Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Karlsruhe - Finanzdatensysteme
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018120409224107150 / 532767-2018
Veröffentlicht :
04.12.2018
Angebotsabgabe bis :
08.01.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
48812000 - Finanzdatensysteme
72267000 - Software-Wartung und -Reparatur
72268000 - Bereitstellung von Software
72263000 - Software-Implementierung
DE-Karlsruhe: Finanzdatensysteme

2018/S 233/2018 532767

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Landeskreditbank Baden-Württemberg Förderbank (L-Bank)
Schlossplatz 12
Karlsruhe
76131
Deutschland
Kontaktstelle(n): Frau Jutta Schildhauer
E-Mail: [1]l-bank-marktdatenplattform@menoldbezler.de
NUTS-Code: DE122

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.l-bank.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YMZYU33/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Menold Bezler Rechtsanwälte Partnerschaft mbB
Rheinstahlstraße 3
Stuttgart
70469
Deutschland
Kontaktstelle(n): Dr. Alexander Dörr
E-Mail: [4]l-bank-marktdatenplattform@menoldbezler.de
NUTS-Code: DE111

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [5]www.menoldbezler.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[6]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YMZYU33
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Wirtschaft und Finanzen

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

L-Bank Marktdatenplattform
Referenznummer der Bekanntmachung: 4024/2018
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
48812000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die L-Bank beabsichtigt den Erwerb einer Software-Lösung für eine
Marktdatenbank. Die Lizenzierung erfolgt für mindestens 5 Jahre mit
Verlängerungsoption. Die Marktdatenbank dient dem Abruf, der
Speicherung, Validierung und Auslieferung von Marktdaten (Zinssätze,
Wechselkurse, Volatilitäten und Wertpapierdaten des
WM-Gattungsdatenverlages) an Folgesysteme.

Umfasst sind zudem Wartungs-/Supportleistungen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
72267000
72268000
72263000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE122
Hauptort der Ausführung:

Karlsruhe
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die L-Bank beabsichtigt den Erwerb einer Software- Lösung für eine
Marktdatenbank. Die Lizenzierung erfolgt für mindestens 5 Jahre mit
Verlängerungsoption. Die Marktdatenbank dient dem Abruf, der
Speicherung, Validierung und Auslieferung von Marktdaten an
Folgesysteme. Unter Marktdaten werden im Wesentlichen Zinssätze,
Wechselkurse, Volatilitäten und Wertpapierdaten des
WM-Gattungsdatenverlages verstanden.

Die Software-Architektur umfasst folgende Elemente:

Feedhandler,

Rohdatenbank,

Instrumentarium für Validierungs- und Konsoldierungsfunktionen der
Instrumente,

Datenbank für validierte Daten,

Schnittstellen zu Abnehmersystemen.

Die Software verwendet für vom Anwender steuerbare Funktionalitäten und
Anzeigen ausschließlich die deutsche und/oder englische Sprache.

Beschreibung im Einzelnen:

a) Feedhandler

Importfunktionalitäten

Der Feedhandler bildet die Schnittstelle zwischen den Datenvendoren und
der Rohdatenbank (vgl. lit. b). Der Feedhandler importiert die Daten
(Instrumente) zeitgesteuert und/oder auf Anforderung (request).

Der Feedhandler importiert Instrumente/Daten von folgenden Vendoren:

Reuters,

Markit,

Bloomberg,

vwd,

eigenerstellte.

Darüber hinaus importiert der Feedhandler auch Daten/Instrumente (incl.
Stammdaten) des WM- Gattungsdatenverlages.

b) Rohdatenbank

Die Rohdatenbank speichert alle importierten und normierten Daten mit
Quelle (Vendor und Originator) und Zeitstempel. Die Rohdatenbank kann
vom Feedhandler befüllt werden oder im Massenverfahren von der Bank
selbst.

Die Rohdatenbank kann zeitgesteuert und/oder auf Anforderung
beauskunftet werden.

c) Instrumentarium für Validierungs- und Konsoldierungsfunktionen

Validierungsfunktionen: Das Instrumentarium für Validierungsfunktionen
ermöglicht der L-Bank die Spezifizierung von automatisierten
Validierungsregeln bezogen auf einzelne Instrumente und/oder
Instrumentengruppen und zeigt deren Verletzung an;

d) Konsoldierungsfunktionen

Das Instrumentarium für Konsolidierungsfunktionen ermöglicht der L-Bank
die Zusammenfassung und logische Verknüpfung von Instrumenten(-gruppen)
zu einem neuen synthetischen Instrument

e) Datenbank für validierte Daten

Die Datenbank für validierte Daten speichert die validierten Daten mit
Datum und Zeitstempel. Die Datenbank für validierte Daten speichert
validierte end-of-Day Daten und validierte intraday-Daten nach
Erfordernis. Die Datenbank für validierte Daten ist befüllbar über
die Importfunktion nach Validierung aus der Rohdatenbank oder
einmalig direkt im Massenverfahren (z. B. zur Ergänzung von Historien
bei Einführung neuer Instrumente);

f) Schnittstellen zu Abnahmesystemen

Zur bezogenen Software gehören die Schnittstellen zu den Folgesystemen;

g) Software as a Service

Die Software soll optional auch als Software as a Service beziehbar
sein. Wird diese Dienstleistung vom Anbieter der Software nicht
angeboten, hat dies auf den Auswahlprozess der Software für die
Marktdatenbank sowie im Rahmen der Angebotswertung keine negativen
Auswirkungen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 60
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 3
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Die Bewertung der Teilnahmeanträge und somit die Auswahl der Bewerber,
die zur Abgabe eines ersten Angebots aufgefordert werden, erfolgt in
einem dreistufigen Verfahren.

Stufe 1:

Zunächst wird geprüft, ob die Teilnahmeanträge den formalen
Anforderungen genügen. Unvollständige Teilnahmeanträge, die trotz ggf.
erfolgter Nachforderung von Unterlagen weiterhin unvollständig bleiben,
können nicht berücksichtigt werden;

Stufe 2:

Anschließend wird beurteilt, ob der Bewerber nach den vorgelegten
Angaben und Nachweisen grundsätzlich geeignet erscheint, die
verfahrensgegenständlichen Leistungen ordnungsgemäß zu erbringen;

Stufe 3:

Schließlich wird für den Fall, dass mehr als 3 grundsätzlich geeignete
Unternehmen sich beworben haben, unter den Bewerbern anhand der
Referenzen gem. Ziffer III.1.3 der Bekanntmachung beurteilt, wer unter
den als grundsätzlich geeignet eingestuften Bewerbern im Vergleich zu
den Mitbewerbern mit Blick auf die zu erbringende Leistung besonders
geeignet erscheint und daher am weiteren Verfahren beteiligt werden
soll. In diesem Zusammenhang wird sowohl die Qualität als auch die
Aktualität der Referenzen berücksichtigt.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Die Software soll optional auch als Software as a Service beziehbar
sein. Die L-Bank wird spätestens mit Vertragsentschluss entscheiden, ob
sie von dieser Option Gebrauch macht.

Es wird zudem eine Vertragsverlängerungsoption vorgesehen.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

1) Vorbemerkung:

Die Eignung ist für jedes Mitglied einer Bewerbergemeinschaft gesondert
nachzuweisen. Soweit nachfolgend nichts Abweichendes geregelt wird,
sind daher alle Eignungsnachweise von jedem Mitglied einer
Bewerbergemeinschaft vorzulegen. Ein Bewerber kann sich zum Nachweis
seiner Eignung auf andere Unternehmen stützen, ungeachtet des
rechtlichen Charakters der zwischen ihm und diesem Unternehmen
bestehenden Verbindungen (Eignungsleihe). Diese Möglichkeit besteht
unabhängig von der Rechtsnatur der zwischen dem Bewerber und den
anderen Unternehmen bestehenden Verbindungen. In diesem Fall ist der
Vergabestelle nachzuweisen, dass dem Bewerber die erforderlichen Mittel
tatsächlich zur Verfügung stehen werden, indem beispielsweise eine
entsprechende Verpflichtungserklärung dieses Unternehmens vorgelegt
wird. Die Unternehmen, auf die sich ein Bewerber zum Nachweis seiner
Eignung stützt, müssen die Eignung nach Ziffer III.1.1) bis III.1.3)
hinsichtlich derjenigen Eignungskriterien erfüllen, zu deren Nachweis
sich der Bewerber auf die Eignung des Unternehmens stützt. Zudem sind
für dieses Unternehmen die Erklärungen über das Vorliegen von
Ausschlussgründen nach § 123, 124 GWB vorzulegen.

Vorstehende Ausführungen gelten für die Nachweise nach III.1.2) und
III.1.3) entsprechend;

2) Vorzulegende Nachweise, Erklärungen und Dokumente:

Mit dem Teilnahmeantrag sind folgende Unterlagen in Bezug auf
Ausschlussgründe einzureichen:

(1) Eigenerklärung, dass die Ausschlussgründe des § 123 GWB nicht
vorliegen;

(2) Eigenerklärung über das Vorliegen von Ausschlussgründen nach § 124
GWB.

3) Vorzulegende Nachweise der Befähigung und Erlaubnis zur
Berufsausübung:

(1) Aktueller Auszug der Eintragung des Unternehmens in das
Handelsregister.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

(1) Eigenerklärung über den Jahresumsatz in den vergangenen 3
abgeschlossenen Geschäftsjahren einschließlich des Umsatzes mit
vergleichbaren Leistungen (Lieferung von Software für Marktdaten);

(2) Aktueller Nachweis einer Betriebshaftpflichtversicherung mit einer
Deckungssumme in Höhe von mindestens 3 Mio. EUR für Personen-, Sach-
und Vermögensschäden oder Erklärung einer Versicherungsgesellschaft, im
Auftragsfalle einen entsprechenden Versicherungsvertrag mit dem
Auftragnehmer zu schließen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

(1) Eigenerklärungen über erbrachte vergleichbare Leistungen aus den
vergangenen 3 Jahren (Ende der Leistungserbringung nicht vor dem 1.
Januar 2016)

Die Erklärung über Referenzleistungen muss jeweils folgende Angaben
enthalten:

Bezeichnung des Auftrags,

Auftraggeber (Name, Sitz),

Zeitraum der Leistungserbringung,

Inhalt und Umfang der erbrachten Leistungen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Zu (1): Es gelten folgende Mindestanforderungen:

Nachweis von insgesamt mindestens 4 Referenzen aus den vergangenen 3
Jahren über die Lieferung einer Marktdatenplattform für europäische
Banken, davon mindestens eine für eine deutsche Bank.

Hinweis: es gelten auch solche Leistungen als Referenzen aus den
vergangenen 3 Jahren, deren erstmalige Lieferung/Überlassung der
Marktdatenplattform vor dem 1.1.2016 lag und bis nach dem 1. Januar
2016 fortdauerte bzw. bis dato fortdauert.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Für Bewerbergemeinschaften gilt:

Es gibt keine Vorgabe hinsichtlich der Rechtsform. Erforderlich ist die
Einreichung einer von allen Mitgliedern der Bewerbergemeinschaft
unterzeichneten Erklärung folgenden Inhalts:

(1) plausible Darstellung der Aufgabenteilung innerhalb der
Bewerbergemeinschaft;

(2) Benennung des bevollmächtigten Vertreters der Bewerbergemeinschaft;

(3) Erklärung, dass dieser Vertreter die Mitglieder der
Bewerbergemeinschaft während des gesamten Verfahrens rechtsverbindlich
vertritt;

(4) Erklärung, dass der bevollmächtigte Vertreter berechtigt ist, mit
uneingeschränkter Wirkung für jedes Mitglied Zahlungen anzunehmen;

(5) Erklärung, dass alle Mitglieder der Bewerbergemeinschaft im
Vergabeverfahren sowie im Auftragsfall gesamtschuldnerisch haften.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks
schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu
verhandelnden Angebote
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 08/01/2019
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Teilnahmeformulare sind unter der in Ziffer I.3) angegebenen
Internetadresse abrufbar. Ebenfalls dort abrufbar ist ein
Bewerbermemorandum. In diesen Teilnahmeunterlagen sind wesentliche
Teile der ausgeschriebenen Leistung sowie der Verfahrensvorgaben
bereits dargestellt. Unter der in Ziffer I.3) angegebenen
Internetadresse werden auch Antworten auf Bewerberfragen sowie
aktualisierte oder weitere Informationen und Unterlagen zu dem
Verfahren zur Verfügung gestellt. Interessenten an dem Verfahren müssen
sicherstellen, dass sie regelmäßig und insbesondere unmittelbar vor
Abgabe ihres Teilnahmeantrags sowie vor Ablauf der Teilnahmefrist
prüfen, ob seitens der Vergabestelle zusätzliche Informationen oder
Unterlagen zur Verfügung gestellt wurden, welche für die Abgabe des
Teilnahmeantrags zu beachten sind.

Bekanntmachungs-ID: CXP4YMZYU33
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium Karlsruhe
Durlacher Allee 100
Karlsruhe
76137
Deutschland
Fax: +49 721926-3985

Internet-Adresse: [7]www.rp.baden-wuerttemberg.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Es gelten die Bestimmungen des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen
(GWB).

Hinsichtlich der Einleitung von Nachprüfungsverfahren wird auf § 160
GWB verwiesen. Dieser lautet:

(1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag
ein;

(2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem
öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in
seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 durch Nichtbeachtung von
Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen dass dem
Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein
Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht;

(3) Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Hinsichtlich der Information nicht berücksichtigter Bieter und Bewerber
gelten die §§ 134, 135 GWB. Insbesondere gilt: Bieter deren Angebote
für den Zuschlag nicht berücksichtigt werden sollen, werden vor dem
Zuschlag gemäß § 134 GWB darüber informiert. Das gilt auch für
Bewerber, denen keine Information über die Ablehnung ihrer Bewerbung
zur Verfügung gestellt wurde, bevor die Mitteilung über die
Zuschlagsentscheidung an die betroffenen Bieter ergangen ist.

Ein Vertrag darf erst 15 Kalendertage nach Absendung dieser Information
durch den Auftraggeber geschlossen werden; bei Übermittlung per Telefax
oder auf elektronischem Wege beträgt diese Frist 10 Kalendertage.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
30/11/2018

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:l-bank-marktdatenplattform@menoldbezler.de?subject=TED
2. http://www.l-bank.de/
3. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YMZYU33/documents
4. mailto:l-bank-marktdatenplattform@menoldbezler.de?subject=TED
5. http://www.menoldbezler.de/
6. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YMZYU33
7. http://www.rp.baden-wuerttemberg.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau