Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Berlin - Beratungsdienste im Bereich Wirtschaftsförderung
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018120609303012614 / 538182-2018
Veröffentlicht :
06.12.2018
Angebotsabgabe bis :
n.ow.Unkn
Dokumententyp : Änderung einer Konzession/eines Auftrags während ihrer/seiner Laufzeit
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Produkt-Codes :
79411100 - Beratungsdienste im Bereich Wirtschaftsförderung
79400000 - Unternehmens- und Managementberatung und zugehörige Dienste
75130000 - Unterstützende Dienste für die öffentliche Verwaltung
DE-Berlin: Beratungsdienste im Bereich Wirtschaftsförderung

2018/S 235/2018 538182

Bekanntmachung einer Änderung

Änderung eines Vertrags/einer Konzession während der Laufzeit
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
13005/008-09#026
Berlin
11019
Deutschland
Kontaktstelle(n): Referat ZA3-Besch
Telefon: +49 3018615-7479
E-Mail: [1]za3-beschaffungsstelle@bmwi.bund.de
Fax: +49 3018615-7010
NUTS-Code: DE300

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.bmwi.de

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Regierungsberatung Deutsche Beratergruppe
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
79411100
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Regierungsberatung Deutsche Beratergruppe
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
79400000
75130000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE300
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung zum Zeitpunkt des Abschlusses des
Vertrags:

Seit 1994 erfolgt die Unterstützung von Staaten in Mittel- und
Osteuropa durch das Projekt Regierungsberatung Deutsche
Beratergruppe/Wirtschaftspolitischer Dialog. Ziel ist es, die
wirtschaftlichen Entwicklungen in diesen Ländern sowie ihre Integration
in die Weltwirtschaft zu unterstützen.

Die Beratung wird auf Wunsch und Nachfrage von Institutionen der
Partnerländer erbracht. Die konkreten Themen für die
wirtschaftspolitische Beratung werden von Institutionen und
Regierungsstellen der Partnerländer vorgeschlagen. Die Maßnahme wird
aus Mitteln des BMWi finanziert und soll fortgesetzt werden.
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen
Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 01/01/2017
Ende: 31/12/2019
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt IV: Verfahren
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Bekanntmachung einer Auftragsvergabe in Bezug auf diesen Auftrag
Bekanntmachungsnummer im ABl.: [3]2016/S 244-446601

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
Auftrags-Nr.: 13005/008-09#026
Bezeichnung des Auftrags:

Regierungsberatung Deutsche Beratergruppe
V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag des Abschlusses des Vertrags/der Entscheidung über die
Konzessionsvergabe:
15/12/2016
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag/Die Konzession wurde an einen Zusammenschluss aus
Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
BE Berlin Economics GmbH
Schillerstraße 59
Berlin
10627
Deutschland
NUTS-Code: DE300
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (zum Zeitpunkt
des Abschlusses des Auftrags;ohne MwSt.)

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Kaiser-Friedrich-Str. 16
Bonn
53113
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Sieht sich ein am Auftrag interessiertes Unternehmen durch
Nichtbeachtung von Vergabevorschriften in seinen Rechten verletzt, ist
der Verstoß unverzüglich bei der Vergabestelle des BMWi (s. Ziffer I.1)
zu rügen. Innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung
des BMWi, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen/können, kann ein
Nachprüfverfahren bei der Vergabekammer beantragt werden.

(§ 160 Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen GWB).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Referat I B 6
11019 Berlin
Berlin
Deutschland
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
03/12/2018

Abschnitt VII: Änderungen des Vertrags/der Konzession
VII.1)Beschreibung der Beschaffung nach den Änderungen
VII.1.1)CPV-Code Hauptteil
79411100
VII.1.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
79400000
75130000
VII.1.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE300
VII.1.4)Beschreibung der Beschaffung:

Seit 1994 erfolgt die Unterstützung von Staaten in Mittel- und
Osteuropa durch das Projekt Regierungsberatung Deutsche
Beratergruppe/Wirtschaftspolitischer Dialog. Ziel ist es, die
wirtschaftlichen Entwicklungen in diesen Ländern sowie ihre Integration
in die Weltwirtschaft zu unterstützen.

Die Beratung wird auf Wunsch und Nachfrage von Institutionen der
Partnerländer erbracht. Die konkreten Themen für die
wirtschaftspolitische Beratung werden von Institutionen und
Regierungsstellen der Partnerländer vorgeschlagen. Die Maßnahme wird
aus Mitteln des BMWi finanziert und soll fortgesetzt werden.
VII.1.5)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen
Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 01/01/2017
Ende: 31/12/2019
VII.1.6)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
VII.1.7)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
BE Berlin Economics GmbH
Schillerstraße 59
Berlin
10627
Deutschland
NUTS-Code: DE300
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: nein
VII.2)Angaben zu den Änderungen
VII.2.1)Beschreibung der Änderungen
Art und Umfang der Änderungen (mit Angabe möglicher früherer
Vertragsänderungen):

1) Vertragsänderung Anpassung an aktuelle Erfordernisse und
Erweiterung um das Land Usbekistan

Die Änderung des öffentlichen Auftrages ist ohne Durchführung eines
neuen Vergabeverfahrens zulässig, da die Änderung aufgrund von
Umständen, die der öffentliche Auftraggeber i. R. seiner
Sorgfaltspflicht nicht vorhersehen konnte und sich der Gesamtcharakter
des Auftrages nicht ändert (§ 132 Abs. 2 S. 1 Nr. 3 GWB).
VII.2.2)Gründe für die Änderung
Notwendigkeit der Änderung aufgrund von Umständen, die ein öffentlicher
Auftraggeber/Auftraggeber bei aller Umsicht nicht vorhersehen konnte
(Artikel 43 Absatz 1 Buchstabe c der Richtlinie 2014/23/EU, Artikel 72
Absatz 1 Buchstabe c der Richtlinie 2014/24/EU, Artikel 89 Absatz 1
Buchstabe c der Richtlinie 2014/25/EU)
Beschreibung der Umstände, durch die die Änderung erforderlich wurde,
und Erklärung der unvorhersehbaren Art dieser Umstände:

Politische Lage
VII.2.3)Preiserhöhung

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:za3-beschaffungsstelle@bmwi.bund.de?subject=TED
2. http://www.bmwi.de/
3. https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:446601-2016:TEXT:DE:HTML

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau