Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Frankfurt am Main - Bauarbeiten für Brücken, Tunnel, Schächte und Unterführungen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018120509374710353 / 535940-2018
Veröffentlicht :
05.12.2018
Angebotsabgabe bis :
n.ow.Unkn
Dokumententyp : Änderung einer Konzession/eines Auftrags während ihrer/seiner Laufzeit
Vertragstyp : Bauauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Produkt-Codes :
45221000 - Bauarbeiten für Brücken, Tunnel, Schächte und Unterführungen
DE-Frankfurt am Main: Bauarbeiten für Brücken, Tunnel, Schächte und Unterführungen

2018/S 234/2018 535940

Bekanntmachung einer Änderung

Änderung eines Vertrags/einer Konzession während der Laufzeit
Legal Basis:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
DB Netz AG
Theodor-Heuss-Allee 7
Frankfurt am Main
60486
Deutschland
Kontaktstelle(n): Für den Einkauf zuständige Stelle: Deutsche Bahn AG,
Beschaffung Infrastruktur, Region West, Mülheimer Straße 50, 47057
Duisburg
Telefon: +49 20330174768
E-Mail: [1]michael.bloemeke@deutschebahn.com
NUTS-Code: DEA23

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse:
[2]http://deutschebahn.com/de/geschaefte/lieferantenportal

Adresse des Beschafferprofils:
[3]https://bieterportal.noncd.db.de/portal/

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

S-Bahn S13, Troisdorf Bonn Oberkassel Los 08: Ingenieurbau Nord
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45221000
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

S-Bahn S13, Troisdorf Bonn Oberkassel Los 08: Ingenieurbau Nord
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA23
Hauptort der Ausführung:

Troisdorf
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung zum Zeitpunkt des Abschlusses des
Vertrags:

Das Baulos 08: Ingenieurbau Nord umfasst Bauleistungen in einem Baufeld
mit einer Gesamtlänge von ca. 2,8 km

Mit folgenden Leistungen:

Erstellung von Baustraßen

Vorbereitende Arbeiten am Bahnkörper

Erstellung eines Versickerungsbeckens

Verbreiterung einer Fußgängerunterführung

Verbreiterung von 2 Eisenbahnüberführungen

Neubau von 2 Eisenbahnüberführungen

Neubau von 2 Straßenüberführungen

Erstellung Schallschutzwände.
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen
Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 02/01/2017
Ende: 15/07/2022
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt IV: Verfahren
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Bekanntmachung einer Auftragsvergabe in Bezug auf diesen Auftrag
Bekanntmachungsnummer im ABl.: [4]2016/S 250-462321

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
Auftrags-Nr.: 1
V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag des Abschlusses des Vertrags/der Entscheidung über die
Konzessionsvergabe:
23/12/2016
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag/Die Konzession wurde an einen Zusammenschluss aus
Wirtschaftsteilnehmern vergeben: ja
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Züblin Hoch- und Brückenbau GmbH
Bad Hersfeld
Deutschland
NUTS-Code: DE733
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
STARBAG AG
Overath-Vilkerath
Deutschland
NUTS-Code: DEA2B
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (zum Zeitpunkt
des Abschlusses des Auftrags;ohne MwSt.)

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Bundes
Villemomblerstr. 76
Bonn
53123
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Geltendmachung der Unwirksamkeit einer Auftragsvergabe in einem
Nachprüfungsverfahren ist fristgebunden. Es wird auf die in § 135 Abs.
2 GWB genannten Fristen verwiesen. Nach § 135 Abs. 2 S. 2 GWB endet die
Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach
Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt
der Europäischen Union. Nach Ablauf der jeweiligen Frist kann eine
Unwirksamkeit nicht mehr festgestellt werden.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
03/12/2018

Abschnitt VII: Änderungen des Vertrags/der Konzession
VII.1)Beschreibung der Beschaffung nach den Änderungen
VII.1.1)CPV-Code Hauptteil
45221000
VII.1.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
VII.1.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA23
Hauptort der Ausführung:

Troisdorf
VII.1.4)Beschreibung der Beschaffung:

Siehe vorne
VII.1.5)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen
Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 02/01/2017
Ende: 15/07/2022
VII.1.6)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
VII.1.7)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
siehe vorne
Bad Hersfeld
Deutschland
NUTS-Code: DE733
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: nein
VII.1.7)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
siehe vorne
Overath
Deutschland
NUTS-Code: DEA2B
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: nein
VII.2)Angaben zu den Änderungen
VII.2.1)Beschreibung der Änderungen
Art und Umfang der Änderungen (mit Angabe möglicher früherer
Vertragsänderungen):

Geänderte Einstufung Entsorgung Boden/Bauschutt SÜ Mendener Straße
infolge Ergebnisse Beprobung
VII.2.2)Gründe für die Änderung
Notwendigkeit der Änderung aufgrund von Umständen, die ein öffentlicher
Auftraggeber/Auftraggeber bei aller Umsicht nicht vorhersehen konnte
(Artikel 43 Absatz 1 Buchstabe c der Richtlinie 2014/23/EU, Artikel 72
Absatz 1 Buchstabe c der Richtlinie 2014/24/EU, Artikel 89 Absatz 1
Buchstabe c der Richtlinie 2014/25/EU)
Beschreibung der Umstände, durch die die Änderung erforderlich wurde,
und Erklärung der unvorhersehbaren Art dieser Umstände:

Bei km 2,292 war eine Leitungsquerung DN 400 im Bahnkörper im Bereich
Friedrich-Wilhelms-Hütte vorgesehen. Die Querung ist der Teil der
zukünftigen Bahnkörperentwässerung. Die Querung soll unter der
Bestandsstrecke im Rohrvortrieb eingebracht werden. Als
Vortriebsverfahren war nach DWA-A 125 das Horizontal-Pressbohrverfahren
vorgesehen. Als Vortriebsrohre sollten Rohre aus Stahlbeton DIN EN 1916
in Verbindung mit DIN V 1201 dienen. Aufgrund eines nicht
vorhersehbaren Hindernisses im Boden bei der Durchführung der
Pilotbohrung, musste die Durchführung des gewählten Verfahrens
abgebrochen werden. Das Hindernis konnte nicht durchdrungen werden. Das
Baugrundgutachten von 2008 wurde aus geotechnischer Sicht geprüft und
enthielt keine Rückschlüsse auf Hindernisse. Nach weiteren
Baugrunduntersuchungen wurde ein gesteuerter Rohrvortrieb mit DN 800
Stahlrohrs zur Durchdringung des Bohrhindernisses festgelegt. Für die
Ausführung in DN 800 ist es erforderlich die Startgrube umzubauen.
VII.2.3)Preiserhöhung

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:michael.bloemeke@deutschebahn.com?subject=TED
2. http://deutschebahn.com/de/geschaefte/lieferantenportal
3. https://bieterportal.noncd.db.de/portal/
4. https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:462321-2016:TEXT:DE:HTML

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau