Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Hannover - OP-Ausrüstung
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018120409390608022 / 533640-2018
Veröffentlicht :
04.12.2018
Angebotsabgabe bis :
n.ow.Unkn
Dokumententyp : Freiwillige ex ante-transparenzbekanntmachung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren ohne Aufruf zum Wettbewerb
Zuschlagkriterien : Unbestimmt
Produkt-Codes :
33162100 - OP-Ausrüstung
DE-Hannover: OP-Ausrüstung

2018/S 233/2018 533640

Freiwillige Ex-ante-Transparenzbekanntmachung
Diese Bekanntmachung fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber
I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

Klinikum Region Hannover GmbH
Stadionbrücke 6
Kontaktstelle(n): Bereich Einkauf und Logistik
Zu Händen von: Michael Bode
30956 Hannover
Deutschland
E-Mail: [1]michael.bode@krh.eu
Fax: +49 5119067782

Internet-Adresse(n):
Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers / des Auftraggebers:
www.krh.eu/
I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers
Sonstige: Kommunaler Eigenbetrieb
I.3)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit
1.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber /
anderer Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag
anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein

Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1)Beschreibung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags
Telemanipulationssystem für roboterunterstützte Ösophagusresektionen,
Pankreasresektionen, radikaler Prostatektomien und tiefer
Rektumresektionen
II.1.2)Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung
Lieferauftrag
Kauf
Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung:
Hannover

NUTS-Code DE929
II.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem (DBS)
II.1.4)Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Lieferung und Inbetriebnahme eines Telemanipulationssystems für die
Durchführung roboterunterstützter Ösophagusresektionen,
Pankreasresektionen, radikaler Prostatektomien und tiefer
Rektumresektionen mit anschließender Wartungsverpflichtung
II.1.5)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

33162100
II.6)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja
II.2)Endgültiger Gesamtauftragswert
II.2.1)Endgültiger Gesamtauftragswert
Wert: 1,00 EUR
ohne MwSt

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren ohne Veröffentlichung einer
Auftragsbekanntmachung / eines Aufrufs zum Wettbewerb
Begrundung der Wahl des Verhandlungsverfahrens ohne vorherige
Auftragsbekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen Union gemäß der
Richtlinie 2004/18/EG
Die betreffenden Erzeugnisse werden gemäß den in der Richtlinie
genannten Bedingungen ausschließlich für Forschungs-, Versuchs-,
Untersuchungs- oder Entwicklungszwecke hergestellt: nein
Die Bauleistungen/Lieferungen/Dienstleistungen können aus folgenden
Gründen nur von einem bestimmten Bieter ausgeführt werden: technische
Gründe
Zwingende Dringlichkeit im Zusammenhang mit Ereignissen, die der
Auftraggeber nicht voraussehen konnte und die den strengen Bedingungen
der Richtlinie genügen nein
Zusätzliche Bauleistungen/Lieferungen/Dienstleistungen, deren
Beschaffung den strengen Vorschriften der Richtlinie genügt: nein
Lieferung von Waren, die an einer Warenbörse notiert und gekauft
werden: nein
Alle Angebote, die im Anschluss an ein offenes Verfahren, ein nicht
offenes Verfahren oder einen wettbewerblichen Dialog abgegeben wurden,
waren nicht ordnungsgemäß oder unannehmbar. Es wurden lediglich die
Bieter an den Verhandlungen beteiligt, die die qualitativen
Eignungskriterien erfüllten: nein
Gemäß § 14 Abs. 4 Nr. 2 lit. b) VgV kann der öffentliche Auftraggeber
Aufträge im Verhandlungsverfahren ohne Teilnahmewettbewerb vergeben,
wenn der Auftrag nur von einem bestimmten Unternehmen erbracht werden
kann, weil aus technischen Gründen kein Wettbewerb vorhanden ist. Die
Frage, ob ein Auftrag aus technischen Gründen nur von einem bestimmten
Unternehmen ausgeführt werden kann, hängt entscheidend von der
Festlegung des Auftragsgegenstandes und der Bestimmung seiner
technischen Spezifikationen ab. Vorliegend muss das zu beschaffende
Telemanipulationssystem für die Durchführung roboterunterstützter
Ösophagusresektionen, Pankreasresektionen, radikaler Prostatektomien
und tiefer Rektumresektionen folgende Anforderungen kumulativ erfüllen:
1) Funktionsfähigkeit unter Berücksichtigung aller zusätzlich für die
Operation notwendigen Geräte und Arbeitsplätze in einem OP-Saal mit
einer Mindestgröße von 33 m2;
2) Alle 7 Instrumente sind in 7 Graden abwinkelbar;
3) Es ist eine Technologie vorhanden, welche Blut- Und Nervenbahnen
sowie Harnleiter besser sichtbar macht;
4) Es ist ein Simulator zu Trainingszwecken vorhanden;
5) Es ist möglich, dass 2 Ärzte gleichzeitig operieren;
6) Der Zugang ist über nur einen Trokar möglich;
7) Das System muss über alle Zulassungen zum Einsatz in Deutschland
verfügen und für die Durchführung der Eingriffe Ösophagusresektionen,
Pankreasresektionen, Radikale Prostatektomie und Tiefe
Rektumresektionen ohne Einschränkungen geeignet sein. Vorliegend kann
nur ein auf dem Markt erhältliches System diese Anforderungen
vollumfänglich erfüllen: das System DaVinci X von dem Unternehmen
Intuitive Surgical SARL. Das System wird auf dem europäischen Markt nur
von diesem Unternehmen angeboten und vertrieben. Dieses Unternehmen ist
daher als einziges Unternehmen in der Lage, das benötigte System in
Übereinstimmung mit der Richtlinie Medical Devices Directive (MDD)
93/42/EWG in der Fassung 2007/47/EG zu liefern. Gemäß § 14 Absatz 16
VgV gelten die Voraussetzungen für die Anwendung des
Verhandlungsverfahrens ohne Teilnahmewettbewerb nur dann, wenn es keine
vernünftige Alternative oder Ersatzlösung gibt und der mangelnde
Wettbewerb nicht das Ergebnis einer künstlichen Einschränkung der
Auftragsvergabeparameter ist. Vorliegend gibt es keine vernünftige
Alternative bzw. Ersatzlösung zu dem ermittelten System. Ein Verzicht
auf eine einzelne der genannten Anforderungen hätte an der
Alleinstellung des ermittelten Systems nichts geändert. Der Verzicht
auf mehrere der Anforderungen würde zur Beschaffung eines anderen, von
der Leistungsbestimmung des Auftraggebers nicht gedeckten, Systems
führen. Insofern ist der mangelnde Wettbewerb auch nicht das Ergebnis
einer künstlichen Einschränkung der Auftragsvergabeparameter.
IV.2)Zuschlagskriterien
IV.2.1)Zuschlagskriterien
IV.2.2)Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3)Verwaltungsangaben
IV.3.1)Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber
KRH-2018-0090
IV.3.2)Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein

Abschnitt V: Auftragsvergabe
V.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:
30.11.2018
V.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote:1
Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote:1
V.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten
der Zuschlag erteilt wurde

Intuitive Surgical SARL
Chemin des Mûriers 1
1170 Aubonne
Schweiz
Internet-Adresse: [2]www.intuitive.com
V.4)Angaben zum Auftragswert
V.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
Es können Unteraufträge vergeben werden: nein

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das
aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.2)Zusätzliche Angaben:
Der Auftraggeber bekundet mit dieser Bekanntmachung die Absicht, den
Vertrag mit dem unter V. genannten Bieterunternehmen abzuschließen. Der
Vertrag wird nicht vor Ablauf einer Frist von mindestens 10
Kalendertagen, gerechnet ab dem Tag nach der Veröffentlichung dieser
Bekanntmachung, abgeschlossen werden. Angaben zum Wert des Auftrags
werden aus Gründen des Schutzes von Geschäfts- und Betriebsgeheimnissen
nicht gemacht.
VI.3)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.3.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Vergabekammer Niedersachsen beim Nds. Ministerium für Wirtschaft,
Arbeit, Verkehr und Digitalisierung
Auf der Hude 2
21339 Lüneburg
Deutschland
E-Mail: [3]vergabekammer@mw.niedersachsen.de
Fax: +49 4131152943
VI.3.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen Ein
Nachprüfungsantrag zur Vergabekammer ist unzulässig, soweit mehr als 15
Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge
nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
Insb. § 160 Abs. 3 S. 1 Nr. 1, Nr. 2 und 3 GWB sowie § 134 Abs. 2 GWB
sind zu beachten. Erkennt ein Bieter Verstöße gegen
Vergabevorschriften, so hat er diese spätestens innerhalb von 10
Kalendertagen nach Kenntniserlangung gegenüber dem Auftraggeber zu
rügen. §§ 134 und 160 Abs. 3 GWB bleiben unberührt.
Die Unwirksamkeit nach § 135 Abs. 1 GWB kann nur festgestellt werden,
wenn sie im Nachprüfungsverfahren innerhalb von 30 Kalendertagen nach
der Information der betroffenen Bieter und Bewerber durch den
öffentlichen Auftraggeber über den Abschluss des Vertrags, jedoch nicht
später als 6 Monate nach Vertragsschluss geltend gemacht worden ist.
Hat der Auftraggeber die Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen
Union bekannt gemacht, endet die Frist zur Geltendmachung der
Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach Veröffentlichung.
Für die vorliegende freiwillige Ex-ante-Transparenzbekanntmachung
gelten ergänzend die Fristen aus § 135 Abs. 3 GWB.
VI.3.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.4)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
30.11.2018

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:michael.bode@krh.eu?subject=TED
2. http://www.intuitive.com/
3. mailto:vergabekammer@mw.niedersachsen.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau