Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Berlin - Veranstaltung von Seminaren
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019010809315462091 / 7907-2019
Veröffentlicht :
08.01.2019
Angebotsabgabe bis :
n.ow.Unkn
Dokumententyp : Freiwillige ex ante-transparenzbekanntmachung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren ohne Aufruf zum Wettbewerb
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
79951000 - Veranstaltung von Seminaren
79950000 - Veranstaltung von Ausstellungen, Messen und Kongressen
75131000 - Dienstleistungen für die öffentliche Verwaltung
80522000 - Schulungsseminare
DE-Berlin: Veranstaltung von Seminaren

2019/S 5/2019 7907

Freiwillige Ex-ante-Transparenzbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
GFA Consulting Group GmbH (Generalbeauftragter des Bundesministeriums
für Ernährung und Landwirtschaft für das BKP)
Wallstraße 15
Berlin
10179
Deutschland
Kontaktstelle(n): GFA Consulting Group GmbH (Generalbeauftragter des
BMEL für das BKP)
Telefon: +49 3027581740
E-Mail: [1]buero-berlin@gfa-group.de
Fax: +49 30275817444
NUTS-Code: DE300

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.bmel-kooperationsprogramm.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Generalbeauftragter des Bundesministeriums für Ernährung und
Landwirtschaft für das Bilaterale Kooperationsprogramm
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Consulting

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Deutsch-Ukrainischer Agrarpolitischer Dialog (APD) 5. Phase,
Komponente 2: Fachdialog Boden (FDB)
Referenznummer der Bekanntmachung: UKR 19-02 BVVG
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
79951000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Aufgrund übereinstimmender Entwicklungsziele erfolgt unter dem Dach des
bilateralen Kooperationsprojektes Deutsch-Ukrainischer
Agrarpolitischer Dialog, (APD) die Beratung zu den Themen staatliches
Agrarflächenmanagement und Bodenmarkt im Rahmen eines separaten
Vertrags mit der Bodenverwertungs- und verwaltungs GmbH (BVVG). Dieser
läuft bis zum 30.6.2021 mit einer halbjährigen Verlängerungsoption bis
Ende 2021 im Wege des Verhandlungsverfahrens ohne Teilnahmewettbewerb
gemäß § 17 Abs. 5 VgV direkt an die BVVG vergeben werden soll.
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 302 325.00 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
79950000
75131000
80522000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE30
Hauptort der Ausführung:

Deutschland

Ukraine
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Das Vorhaben ist die Fortsetzung des Projektes Beratung zur
Entwicklung einer effektiven und transparenten Bodenverwaltung in der
Ukraine, das von 2016 2018 unter dem Dach des bilateralen
Kooperationsprojekts Deutsch-Ukrainischer Agrarpolitischer Dialog
durchgeführt wurde. Das Ziel dieser Maßnahme bestand darin,
verantwortlichen Institutionen und Entscheidungsträger in der Ukraine
bei der Entwicklung einer effektiven und transparenten Bodenverwaltung
beratend zu unterstützen.

Die Zielgruppe umfasst Vertreter von Behörden und weiteren staatlichen
Institutionen, die mit Fragestellungen der Bodenverwaltung,
Bodengesetzgebung und der Bodenmarktentwicklung betraut sind sowie
Vertretern von Hochschulen, die sich im Rahmen ihrer Lehr- und
Forschungstätigkeit mit den Fragestellungen der Bodenverwaltung
beschäftigen. Darüber hinaus richtet sich die Beratung an im
Agrarsektor tätige natürliche und juristische Personen, die langfristig
von einem effizienten Landmanagement und entwickelten Bodenmarkt
profitieren. Die Aufgabe der BVVG ist, deutsche Erfahrungen und
Expertise zu vermitteln und zusammen mit den ukrainischen Partnern
entsprechende Ausarbeitungen von Gesetzen, Regelungen und
Verfahrensweisen zu diskutieren. Die Projektaktivitäten umfassen u.a.
Beratung vor Ort, Kommentierungen von Gesetzesentwürfen und
Politikvorhaben, Durchführung von Seminaren und
Fachinformationsfahrten.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Qualitätskriterium - Name: keine gesonderten Kriterien, da nur ein
Unternehmen in Betracht kommt / Gewichtung: 100
Preis - Gewichtung: 100
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Ex-ante-Transparenzbekanntmachung: Der Vertrag soll frühestens am
15.1.2019 abgeschlossen werden.

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren ohne vorherige Bekanntmachung
* Die Bauleistungen/Lieferungen/Dienstleistungen können aus folgenden
Gründen nur von einem bestimmten Wirtschaftsteilnehmer ausgeführt
werden:
+ nicht vorhandener Wettbewerb aus technischen Gründen

Erläuterung:

Die BVVG ist eine 100%ige Tochter der Bundesanstalt für
vereinigungsbedingte Sonderaufgaben (BvS), die wiederum direkt dem
Bundesministerium der Finanzen (BMF) unterstellt ist. Zudem steht die
BVVG unter der Fachaufsicht sowohl des BMF als auch des BMEL. Aufgrund
ihrer klaren Aufgabenstellung, während der letzten 25 Jahre ehemals
volkseigene land- und forstwirtschaftliche Flächen in den neuen
Bundesländern zu verpachten und zu privatisieren, hat die BVVG in
Deutschland eine wichtige Funktion innerhalb der Transformation von
einer staatlich dominierten zu einer marktwirtschaftlich organisierten
Landwirtschaft eingenommen und besitzt durch die in der operativen
Tätigkeit gewonnene Expertise ein Alleinstellungsmerkmal. Aus Sicht der
Fachressorts verfügen die Experten der BVVG aufgrund ihrer
jahrzehntelangen Erfahrung im Bereich der Auslandsberatung über das
notwendige aktuelle und historische Fachwissen, um deutsche Erfahrungen
auf dem Gebiet des (Staats-)Landmanagements in den Partnerländern zu
vermitteln und die begonnenen Bodenreformprozesse in der Ukraine zu
unterstützen. Zur Absicherung des Verfahrens soll eine freiwillige ex
ante-Transparenzbekanntmachung gemäß § 135 Abs. 3 GWB erfolgen. Die
Vergabebekanntmachung nach § 39 VgV und die Übermittlung von Daten an
das Bundeswirtschaftsministerium gemäß § 114 Abs. 2 GWB i.V.m.
VergStatVO werden sicher gestellt.
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
Auftrags-Nr.: UKR 19-02 BVVG
Los-Nr.: 0
Bezeichnung des Auftrags:

Deutsch-Ukrainischer Agrarpolitischer Dialog (APD) 5. Phase,
Komponente 2: Fachdialog Boden (FDB)
V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:
02/01/2019
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern
vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Bodenverwertungs- und verwaltungs GmbH
Berlin
Deutschland
NUTS-Code: DE30

Internet-Adresse: [3]https://www.bvvg.de
Der Auftragnehmer/Konzessionär wird ein KMU sein: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/des Loses/der Konzession: 302 325.00 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Ex-ante-Transparenzbekanntmachung: Der Vertrag soll frühestens am
15.1.2019 abgeschlossen werden.

Insgesamt sind in der Finanzplanung für den BMEL finanzierten Teil des
Projektbudgets bis zu 315 153,65 EUR brutto (264 835 EUR netto) für den
Zeitraum vom 1.1.2019 bis zum 30.6.2021 und 44 613,10 EUR brutto (37
490 EUR netto) für den Zeitraum vom 1.7.2019 bis zum 31.12.2022 im
Falle der Ausübung der halbjährigen Verlängerungsoption vorgesehen.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Bundeskartellamt, Vergabekammer des Bundes
Villemombler Str. 76
Bonn
53123
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Gem. § 160 GWB

Rüge beim Auftraggeber innerhalb von 10 Kalendertagen

Nachprüfungsverfahren innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der
Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen.

Feststellung der Unwirksamkeit nach § 135 GWB innerhalb von 30
Kalendertagen nach Veröffentlichung.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
GFA Consulting Group GmbH
Wallstraße 15
Berlin
10179
Deutschland
Telefon: +49 30275817343
E-Mail: [4]buero-berlin@gfa-group.de
Fax: +49 30275817444

Internet-Adresse: [5]www.bmel-kooperationsprogramm.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
04/01/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:buero-berlin@gfa-group.de?subject=TED
2. http://www.bmel-kooperationsprogramm.de/
3. https://www.bvvg.de/
4. mailto:buero-berlin@gfa-group.de?subject=TED
5. http://www.bmel-kooperationsprogramm.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau