Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Oberstdorf - Architekturentwurf
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018120409395608067 / 533703-2018
Veröffentlicht :
04.12.2018
Angebotsabgabe bis :
14.01.2019
Dokumententyp : Wettbewerbsbekanntmachung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Nicht offenes Verfahren
Produkt-Codes :
71220000 - Architekturentwurf
DE-Oberstdorf: Architekturentwurf

2018/S 233/2018 533703

Wettbewerbsbekanntmachung
Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber
I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

Markt Oberstdorf
Prinzregenten-Platz 1
Kontaktstelle(n): Projektkoordinator Oberstdorf Therme
Zu Händen von: Max Feldengut
87561 Oberstdorf
Deutschland
Telefon: +49 8322-7001004
E-Mail: [1]feldengut@oberstdorf.de
Fax: +49 8322-7001099

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers / des Auftraggebers:
[2]http://www.oberstdorf.de

Elektronischer Zugang zu Informationen:
[3]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y62YUC3/documents

Elektronische Einreichung von Angeboten und Teilnahmeanträgen:
[4]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y62YUC3

Weitere Auskünfte erteilen: CONSTRATA Ingenieur-Gesellschaft mbH
Oberntorwall 16 18
Zu Händen von: Herrn Wilhelm Brand / Frau Alexandra Sandow
33602 Bielefeld
Deutschland
Telefon: +49 521-40075-0
E-Mail: [5]info@constrata.de
Fax: +49 521-40075-10
Internet-Adresse: [6]http://www.constrata.de

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen
für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem)
verschicken:
[7]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y62YUC3/documents
Deutsches Vergabeportal
Deutsches Vergabeportal
Deutschland
Internet-Adresse: [8]http://www.dtvp.de

Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: Elektronische
Einreichung via [9]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/ CXP4Y62YUC3
Deutsches Vergabeportal
Deutsches Vergabeportal
Deutschland
I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Lokalbehörde
1.3)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung
1.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber /
anderer Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag
anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein

Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts
II.1)Beschreibung
II.1.1)Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen
Auftraggeber / den Auftraggeber:
Nichtoffener Wettbewerb gemäß RPW 2013 mit vorgeschaltetem
Bewerbungsverfahren für den Neubau der Oberstdorf Therme
II.1.2)Kurze Beschreibung:
Neubau einer Therme (Thermen- und Saunalandschaft, SPA- &
Wellnessbereich, Tiefgarage, Freiflächen)
Promenadestraße 3; D-87561 Oberstdorf
Architektenwettbewerb für die Errichtung einer Therme mit ...
Erlebnis-Attraktionsbecken,
Kurs- und Lehrbecken,
Kinder-Plansch- und Spielbecken,
Ganzjahres-Außenbecken,
Saunalandschaft mit u. a.
begrünter Panorama-Terrasse auf dem OG,
Infinity Pool,
Saunen im Innen- und Außenbereich,
Dampfbad.
SPA- und Wellnessbereich,
Gastronomie,
Neben- und Sanitärräume,
Außenanlagen; Tiefgarage mit 130 Stellplätzen.
Zweck des Wettbewerbs ist es, alternative Lösungsvorschläge zu
erhalten, die den unterschiedlichen Anforderungen, insbesondere der
Wirtschaftlichkeit, Gestaltung, Funktionalität und Umwelt in
abgestimmter Form gerecht werden.
II.1.3)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

71220000

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
Einzureichende Bewerbungsunterlagen:
1) (vom Auftraggeber vorgegebene) Bewerbererklärung mit mindestens der
eigenhändigen Unterschrift des Bewerbers (bei juristischen Personen:
des bevollmächtigten Vertreters);
2) Eigenerklärung des Bewerbers, dass keine Ausschlussgründe gemäß §§
123, 124 GWB vorliegen;
3) Nachweis der Führung der Berufsbezeichnung (z. B. durch
Kammernummer, Rundstempel, Eintragungsurkunde, Kopie der letzten
Beitragsrechnung oder eine Bescheinigung der jeweiligen
Architektenkammer, die nicht älter als 1 Jahr ist);
4) Versicherung, dass sich kein weiteres Mitglied der Bürogemeinschaft
(Partner, freier Mitarbeiter oder Angestellter) bewirbt und dass der
Bewerber akzeptiert, dass Verstöße hiergegen zum nachträglichen
Ausschluss führen. Bei Bietergemeinschaften oder Partnerschaften müssen
die Nachweise unter Pkt. 1 bis 4 von allen Mitgliedern erfüllt werden.
Auswahl der Teilnehmer, Auswahlkriterien (Technische und berufliche
Leistungsfähigkeit):
5) Den Nachweis der fachlichen Eignung und Kompetenz erbringen die
Bewerber anhand von Nachweisen, Erklärungen und Referenzen in Form von
Projektblättern, in denen sie darlegen, inwieweit sie den
Auswahlkriterien genügen.
Der Nachweis der Planung (LP 2-5) von einem Referenzprojekt in der
HOAI-Honorarzone IV mit einem Bauvolumen von mindestens 5 Mio. EUR
netto (KG 300-500, DIN 276).
Die Wettbewerbsbetreuung überprüft den Nachweis anhand der
Projektblätter und der dort dargestellten Referenz(en). Insgesamt
sollen 20 Büros an dem Wettbewerb teilnehmen. 6 der 20 Büros wurden im
Vorfeld des Wettbewerbs als Teilnehmer gesetzt. Die übrigen 14
Teilnehmer werden im Rahmen des vorgeschalteten Teilnahmewettbewerbs
ermittelt. Sofern mehr Bewerber die anhand der Bewerbungsunterlagen
geforderten Kriterien erfüllen als Teilnehmer vorgesehen sind, erfolgt
eine Auswahl durch Losziehung. Die Losziehung erfolgt unter notarieller
Aufsicht.

Für die Teilnahme am Bewerbungsverfahren ist zwingend der vorgegebene
Bewerbungsbogen zu verwenden.Die Bewerbungsunterlagen stehen kostenfrei
unter [10]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y62YUC3/documents
zur Verfügung.

Dieser ist vollständig auszufüllen, zu unterschreiben und mit den
geforderten Anlagen fristgerecht über das Deutsche Vergabeportal
einzureichen elektronisch via:
[11]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y62YUC3.
III.2)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
Teilnahmeberechtigt sind natürliche und juristische Personen, die die
geforderten fachlichen Anforderungen erfüllen Bei natürlichen Personen
sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn sie gemäß
Rechtsvorschrift ihres Heimatstaates berechtigt sind, am Tage der
Bekanntmachung die Berufsbezeichnung Architekt oder
Landschaftsarchitekt zu führen. Ist die Berufsbezeichnung im jeweiligen
Heimatstaat gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die fachlichen
Anforderungen als Architekt oder Landschafts- oder Innenarchitekt, wer
über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder sonstigen Befähigungsnachweis
verfügt, dessen Anerkennung nach der Richtlinie 2013/55/EU entspricht.
Bei juristischen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt,
wenn deren satzungsgemäßer Geschäftszweck auf Planungsleistungen
ausgerichtet ist, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen und für die
Wettbewerbsteilnahme ein verantwortlicher Berufsangehöriger benannt
ist, der in seiner Person die Teilnahmevoraussetzungen erfüllt, die an
natürliche Personen gestellt werden.
Bietergemeinschaften natürlicher und juristischer Personen sind
ebenfalls teilnahmeberechtigt, wenn in Summe die Teilnahmeberechtigung
und die geforderten fachlichen Anforderungen erfüllt sind.
Mehrfachbewerbungen natürlicher oder juristischer Personen oder von
Mitgliedern von Bietergemeinschaften führen zum Ausschluss der
Beteiligten. Juristische Personen haben einen bevollmächtigten
Vertreter zu benennen, der für die Wettbewerbsleistung verantwortlich
ist. Der bevollmächtigte Vertreter oder der (die) Verfasser der
Wettbewerbsarbeit müssen die Anforderungen erfüllen, die an natürliche
Personen als Teilnehmer gestellt werden. Als Teilnahmehindernisse
gelten die in den RPW 2013 unter § 4 (2) beschriebenen
Ausschlussgründe. Fachberater unterliegen nicht den
Teilnahmebedingungen. Es wird eine Zusammenarbeit mit einem
Landschaftsarchitekten in Form einer Bietergemeinschaft zwingend
vorgeschrieben. Es wird eine Zusammenarbeit mit Fachberatern für die
Bereiche der Technischen Gebäudeausrüstung -speziell Badewassertechnik
empfohlen.

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Art des Wettbewerbs
Nichtoffen
Geplante Teilnehmerzahl: 20
IV.2)Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer
1. Venneberg & Zech (Hannover) mit Landschaftsarchitekten Grün-Plan
(Hannover)
2. 4a Architekten (Stuttgart) mit Landschaftsarchitekten Schonhoff
(Hannover)
3. Krieger Architekten Ingenieure (Velbert) mit Landschaftsarchitekten
greenbox (Köln)
4. Löweneck + Schöfer Architekten (München) mit Landschaftsarchitekten
mk.landschaft (München)
5. Behnisch Architekten GbR (München) mit Landschaftsarchitektur
Brenner (Landshut)
6. Bietergemeinschaft heilergeier architekten, Kempten mit Heid + Heid
Architekten, Fürth und Freianlagenplaner Latz + Partner, Kranzberg
IV.3)Kriterien für die Bewertung der Projekte:
Die Kriterien für die Bewertung werden nach Abstimmung mit dem
Preisgericht mit der Auslobung an die ausgewählten Teilnehmer benannt.
IV.4)Verwaltungsangaben
IV.4.1)Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:
IV.4.2)Bedingungen für den Erhalt von Vertrags- und ergänzenden
Unterlagen
IV.4.3)Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
Tag: 14.1.2019 - 11:00
IV.4.4)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an
ausgewählte Bewerber
Tag: 23.1.2019
IV.4.5)Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder
Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.5)Preise und Preisgericht
IV.5.1)Angaben zu Preisen:
Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: Die Wettbewerbssumme
ermittelt auf der Basis der HOAI Teil 3 Abschnitte 1 + 2. Für Preise
und Anerkennungen stellt der Auslober als Wettbewerbssumme einen
Gesamtbetrag in Höhe von 144 400 EUR zzgl. Umsatzsteuer zur Verfügung.
Die Aufteilung ist wie folgt vorgesehen:
1) Preis = 47 700 EUR;
2) Preis = 31 800 EUR;
3) Preis = 21 700 EUR;
4) Preis = 14 400 EUR.
Anerkennungen = 28 800 EUR
Dem Preisgericht bleibt bei einstimmigem Beschluss eine andere
Verteilung der Wettbewerbssumme vorbehalten.
IV.5.2)Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer
IV.5.3)Folgeaufträge
Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den bzw. an
einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
IV.5.4)Entscheidung des Preisgerichts
Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen
Auftraggeber / den Auftraggeber bindend: nein
IV.5.5)Namen der ausgewählten Preisrichter
1. Architekt Amandus Samsøe Sattler, München
2. Architekt Stefan Hiendl, Passau
3. Architekt Rolf Reichert, München
4. Architekt Prof. Andreas Theilig, Ostfildern
5. Landschaftsarchitekt Klaus Neumann, München
6. Architekt Franz-Georg Schröck, Kempten
7. 1. Bürgermeister Laurent O. Mies, Oberstdorf
8. 2. Bürgermeister Friedrich Sehrwind, Oberstdorf
9. Referent für Bauwesen Maximilian Hornik, Oberstdorf
10. Leiter Bauverwaltung Ludwig Marcus, Oberstdorf; 11.
Projektkoordinator Max Feldengut, Oberstdorf

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das
aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.2)Zusätzliche Angaben:
Weitere Bearbeitung
Der Auslober wird, unter Würdigung der Empfehlungen des Preisgerichts,
einem der Preisträger unter den in den RPW 2013 genannten
Voraussetzungen die weitere Bearbeitung mit den Leistungen gemäß HOAI
Teil 3 Abschnitte 1 + 2 = Objekt- und Freianlagenplanung - phasenweise
bis mindestens zur abgeschlossenen Ausführungsplanung (LPH 2-5)
übertragen.
Will der Auslober der Empfehlung des Preisgerichts folgen und hat der
Verfasser des empfohlenen Wettbewerbsentwurfs keine ausreichende
Praxiserfahrung in der Planung von Bauaufgaben in Art und Größe der
Wettbewerbsaufgabe, so kann er die technische und berufliche
Leistungsfähigkeit der Kapazitäten anderer Unternehmen in Anspruch
nehmen (§ 47 VgV).
Im Falle einer weiteren Bearbeitung werden durch den Wettbewerb bereits
erbrachte Leistungen des Preisträgers bis zur Höhe der Preissumme,
nicht erneut vergütet, wenn der Wettbewerbsentwurf in seinen
wesentlichen Teilen unverändert der weiteren Bearbeitung zugrunde
gelegt wird.
Die Wettbewerbsteilnehmer verpflichten sich, im Falle einer
Beauftragung durch den Auslober, die weitere Bearbeitung zu übernehmen
und durchzuführen.
Die Nutzung der Wettbewerbsarbeit und das Recht der
Erstveröffentlichung sind durch die RPW 2013 § 8 (3) geregelt.
Ausgabe der Unterlagen an Architekten und Preisgericht am 4.2.2019;
Schriftliche eingereichte Rückfragen bis 21.3.2019
Beantwortung der Rückfragen bis 5.4.2019; Abgabe der
Wettbewerbsarbeiten bis 4.6.2019
Abgabe der Modelle bis 21.6.2019; Vorprüfung vom 5.6.2019 bis 4.7.2019
Preisgericht am 9.7.2019; Ausstellung voraussichtlich vom 12.7.2019 bis
26.7.2019

Der Bewerbungsbogen sowie alle weiteren Unterlagen stehen unter auf dem
Deutschen Vergabeportal ([12]www.dtvp.de) über den folgenden Link zum
Downloas zur Verfügung:
[13]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y62YUC3/documents
Fragen und Anmerkungen zu den Vergabeunterlagen sind ebenfalls über das
Vergabeportal bis spätestens 8 Werktage vor Ablauf der Teilnahmefrist
(7.1.2019) zu stellen und werden als Bieterinformation/Bieterbrief
beantwortet auch dort zur Verfügung gestellt. Verbindliche
Stellungnahmen werden als Erläuterungen, Konkretisierungen oder
Änderungen zu den Vergabeunterlagen ebenfalls auf dem Portal bis 6
Kalendertage vor Ablauf der Teilnahmefrist veröffentlicht. Die Bewerber
sind verpflichtet, sich bis 6 Kalendertage vor Ablauf der
Teilnahmefrist auf der oben genannten Internetseite zu informieren, ob
sich Erläuterungen, Konkretisierungen oder Änderungen in den
Vergabeunterlagen ergeben haben.

Es besteht die Möglichkeit der freiwilligen Registrierung beim
Deutschen Vergabeportal ([14]www.dtvp.de). Den Bewerbern, die sich
freiwillig registrieren, wird eine Information per E-Mail über
verbindliche Stellungnahmen auf die eingereichten Fragen und
Anmerkungen als Erläuterungen, Konkretisierungen oder Änderungen zu den
Vergabeunterlagen zugesandt.

Beim Deutschen Vergabeportal ([15]www.dtvp.de) ist das Verfahren mit
dem Identifizierungscode CXP4Y62YUC3 als Verhandlungsverfahren
angelegt, da die Verfahrensart Nicht offener Wettbewerb nach RPW 2013
nicht angeboten wird. Das Portal dient lediglich der Bereitstellung der
Unterlagen, als Kommunikationsebene und zum Upload der
Teilnahmeanträge. Es gelten uneingeschränkt alle Angaben der
Wettbewerbsbekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen Union und sind
rechtlich bindend.
VI.3)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.3.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Regierung von Oberbayern Vergabekammer Südbayern
80538 München
Deutschland
E-Mail: [16]vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de
Telefon: +49 892176-2411
Internet-Adresse:
[17]http://www.regierung.oberbayern.bayern.de/behoerde/mittelinstanz/ve
rgabekammer/
Fax: +49 892176-2847
VI.3.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Bieter haben Verstöße gegen Vergabevorschriften unter Beachtung der
Regelungen in § 160 Abs. 3 GWB zu rügen. Ein Nachprüfungsantrag ist
nach § 160 Abs. 3 GWB unzulässig, soweit
1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Aufraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Abs. 2 bleibt
unberührt,
2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,
4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.3.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.4)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
30.11.2018

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:feldengut@oberstdorf.de?subject=TED
2. http://www.oberstdorf.de/
3. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y62YUC3/documents
4. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y62YUC3
5. mailto:info@constrata.de?subject=TED
6. http://www.constrata.de/
7. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y62YUC3/documents
8. http://www.dtvp.de/
9. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/
10. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y62YUC3/documents
11. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y62YUC3
12. http://www.dtvp.de/
13. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y62YUC3/documents
14. http://www.dtvp.de/
15. http://www.dtvp.de/
16. mailto:vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de?subject=TED
17. http://www.regierung.oberbayern.bayern.de/behoerde/mittelinstanz/vergabekammer/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau