Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-München - Fotokopier- und Offsetdruckgeräte
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018120509060108597 / 534215-2018
Veröffentlicht :
05.12.2018
Angebotsabgabe bis :
18.01.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Konzessionsvergabeverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
30120000 - Fotokopier- und Offsetdruckgeräte
30125000 - Teile und Zubehör für Fotokopiergeräte
30125120 - Toner für Fotokopierer
48773000 - Softwarepaket mit Druckdienstprogrammen
48970000 - Druckereisoftwarepaket
DE-München: Fotokopier- und Offsetdruckgeräte

2018/S 234/2018 534215

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Freistaat Bayern vertreten durch das Bayerische Staatsministerium für
Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie
Prinzregentenstraße 28
München
80538
Deutschland
Kontaktstelle(n): Zunhamer, Martina
Telefon: +49 8921622232
E-Mail: [1]vergabebeauftragteZ@stmwi.bayern.de
Fax: +49 8921623232
NUTS-Code: DE212

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]https://www.auftraege.bayern.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.eprocurement.bayern.de/evergabe.bieter//DownloadTenderFi
les.ashx?subProjectId=gxeh%2bxc7E5s%3d
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://www.auftraege.bayern.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Digitaldruckpaket für das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft,
Landesentwicklung und Energie Miete und Wartung für 2
Digitaldrucksysteme, einen Klebebinder und eine Web-to-Print Software.
Referenznummer der Bekanntmachung: 2018MZU000016
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
30120000
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Das StMWi beabsichtigt zum 1.4.2019 für die Hausdruckerei, im Wege
eines All-in 0 Mietvertrags inkl. Wartung, 2 Digitaldrucker
(Digitaldrucksystem 1 und Digitaldrucksystem 2) inkl. Color-Management
(LOS 1) zu beschaffen. Für das Digitaldrucksystem 2 (LOS 1) wird
zusätzlich ein Weiterverarbeitungsmodul Klebebinder benötigt.

Des Weiteren soll im Wege eines Mietvertrags eine Web-to-Print Software
(LOS 2) beschafft werden.

Die Web-to-Print Software wird für die direkte Weitergabe von
Druckaufträgen durch Mitarbeiter an die Hausdruckerei (z. B.
Visitenkartenbestellung) benötigt. Die Software muss kompatibel zur
hausinternen EDV-Struktur sein (Windows 10 Enterprise mit
ActiveDirectory Nutzerverwaltung).

Der anfallende Druckaufwand des StMWi sowie ein Backup zur
Ausfallsicherheit kann mit 2 gleichwertigen Farbdrucksystemen erfüllt
werden.

Die Mindestanforderungen, sowie zusätzliche Anforderungen, sind im
Leistungskriterienkatalog im Arbeitsschritt Leistungskriterien
aufgeführt.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Digitaldruckmaschinen inkl. Weiterverarbeitung, ColorManagement und
Klebebinder
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
30120000
30125000
30125120
48773000
48970000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE212
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Das StMWi beabsichtigt zum 1.4.2019 für die Hausdruckerei, im Wege
eines All-in Mietvertrags inkl. Wartung, 2
Hochleistungsdigitaldrucker (Digitaldrucksystem 1 und
Digitaldrucksystem 2) inkl. Color-Management (LOS 1) zu beschaffen. Für
das Digitaldrucksystem 2 (LOS 1) wird zusätzlich ein
Weiterverarbeitungsmodul Klebebinder benötigt.

Des Weiteren soll im Wege eines Mietvertrags eine Web-to-Print Software
(LOS 2) beschafft werden.

Der anfallende Druckaufwand des StMWi soll mit 2 gleichwertigen
Farbdrucksystemen erfüllt werden, mit jeweils folgenden
Mindesteigenschaften:

LOS 1

a) Digitaldrucksystem 1:

mindestens 75 S./min,

mindestens 1 200 x 1 200 dpi,

min. 5 Magazine mit Format von A5 bis SRA3+ (53-200 gr/m^2), davon
min. 3 Fächer mit A5 bis SRA5+ (53-350 gr/m^2),

Zuführeinheit für vorbedruckte Materialien,

Scannen und Direktkopie über Dokumenteinzug und Flachbettauflage,

Modul zur Papierglättung,

Steuerungssoftware für Drucksysteme (Ausschießen, Satz, Finishing) z.
B. Fiery Command Workstation oder vergleichbar,

ColorManagement Paket (Software und Hardware) für die Kalibrierung
der beiden Druckmaschinen zueinander und eine Annäherung an den
Prozessstandard Digitaldruck PSD (eine Zertifizierung ist nicht
erforderlich) soweit nicht bereits Serienmäßig verbaut. Die Software
muss kompatibel zur hausinternen EDV-Struktur sein (Windows10
Enterprise mit ActiveDirectory Nutzerverwaltung),

Broschüren fertiger mit Rückenstichheftung und Buchrückenfalz mit
Front beschnitt, Squarefold, bis 25 Bögen Heftstärke,

Kopfheftung (1 Klammer) und Blockheftung (2 Klammern) bis 100 Blatt,

Lochung 2 fach und 4 fach.

LOS 1

b) Digitaldrucksystem 2 mit Klebebinder:

mindestens 75 S./min,

mindestens 1 200 x 1 200 dpi,

min. 5 Magazine mit Format von A5 bis SRA3+ (53-200 gr/m^2), davon
min. 3 Fächer mit A5 bis SRA5+ (53-350 gr/m^2),

Zuführeinheit für vorbedruckte Materialien,

Scannen und Direktkopie über Dokumenteinzug und Flachbettauflage,

Modul zur Papierglättung,

Steuerungssoftware für Drucksysteme (Ausschießen, Satz, Finishing) z.
B. Fiery Command Workstation oder vergleichbar,

ColorManagement Paket (Software und Hardware) für die Kalibrierung
der beiden Druckmaschinen zueinander und eine Annäherung an den
Prozessstandard Digitaldruck PSD (eine Zertifizierung ist nicht
erforderlich) soweit nicht bereits Serienmäßig verbaut. Die Software
muss kompatibel zur hausinternen EDV-Struktur sein (Windows10
Enterprise mit ActiveDirectory Nutzerverwaltung),

Broschüren fertiger mit Rückenstichheftung und Buchrückenfalz mit
Front beschnitt, Squarefold, bis 25 Bögen Heftstärke,

Kopfheftung (1 Klammer) und Blockheftung (2 Klammern) bis 100 Blatt,

Lochung 2 fach und 4 fach,

Klebebinder (siehe nachfolgende Ausführungen) mit EVA oder Hotmelt,

kleine und mittlere Auflagen (bis 500 Stück p.M.) für Blocklängen
min. 297 mm und Blockstärken min. 20 mm,

Absaugeinrichtung oder Filter für Leim dämpfe,

energiesparender und klebstoffschonender Standby-Modus

Ausführungen des Klebebinders.

Da die aktuelle Raumgröße eine Inlineverwendung nur zulässt wenn die
Gesamtabmessung des Systems nicht länger als 6,30 m (Raumbreite 8,20 m
abzüglich ca. 1 m Durchgang an beiden Seiten für Wartung) ist, muss der
Klebebinder auch Offline verwendbar sein. Inline- oder Nearline-Systeme
sind zulässig, soweit das System auch im Stand-Alone Betrieb
(abgekoppelter Zustand) die gegebene Fläche nicht überschreitet oder
bei permanent angekoppeltem Zustand die Geschwindigkeit des
Gesamtsystems nur bei aktiver Klebebindung verlangsamt.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/04/2019
Ende: 31/03/2024
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Web-to-Print Software
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
30120000
30125000
30125120
48773000
48970000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE212
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Das StMWi beabsichtigt zum 1.4.2019 für die Hausdruckerei, im Wege
eines All-in Mietvertrags inkl. Wartung, 2
Hochleistungsdigitaldrucker (Digitaldrucksystem 1 und
Digitaldrucksystem 2) inkl. Color-Management (LOS 1) zu beschaffen. Für
das Digitaldrucksystem 2 (LOS 1) wird zusätzlich ein
Weiterverarbeitungsmodul Klebebinder benötigt.

Des Weiteren soll im Wege eines Mietvertrags eine Web-to-Print Software
(LOS 2) beschafft werden.

Los 2

Web-to-Print Software für die direkte Weitergabe von Druckaufträgen
durch Mitarbeiter an die Hausdruckerei (z. B. Visitenkartenbestellung)
mit folgenden Eigenschaften:

On-Premises Lösung im IT-DLZ der Bayerischen Staatsregierung als
Intranetlösung installierbar und benötigt keine Cloudanbindung oder
Internetanbindung,

lauffähig auf einer virtuellen Maschine auf Basis von VMWare 5.5
(OS=Windows 2012 R2 Standard, Windows Server 2016, Solaris 11.3 oder
Linux mit SLES 12 SP3) (genaue Detailbezeichnungen finden Sie auf der
Roadmap des IT-DLZ
http:/[5]www.it-dlz.bybn.de/mam/downloads/produktblaetter/roadmap_07_20
18.pdf

über Browser (IE11 und Firefox) zugänglich und bedienbar und
erfordert keine Installation an Client-PCs (Ausnahme Adminconsole oder
Plug-ins),

eine Rechteverwaltung für Benutzer und Gruppen über eine vorhandene
ActiveDirectory ist möglich.

Ausführungen der Software

Die Software muss kompatibel zur hausinternen EDV-Struktur sein
(Windows10 Enterprise mit ActiveDirectory Nutzerverwaltung).

Bitte beachten Sie die Anlage zum Leistungsverzeichnis LOS 2.

Die weiteren Mindestanforderungen, sowie zusätzliche Anforderungen,
sind im Leistungskriterienkatalog im Arbeitsschritt
Leistungskriterien aufgeführt.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/04/2019
Ende: 31/03/2024
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Zum Nachweis der Fachkunde und Leistungsfähigkeit (Eignung) der Bieter
sind dem Angebot die aufgeführten Erklärungen und Unterlagen
beizufügen.

Im Falle der Bildung einer Bietergemeinschaft oder der Berufung auf die
Leistungsfähigkeit eines Dritten (Eignungsleihe) können sich die
Angaben und Erklärungen für die einzelnen Unternehmen ergänzen, um die
insgesamt erforderliche Leistungsfähigkeit des Bieters nachzuweisen.

Sofern ein Bewerber (bzw. eine Bietergemeinschaft) zum Nachweis der
Leistungsfähigkeit die Kapazitäten anderer Unternehmen in Anspruch
nehmen möchte, hat er nachzuweisen, dass ihm die für den Auftrag
erforderlichen Mittel bei der Ausführung des Auftrags tatsächlich zur
Verfügung stehen. Der Nachweis kann z. B. durch eine entsprechende
unterschriebene Verpflichtungserklärung des Dritten erfolgen (vgl.
Verpflichtungserklärung anderer Unternehmen aus Arbeitsschritt
Vertragsbedingungen/Formulare").
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Zum Nachweis der Fachkunde und Leistungsfähigkeit (Eignung) der Bieter
sind dem Angebot die aufgeführten Erklärungen und Unterlagen
beizufügen.

Im Falle der Bildung einer Bietergemeinschaft oder der Berufung auf die
Leistungsfähigkeit eines Dritten (Eignungsleihe) können sich die
Angaben und Erklärungen für die einzelnen Unternehmen ergänzen, um die
insgesamt erforderliche Leistungsfähigkeit des Bieters nachzuweisen.

Sofern ein Bewerber (bzw. eine Bietergemeinschaft) zum Nachweis der
Leistungsfähigkeit die Kapazitäten anderer Unternehmen in Anspruch
nehmen möchte, hat er nachzuweisen, dass ihm die für den Auftrag
erforderlichen Mittel bei der Ausführung des Auftrags tatsächlich zur
Verfügung stehen. Der Nachweis kann z. B. durch eine entsprechende
unterschriebene Verpflichtungserklärung des Dritten erfolgen (vgl.
Verpflichtungserklärung anderer Unternehmen aus Arbeitsschritt
Vertragsbedingungen/Formulare").
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Innovationspartnerschaft
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 18/01/2019
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 04/03/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

A) Nichtvorliegen von Ausschlussgründen:

Für das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen im Sinne des §123 und §
124 GWB beachten Sie bitte die unter Vertragsbedingungen/Formulare"
beigefügte Eigenerklärung";

B) Unterauftragnehmer

Der Bieter wird aufgefordert, bei Angebotsabgabe die Teile des
Auftrags, die er im Wege der Unterauftragsvergabe an Dritte zu vergeben
beabsichtigt, zu benennen.

Vor Zuschlagserteilung werden diejenigen Bieter, die in die engere Wahl
kommen, aufgefordert, die Unterauftragnehmer namentlich zu benennen und
nachzuweisen, dass ihnen die erforderlichen Mittel dieser
Unterauftragnehmer zur Verfügung stehen.

Das StMWi überprüft vor der Erteilung des Zuschlags, ob Gründe für den
Ausschluss des Unterauftragnehmers vorliegen und wird hierzu eine
Erklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen anfordern.
Diese hat der Bieter vor Zuschlag im Arbeitsschritt
Vertragsbedingungen/Formulare" vom jeweiligen Unterauftragnehmer
unterschreiben und mit Firmenstempel versehen zu lassen;

C) Fragen zu den Vergabeunterlagen

Fragen zu den Vergabeunterlagen sind bis spätestens 7.1.2019, 12.00 Uhr
über die Bieterkommunikation in der eVergabe zu stellen.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Regierung von Oberbayern Vergabekammer Südbayern
Maximilianstr. 39
München
80538
Deutschland
Telefon: +49 8921762411
E-Mail: [6]vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de
Fax: +49 8921762847
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Fristen für die Einlegung eines Nachprüfungsantrags richten sich
nach § 160 Abs. 3 GWB. Dieser lautet:

(3) Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt
unberührt.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
30/11/2018

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:vergabebeauftragteZ@stmwi.bayern.de?subject=TED
2. https://www.auftraege.bayern.de/
3. https://www.eprocurement.bayern.de/evergabe.bieter//DownloadTenderFiles.ashx?subProjectId=gxeh%2bxc7E5s%3d
4. https://www.auftraege.bayern.de/
5. http://www.it-dlz.bybn.de/mam/downloads/produktblaetter/roadmap_07_2018.pdf
6. mailto:vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau