Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Bonn - Dienstleistungen im Grafik-Design
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018120509232409529 / 535134-2018
Veröffentlicht :
05.12.2018
Angebotsabgabe bis :
17.01.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
79822500 - Dienstleistungen im Grafik-Design
DE-Bonn: Dienstleistungen im Grafik-Design

2018/S 234/2018 535134

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Bundesministerium für wirtschafltiche Zusammenarbeit und Entwicklung
(BMZ)
Dahlmannstraße 4
Bonn
53113
Deutschland
Kontaktstelle(n): Z14 Zentrale Vergabestelle
Telefon: +49 228-995353652
E-Mail: [1]zentralevergabestelle@bmz.bund.de
Fax: +49 228-99105353065
NUTS-Code: DEA22

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.bmz.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=229188
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=229188
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde
einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Ausschreibung über grafische Gestaltungen für Print- und
Onlineprodukten für das BMZ
Referenznummer der Bekanntmachung: Z14 O4080-0045/127
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
79822500
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Ausgeschrieben wird ein Rahmenvertrag über grafische Leistungen von
Print- und Onlineprodukten. Gegenstand dieses Rahmenvertrages sind
Konzeption, redaktionelle und grafische Leistungen und
(Druck-)Vorlagenerstellung von Print- und Onlineprodukten für das
Ministerium. Es besteht keine Abrufverpflichtung der AG. Die Laufzeit
beginnt am 1.5.2019 und endet am 30.4.2020. Die Rahmenvereinbarung
verlängert sich automatisch um jeweils 12 Monate und längstens bis zum
30.4.2023, wenn sie nicht 3 Monate vor Ablauf schriftlich gekündigt
wird.

Der zu vergebende Rahmenvertrag umfasst dabei sowohl die Aktualisierung
und Weiterentwicklung bestehender, als auch die Konzeption und
Gestaltung neuer Publikationen des BMZ. Daneben umfasst der
Rahmenvertrag auch damit im Zusammenhang stehende redaktionelle
Leistungen, insbesondere Korrektorats- und Lektoratsarbeiten sowie die
Erstellung bzw. Überarbeitung von Textentwürfen für Publikationen.

Weitere Angaben entnehmen Sie bitte den Vergabeunterlagen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 1 000 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE300
NUTS-Code: DEA22
Hauptort der Ausführung:

Hauptort der Ausführung ist Berlin.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der zu vergebende Rahmenvertrag umfasst dabei sowohl die Aktualisierung
und Weiterentwicklung bestehender (siehe auch auf der BMZ Homepage in
der Mediathek unter Publikationen), als auch die Konzeption und
Gestaltung neuer Publikationen des BMZ. Daneben umfasst der
Rahmenvertrag auch damit im Zusammenhang stehende redaktionelle
Leistungen, insbesondere Korrektorats- und Lektoratsarbeiten sowie die
Erstellung (z. B. Anzeigen, Illustrationsformate) bzw. Überarbeitung
von Textentwürfen für Publikationen. Bei allen Gestaltungsaufgaben ist
das Corporate Design des BMZ (CD) einzuhalten.

Der zu schließende Rahmenvertrag soll unter anderem die folgenden
Leistungen beinhalten:

(1) Grafische Gestaltung von mehrfarbigen Erst- und Neuauflagen in
verschiedenen DIN-Formaten nach vorliegenden Corporate-Design-Vorgaben
Datei bis zur Reinzeichnung und der Erstellung einer internetfähigen
PDF;

(2) Erstellung bzw. Überarbeitung von Textentwürfen für Publikationen,
Lektoratsarbeiten und Korrektorat;

(3) Bildbeschaffung und evtl. Bildbearbeitung unter vorrangiger Nutzung
der vom BMZ zu benennenden Bildarchive/-datenbanken;

(4) Grafische Gestaltung von Rollups, Displaywänden, Programmhefte und
Einladungskarten sowie die grafische Gestaltung von Plakaten/Postern,
Anzeigen, Post- und Grußkarten und sonstigen Printprodukten;

(5) Druckvorlagenherstellung bis zur druckreifen PDF-Datei;

(6) Grafische Gestaltung von optimierten Grafiken für den Einsatz im
Internet;

(7) Erstellung von Icons zur Visualisierung von Themen;

(8) Konzeption und Kreation von Kinderheften, Buchbänden und weiteren
Formaten zu entwicklungspolitischen Themen, u. a. Herstellung von
Illustrationen;

(9) Grafische Gestaltung von Bildwortmarken und Claims;

(10) Entwicklung von Templates und Key Visuals.

Weitere Angaben entnehmen Sie bitte den Vergabeunterlagen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 1 000 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/05/2019
Ende: 30/04/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die Rahmenvereinbarung verlängert sich automatisch um jeweils 12 Monate
und längstens bis zum 30.4.2023, wenn sie nicht 3 Monate vor Ablauf
schriftlich gekündigt wird. Die Kündigung kann von jedem
Vertragspartner ohne Angabe von Gründen erfolgen.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Einen Gewerbezentralregisterauszug des erfolgreichen Bieters fordert
der Auftraggeber nach Abschluss der Prüfung und Wertung selbst ab.

Die Bieter haben die dafür erforderlichen Angaben zum
Gewerbezentralregistereintrag mit dem Angebot einzureichen für sich
und alle Unterauftragnehmer und Mitglieder einer Bietergemeinschaft.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Siehe Vergabeunterlagen, u. a. Nachweis einer ungekündigten Berufs- und
Betriebshaftpflichtversicherung
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 17/01/2019
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/03/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 17/01/2019
Ortszeit: 10:01
Ort:

Bonn, Dienstsitz Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit
und Entwicklung, Z14 Zentrale Vergabestelle
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Maßgeblich für den fristgerechten Eingang ist der elektronische
Zeitstempel des Auftraggebers. Eine öffentliche Angebotseröffnung
findet nicht statt, § 55 Abs. 2 VgV.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass wir nur noch Angebote
akzeptieren können, die den Formvorgaben des § 53 Abs. 1 VgV
entsprechen, d. h.:

Zugelassen sind nur noch Angebote, die mithilfe elektronischer Mittel,
d.h. mittels der eVergabeplattform des Bundes
([5]www.evergabe-online.de), an uns übermittelt worden sind.

Angebote, die uns in Papierform, per E-Mail oder Fax erreichen, sind
nicht mehr zugelassen und müssen ausgeschlossen werden.

Bitte geben Sie Angebote gemäß § 53 Abs. 1 VgV ausschließlich

per eVergabeplattform ([6]www.evergabe-online.de) ab,

Eine Abgabe der Angebote in Papier ist nicht mehr zugelassen. Angebote,
die nicht elektronisch über die angegebene eVergabeplattform abgegeben
worden sind, können nicht gewertet werden.

Die Kommunikation im Vergabeverfahren ist zusätzlich zur Kommunikation
über die oben genannte eVergabeplattform auch

per Fax an folgende Fax-Nr. 0228 99 10 535-3065,

per DE-Mail an folgende DE-Mail-Adresse:
[7]zentralevergabestelle@bmz.de-mail.de möglich.

Nachträgliche Änderungen und Berichtigungen des Angebots können
innerhalb der Angebotsfrist im Rahmen eines neuen Angebots vorgenommen
werden. Sollte das Angebot ferner die von der eVergabeplattform
vorgesehene Dateigröße (1 GB) überschreiten, haben Sie die Möglichkeit,
Ihr Angebot in 2 elektronische Angebote aufzuteilen. Die Aufspaltung
von Angeboten oder die Änderung/Berichtigung Ihres Angebotes ist von
Ihnen jeweils ausreichend kenntlich zu machen.

Siehe dazu unsere Hinweise in den Teilnahmebedingungen.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Villemombler Straße 76
Bonn
53123
Deutschland
Telefon: +49 228-94990
E-Mail: [8]vk@bundeskartellamt.bund.de
Fax: +49 228-9499163

Internet-Adresse: [9]http://www.bundekartellamt.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Unternehmen haben einen Anspruch auf Einhaltung der bieter- und
bewerberschützenden Bestimmungen über das Vergabeverfahren gegenüber
dem öffentlichen Auftraggeber.

Sieht sich ein am Auftrag interessiertes Unternehmen durch
Nichtbeachtung von Vergabevorschriften in seinen Rechten verletzt, ist
der Verstoß fristgerecht, d.h. innerhalb einer Frist von zehn
Kalendertagen nach Erkennen des Verstoßes (§ 160 III Nr. 1 GWB), jedoch
spätestens bis Ablauf der Bewerbungs- bzw. Angebotsfrist beim
Auftraggeber zu rügen (§ 160 Abs. 3 Nr. 2 und 3 des Gesetzes gegen
Wettbewerbsbeschränkungen (GWB)).

Reagiert der Auftraggeber innerhalb von 15 Kalendertagen nicht oder
hilft der Rüge nicht ab, kann das betroffene Unternehmen einen Antrag
auf Nachprüfung bei der Vergabekammer stellen und muss diesen dann
unverzüglich begründen, § 161 I 1 GWB.

Bieter, deren Angebote für den Zuschlag nicht berücksichtigt werden
sollen, werden vor dem Zuschlag gemäß § 134 I GWB darüber informiert.
Ein Vertrag darf erst 15 Kalendertrage nach Absendung dieser
Information durch den Auftraggeber geschlossen werden; bei Übermittlung
per Fax oder auf elektronischem Wege beträgt diese Frist 10
Kalendertage. Sie beginnt am Tag nach Absendung der Information durch
den Auftraggeber.

Ein Antrag auf Nachprüfung ist schriftlich an die Vergabekammer des
Bundes beim Bundeskartellamt, Villemombler Straße 76, 53123 Bonn zu
richten.

Hinweis:

Der Auftraggeber ist im Falle eines Nachprüfungsantrags verpflichtet,
die Vergabeakten, die auch die abgegebenen Angebote enthalten, sehr
kurzfristig an die Vergabekammer weiterzuleiten. Die Beteiligten, also
auch die Verfahrensgegner, haben dann ein Recht auf Akteneinsicht. Um
Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse aller Bieter zu wahren, bitten wir
Sie daher, auf einer entsprechenden Anlage genau mitzuteilen, welche
Ihrer Unterlagen welche Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse enthalten.
Nur für sie gilt die Verpflichtung des Auftraggebers zur Behandlung als
vertraulich, § 5 I VgV.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
03/12/2018

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:zentralevergabestelle@bmz.bund.de?subject=TED
2. http://www.bmz.de/
3. https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=229188
4. https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=229188
5. http://www.evergabe-online.de/
6. http://www.evergabe-online.de/
7. mailto:zentralevergabestelle@bmz.de-mail.de?subject=TED
8. mailto:vk@bundeskartellamt.bund.de?subject=TED
9. http://www.bundekartellamt.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau