Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Berlin - Brandschutz-Installationsarbeiten
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019011009021665206 / 10672-2019
Veröffentlicht :
10.01.2019
Angebotsabgabe bis :
07.02.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Bauauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
45343000 - Brandschutz-Installationsarbeiten
DE-Berlin: Brandschutz-Installationsarbeiten

2019/S 7/2019 10672

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Kulturveranstaltungen des Bundes in Berlin GmbH
Schöneberger Straße 15
Berlin
10963
Deutschland
E-Mail: [1]Bidding@kbb.eu
Fax: +49 30 / 230004-850
NUTS-Code: DE30

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.kbb.eu
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.subreport.de/E88716219
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://www.subreport.de/E88716219
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Juristische Person des privaten Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Freizeit, Kultur und Religion

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Schadstoffsanierung
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45343000
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Folgende Tätigkeiten sollen ab Mai/Juni 2019 im Haus der Kulturen der
Welt (HKW) durchgeführt werden. Die Arbeiten sind im Rahmen der
Teilinstandsetzung III des HKW parallel zu anderen Gewerken
durchzuführen.

Abbrucharbeiten in Dolmetscherkabinen und Regieraum des Auditoriums
(Wand- und Deckenbekleidungen mit Schadstoffbelastung KMF),

Abbrucharbeiten in der Zwischendecke Auditorium,

Abbrucharbeiten im Bereich Restaurant Küche,

Besondere Schutzmaßnahmen nach TRGS 521,

Reinigungsarbeiten nach TRGS 521.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 90 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE300
Hauptort der Ausführung:

Haus der Kulturen der Welt

John-Foster-Dulles-Allee 10

10557 Berlin
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Folgende Tätigkeiten sollen ab Mai/Juni 2019 im Haus der Kulturen der
Welt (HKW) durchgeführt werden. Die Arbeiten sind im Rahmen der
Teilinstandsetzung III des HKW parallel zu anderen Gewerken
durchzuführen.

1) Auditorium:

Überarbeitung des gesamten Raumes zwischen Rabitz- und Rohbaudecke
hinsichtlich der Anforderungen aus ASR und Brandschutz mit Erneuerung
der denkmalgeschützten Rabitzdecke inkl. Wartungsstegen, Zwischendecke
der Bühne sowie der Zugänge. Erneuerung der Lüftungsanlagen und
Modernisierung und Ergänzung bühnentechnischer Zugvorrichtungen,

Instandsetzung der Regie- und Dolmetscherkabinen;

2) Vortragssaal:

Erneuerung und Ergänzung von Elektro-Installationen und
Brandschutzmaßnahmen;

3) Konferenzraum 1:

Denkmalgerechte Überarbeitung aller Oberflächen, Brandschutzmaßnahmen,
Erneuerung und Ergänzung von Elektro-Installationen;

4) Ausstellungshalle 1:

Sanierung der Akustikdecke, denkmalgerechte Überarbeitung aller
Oberflächen, Einbau einer neuen Zugangstür, Einbau einer neuen
Einbringöffnung an der Westfassade und brandschutztechnische
Ertüchtigung (maschinelle Entrauchung);

5) Restaurant und Küche:

Denkmalgerechte Überarbeitung und Erneuerung der Oberflächen im
Restaurant, Ertüchtigung der Decke (Akustik), Einbau von
Bühnentechnik-Versätzen im Brüstungsbereich, Sanierung des
Küchenbereichs, Herstellung neuer Personalumkleiden und Sanierung der
Abdichtung der Westfassade;

6) Künstlergarderoben:

Sanierung und Anpassung der Räume mit denkmalgerechte Überarbeitung der
Oberflächen, Erneuerung und Ergänzung von Elektro-Installationen,
Einbau eines neuen Sanitärbereichs;

7) Bereichsübergreifend:

Erneuerung der Sicherheitsbeleuchtung und Umrüstung auf LED-Beleuchtung
in Teilbereichen des Gebäudes, Erneuerung der Regenentwässerung,
Einrichtung barrierefreier Maßnahmen, hier Bodenindikatoren in Foyer
und Außenbereichen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 90 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/04/2019
Ende: 30/11/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Gemäß Formular 124 Eigenerklärung zur Eignung:

1) Eintragung in das Berufsregister Ihres Sitzes oder Wohnsitzes
(Gewerbeanmeldung, Handelsregisterauszug und Eintragung in der
Handwerksrolle bzw. bei der Industrie- und Handelskammer;

2) Angabe, dass nachweislich keine schwere Verfehlung begangen wurde,
die die Zuverlässigkeit als Bewerberin Frage stellt (Verbindliche
Erklärung dazu, dass keiner der in §§ 123, 124 GWB in der Fassung vom
17 .2.2016(BGBl. I S. 203) aufgelisteten Ausschlussgründe vorliegt,
vgl. hierzu [5]https://dejure.org/gesetze/GWB/123.htm;);

3) Angabe zur Mitgliedschaft bei der Berufsgenossenschaft.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Gemäß Formular 124 Eigenerklärung zur Eignung:

1) Umsatz des Unternehmens in den letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahren, soweit diese Bauleistungen und andere Leistungen
betrifft, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind unter
Einschluss des Anteils bei gemeinsam mit anderen Unternehmen
ausgeführten Leistungen;

2) Angabe zu Insolvenzverfahren und Liquidation;

3) Angaben zur Zahlung von Steuern, Abgaben und Beiträgen zur
Sozialversicherung.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Gemäß Formular 124 Eigenerklärung zur Eignung:

1) Angaben zu Leistungen, die mit der zu vergebenden Bauleistung
vergleichbar sind, welche nicht älter als 3 Jahre sind Anzugeben sind
Ansprechpartner; Art der ausgeführten Leistung; Auftragssumme;
Ausführungszeitraum; stichwortartige Benennung des mit eigenem Personal
ausgeführten maßgeblichen Leistungsumfanges einschl. Angabe der
ausgeführten Mengen; Zahl der hierfür durchschnittlich eingesetzten
Arbeitnehmer; stichwortartige Beschreibung der besonderen technischen
und gerätespezifischen Anforderungen bzw. (bei Komplettleistung),
Kurzbeschreibung der Baumaßnahme einschließlich eventueller
Besonderheiten der Ausführung; Angabe zur Art der Baumaßnahme (Neubau,
Umbau, Denkmal); Angabe zur vertraglichen Bindung (Hauptauftragnehmer,
ARGE-Partner, Nachunternehmer); ggf. Angabe der Gewerke, die mit
eigenem Leitungspersonal koordiniert wurden; Bestätigung des
Auftraggebers über die vertragsgemäße Ausführung der Leistung;

2) Angaben zu Arbeitskräften (Bestätigung, dass die für die Ausführung
der Leistungen erforderlichen Arbeitskräfte zur Verfügung stehen).
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 07/02/2019
Ortszeit: 14:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 18/03/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 07/02/2019
Ortszeit: 14:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Villemombler Str. 76
Bonn
53123
Deutschland
Telefon: +49 22894990
Fax: +49 2289499-163

Internet-Adresse: [6]http://www.bundeskartellamt.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Antrag auf Nachprüfung ist gem. § 160 Abs. 3 Nr. 1 bis 4 des
Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) in der Fassung der
Bekanntmachung vom 26.6.2013 (BGBl. IS.1750,3245), zuletzt geändert
durch Artikel 1 des Gesetzes vom 17.2.2016 (BGBl. I S. 203) nur
zulässig, soweit:

1) Der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften im Vergabeverfahren vor Einreichen des
Nachprüfungsantrages erkannt und gegenüber dem Auftraggeber innerhalb
von 10 Kalendertagen gerügt hat,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung
benannten Frist zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt worden
sind,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, spätestens bis zum Ablauf der Frist
zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, und 4)
nicht mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
07/01/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:Bidding@kbb.eu?subject=TED
2. http://www.kbb.eu/
3. https://www.subreport.de/E88716219
4. https://www.subreport.de/E88716219
5. https://dejure.org/gesetze/GWB/123.htm
6. http://www.bundeskartellamt.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau