Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Dresden - Markt- und Wirtschaftsforschung; Umfragen und Statistiken
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019010909153663829 / 9469-2019
Veröffentlicht :
09.01.2019
Angebotsabgabe bis :
12.02.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
79300000 - Markt- und Wirtschaftsforschung; Umfragen und Statistiken
79311210 - Telefon-Umfragen
79311200 - Durchführung von Umfragen
79311300 - Umfragenanalyse
DE-Dresden: Markt- und Wirtschaftsforschung; Umfragen und Statistiken

2019/S 6/2019 9469

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
IKK classic
Tannenstraße 4b
Dresden
01099
Deutschland
Kontaktstelle(n): IKK classic, Hauptverwaltung Erfurt, Mittelhäuser
Str. 68, 99089 Erfurt
Telefon: +49 3617479-226018
E-Mail: [1]vergabestelle@ikk-classic.de
Fax: +49 8004558888-283
NUTS-Code: DED21

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.ikk-classic.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]http://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/f8f913b5-89
f8-473d-ba5b-5daa88d4a1a9
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]http://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/f8f913b5-89
f8-473d-ba5b-5daa88d4a1a9
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Emotionale Markenstärke (10/MA/2018)
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
79300000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Gegenstand der zu erbringenden Leistung sind Telefonbefragungen (Los 1)
und Werbewirkungsmessungen (Los 2).
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Telefonbefragung Emotionale Markenstärke
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
79311210
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gegenstand des vorliegenden Los 1 ist eine bevölkerungsrepräsentative
telefonische Marktbefra-gung in den Kernregionen der IKK classic. Die
Kernregionen der IKK classic sind: Baden-Württemberg, Bayern, Hamburg,
Hessen, Niedersachsen, Sachsen, Thüringen und Nordrhein-Westfalen:
getrennt in Nordrhein und Westfalen-Lippe. Der Auftragnehmer ist
als Organisator und Umsetzer für die reibungslose Durchführung der
telefonischen Marktbefragung zuständig. Die Telefonbefragung erfolgt
anonym. Sämtliche vertragsgegenständlichen Leistungen sind in deutscher
Sprache zu erbringen. Die erhobenen Daten und Ergebnisse werden in
digitaler Form (ECXEL und SPSS) zur weiteren Auswertung an den externen
Projektkoordinator übermittelt.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 15/06/2019
Ende: 14/06/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die Auftraggeberin hat die Möglichkeit, bis 3 Monate vor Ablauf der
Vertragslaufzeit durch schriftliche Erklärung dem Auftragnehmer
gegenüber den Vertrag um jeweils weitere 12 Monate zu verlängern,
längstens jedoch bis zum 14.6.2023.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Vertragsverlängerung, s.o.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Konzeption, Durchführung und Auswertung von Werbewirkungsmessungen,
Emotionale Markenstärke
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
79311200
79311300
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Aufgaben des Auftragnehmers sind:

Konzeption einer Online-Panel-Erhebung zur Messung der Werbewirkung
von Marketingmaßnahmen der Auftraggeberin. Die Online-Erhebung erfolgt
anonym,

Durchführung einer Online-Panel-Erhebung zur Werbewirkungsmessung der
Marketingmaßnahmen der Auftraggeberin,

Auswertung der Online-Panel-Erhebung zur Werbewirkungsmessung sowie
Ableitung von Optimierungs- bzw. Handlungsempfehlungen für die
Auftraggeberin.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/05/2019
Ende: 30/04/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die Auftraggeberin hat die Möglichkeit, bis 3 Monate vor Ablauf der
Vertragslaufzeit durch schriftliche Erklärung dem Auftragnehmer
gegenüber den Vertrag um jeweils weitere 12 Monate zu verlängern,
längstens jedoch bis zum 30.4.2023.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Vertragsverlängerung, s.o..
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Mit dem Angebot ist eine Eigenerklärung des Bieters darüber abzugeben,
dass keine Ausschlussgründe,insbesondere nach §§ 123, 124 GWB,
vorliegen (Eigenerklärung zu Ausschlussgründen). Bietergemeinschaften
haben die vorgenannte Eigenerklärung dem Angebot für jedes Mitglied der
Bietergemeinschaft gesondert beizufügen.Von Unternehmen, deren
Kapazitäten ein Bieter bzw. eine Bietergemeinschaft im Hinblick auf die
erforderliche wirtschaftliche, finanzielle, technische oder berufliche
Leistungsfähigkeit gemäß § 47 VgV in Anspruch nehmen will, ist die
Eigenerklärung zu Ausschlussgründen ebenfalls mit dem Angebot
einzureichen.

Von als Unterauftragnehmer vorgesehenen Unternehmen ist die
Eigenerklärung zu Ausschlussgründen erst auf Verlangen der
Auftraggeberin vorzulegen. Beruft sich ein Bieter bzw. eine
Bietergemeinschaft zugleich gemäß § 47 VgV auf die Kapazitäten eines
Unterauftragnehmers, muss die Eigenerklärung zu Ausschlussgründen von
diesem Unterauftragnehmer jedoch bereits mit Angebotsabgabe abgegeben
werden (§ 36 Abs. 1 S. 3 VgV).
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Dem Angebot ist beizufügen:

Eigenerklärung Umsatz: Es ist eine Eigenerklärung zur finanziellen
Leistungsfähigkeit beizufügen, in welcher jeweils der Gesamtumsatz des
Bieters sowie der Umsatz des Bieters der 3 Geschäftsjahre 2015, 2016,
2017, soweit er Leistungen betrifft, die mit der zu vergebenden
Leistung übereinstimmen oder vergleichbar sind, anzugeben ist
(Eigenerklärung Umsatz).

Bietergemeinschaften haben die vorgenannte Eigenerklärung dem Angebot
für jedes Mitglied der Bietergemeinschaft gesondert beizufügen. Von
Unternehmen, deren Kapazitäten ein Bieter bzw. eine Bietergemeinschaft
im Hinblick auf die erforderliche

Wirtschaftliche oder finanzielle Leistungsfähigkeit gemäß § 47 VgV in
Anspruch nehmen will, ist die Eigenerklärungen Umsatz ebenfalls mit dem
Angebot einzureichen.

Von als Unterauftragnehmer vorgesehenen Unternehmen ist diese
Eigenerklärung erst auf Verlangen der Auftraggeberin vorzulegen. Beruft
sich ein Bieter bzw. eine Bietergemeinschaft im Hinblick auf die
wirtschaftliche oder finanzielle Leistungsfähigkeit zugleich gemäß § 47
VgV auf die Kapazitäten eines Unterauftragnehmers, muss die
Eigenerklärung Umsatz von diesem Unterauftragnehmer jedoch bereits mit
Angebotsabgabe abgegeben werden (§ 36 Abs. 1 S. 3 VgV).
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Mit dem Angebot sind folgende Unterlagen einzureichen:

dem Angebot ist eine Eigenerklärung über bereits erbrachte, mit der
hier ausgeschriebenen Leistung vergleichbare Aufträge (Referenzen) der
letzten 3 Geschäftsjahre (2016, 2017, 2018) beizufügen, in welcher der
Auftraggeber (Name und Anschrift, Kontaktdaten des Ansprechpartners),
der Ort der Leistungserbringung, der Leistungszeitraum, der
Nettoauftragswert und die Sendungsmenge anzugeben sind. Weiter ist
dabei jeweils anzugeben, ob der Bieter die Leistung als Haupt- oder
Nachauftragnehmer oder als Mitglied einer Bietergemeinschaft erbracht
hat sowie welche besonderen Anforderungen der jeweilige Auftrag stellte
(Eigenerklärung Referenzen). Die Referenzen für Los 1 müssen folgende
Mindestanforderungen erfüllen:Es sind mindestens 3 Referenzaufträge von
repräsentativen telefonischen Bevölkerungs- oder Haushaltsstudien mit
vergleichbaren oder höheren Stichproben zu benennen.Die Referenzen für
Los 2 müssen folgende Mindestanforderungen erfüllen: Es sind mindestens
3 Referenzaufträge mit Stichproben von mind. 1 000 Teilnehmern zu
benennen.

für Los 1 ist zudem eine Erklärung darüber abzugeben, ob der Bieter
Mitglied in einem national tätigen Fachverband von Meinungs-und /oder
Sozialforschern ist,

für Los 2 hat der Bieter zu erklären, ob er über die Zertifizierung
ISO 20252 verfügt.

Bietergemeinschaften haben die vorgenannten Eigenerklärungen dem
Angebot für jedes Mitglied der Bietergemeinschaft gesondert beizufügen.

Von Unternehmen, deren Kapazitäten ein Bieter bzw. eine
Bietergemeinschaft im Hinblick auf die erforderliche technische oder
berufliche Leistungsfähigkeit gemäß § 47 VgV in Anspruch nehmen will,
sind die vorstehenden Erklärungen ebenfalls mit dem Angebot
einzureichen.

Von als Unterauftragnehmer vorgesehenen Unternehmen sind diese
Erklärungen erst auf Verlangen der Auftraggeberin vorzulegen. Beruft
sich ein Bieter bzw. eine Bietergemeinschaft im Hinblick auf die
technische oder berufliche Leistungsfähigkeit zugleich gemäß § 47 VgV
auf die Kapazitäten eines Unterauftragnehmers, müssen die Erklärungen
von diesem Unterauftragnehmer jedoch bereits mit Angebotsabgabe
abgegeben werden (§ 36 Abs. 1 S. 3 VgV).
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 12/02/2019
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 15/03/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 12/02/2019
Ortszeit: 10:05
Ort:

Die Öffnung der Angebote erfolgt nichtöffentlich, d.h. Bieter sind
nicht anwesend.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Verfahrenssprache ist deutsch,

es gilt deutsches Recht,

Rechtsform von Bietergemeinschaften: ein Angebot von
Arbeitsgemeinschaften/anderen gemeinschaftlichen Bietern findet nur
Berücksichtigung, wenn im Angebot jeweils alle Mitglieder genannt sind
und ein Mitglied als bevollmächtigter Vertreter für den Abschluss u.
die Durchführung des Vertrags benannt ist. Außerdem müssen sich die
Mitglieder der Bietergemeinschaft für alle im Zusammenhang mit diesem
Vertrag entstehenden Verbindlichkeiten zur gesamtschuldnerischen
Haftung verpflichten. Das Formblatt Erklärung der Bietergemeinschaft
ist in dem Fall dem Angebot ausgefüllt u. unterzeichnet beizufügen,

mit dem Angebot sind folgende Erklärungen vorzulegen:

Eigenerklärung Gewerbezentralregisterabruf: die für eine Auskunft
aus dem Gewerbezentralregister notwendigen Daten sind vom Bieter
anzugeben,

ausgefülltes Qualitätskonzept zu Los 1 und /oder Los 2.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammern des Bundes beim Bundeskartellamt
Villemomblerstraße 76
Bonn
53123
Deutschland
Telefon: +49 22894990
Fax: +49 2289499163

Internet-Adresse: [5]http://www.bundeskartellamt.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Nachprüfungsantrag ist nach § 160 Abs. 3 S. 1 GWB unzulässig,
soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Abs. 2 GWB
bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe gegenüber dem
Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
07/01/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:vergabestelle@ikk-classic.de?subject=TED
2. http://www.ikk-classic.de/
3. http://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/f8f913b5-89f8-473d-ba5b-5daa88d4a1a9
4. http://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/f8f913b5-89f8-473d-ba5b-5daa88d4a1a9
5. http://www.bundeskartellamt.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau