Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Dortmund - Call-Center
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018120609355612841 / 538379-2018
Veröffentlicht :
06.12.2018
Angebotsabgabe bis :
04.01.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
79512000 - Call-Center
DE-Dortmund: Call-Center

2018/S 235/2018 538379

Auftragsbekanntmachung Sektoren

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Dortmunder Energie und Wasserversorgung GmbH
Günter-Samtlebe-Platz 1
Dortmund
44135
Deutschland
Kontaktstelle(n): Konzerneinkauf Frau Bertram
Telefon: +49 2319552272
E-Mail: [1]h.bertram@dsw21.de
Fax: +49 2319553425
NUTS-Code: DEA52

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.dew21.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.vergabe.metropoleruhr.de/VMPSatellite/notice/CXPSYDFYJKK
/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://www.vergabe.metropoleruhr.de/VMPSatellite/notice/CXPSYDFYJKK
I.6)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Energie- und Wasserversorgung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Kundenserviceleistungen und Forderungsmanagement
Referenznummer der Bekanntmachung: 1475333
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
79512000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Leistungen Kundenservice und vorgerichtliches Forderungsmanagement

DEW21 beabsichtigt die Bearbeitung der typischen Geschäftsvorfälle im
Kundenservice (Fragen zur Anmeldung/Kündigung, Status des
Lieferantenwechsels, Fragen zum Tarif/Produkt oder zur Rechnung inkl.
Korrekturen bzw. telefonische Vertragsabschlüsse oder
Postrückläuferbearbeitung und Leerstandsbearbeitung) sowie für das
vorgerichtliche Forderungsmanagement (Fragen zur Mahnung, Fragen zur
Sperrankündigung, zur Sperrung bzw. Wiederanschluss) extern zu
vergeben. Die Kontakte erfolgen über unterschiedliche Kontaktkanäle
(Telefon/Schrift/E-Mail/etc).

Für die hier genannten Geschäftsvorfälle oder Kontaktanlässe wird über
die Nutzung marktgängiger Anwendungen und Systeme im Normalfall eine
gute Systemunterstützung bzw. eine geringe Fehlerquote erreicht. Ziel
ist über positive Kundenerlebnisse zum einen Neukunden zu gewinnen bzw.
Bestandskunden zu halten.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Kundenserviceleistungen
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
79512000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA52
Hauptort der Ausführung:

Dortmunder Energie und Wasserversorgung GmbH

Günter-Samtlebe-Platz 1

44135 Dortmund
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

1.1) telefonische Standardbearbeitung;

1.2) schriftliche Standardbearbeitung;

1.3) 2nd Level;

1.4) Betriebskostenabrechnung (BKA);

1.5) Individualkunden;

1.6) Optional: Weitere Vertragsmanagementprozesse.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 36
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Nach Ablauf der Festlaufzeit verlängert er sich um jeweils ein weiteres
Jahr, sofern er nicht von einem Vertragspartner mit einer Frist von 6
Monaten zum Ende der jeweiligen Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die
Vertragsverlängerung um jeweils ein Jahr kann maximal dreimal erfolgen.
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 2
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Gesamtumsatz des Bewerbers bezogen auf das letzte abgelaufene
Geschäftsjahr (Gewichtung 10 %);

Umsatz des Bewerbers im Bereich der ausgeschriebenen Aufgabenbereiche
(Durchführung Service Center Leistungen für energiewirtschaftliche
Unternehmen) bezogen auf das letzte abgelaufene Geschäftsjahr
(Gewichtung 10 %);

Anzahl der nachgewiesenen persönlichen Referenzen des benannten
Projektleiters* (kaufmännischer Ansprechpartner) im Bereich
energiewirtschaftliche Unternehmen (Gewichtung 25 %);

Anzahl der nachgewiesenen persönlichen Referenzen des einzusetzenden
Teamleiters* (Qualitätssicherung Mitarbeiterführung) (Gewichtung 20 %);

Anzahl der nachgewiesenen persönlichen Referenzen der einzusetzenden
Prozessmanager* (Qualitätssicherung Prozessqualität) im Bereich
energiewirtschaftliche Unternehmen (Gewichtung 20 %);

Anzahl der nachgewiesenen Unternehmensreferenzen im Bereich
Durchführung Service Center Leistungen für energiewirtschaftliche
Unternehmen (Gewichtung 15 %).

Als Wertungspunkte werden vergeben 1, 2, 3, 4 oder 5 Punkte, wenn der
Bewerber in den genannten Bereichen die jeweils in der Unterlage zum
Teilnahmewettbewerb, welche freizugänglich abrufbar ist, genannten
Anforderungen nachgewiesen hat.

Die erreichten Punktzahlen werden mit der angegeben Gewichtung
multipliziert. Die jeweiligen Wertungspunkte werden sodann zur
Gesamtpunktzahl addiert.

Näheres ist der Unterlage zum Teilnahmewettbewerb, welche frei
zugänglich abrufbar ist, zu entnehmen.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Weitere Vertragsmanagementprozesse
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Kundenserviceleistungen und Leistungen im vorgerichtlichen
Forderungsmanagement
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
79512000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA52
Hauptort der Ausführung:

Dortmunder Energie und Wasserversorgung GmbH

Günter-Samtlebe-Platz 1

44135 Dortmund
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

2.1) Rückpostbearbeitung;

2.2) Leerstandsbearbeitung;

2.3) Übernahme gesperrter Zähler;

2.4) vorgerichtliches Forderungsmanagement.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 36
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Nach Ablauf der Festlaufzeit verlängert er sich um jeweils ein weiteres
Jahr, sofern er nicht von einem Vertragspartner mit einer Frist von 6
Monaten zum Ende der jeweiligen Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die
Vertragsverlängerung um jeweils ein Jahr kann maximal dreimal erfolgen.
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 2
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Gesamtumsatz des Bewerbers bezogen auf das letzte abgelaufene
Geschäftsjahr (Gewichtung 10 %),

Umsatz des Bewerbers im Bereich der ausgeschriebenen Aufgabenbereiche
(Durchführung Service Center Leistungen für energiewirtschaftliche
Unternehmen) bezogen auf das letzte abgelaufene Geschäftsjahr
(Gewichtung 10 %),

Anzahl der nachgewiesenen persönlichen Referenzen des benannten
Projektleiters* (kaufmännischer Ansprechpartner) im Bereich
energiewirtschaftliche Unternehmen (Gewichtung 25 %),

Anzahl der nachgewiesenen persönlichen Referenzen des einzusetzenden
Teamleiters* (Qualitätssicherung Mitarbeiterführung) (Gewichtung 20 %),

Anzahl der nachgewiesenen persönlichen Referenzen der einzusetzenden
Prozessmanager* (Qualitätssicherung Prozessqualität) im Bereich
energiewirtschaftliche Unternehmen (Gewichtung 20 %),

Anzahl der nachgewiesenen Unternehmensreferenzen im Bereich
Durchführung Service Center Leistungen für energiewirtschaftliche
Unternehmen (Gewichtung 15 %).

Die erreichten Punktzahlen werden mit der angegeben Gewichtung
multipliziert. Die jeweiligen Wertungspunkte werden sodann zur
Gesamtpunktzahl addiert.

Näheres ist der Unterlage zum Teilnahmewettbewerb, welche frei
zugänglich abrufbar ist, zu entnehmen.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Im Rahmen der Teilnahmeantragseinreichung sind sämtliche der
nachfolgend unter Abschnitt III.1.1 bis III.1.3 der EU-Bekanntmachung
genannten Nachweise, Erklärungen und Angaben (Unterlagen) beizubringen.
Für die Erstellung und Einreichung des Teilnahmeantrags müssen die von
der Vergabestelle zur Verfügung gestellten Formulare verwendet werden,
die in der Unterlage zum Teilnahmewettbewerb auf der angegebenen
Internetplattform unentgeltlich und uneingeschränkt zur Verfügung
gestellt werden.

Die Vordrucke sowie die unter Abschnitt III.1.1 bis III.1.3 geforderten
Unterlagen müssen dem Teilnahmeantrag vollständig beigefügt werden.
Sämtliche Unterlagen sind elektronisch einzureichen; geforderte
Unterschriften sind eigenhändig zu leisten. Ausländische Bewerber haben
gleichwertige Nachweise der für sie zuständigen Behörde/Institution
ihres Heimatlandes beizubringen. Zusätzlich sind diese ins Deutsche zu
übersetzen.

Im Falle einer Bewerbergemeinschaft sind sämtliche unter Abschnitt
III.1.1 der EU-weiten Bekanntmachung aufgeführten Unterlagen jeweils
von allen Mitgliedern der Bewerbergemeinschaft vorzulegen. Die unter
Abschnitt III.1.2 und III.1.3 der EU-weiten Bekanntmachung aufgeführten
Unterlagen können für die Bewerbergemeinschaft insgesamt vorgelegt
werden.

1) Aktueller Nachweis der Eintragung in das Berufs- oder
Handelsregister nach Maßgabe der Rechtsvorschriften des Landes, in dem
das Unternehmen ansässig ist (in nicht beglaubigter Kopie);

2) Eigenerklärung zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach §§ 123,
124 GWB. Die Erklärung ist durch die Abgabe des Formulars II
Eigenerklärungen zur Zuverlässigkeit zu erbringen, das der Unterlage
zum Teilnahmewettbewerb beigefügt ist;

3) Eigenerklärung zu § 19 Abs. 3 MiLoG. Hierfür ist das Formular III
Eigenerklärung zu § 19 Abs. 3 MiLoG zu verwenden, das der Unterlage
zum Teilnahmewettbewerb beigefügt ist;

4) Eigenerklärung zum Unternehmen mit Aussagen zu: Hauptsitz des
Unternehmens, Gründungsjahr, Gesellschafter / ggf.
Konzernzugehörigkeit, Standorte, von denen aus der Auftraggeber betreut
werden soll, Anzahl der im letzten abgeschlossenen Geschäftsjahr
beschäftigten Arbeitskräfte nach Funktion, Darstellung der
Hierarchieebenen (Organigramm). Hierfür ist das Formular IV
Eigenerklärung zum Unternehmen zu verwenden, das der Unterlage zum
Teilnahmewettbewerb beigefügt ist.

Die entsprechenden Formulare sind abrufbar unter:
[5]https://www.vergabe.metropoleruhr.de/VMPSatellite/notice/
CXPSYDFYJKK/documents
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Die unter Ziffer III.1.2) geforderten Erklärungen und Nachweise sind
vom Bieter bzw. einer Bietergemeinschaftals solcher oder getrennt von
jedem Mitglied vorzulegen; fehlende Nachweise und Erklärungen können
vom Auftraggeber nachgefordert werden. Im Übrigen gilt das unter Ziffer
III.1.1 ausgeführte. Geforderte Erklärungen / Nachweise sind:

1) Eigenerklärung, dass der Bewerber eine
Betriebshaftpflichtversicherung mit Mindestdeckungssummen in Höhe von
2,5 Mio. EUR für Personenschäden, 2,5 Mio. EUR für Sachschäden und 2,5
Mio. EUR für Vermögensschäden hat bzw. im Auftragsfall unverzüglich
abschließen wird. Hierzu ist das Formular V Erklärung zu der
Betriebshaftpflichtversicherung zu verwenden, das der Unterlage zum
Teilnahmewettbewerb beigefügt ist;

2) Erklärung über den Gesamtumsatz in den letzten 3 abgelaufenen
Geschäftsjahren und über den Umsatz im Bereich der ausgeschriebenen
Aufgabenbereiche (Durchführung Service Center Leistungen für
energiewirtschaftliche Unternehmen) während desselben Zeitraumes.
Hierzu ist das Formular VI Erklärung zu den vergleichbaren Umsätzen
zu verwenden, das der Unterlage zum Teilnahmewettbewerb beigefügt ist.

Die entsprechenden Formulare sind abrufbar unter:
[6]https://www.vergabe.metropoleruhr.de/VMPSatellite/notice/
CXPSYDFYJKK/documents
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Bei Ziffer 1: Die angegeben Deckungssummen dürfen nicht unterschritten
werden.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Die unter Ziffer III.1.3) geforderten Erklärungen und Nachweise sind
vom Bieter bzw. einer Bietergemeinschaft als solcher oder getrennt von
jedem Mitglied vorzulegen; fehlende Nachweise und Erklärungen können
vom Auftraggeber nachgefordert werden. Im Übrigen gilt das unter Ziffer
III.1.1 ausgeführte. Geforderte Erklärungen / Nachweise sind:

1) Benennung eines Projektleiters als Hauptansprechpartner für den
Auftraggeber unter Angabe der Ausbildung, Berufserfahrung im Bereich
Prozessmanagement bzw. prozessuale Qualitätssicherung im Service Center
Umfeld in Jahren, Qualifikation im Bereich Projektmanagement /
Teamführung sowie Erklärung, dass die vorgesehene Person über fließende
Deutschkenntnisse in Wort und Schrift (Muttersprache oder C1 des
europäischen Referenzrahmens) verfügt. Hierzu ist das Formular VII zu
verwenden, das der Unterlage zum Teilnahmewettbewerb beigefügt ist;

2) Eigenerklärung zu Referenzen des Projektleiters, die folgende
Bereiche umfassen:

a) Projektleitung im Rahmen der Lieferung von Service Center
Leistungen;

b) innerhalb der letzten 3 Jahre;

c) im Bereich der Energiewirtschaft.

Für die Angabe der Referenzen ist das Formular VIII zu verwenden, das
der Unterlage zum Teilnahmewettbewerb beigefügt ist. Es muss mindestens
eine Referenz benannt werden, andernfalls erfolgt ein Ausschluss;

3) Benennung eines Teamleiters als Hauptansprechpartner für den
Auftraggeber unter Angabe der Ausbildung, Berufserfahrung im Bereich
Teamleitung von Servicecenter Teams in Jahren, Qualifikation im Bereich
Projektmanagement / Teamführung sowie Erklärung, dass die vorgesehene
Person über fließende Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
(Muttersprache oder C1 des europäischen Referenzrahmens) verfügt.
Hierzu ist das Formular IX zu verwenden, das der Unterlage zum
Teilnahmewettbewerb beigefügt ist;

4) Eigenerklärung zu Referenzen des Teamleiters, die folgende Bereiche
umfassen:

a) Teamleitung im Rahmen der Lieferung von Service Center Leistungen;

b) innerhalb der letzten 3 Jahre. Für die Angabe der Referenzen ist das
Formular X zu verwenden, das der Unterlage zum Teilnahmewettbewerb
beigefügt ist. Es muss mindestens eine Referenz benannt werden,
andernfalls erfolgt ein Ausschluss.

5) Benennung eines Prozessmanagers (Qualitätsmanager) als
Hauptansprechpartner für den Auftraggeber unter Angabe der Ausbildung,
Berufserfahrung im Bereich Prozessmanagement bzw. prozessuale
Qualitätssicherung im Service Center Umfeld in Jahren, Qualifikation im
Bereich Prozessmanagement bzw. Qualitätssicherung sowie Erklärung, dass
die vorgesehene Person über fließende Deutschkenntnisse in Wort und
Schrift (Muttersprache oder C1 des europäischen Referenzrahmens)
verfügt. Hierzu ist das Formular XI zu verwenden, das der Unterlage zum
Teilnahmewettbewerb beigefügt ist.

6) Eigenerklärung zu Referenzen des Prozessmanagers, die folgende
Bereiche umfassen:

a) Prozessmanagement bzw. prozessuale Qualitätssicherung im Rahmen der
Lieferung von Service Center Leistungen;

b) innerhalb der letzten 3 Jahre.

Für die Angabe der Referenzen ist das Formular XII zu verwenden, das
der Unterlage zum Teilnahmewettbewerb beigefügt ist. Es muss mindestens
eine Referenz benannt werden, andernfalls erfolgt ein Ausschluss.

8) Verzeichnis der Unterauftragnehmerleistungen. Für die Angabe der
Unterauftragnehmerleistungen ist das Formular XIV zu verwenden, das der
Unterlage zum Teilnahmewettbewerb beigefügt ist;

9) Eignungsleihe Verpflichtungserklärung des Dritten zur Eignungsleihe.
Für Angaben zur Eignungsleihe ist das Formular XV zu verwenden, das der
Unterlage zum Teilnahmewettbewerb beigefügt ist;

10) Verarbeitung personenbezogener Daten. Es ist von jedem Teilnehmer
an dem Vergabeverfahren eine entsprechende Einwilligung einzuholen und
ihn über die Verarbeitung zu informieren. Für die Angabe der Referenzen
ist das Formular XVI zu verwenden, das der Unterlage zum
Teilnahmewettbewerb beigefügt ist.
III.1.4)Objektive Teilnahmeregeln und -kriterien
Auflistung und kurze Beschreibung der Regeln und Kriterien:

Gemäß Ausschreibungsunterlagen; siehe:
[7]https://www.vergabe.metropoleruhr.de/VMPSatellite/notice/CXPSYDFYJKK
/documents
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.1.6)Geforderte Kautionen oder Sicherheiten:

Gemäß Ausschreibungsunterlagen; siehe:
[8]https://www.vergabe.metropoleruhr.de/VMPSatellite/notice/CXPSYDFYJKK
/documents
III.1.7)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Hinweise auf Vorschriften, in denen sie enthalten sind:

Gesamtschuldnerisch haftend unter Benennung eines bevollmächtigten
Vertreters und der Mitglieder der Bewerbergemeinschaft. Hinweis: Die
Beteiligung eines Unternehmens in verschiedenen Bewerber- /

Bietergemeinschaften ist unzulässige. Die Beteiligung eines
Unternehmens sowohl als Bewerber/Bieter oder als Mitglied einer
Bewerber-/Bietergemeinschaft wie auch als Nachunternehmer eines anderen
Bewerbers/Bieters oder einer anderen Bewerber/Bietergemeinschaft ist
ebenfalls unzulässig, wenn der Bewerber/Bieter oder die
Bewerber-/Bietergemeinschaft nicht spätestens mit seinem/ihrem Angebot
nachweisen kann, dass er/sie keine Kenntnis von dem Angebotspreis und
der Angebotskalkulation des jeweils anderen Bewerbers/Bieters bzw. der
anderen Bewerber-/Bietergemeinschaft erhält. Für die Abgabe der
Bewerber-/Bietergemeinschaftserklärung sind die Vordrucke zu verwenden.
III.1.8)Rechtsform, die die Unternehmensgruppe, der der Auftrag erteilt
wird, haben muss:

Gemäß Ausschreibungsunterlagen; siehe:
[9]https://www.vergabe.metropoleruhr.de/VMPSatellite/notice/CXPSYDFYJKK
/documents
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Gemäß Ausschreibungsunterlagen; siehe:
[10]https://www.vergabe.metropoleruhr.de/VMPSatellite/notice/CXPSYDFYJK
K/documents
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren mit vorherigem Aufruf zum Wettbewerb
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit mehreren Wirtschaftsteilnehmern
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks
schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu
verhandelnden Angebote
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 04/01/2019
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Laufzeit in Monaten: 4 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der
Angebote)
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
VI.3)Zusätzliche Angaben:

1) Der Auftraggeber ist Sektorenauftraggeber gemäß § 100 Abs. 1 GWB.
Der ausgeschriebene und zu vergebene Auftrag steht in Zusammenhang mit
Tätigkeiten auf dem Gebiet der Versorgung (Sektorentätigkeit nach §1
Abs. 1 SektVO) nach Nr. 4 der Anlage zu § 98 Nr. 4 GWB. Der
Auftraggeber führt ein Verhandlungsverfahren mit vorgeschaltetem
Teilnahmewettbewerb nach den Vorschriften des 4. Teils des Gesetzes
gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB), der Sektorenverordnung (SektVO)
durch;

2) Sämtliche Vergabeunterlagen sind unter dem angegebenen Link, siehe:
[11]https://www.vergabe.metropoleruhr.de/VMPSatellite/notice/CXPSYDFYJK
K/documents downloadbar. Die Teilnahmeanträge sind bis zu der unter
Abschnitt 1 V.2.2 genannten Frist über den Vergabemarktplatz digital
einzureichen;

3) Bei fremdsprachigen Bescheinigungen ist eine Übersetzung auf Kosten
des Bewerbers hinzuzufügen;

4) Eine Erstattung von Kosten/Aufwendungen oder Vergütung für die
Erstellung von Teilnahmeanträgen oder Angeboten sowie die Teilnahme an
dem Verhandlungsverfahren im Übrigen durch die Auftraggeberin findet
nicht statt;

5) Der Auftraggeber sieht aus technischen und wirtschaftlichen Gründen
(§ 97 Abs. 3 S.3 GWB) von der Aufteilung des Auftrages in weitere Fach-
oder Teillose ab;

6) Die Vordrucke sind zu verwenden, auszufüllen und einzureichen. Es
ist zu beachten, dass ggf. darüber hinaus Unterlagen selbst zu
erstellen und beizubringen sind, damit der Teilnahmeantrag als
vollständig bewertet werden kann;

7) Es wird darauf hingewiesen, dass sowohl im gesamten Vergabeverfahren
als auch während der gesamten Vertragsabwicklungsdauer als
Vertragssprache ausschließlich die deutsche Sprache zur Anwendung
kommt;

8) Auskunftsersuchen der interessierten Unternehmen/Bewerber zum
Teilnahmewettbewerb sind ausschließlich über die Kommunikationsfunktion
des Vergabemarktplatzes zu richten. Telefonische Auskünfte werden nicht
erteilt;

9) Es wird darauf hingewiesen, dass teilweise kalkulationsrelevante
Unterlagen aus Geheimschutzgründen erst im Rahmen des
Angebotswettbewerbs zugänglich gemacht werden und zwar lediglich den
für diesen Verfahrensschritt ausgewählten Bietern nach Einreichung
einer Verschwiegenheitserklärung. Konkret handelt es sich um die
detaillierten Prozessbeschreibungen für den Kundencenter Service, auf
die in den Leistungsverzeichnissen verwiesen wird.

Bekanntmachungs-ID: CXPSYDFYJKK
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Westfalen
Albrecht-Thaer-Straße 9
Münster
45147
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Gemäß § 160 Abs. 3 S. 1 Nr. 4 GWB muss eine Nachprüfungsantrag
spätestens 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu sollen, eingelegt werden.
Nach Ablauf dieser Frist ist der Antrag unzulässig.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
05/12/2018

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:h.bertram@dsw21.de?subject=TED
2. http://www.dew21.de/
3. https://www.vergabe.metropoleruhr.de/VMPSatellite/notice/CXPSYDFYJKK/documents
4. https://www.vergabe.metropoleruhr.de/VMPSatellite/notice/CXPSYDFYJKK
5. https://www.vergabe.metropoleruhr.de/VMPSatellite/notice/
6. https://www.vergabe.metropoleruhr.de/VMPSatellite/notice/
7. https://www.vergabe.metropoleruhr.de/VMPSatellite/notice/CXPSYDFYJKK/documents
8. https://www.vergabe.metropoleruhr.de/VMPSatellite/notice/CXPSYDFYJKK/documents
9. https://www.vergabe.metropoleruhr.de/VMPSatellite/notice/CXPSYDFYJKK/documents
10. https://www.vergabe.metropoleruhr.de/VMPSatellite/notice/CXPSYDFYJKK/documents
11. https://www.vergabe.metropoleruhr.de/VMPSatellite/notice/CXPSYDFYJKK/documents

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau