Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Essen - Bauarbeiten für Abwasserkanäle
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019011009023165223 / 10683-2019
Veröffentlicht :
10.01.2019
Angebotsabgabe bis :
12.03.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Bauauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
45232400 - Bauarbeiten für Abwasserkanäle
45262212 - Verbauarbeiten
45262310 - Stahlbetonarbeiten
DE-Essen: Bauarbeiten für Abwasserkanäle

2019/S 7/2019 10683

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Emschergenossenschaft
Kronprinzenstraße 24
Essen
45128
Deutschland
Kontaktstelle(n): Herr Salame
Telefon: +49 2011042731
E-Mail: [1]Salame.Fayez@eglv.de
Fax: +49 2011042748
NUTS-Code: DEA13

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]https://www.vergabe.rib.de

Adresse des Beschafferprofils: [3]https://www.vergabe.rib.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[4]https://www.meinauftrag.rib.de
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[5]https://www.vergabe.rib.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Wasserwirtschaft

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

SKU Gelsenkirchen-Dickmannsweg
Referenznummer der Bekanntmachung: 1-220792
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45232400
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Gegenstand dieser Ausschreibung ist der SKU und Qmax-Kanäle sowie QD
Kanäle (2Qt), beginnend am Schacht AK-S_.068 des Schwarzbachkanals,
dessen abgehende Leitung DN 600 bereits fertiggestellt und daher nicht
Gegenstand dieser Ausschreibung ist.

Der SKU umfasst 25 Schachtbauwerke, die überwiegend als
Ortbetonbauwerke vorgesehen sind. Weitere große Ortbetonbauwerke
stellen das Entlastungsbauwerk des SKU und der Beckenüberlauf
Kappertsiepen dar. Die Länge des Hauptkanals beträgt 1,9 km zzgl.
einiger kleinerer Anschlusshaltungen. Die Tiefenlage der Kanäle reicht
bis zu 6 m, bei Dammquerungen bis zu 10 m, die Nennweiten bewegen sich
von DN 200 einiger Anschlusshaltungen bis zu DN 3 000 für den Abschnitt
vor dem Entlastungsbauwerk.

Darüber hinaus ist auf einer Länge von 800 m im Bereich der
Deichstrecke Bonifacius im Deich unter eingeschränkter
Arbeitsgerätehöhe und -breite eine Spundwand als
Hochwasserschutzelement mit dem System GIKEN SILENT PILER o. glw.
einzubringen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45262212
45262310
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA32
Hauptort der Ausführung:

45884 Gelsenkirchen
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gegenstand dieser Ausschreibung ist der SKU und Qmax-Kanäle sowie QD
Kanäle (2 Qt), beginnend am Schacht AK-S_.068 des Schwarzbachkanals,
dessen abgehende Leitung DN 600 bereits fertiggestellt und daher nicht
Gegenstand dieser Ausschreibung ist.

Der SKU umfasst 25 Schachtbauwerke, die überwiegend als
Ortbetonbauwerke vorgesehen sind. Weitere große Ortbetonbauwerke
stellen das Entlastungsbauwerk des SKU und der Beckenüberlauf
Kappertsiepen dar. Die Länge des Hauptkanals beträgt 1,9 km zzgl.
einiger kleinerer Anschlusshaltungen. Die Tiefenlage der Kanäle reicht
bis zu 6 m, bei Dammquerungen bis zu 10 m, die Nennweiten bewegen sich
von DN 200 einiger Anschlusshaltungen bis zu DN 3 000 für den Abschnitt
vor dem Entlastungsbauwerk.

Darüber hinaus ist auf einer Länge von 800 m im Bereich der
Deichstrecke Bonifacius im Deich unter eingeschränkter
Arbeitsgerätehöhe und -breite eine Spundwand als
Hochwasserschutzelement mit dem System GIKEN SILENT PILER o. glw.
einzubringen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 11/06/2019
Ende: 31/08/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Folgende Nachweise müssen mit Abgabe des Angebots (für den Bieter bzw.
Bietergemeinschaft und Nachunternehmer) eingereicht werden:

1.1.1) Eigenerklärung gem. Ziffer 3.2 des Runderlasses des
Innenministeriums (Anh.5);

1.1.2) Eigenerklärung darüber, dass die Verpflichtung zur Zahlung von
Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen
Sozialversicherung ordnungsgemäß erfüllt wurde. Falls das Angebot in
die engere Wahl gelangt, ist innerhalb von 6 Kalendertagen nach
Aufforderung durch die Vergabestelle eine
Unbedenklichkeitsbescheinigung der tariflichen Sozialkasse, eine
Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes sowie eine
Freistellungsbescheinigung nach § 48 b EStG vorzulegen.

1.1.3) Eigenerklärung darüber, dass das Unternehmen Mitglied einer
Berufsgenossenschaft ist. Falls das Angebot in die engere Wahl gelangt,
ist eine qualifizierten Unbedenklichkeitsbescheinigung der
Berufsgenossenschaft des für das Unternehmen zuständigen
Versicherungsträgers mit Angabe der Lohnsummen innerhalb von 6
Kalendertagen nach Aufforderungen durch die Vergabestelle vorzulegen;

1.1.4) Eigenerklärung darüber, dass eine Eintragung in das
Berufsregister des Sitzes oder Wohnsitzes des Bieters vorliegt bzw.
entsprechende Eintragung im Sitz eines anderen Mitgliedsstaats der
Europäischen Union. Falls das Angebot in die engere Wahl gelangt, ist
auf Anforderung durch die Vergabestelle zur Bestätigung der Erklärung
eine Gewerbeanmeldung, einen Handelsregisterauszug (zum Zeitpunkt der
Vorlage nicht älter als 6 Monate) und eine Eintragung in der
Handwerksrolle oder bei der Industrie- und Handelskammer innerhalb von
6 Kalendertagen nach Aufforderung durch die Vergabestelle vorzulegen;

1.1.5) Für den Fall der fehlender geforderter Erklärungen wird auf § 16
a EU VOB/A verwiesen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Für den Bieter bzw. Bietergemeinschaft und Nachunternehmer:

1.2.1) Eigenerklärung gem. § 6 a EU Nr. 2 a) bis c) VOB/A;

1.2.2) Eigenerklärungen und Angaben auf Verlangen der Vergabestelle:
Bescheinigungen der zuständigen Stellen zu Umständen gem. § 6 e EU Abs.
4 Nr.1, Abs. 6 Nr. 2 und Nr. 3 VOB/A, soweit hierzu mit Angebotsabgabe
Eigenerklärungen verlangt wurden;

1.2.3) Eigenerklärung darüber, dass die für die Ausführung der
Leistungen erforderlichen Arbeitskräfte zur Verfügung stehen;

1.2.4) Bescheinigungen der in 1.2.1 und 1.2.2 genannten Anforderungen
auf Anforderung der Vergabestelle;

1.2.5) Für den Fall der fehlender geforderter Erklärungen wird auf § 16
a EU VOB/A verwiesen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1.3.1) Eigenerklärung darüber, dass in den letzten 3 Geschäftsjahren in
Leistungsumfang (Auftragswert) und Leistungsart vergleichbare
Leistungen ausgeführt wurden. Falls das Angebot des Unternehmensindie
engere Wahl kommt, ist innerhalb von 6 Kalendertagen nach
Aufforderungen durch die Vergabestelle mindestens für 3 Referenzen (die
Vorlage von mehr als 3 Referenzen ist ausdrücklich gestattet) jeweils
eine Referenzbestätigung mit mindestens folgenden Angaben vorzulegen:
Das Projekt ist zu beschreiben. Hierbeiist insbesondere aufzuführen:

(1) Name des Auftraggebers;

(2) Bezeichnung des Projekts;

(3) Inhaltliche Darstellung des Projekts;

(4) Projektdauer (Anfangs- und Enddatum);

(5) Art der verwendeten Geräte und

(6) wieviel gewerbliche Mitarbeiter im Mittel auf der Baustelle tätig
waren;

(7) Hinzu kommen die Benennungeines Ansprechpartners beim Auftraggeber
(Name, Funktion, Telefon, Tel, E-Mail, Post-Adresse) und (8) des
Auftragswertes.

1.3.2) Nachweis der Zertifizierung gemäß §52 KrW-/AbfG (bei noch
bestehender Gültigkeit) bzw. § 54 KrWGundEfbV (Entsorgungsfachbetrieb)
privilegiert für die folgenden Abfallschlüssel gemäß
Abfallverzeichnis-Verordnung (AVV) vorzulegen: 170106*, 170503*,
170504, 170505*, 170506. Für die genannten Angabennach 1.3.1 ist
zunächst eine Eigenerklärung ausreichend. Dieser ist nur von den
Bietern, deren Angebot ein die engere Wahl kommen, durch entsprechende
Bescheinigungen in der zuvor beschriebenen Weise zu bestätigen. Die
Nachweise nach 1.3.2 sind auf Verlangen der Vergabestelle vorzulegen.
Ausländische Bieter haben die genannten Nachweise durch entsprechende
Bescheinigungen ihres Herkunftsstaates soweit erforderlich -zu
erbringen; bei fremdsprachigen Bescheinigungen ist eine beglaubigte
Übersetzung in deutscher Sprache vorzulegen. Im Falle einer
Bietergemeinschaft sind die nach 1.3.1 bis 1.3.2 geforderten Angaben
und Nachweisein der zuvor beschriebenen Weise von der
Bietergemeinschaft insgesamt vorzulegen. Es wird schon jetzt darauf
hingewiesen, dass ein Nachunternehmer für die von ihm zu übernehmenden
Teile der Leistung in fachlicher, persönlicher und wirtschaftlicher
Hinsicht denselben Eignungsanforderungen zu genügen hat wieder Bieter
für jenen Leistungsteil (OLG Düsseldorf, Beschl.Vom 16.11.2011
Verg60/11). Ist beabsichtigt,Teile der Leistung von Nachunternehmern
ausführen zulassen, müssen die Bieter/Bietergemeinschaften in ihrem
Angebot die Art und den Umfang der von dem/den Nachunternehmer(n)
übernommenen Teilleistungenzweifelsfrei angeben. Die unter Abschnitt
III.1.3 bezeichnete Nachweise nach 1.3.1 bis 1.3.2 sind bezogen auf den
Leistungsteil der Nachunternehmer auf Verlangen der Vergabestelle
vorzulegen. Die Bieter/Bietergemeinschaften haben auf gesondertes
Verlangen die nach 1.3.1 genannten Eigenerklärungenauch für die
Nachunternehmer bezogen auf deren Leistungsanteil und nur insoweit
abzugeben. Ein Bieter kann sich, auch als Mitglied einer
Bietergemeinschaft, zum Nachweis seiner Leistungsfähigkeit gemäß
denTeilnahmebedingungen unter diesem Abschnitt III.1.3 der Fähigkeiten
anderer Unternehmen bedienen, ungeachtet des rechtlichen Charakters der
zwischen ihm und diesen Unternehmen bestehenden Verbindungen
(Eignungsleihe). In diesem Fall hat der Bieter diese anderen
Unternehmen auf Verlangen der Vergabestelle zu benennen und die
Anforderungen nach III.1.3 für diese Dritten in dem Umfang vorzulegen,
in dem sich der Bieter auf die Fähigkeiten der Dritten zum Nachweis der
Leistungsfähigkeit und/oder Fachkunde beruft. AlleBescheinigungen bzgl.
der Eignungen der Nachunternehmer nach 1.3.1-1.3.2 sind auf gesonderte
Aufforderung der Vergabestelle vorzulegen.

1.3.3) Vorgehen bei fehlender geforderter Erklärungen gem. 1.1.5 und
1.2.5
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 12/03/2019
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 10/06/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 12/03/2019
Ortszeit: 11:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Vergabeunterlagen werden ausschließlich in elektronischer Form auf
der Vergabeplattform [6]www.vergabe.rib.de bis zum 12.3.2019 zum
Download bereitgestellt. Eine Angebotsabgabe für Bauleistungen oberhalb
des Schwellenwertes und für sämtliche Liefer- und Dienstleistungen
(unabhängig von Auftragswert) ist bei EG/LV ausschließlich elektronisch
möglich.

Anfragen zum Vergabeverfahren oder zum technischen Inhalt der
Unterlagen sind nur digital über die Vergabeplattform zulässig und
können bis zum 5.3.2019 gestellt werden. Danach eintreffende Anfragen
werden nicht mehr beantwortet.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland, Spruchkörper Düsseldorf
Am Bonneshof 35
Düsseldorf
40474
Deutschland
Fax: +49 2211472891
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Für die Einlegung von Rechtsbehelfen gelten die Fristen-Regelungen des
Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB). Die Vergabestelle weist
insbesondere und ausdrücklich auf die in den §§134, 135 und 160 GWB
normierten Fristen hin.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Emschergenossenschaft
Kronprinzenstraße 24
Essen
45128
Deutschland
Telefon: +49 2011040
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
08/01/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:Salame.Fayez@eglv.de?subject=TED
2. https://www.vergabe.rib.de/
3. https://www.vergabe.rib.de/
4. https://www.meinauftrag.rib.de/
5. https://www.vergabe.rib.de/
6. http://www.vergabe.rib.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau