorstehenden Sinne benennen. (§§ 49, 60 Hessische
Bauordnung).
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks
schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu
verhandelnden Angebote
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 11/02/2019
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 19/02/2019
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30/05/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Hilpertstraße 31; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64295
Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Fristen des § 160 Abs. 3 Ziff. 1-4 GWB sind zu beachten.

Danach ist ein Nachprüfungsantrag unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im
Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht
unverzüglich (d. h. innerhalb von 10 Kalendertagen) gerügt hat,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung
benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem
Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
in der Bekanntmachung benannten Frist zur

Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt
werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind. im
Übrigen wird auf die Fristen des § 135 Abs. 2 GWB Hingewiesen. Danach
endet die Frist, mit der die Unwirksamkeit eines Vertrages in einem
Nachprüfungsverfahren geltend gemacht werden kann, 30 Kalendertage nach
der Information der betroffenen Bieter und Bewerber durch den
Auftraggeber über den Abschluss des Vertrages, jedoch nicht später als
6 Monate nach Vertragsschluss, oder im Falle der Veröffentlichung der
Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union
30 Kalendertage nach dieser Veröffentlichung.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
07/01/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:marc.honekamp@gemeinde-willingen.de?subject=TED
2. http://www.willingen.org/
3. https://www.had.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-16829b107d8-365b4007a659dda0
4. http://www.had.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau