Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Augsburg - Dienstleistungen von Architekturbüros bei Freianlagen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019011009322066474 / 11956-2019
Veröffentlicht :
10.01.2019
Angebotsabgabe bis :
11.02.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71222000 - Dienstleistungen von Architekturbüros bei Freianlagen
DE-Augsburg: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Freianlagen

2019/S 7/2019 11956

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Freistaat Bayern vertreten durch das Bayerische Landesamt für Umwelt
Bürgermeister-Ulrich-Straße 160
Augsburg
86179
Deutschland
Kontaktstelle(n): Spörl, Luise
E-Mail: [1]vergabeservicezentrum@lfu.bayern.de
NUTS-Code: DE2

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]https://www.lfu.bayern.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.eprocurement.bayern.de/evergabe.bieter//DownloadTenderFi
les.ashx?subProjectId=evwxddAeTl0%3d
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Bayerisches Landesamt für Umwelt, Referat Z4
Hans Högn Str. 12
Hof
95030
Deutschland
E-Mail: [4]vergabeservicezentrum@lfu.bayern.de
NUTS-Code: DE2

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [5]http://www.lfu.bayern.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[6]https://www.auftraege.bayern.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Umwelt

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Aktualisierung der Biotopkartierung in den Landkreisen Neustadt a.d.
Aisch-Bad Windsheim, Miltenberg und München
Referenznummer der Bekanntmachung: 2018000557
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71222000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Es soll eine Aktualisierung der Biotopkartierung in den Landkreisen
Neustadt a.d. Aisch-Bad Windsheim, Miltenberg und München durchgeführt
werden.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
Maximale Anzahl an Losen, die an einen Bieter vergeben werden können: 1
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Landkreis Neustadt a.d. Aisch-Bad Windsheim
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71222000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE25A
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Biotopkartierung Landkreis Neustadt a.d. Aisch Bad Windsheim
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 09/04/2019
Ende: 15/07/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die Bieter können für jedes Los ein Angebot abgeben, erhalten den
Zuschlag aber nur für maximal 1 Los.

Ziel ist es, möglichst alle Lose zu vergeben. Deshalb erfolgt die
Bezuschlagung in folgender Reihenfolge:

Der Zuschlag wird zuerst auf das Los erteilt, auf das die wenigsten
Angebote eingingen.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Landkreis Miltenberg
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71222000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE269
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Biotopkartierung Landkreis Miltenberg
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 09/04/2019
Ende: 15/07/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die Bieter können für jedes Los ein Angebot abgeben, erhalten den
Zuschlag aber nur für maximal 1 Los.

Ziel ist es, möglichst alle Lose zu vergeben. Deshalb erfolgt die
Bezuschlagung in folgender Reihenfolge:

Der Zuschlag wird zuerst auf das Los erteilt, auf das die wenigsten
Angebote eingingen.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Landkreis München
Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71222000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE21H
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Biotopkartierung Landkreis München
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 09/04/2019
Ende: 15/07/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die Bieter können für jedes Los ein Angebot abgeben, erhalten den
Zuschlag aber nur für maximal 1 Los.

Ziel ist es, möglichst alle Lose zu vergeben. Deshalb erfolgt die
Bezuschlagung in folgender Reihenfolge:

Der Zuschlag wird zuerst auf das Los erteilt, auf das die wenigsten
Angebote eingingen.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Eigenerklärung zur Gesetzestreue und zum Gewerbezentralregister (Der
Auftraggeber macht die Erteilung des

Auftrages davon abhängig, dass keine Verfehlungen der Auftragsvergabe
im Wege stehen).
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Benennung Projektteam (inkl. Bearbeitungsanteil) und Einhaltung der
maximalen Kartiereranzahl (max. 5 Kartierer). Hinweis: 70 % der
Kartierleistungen sind von erfahrenen Kartierern durchzuführen. Zu den
erfahrenen Kartierern zählen Kartierer, die Bereits eine
Biotopkartierung, FFH Lebensraumtypenkartierung oder eine
gleichwertige Kartierung in einem Bearbeitungsgebiet von mind. 2 000 ha
Offenland bzw. mit einer kartierten Fläche von mind. 100 ha
durchgeführt haben,

Beherrschen der deutschen Sprache,

Erfahrungen des Projektleiters in der Organisation und Koordination
von vergleichbaren Vorhaben, mit ähnlichem Umfang bzw. ähnlicher
Komplexität (Anzahl der Bearbeiter, Projektlaufzeit, Projektgebiet
etc.),

Tabellarischer Zeitplan des geplanten Kartiereinsatzes für die
jeweilige Kartiersaison, aus dem hervorgeht, dass zur optimalen
Erfassung der Biotope gemäß den Vorgaben der Kartieranleitungen (insb.
der Extensivwiesen und der Grünlandbiotoptypen) zur
Hauptkartierungszeit im Frühsommer (Mai/Juni) und Hochsommer
(Juli/August) ausreichend umfangreiche Kartierungstätigkeiten
stattfinden.

Hinweis: um grundsätzlich auch qualifizierten Neueinsteigern die
Möglichkeit zu bieten, an der Bearbeitung mitzuwirken, wird deren
Beteiligung im Kartiererteam durchaus begrüßt. Der prozentuelle Anteil
am gesamten Kartierungsumfang soll maximal 30 % betragen.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 11/02/2019
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30/04/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 11/02/2019
Ortszeit: 12:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Mit der Ausweitung des Referenzzeitraums für Referenzen der Eignungs-
und Wertungsphase auf 10 Jahre, soll eine unnötige Verengung des
Bieterwettbewerbs verhindert werden.

Das Verfahren wird vollständig und ausschließlich elektronisch über die
Vergabeplattform [7]www.auftraege.bayern.de abgewickelt. Dort können
nach kostenloser Registrierung die kompletten Vergabeunterlagen
eingesehen und bearbeitet werden. Die elektronische Abgabe des
Angebotes ist dort möglich. Unterlagen in konventioneller Form werden
nicht abgegeben. Angebote werden ausschließlich elektronisch via
Vergabeplattform akzeptiert.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Regierung von Oberbayern Vergabekammer Südbayern
Maximilianstr. 39
München
80538
Deutschland
Telefon: +49 8921762411
E-Mail: [8]vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de
Fax: +49 8921762847
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Sofern sich ein am Auftrag interessierter Bieter durch Nichtbeachtung
der Vergabevorschriften in seinen Rechten verletzt sieht, ist gem. §
160 Abs. 3 Nr. 1 GWB der Verstoß gegen Vergabevorschriften innerhalb
einer Frist von 10 Kalendertagen bei der Vergabestelle des Bayerischen
Landesamtes für Umwelt, Dienststelle Hof, Referat Z8, Hans-Högn-Straße
12, 95030 Hof, Telefax 0 92 81 18 00 45 19, E-Mail:
[9]vergabeservicezentrum@lfu.bayern.de, zu rügen; der Ablauf der Frist
nach § 134 Abs. 2 GWB bleibt unberührt.

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, sind gem. § 160 Abs. 3 Nr. 2 GWB spätestens bis Ablauf
der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe bei der
Vergabestelle zu rügen.

Verstöße gegen Vergabevorschriften die in den Vergabeunterlagen
erkennbar sind, sind gem. § 160 Abs. 3 Nr. 3 GWB spätestens bis zum
Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe bei
der Vergabestelle zu rügen.

Hilft die Vergabestelle der Rüge nicht ab, kann gem. § 160 Abs. 3 Nr. 4
GWB innerhalb von 15 Tagen nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers ein Antrag auf Nachprüfung bei der Vergabekammer gestellt
werden.

Gem. § 134 GWB werden Bieter, deren Angebote nicht berücksichtigt
werden sollen, in Textform informiert. Ein Vertrag darf erst 15
Kalendertage nach Absendung der Information geschlossen werden. Wird
die Information per Fax oder auf elektronischen Weg versendet, verkürzt
sich die Frist auf 10 Kalendertage. Die Frist beginnt am Tag nach der
Absendung der Information durch den Auftraggeber.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
09/01/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:vergabeservicezentrum@lfu.bayern.de?subject=TED
2. https://www.lfu.bayern.de/
3. https://www.eprocurement.bayern.de/evergabe.bieter//DownloadTenderFiles.ashx?subProjectId=evwxddAeTl0%3d
4. mailto:vergabeservicezentrum@lfu.bayern.de?subject=TED
5. http://www.lfu.bayern.de/
6. https://www.auftraege.bayern.de/
7. http://www.auftraege.bayern.de/
8. mailto:vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de?subject=TED
9. mailto:vergabeservicezentrum@lfu.bayern.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau