Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Lübben - Forschungs- und Entwicklungsdienste und zugehörige Beratung
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018120409231007185 / 532807-2018
Veröffentlicht :
04.12.2018
Angebotsabgabe bis :
04.01.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
73000000 - Forschungs- und Entwicklungsdienste und zugehörige Beratung
DE-Lübben: Forschungs- und Entwicklungsdienste und zugehörige Beratung

2018/S 233/2018 532807

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Landkreis Dahme-Spreewald
Reutergasse 12
Lübben
15907
Deutschland
Kontaktstelle(n): Leinemann und Partner Rechtsanwälte mbB,
Friedrichstraße 185-190, 10117 Berlin
Telefon: +49 30-2064190
E-Mail: [1]marco.lorenz@leinemann-partner.de
Fax: +49 30-20649092
NUTS-Code: DE406

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.dahme-spreewald.info
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPSatellite/notice/CXP9YDT
DE4F/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPSatellite/notice/CXP9YDT
DE4F
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

IIAV
Referenznummer der Bekanntmachung: IIAV-2018
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
73000000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Implementierung einer Innovationsinitiative für systematische
Fragestellungen autonomer Verkehrssysteme als Vorstufe für die
Etablierung kommerzieller anwendungsorientierter Forschungs- und
Entwicklungsstrukturen
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE406
Hauptort der Ausführung:

Landkreis Dahme-Spreewald Projektbüro in der Region Schönefelder Kreuz
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gegenstand des Dienstleistungsauftrages ist die Entwicklung und
Umsetzung einer Innovationsinitiative für systemische Fragestellungen
autonomer Fahrsysteme als Vorstufe für die Entwicklung kommerzieller,
anwendungsorientierter Forschungs- und Entwicklungsstrukturen inklusive
organisatorischer Grundstrukturen mit verbindlicher Einbindung
geeigneter Partner. Der Auftragnehmer formuliert Forschungs- und
Entwicklungsthemen sowie endgültige Projektansätze. Die erforderlichen
technischen, finanziellen und organisatorischen Rahmenbedingungen für
kommerzielle Forschungs- und Entwicklungsstrukturen sind umsetzungsreif
in einem Konzept auszuarbeiten und zu beschreiben. Es ist ein fester
und regelmäßig besetzter Vor-Ort-Standort im regionalen Wachstumskern
Schönefelder Kreuz einzurichten. Regelmäßige Abstimmungen und
Berichterstattung mit und gegenüber dem AG erfolgen mindestens
monatlich. Die zu benennende Projektleitung hat regelmäßig und bei
Erreichen wichtiger Meilensteine zu unterrichten und auf
Schwierigkeiten hinzuweisen. Erstellung eines Projektablaufplans.
Nachvollziehbare und transparente Dokumentation des
Erarbeitungsprozesses. Durchführung eines Controllings.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Umsetzungskonzept / Gewichtung: 40 %
Qualitätskriterium - Name: Erfahrung Projektleiter / Gewichtung: 25 %
Qualitätskriterium - Name: frühester angebotener Leistungsbeginn /
Gewichtung: 5 %
Preis - Gewichtung: 30 %
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Ende: 31/12/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Die folgenden Nachweise sind mit dem Angebot vorzulegen:

1) Auszug aus dem Handelsregister oder eine Kopie desselben, sofern der
Bieter im Handelsregister eingetragen ist;

2) Erklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen gem. §§ 123,
124 GWB;

3) Erklärung über die ordnungsgemäße Erfüllung der Verpflichtung zur
Zahlung von Steuern, Abgaben und Beiträgen zur Sozialversicherung.

Bietergemeinschaften müssen die unter Ziff. lII.1.1) genannten Angaben
und Formalitäten für jedes Mitglied der Bietergemeinschaft vorlegen und
müssen zudem mit dem Angebot eine Erklärung vorlegen, in der:

sämtliche Mitglieder der Bietergemeinschaft namentlich und mit
Anschrift benannt sind,

ein von allen Mitgliedern bevollmächtigtes Mitglied als Vertreter für
das Vergabeverfahren sowie den Abschluss und die Durchführung des
Vertrages benannt wird,

die Bildung einer Arbeitsgemeinschaft im Auftragsfall erklärt wird
und,

in der erklärt wird, dass im Auftragsfall alle Mitglieder als
Gesamtschuldner haften.

Bedient sich der Auftragnehmer bei der Erfüllung des Auftrages und/oder
zum Nachweis seiner Eignung anderer Unternehmen (Eignungsleihe), müssen
die unter Ziff. lII.1.1) genannten Angaben und Formalitäten für jeden
Nachunternehmer zusammen mit einer Verpflichtungserklärung mit dem
vorgelegt werden. Die unter Ziff. III.1.3) genannten Angaben sind für
den Nachunternehmer in dem Umfang zu machen, soweit sich der Bieter auf
die Kapazitäten eines anderen Unternehmens beruft oder etwas anderes
ausdrücklich bestimmt ist.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1) Eigenerklärung zur Beschäftigtenzahl und Zahl der Führungskräfte
(Angabe Gesamt für den Bieter/der Bietergemeinschaft/der
verantwortlichen Nachunternehmer);

2) Benennung des für die Leistungserbringung vorgesehenen Kernteams und
deren Befähigung und Berufsbildung unter Nennung des höchsten
erreichten Berufsabschlusses und der Anzahl der Berufsjahre sowie
Beifügung von fachlichem Lebenslauf mit Referenzen und Zeugnissen.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Der Auftragnehmer muss eine Berufs- oder
Betriebshaftpflichtversicherung in angemessener Höhe für die Dauer des
Vertrages unterhalten und dies dem AG nach Vertragsschluss nachweisen.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 04/01/2019
Ortszeit: 14:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 25/02/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 04/01/2019
Ortszeit: 14:00
Ort:

Leinemann und Partner Rechtsanwälte mbB, Friedrichstraße 185 190,
10117 Berlin

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bekanntmachungs-ID: CXP9YDTDE4F
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Brandenburg beim Ministerium für Wirtschaft
und Energie
Heinrich-Mann-Allee 107
Potsdam
14473
Deutschland
Telefon: +49 3318661610
Fax: +49 3318661652
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Das deutsche Vergaberecht regelt die Rechtsbehelfe und die Fristen für
das Einlegen von Rechtsbehelfen in § 160 GWB:

§ 160 GWB Einleitung, Antrag.

(1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag
ein;

(2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem
öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in
seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 durch Nichtbeachtung von
Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem
Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein
Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht;

(3) Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt
unberührt.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Landkreis Dahme-Spreewald
Reutergasse 12
Lübben
15907
Deutschland
Telefon: +49 3546-201188
Fax: +49 3546-201187

Internet-Adresse: [5]http://www.dahme-spreewald.info
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
30/11/2018

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:marco.lorenz@leinemann-partner.de?subject=TED
2. http://www.dahme-spreewald.info/
3. https://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPSatellite/notice/CXP9YDTDE4F/documents
4. https://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPSatellite/notice/CXP9YDTDE4F
5. http://www.dahme-spreewald.info/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau