Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Langen - Kartografiedienste
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019011009284866281 / 11761-2019
Veröffentlicht :
10.01.2019
Angebotsabgabe bis :
08.02.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71354000 - Kartografiedienste
DE-Langen: Kartografiedienste

2019/S 7/2019 11761

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
DFS Deutsche Flugsicherung GmbH
Am DFS-Campus 10
Langen
63225
Deutschland
Telefon: +49 6103/707-4603
E-Mail: [1]christian.schwedass@dfs.de
Fax: +49 6103/707-4695
NUTS-Code: DE71C

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.dfs.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Der Zugang zu den Auftragsunterlagen ist eingeschränkt. Weitere
Auskünfte sind erhältlich unter: [3]https://www.subreport.de/E15925665
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://www.subreport.de/E15925665
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Verkehrswesen Flugsicherung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Rahmenvertrag für die Lieferung nicht-aeronautischer Geodaten
Referenznummer der Bekanntmachung: 6065
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71354000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die DFS Deutsche Flugsicherung GmbH (nachstehend DFS genannt) betreibt
zur Versorgung ihrer Flugsicherungs-Systeme Air Traffic Management
(ATM) und Unmannned Traffic Management (UTM) verschiedene
Geodatensysteme für aeronautische und nicht-aeronautische Daten.

Gegenstand der vorliegenden Ausschreibung ist der Abschluss eines
Rahmenvertrags zur regelmäßigen Lieferung von nicht-aeronautischen
Geodaten für die Nutzung in ATM- und UTM-Systemen bei der DFS und bei
Unternehmen, die entweder direkt oder indirekt zur DFS-Gruppe gehören
(Beteiligungen).
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE71C
Hauptort der Ausführung:

Langen
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die DFS betreibt zur Versorgung ihrer ATM- und UTM-Systeme verschiedene
Geodatensysteme für aeronautische und nicht-aeronautische Daten.

Gegenstand der vorliegenden Ausschreibung ist der Abschluss eines
Vertrags zur regelmäßigen Lieferung von nicht-aeronautischen Geodaten
für die Nutzung in ATM- und UTM-Systemen bei der DFS-Gruppe, damit
unbemannte Luftfahrtsysteme sicher und effizient in den deutschen
unteren Luftraum integriert werden können.

Es ist vorgesehen, mit dem wirtschaftlichsten Bieter einen
Rahmenvertrag mit fest vereinbarten Qualitätskriterien,
Berechnungssätzen, Umfängen und Vertragsbedingungen abzuschließen, auf
deren Basis während der Vertragslaufzeit
Datenlieferungen/Datenbereitstellungen regelmäßig in einer vereinbarten
Form und Frequenz bereitgestellt werden.

Der Anbieter hat der DFS die beschriebenen und situativ von der DFS
definierten Datenumfänge auf einem definierten Wege, qualitätsgesichert
und OHNE Zeitverzug umgehend nach erfolgter (beim Lieferanten) interner
Prüfung zu Verfügung zu stellen.

Der heute bestimmte Datenbedarf umfasst für das Gebiet der
Bundesrepublik Deutschland nicht-aeronautische Geodaten der Bereiche:

Hubschrauberlandeplatz an
Krankenhaus/Hubschrauberlandeplatz/Hubschrauberlandestelle/Modellflugpl
atz/Autobahn/Bundesstraße/Land-, Kreis- o. Gemeindestraße/Öffentlicher
Verkehrsweg/Bahnstrecke/Bahnhof/Wasserstraße/Bundeswasserstraße/Schleus
e/Hafen/Wehr/Kraftwerk/Umspannwerk/Windkraftanlage/Stromleitung/Kleinga
rtenanlage/Schwimmbad/Industrieanlage/Militärische
Anlage/Polizeistation/Justizvollzugsanstalt/Verfassungsorgan/Stadion/Kr
ankenhaus/Bildungseinrichtung/Naturschutzgebiet/Nationalpark/Landschaft
sschutzgebiet/Vogelschutzgebiet/Naturpark/Biosphärenreservate/FFH-Gebie
t/Sonstiges
Schutzgebiet/Wasserschutzgebiet/Forstgebiet/Agrargebiet/Industriegebiet
/Gewerbegebiet/Wohnbaufläche/Wochenend-/
Ferienhausfläche/Ortslage/Fußgängerzone/Festplatz/Parkanlage/Campingpla
tz/Bundesgrenze/Bundesland/Kreisgrenze/Gemeindegrenze/Seewasserstraße/H
änge- und Gleitschirmstartplatz/militärische Kontrollzone/Organisation
mit Sicherheitsaufgaben/weitere Industrie- und Gewerbeflächen.

Der Auftragnehmer hat dem Auftraggeber nach den spezifizierten
Anforderungen Einblick in die Datenerstellungs-, -verarbeitungs- und
-qualitätssicherungsprozesse zu geben und Audits durch den Auftraggeber
oder benannte Institutionen zuzulassen.

Die zu erbringenden Leistungen umfassen zusätzlich zu dem davor
genannten unter anderem noch Anpassungen an die Anforderungen der DFS
bezüglich Datenempfang, -verarbeitung und Aktualität, Tests, Wartung,
Adhoc-Support sowie Dokumentation.

Rahmenbedingungen:

Die Daten müssen in Abstimmung mit dem Auftraggeber, in einem
gängigem Raster- oder Vektorgeodatenformat über ein Web Feature Service
(WFS) bereitgestellt werden,

Die Aktualität muss dokumentiert und der Fortführungszyklus muss
beschrieben sein,

Die Genauigkeit der Daten muss beschrieben sein. Eine Orientierung
hinsichtlich der Genauigkeit findet an den Genauigkeitsangaben des
Basis DLM des BKG statt,

Es sind die Geodatenanforderungen nach der ISO 19100 Serie zu
erfüllen. Insbesondere

ist ISO19157-1:2013 für Daten-Qualitätsprinzipien anzuwenden,

sind die Daten für ISO19114:2003 Anforderungen prüfbar zu machen und
die internen Herstellerprüfergebnisse verfügbar zu machen,

die Metadaten der Daten sind nach ISO19115-1;2014 zu beschreiben. Es
sind mindestens die Anforderungen des Kerndatensatzes zu erfüllen,

sind die Metadaten nach ISO 19139 XML Schema zu definieren, welches
konform zu ISO 19115 ist,

sind die Datenqualitätsbeschreibungsanforderungen gemäß ISO 19157
einzuhalten, hier Komponenten und Inhaltsstruktur eines Registers für
Datenqualitätsmaßnahmen; welches allgemeine Verfahren zur Bewertung der
Qualität geographischer Daten beschreibt und Prinzipien für die
Berichterstattung über die Datenqualität festlegt,

Einhaltung des Rahmenwerkes zur Qualitätssicherung bei der
Bereitstellung von Daten gemäß ISO 19158:20.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Verlängerung der Laufzeit um zweimal 12 Monate
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 7
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Die Auswahl der zur Angebotsabgabe aufzufordernden Bewerber erfolgt
anhand der Befähigung zur Berufsausübung der Bewerber sowie der
nachgewiesenen wirtschaftlichen/finanziellen und technischen
/berufliche Leistungsfähigkeit.

In die Bewertung der vorgelegten Teilnahmeanträge fließen die
Ergebnisse der Bewertung der wirtschaftlichen/finanziellen
Leistungsfähigkeit zu 40 % und die Ergebnisse der Bewertung der
technischen/berufliche Leistungsfähigkeit zu 60 % ein.

Bewertungskriterien und Gewichtung der wirtschaftlichen und
finanziellen Leistungsfähigkeit (kaufmännische Bewertung)
(Gesamtgewichtung 40 %):

1) Unternehmensdarstellung des Bewerbers bezüglich der ausgeschriebenen
Leistungsart: Darstellung/Vorstellung des Unternehmens, u. a.
Entwicklung, Organisation, Eigentums- und Beteiligungsstrukturen,
Umsatz der letzten 3 Geschäftsjahre bezogen auf die ausgeschriebene
Leistungsart. Darstellung der Kernkompetenzen/des Schwerpunktes der
Geschäftstätigkeit, sowie die Bedeutung des entsprechenden
Geschäftsfeldes bezüglich der ausgeschriebenen Leistungsart (geht zu 20
% in die kaufmännische Bewertung mit ein);

2) Bonitätsrating des Bewerbers durch die Fa. Creditsafe (wird durch
die DFS eingeholt). Die qualitative Bewertung des Ratings erfolgt
linear innerhalb der Skala 1,0 bis 3,4 (geht zu 80 % in die
kaufmännische Bewertung mit ein).

Bewertungskriterien und Gewichtung der Fachkunde und technischen
Leistungsfähigkeit (fachliche Bewertung)(Gesamtgewichtung 60 %):

Referenznachweise in Form von ausführlichen Projektbeschreibungen
erfolgreich durchgeführter Werk-und Dienstleistungen ähnlicher Art und
Größenordnung (entsprechend der fachlichen
Anforderung/Leistungsgegenstand) in den letzten 3 Geschäftsjahren unter
Angabe der Referenzkunden, Nennung des jeweiligen Auftragswertes sowie
eines fachlichen und kaufmännischen Ansprechpartners.

Die Referenznachweise sollen daneben Bezug auf folgende Punkte nehmen:

a) Qualitätskennzahlen-Nachweise;

b) Prozessbeschreibungen für Datasourcing, Datenverarbeitung,
Datenbereitstellung, Datamaintenance;

c) Kenntnis von Flugsicherungssystemen (ATM und UTM);

d) Kenntnis von Datenanforderungen im komplexen und
sicherheitsempfindlichem Umfeld;

e) Erstellung und Inbetriebhaltung von hochverfügbaren Systemen;

f) Erstellung und Durchführung von System- und Abnahmetests in
Entwicklungsprojekten, bei denen die Softwareentwicklung an ISO 12207
angelehnt ist;

g) Umsetzung von Sicherheitsvorgaben wie BSI Grundschutz;

h) Integration von elektronischen Workflows/Bereitstellung von
Services.

(geht zu 100 % in die fachliche Bewertung ein)
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Siehe Ziffer II.2.7.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Hinweis zu Ziffer I.3: Nach Bewertung der Teilnahmeanträge erfolgt die
Festlegung der Unternehmen, die zur Abgabe eines Angebotes aufgefordert
werden.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

III.1.1.1) Vorlage eines Handelsregisterauszuges, der bei Ablauf der
Bewerbungsfrist nicht älter als 6 Monate sein darf. Sofern der Bewerber
nicht im Handelsregister eingetragen ist: Aussage des Bewerbers in
welchen sonstigen Berufsverbänden/Registern/Innungen/Kammern/etc.
Eintragungen bestehen. Wenn möglich, Nachweis über die jeweiligen
Eintragungen (ebenfalls nicht älter als 6 Monate). Sollte keine
Eintragung bestehen: Der Bewerber hat im Teilnahmeantrag eine
Begründung vorzulegen, warum keine Eintragung benötigt wird bzw.
besteht;

III.1.1.2) Vorlage einer Eigenerklärung des Bewerbers, dass die in §
123 Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkung (GWB) genannten
Ausschlussgründe nicht zutreffen und dass die Voraussetzungen gemäß §
124 GWB nicht vorliegen;

III.1.1.3) Vorlage der Nachweise einer bestehenden
Haftpflichtversicherung (z.B. Unternehmenshaftpflichtversicherung,
Produkthaftpflichtversicherung) unter Angabe der Deckungssummen;

III.1.1.4) Vorlage einer Eigenerklärung des Bewerbers, ob er
beabsichtigt Unteraufträge zu erteilen. Wenn ja: Aussage, für welche
Leistungen Unteraufträge eingesetzt werden sollen. Wenn nein: Aussage,
dass er nicht beabsichtigt Unteraufträge zu erteilen oder dies zum
jetzigen Zeitpunkt noch nicht absehbar ist;

III.1.1.5) Vorlage von Angaben zu gültigen
Unbedenklichkeitsbescheinigungen in Form von
Zuverlässigkeitsüberprüfungen gemäß § 7 Luftsicherheitsgesetz bzw.
Vorlage einer schriftlichen Erklärung des Bewerbers zur Bereitschaft
zur Durchführung von Zuverlässigkeitsüberprüfungen.

Hinweis: Der Auftrag kann nur von Personal durchgeführt werden, für
welches eine Zuverlässigkeitsüberprüfung gemäß §7 Luftsicherheitsgesetz
(LuftSiG) vorliegt;

III.1.1.6) Vorlage einer Erklärung des Bewerbers, dass im Auftragsfall
die Daten in Abstimmung mit dem Auftraggeber, in einem gängigem Raster-
oder Vektorgeodatenformat über ein Web Feature Service (WFS)
bereitgestellt werden können;

III.1.1.7) Vorlage einer Erklärung des Bewerbers, dass die
Anforderungen der ISO 19100 Serie umgesetzt werden, insbesondere:

die ISO 19113:2002 für Daten-Qualitätsprinzipien,

die Daten sind für ISO 19114:2003 Anforderungen prüfbar und die
internen Herstellerprüfergebnisse verfügbar zu machen,

die Metadaten der Daten sind nach ISO 19115 zu beschreiben und es
sind mindestens die Anforderungen des Kerndatensatzes zu erfüllen,

die Metadaten sind nach ISO 19139 XML Schema zu definieren, welches
konform zu ISO 19115 ist,

die Datenqualitätsbeschreibungsanforderungen sind gemäß ISO 19157
einzuhalten (hier Komponenten und Inhaltsstruktur eines Registers für
Datenqualitätsmaßnahmen; welches allgemeine Verfahren zur Bewährung der
Qualität geographischer Daten beschreibt und Prinzipien für die
Berichterstattung über die Datenqualität festlegt).

III.1.1.8) Vorlage einer Erklärung des Bewerbers, dass im Auftragsfall
die Aktualität und der Fortführungszyklus der Daten dokumentiert werden
kann.

III.1.1.9) Vorlage einer Erklärung des Bewerbers, dass im Auftragsfall
die Genauigkeit der Daten beschrieben werden kann. Eine Orientierung
hinsichtlich der Genauigkeit wird an den Genauigkeitsangaben des Basis
DLM des BKG stattfinden.

Allgemeiner Hinweis:

1) Beachten Sie hierzu auch die Ausführungen in Ziffer VI.3.1
(Zusätzliche Angaben).
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

III.1.2.1) Unternehmensdarstellung:

Vorlage einer Unternehmensdarstellung des Bewerbers bezüglich der
ausgeschriebenen Leistungsart: Darstellung / Vorstellung des
Unternehmens, u. a. Entwicklung, Organisation, Eigentums- und
Beteiligungsstrukturen, Umsatz der letzten 3 Geschäftsjahre bezogen auf
die ausgeschriebene Leistungsart. Darstellung der Kernkompetenzen/des
Schwerpunktes der Geschäftstätigkeit, sowie die Bedeutung des
entsprechenden Geschäftsfeldes bezüglich der ausgeschriebenen
Leistungsart;

III.1.2.2) Bonitätsbewertung:

Ein Bonitätsrating des Bewerbers der Fa. Creditsafe wird durch die
Vergabestelle eingeholt. Ist der Bewerber nicht bei der Fa. Creditasfe
gelistet, so ist er verpflichtet, ein Bonitätsrating einer
vergleichbaren Wirtschaftsauskunft einzureichen (die Überprüfung, ob
ein Bewerber gelistet ist, hat durch den Bewerber selbst zu erfolgen).

Geforderte Mindeststandards: Die Bonitätsbewertung durch die Firma
Creditsafe muss mindestens einen Bonitätsindex Score von 3,4 aufweisen.

ACHTUNG: Sollte der unter III.1.2.2 geforderte Mindeststandard nicht
erfüllt sein, so besteht die Vermutung, dass der Bewerber für eine
Auftragsdurchführung als finanziell nicht Leistungsfähig anzusehen ist.
In diesem Fall wird der Bewerber seitens der Vergabestelle zur Vorlage
einer Erklärung aufgefordert, um die Vermutung zu widerlegen. Sollten
die vom Bewerber zur Aufklärung eingereichten Erklärungen, Unterlagen
und Belege nicht ausreichend sein, so wird der Bewerber von der
weiteren Teilnahme am Wettbewerb ausgeschlossen.

Allgemeiner Hinweis:

1) Die aufgestellte Forderung bezogen auf die letzten 3 Geschäftsjahre
stellt keine Mindestanforderung im Hinblick auf die Dauer der
Geschäftstätigkeit dar. Unternehmen, die kürzer als 3 Jahre existieren,
machen diese Angaben bitte nur bezogen auf die Dauer ihrer
Geschäftstätigkeit;

2) Beachten Sie hierzu auch die Ausführungen in Ziffer VI.3.1
(Zusätzliche Angaben).
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Darstellung realisierter Aufträge des Bewerbers in vergleichbarer
Größenordnung und vergleichbarer Leistungsart (in Form von Referenzen
mit detaillierter Projektbeschreibung) mit Angabe des
Realisierungszeitraumes und Nennung von Auftraggebern sowie
Auftragswerten, die in den vergangenen 3 Jahren abgewickelt wurden.
Bewertet wird die Vergleichbarkeit und Übereinstimmung der
eingereichten Referenzen in Bezug auf die ausgeschriebene Leistungsart
und Größenordnung.

Die Referenznachweise sollen insbesondere Bezug auf folgende Punkte
nehmen:

a) Qualitätskennzahlen-Nachweise;

b) Prozessbeschreibungen für Datasourcing, Datenverarbeitung,
Datenbereitstellung, Datamaintenance;

c) Kenntnis von Flugsicherungssystemen (ATM und UTM);

d) Kenntnis von Datenanforderungen im komplexen und
sicherheitsempfindlichem Umfeld;

e) Erstellung und Inbetriebhaltung von hochverfügbaren Systemen;

f) Erstellung und Durchführung von System- und Abnahmetests in
Entwicklungsprojekten, bei denen die Softwareentwicklung an ISO 12207
angelehnt ist;

g) Umsetzung von Sicherheitsvorgaben wie BSI Grundschutz;

h) Integration von elektronischen Workflows / Bereitstellung von
Services.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks
schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu
verhandelnden Angebote
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 08/02/2019
Ortszeit: 14:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 04/03/2019
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/05/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

1) Eignungsleihe (§ 47VgV): Plant ein Bewerber die Eignungsleihe, so
sind die gemäß Ziffern III.1.1, III.1.2 und III.1.3 geforderten
Angaben/Informationen/Unterlagen auch von den anderen Unternehmen im
Sinne des § 47 Abs. I VgV einzureichen. Zusätzlich ist eine
unterzeichnete Verpflichtungserklärung der anderen Unternehmen
einzureichen, die eine verbindliche Aussage über die Bereitstellung der
erforderlichen Mittel/Ressourcen zur Erfüllung im Auftragsfall
beinhaltet;

2) Bewerbergemeinschaften: Bewerbergemeinschaften müssen mit Ihrem
Teilnahmeantrag eine von allen Mitgliedern unterzeichnete Erklärung der
gesamtschuldnerischen Haftung abgeben;

3) Die Korrespondenz im Rahmen des Vergabeverfahrens und bei der
Vertragsdurchführung erfolgt ausschließlich in deutscher Sprache und
ausschließlich über das System Elvis;

4) Für die Erstellung der Teilnahmeanträge und der späteren Angebote
erhält der Bewerber/Bieter keine Kostenerstattung.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Bundes
Villemombler Str. 76
Bonn
53123
Deutschland
Telefon: +49 228 / 9499-0

Internet-Adresse: [5]www.bundeskartellamt.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage
nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht
abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammer des Bundes
Villemombler Str. 76
Bonn
53123
Deutschland
Telefon: +49 228 / 9499-0

Internet-Adresse: [6]www.bundeskartellamt.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
08/01/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:christian.schwedass@dfs.de?subject=TED
2. http://www.dfs.de/
3. https://www.subreport.de/E15925665
4. https://www.subreport.de/E15925665
5. http://www.bundeskartellamt.de/
6. http://www.bundeskartellamt.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau