Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Hof - Softwarepaket und Informationssysteme
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019010909153863831 / 9476-2019
Veröffentlicht :
09.01.2019
Angebotsabgabe bis :
06.02.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
48000000 - Softwarepaket und Informationssysteme
DE-Hof: Softwarepaket und Informationssysteme

2019/S 6/2019 9476

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hof
Alfons-Goppel-Platz 1
Hof/Saale
95028
Deutschland
Kontaktstelle(n): Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hof
E-Mail: [1]vergabe@hof-university.de
NUTS-Code: DE244

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.hof-university.de/
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://evergabe.rzbo.de/index.php/s/97b5QXq25eBcjBG
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://evergabe.rzbo.de/index.php/s/F2anreA2qMA379q
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Bildung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Inbetriebnahme und Wartung von Microsoft Exchange 2016 und eines
Unified Communication Systems in Los 1 und einer Sharepoint Umgebung in
Los 2
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
48000000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Hochschule für angewandte Wissenschaften in Hof möchte im Zuge des
Projektes Digitalisierung eine technische sowie organisatorische
Grundlage für die Mitarbeiter schaffen. In diesem Zuge soll eine
Microsoft Exchange sowie eine Unified Communications Umgebung
eingeführt werden. Weiterhin soll die existierende SharePoint Umgebung
ausfallsicher ausgebaut werden.

Die Ausschreibung umfasst den Projekt-/Umsetzungsteil sowie den
Betrieb, Wartung und Support über 3 Jahre. Optional zweimal eine
Verlängerung um jeweils 1 Jahr.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 1 000 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für maximale Anzahl an Losen: 2
Maximale Anzahl an Losen, die an einen Bieter vergeben werden können: 2
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Installation, Konfiguration, Migration, Rollout Microsoft Exchange
Server 2016 und eines Unified Communications Systems, sowie dessen
Betrieb, Wartung und Support
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
48000000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE244
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Projektteil für Exchange und UCS (Los 1) beinhaltet die
Installation der Umgebungen auf unserer existierenden
VMWare-Serverumgebung in 2 separaten Rechenzentrumsräumen der
Hochschule, sowie die Konfiguration und Migration von den bisherigen
Umgebungen (Linux Mailsystem, Avaya Integral Telefonanlage). Das
Projektteam wird komplett von dem Anbieter gestellt und übernimmt
ebenfalls den Rollout (Konfiguration/Umstellung der
Mitarbeiterendgeräte) sowie die Schulungen und Servicesprechstunden.
Sollten Lizenzen benötigt werden sind diese ebenfalls mit anzubieten.
Sollte es sich um Microsoft Lizenzen handeln, sind diese bereits im
Campusvertrag vorhanden und dürfen nicht eingepreist werden.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 650 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 40
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Wartung über eine Laufzeit von 36 Monaten und optional 2
Verlängerungsoptionen von je 12 Monaten (insgesamt 60 Monate)
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Wartung über eine Laufzeit von 36 Monaten und optional 2
Verlängerungsoptionen von je 12 Monaten (insgesamt 60 Monate),

Zusätzliches Abrufen von Personentagen beschriebener
Personalkategorien,

Optional kann die Ausweitung der Zeiten für Support und Entstörung
auf 6.00 Uhr bis 20.00 Uhr angeboten werden (ursprünglich sind 8.00 Uhr
bis 17.00 Uhr gefordert),

Flexibler Abruf der Headsets und optional die Möglichkeit über die
geschätzte Menge hinaus Headsets zu beziehen.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Erweiterung der bestehenden SharePoint Umgebung, Konfiguration und
Inbetriebnahme als Zero-Downtime-Patching sowie dessen Betrieb,
Wartung und Support inkl. Nintex Workflow und Forms Lizenzen
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
48000000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE244
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Projektteil für SharePoint (Los 2) beinhaltet die Umsetzung der
Zero-Downtime-Patching Lösung als Erweiterung der bestehenden
SharePoint Umgebung, dem Office Online Server sowie dem Web Application
Proxy und den ADFS. Ebenfalls angeboten werden müssen die Lizenzen für
Nintex Forms und Workflow für die nächsten 3 Jahre (Optional 2
Verlängerungen um 1 Jahr).
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 350 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 40
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Wartung über eine Laufzeit von 36 Monaten und optional 2
Verlängerungsoptionen von je 12 Monaten(insgesamt 60 Monate)
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Wartung über eine Laufzeit von 36 Monaten und optional 2
Verlängerungsoptionen von je 12 Monaten(insgesamt 60 Monate),

Zusätzliches Abrufen von Personentagen beschriebener
Personalkategorien,

Optional kann die Ausweitung der Zeiten für Support und Entstörung
auf 6.00 Uhr bis 20.00 Uhr angebotenwerden (ursprünglich sind 8.00 Uhr
bis 17.00 Uhr gefordert).
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Nachweis, dass der Bieter im Berufs- oder Handelsregister nach Maßgabe
der Rechtsvorschriftendes Landes der Gemeinschaft oder des
Vertragsstaates des EWR-Abkommens
eingetragenist(Handelsregisterauszug).
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

A3.1 Nachweis einer Betriebshaftpflicht-Versicherungsdeckung mit
einer Deckungssumme für Personen-, Sach- und Vermögensschäden von
mindestens 750 000 EUR je Schadensereignis.

oder

Einreichung einer Eigenerklärung, dass im Auftragsfall ggf. bestehende
Unterdeckungen an die oben aufgeführten Deckungssummen angepasst werden
und der Nachweis dieser Anpassung dem Auftraggeber noch vor Abschluss
des Vertrages vorgelegt wird.

A3.2 Vorlage von Bilanzen oder Bilanzauszügen für die letzten 2
Geschäftsjahre und Bewertung der Eigenkapitalquote, falls deren
Veröffentlichung nach dem Gesellschaftsrecht des Staates, in dem das
Unternehmen ansässig ist, vorgeschrieben ist,

A3.3 Vorlage eines Bonitätsnachweises über eine Eigenauskunft einer
Wirtschaftsauskunftei (z. B. Creditreform, Bürgel) oder gleichwertiger
Nachweis einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft aus dem Land, in dem der
Bewerber angemeldet ist (nicht älter als 12 Monate), der mindesten eine
mittlere Bonität nachweist.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

A4.1 Nachweis und Bewertung von 3 Referenzprojekten in den
vergangenen 2 Jahren mit den geforderten Angaben,

A4.2 Nachweis der aktuellen Unternehmenszertifizierung,

A4.3/A4.4 Nachweis und Bewertung der beruflichen Befähigung von
Mitarbeitern des Bieters.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Die Vorschriften des MiLoG müssen von öffentlichen Auftraggebern
beachtet werden.

Entsprechend den Vorschriften des MiLoG ist der Auftragnehmer
verpflichtet, seinen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern bei der
Ausführung des Auftrags das für die Ausführung der Leistung geltende
Mindestentgeltzu zahlen, welches durch das Mindestlohngesetz (MiLoG)
oder einen für allgemeinverbindlich erklärten Tarifvertrag, der dem
Geltungsbereich des Arbeitnehmer-Entsendegesetzes (AEntG - in der
jeweils geltenden Fassung) oder durch eine auf ihrer Grundlage
erlassenen Rechtsverordnung festgesetzt ist.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 06/02/2019
Ortszeit: 23:59
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 15/03/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 07/02/2019
Ortszeit: 08:00
Ort:

Hof / Saale
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Es sind zur Öffnung der Angebote keine Personen außer den Vertretern
des Auftraggebers zugelassen.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Regierung von Mittelfranken Vergabekammer Nordbayern
Promenade 27
Ansbach
91522
Deutschland
E-Mail: [5]vergabekammer.nordbayern@reg-mfr.bayern.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Es wird darauf hingewiesen, dass ein Nachprüfungsantrag vor der
genannten Vergabekammer nur zulässig ist, soweit der Antragsteller:

den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor
Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem
Auftraggeber innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat, der
Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 GWB bleibt unberührt,

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung
benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem
Auftraggeber gerügt hat,

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabe- und
Vertragsunterlagen erkennbar sind,spätestens mit Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

den Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens innerhalb von
15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer
Rüge nicht abhelfen zu wollen, stellt.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2 GWG. § 134 Absatz 1 Satz 2
GWB bleibt unberührt.

Auf die Regelungen in §§ 160, 161 GWB wird ausdrücklich hingewiesen.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
07/01/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:vergabe@hof-university.de?subject=TED
2. http://www.hof-university.de/
3. https://evergabe.rzbo.de/index.php/s/97b5QXq25eBcjBG
4. https://evergabe.rzbo.de/index.php/s/F2anreA2qMA379q
5. mailto:vergabekammer.nordbayern@reg-mfr.bayern.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau