Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Bonn - Flaggen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018120311502405810 / 866408-2018
Veröffentlicht :
03.12.2018
Anforderung der Unterlagen bis :
09.01.2019
Angebotsabgabe bis :
09.01.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
35821000 - Flaggen
1/DLII5/IA187 - Flaggen

BAAINBw-B-V 040/09.2017 Aufforderung zur Angebotsabgabe Seite 1 von 7
Bundesamt für Infrastruktur, Umweltschutz und
Dienstleistungen der Bundeswehr
Referat DL II 5
Fontainengraben 200
53123 Bonn
Bekanntmachung eines öffentlichen Auftrags
Bearbeitungsnummer (Bitte unbedingt angeben)
1/DLII5/IV187
Bearbeiter/-in
Herr Kremer
Fax
+49 (0)228 5504 - 5767
Ort
Bonn
E-Mail
BAIUDBwDLii5VergabeAusland@bundeswehr.org
Datum
23.11.2018
Aufforderung zur Angebotsabgabe
Beschaffungsvorgang: Ergotherapeutische Unterstützung der Kita Regenbogenhaus in Bonn
Bekanntmachung veröffentlicht
im Supplement des Amtsblatts der Europäischen Union, Teil C V (unter http://ted.europa.eu)
im Internetportal unter www.bund.de
im Internetportal unter www.evergabe-online.de
eine Veröffentlichung ist nicht vorgesehen.
Vergabeverfahrensart: Verhandlungsverfahren ohne Teilnahmewettbewerb
Auftragsart:
Lieferleistung Dienstleistung
Rahmenvereinbarung
UVgO VgV VSVgV
Nebenangebote sind:
zugelassen nicht zugelassen
Die Mindestanforderungen sind der Leistungsbeschreibung und den Vergabeunterlagen zu entnehmen.
BAAINBw-B-V 040/09.2017 Aufforderung zur Angebotsabgabe Seite 2 von 7
Bonn, 03.07.2018
Sehr geehrte Damen und Herren,
ich bitte Sie für den oben genannten Beschaffungsvorgang ein Angebot zu erstellen und die in diesem Schreiben sowie dessen
Anlagen enthaltenen Vorgaben dabei zu beachten.
1.
Formale Anforderungen an das Angebot
Die Ihnen mit diesem Schreiben übersandten Vergabeunterlagen sind vollständig zu beachten, insbesondere die beigefügten bzw.
zum Herunterladen aus dem Internet angegebenen Formulare zu nutzen. Dabei handelt es sich um folgende Unterlagen:
Siehe unter Nr. 1.4
Eine Nichtverwendung der Formulare oder Abänderung der Vergabeunterlagen an dazu nicht ausdrücklich vorgesehenen Stellen
führt auch bei indikativen Angeboten zum Ausschluss des Angebots.
Unterlagen, die Ihnen nicht mit den Vergabeunterlagen übersandt wurden, können Sie im Internet unter der Adresse
www.baainbw.de, Rubrik Vergabe beziehen. Dies betrifft:
BAAINBw-B Nummern (z. B. Formulare, Auftragsbedingungen, Anlageblätter) sowie die VOL/B, ZVB/BMVg und Interimsfassung zur
ZVB/BMVg in der Marginalnavigation links unter Formulare
1.1
Das Angebot ist in allen seinen Teilen in deutscher Sprache einzureichen. Dokumenten in Fremdsprachen ist eine (auf
Aufforderung auch beglaubigte) Übersetzung ins Deutsche beizufügen.
Preisangaben sind an der dazu vorgesehenen Stelle in EUR, grundsätzlich als Nettopreise, zu tätigen.
1.2
Das Angebot ist
elektronisch (mit fortgeschrittener oder qualifizierter Signatur)
unter E-Mail Adresse / web.master
über die e-Vergabe-Plattform des Bundes www.evergabe-online.de
oder
in Papierform (1 Original, 0 Kopie(n))
zusätzlich elektronisch als schreibgeschütztes word- oder recherchefähiges pdf-Format auf einem Datenträger
BAAINBw-B-V 040/09.2017 Aufforderung zur Angebotsabgabe Seite 3 von 7
USB-Stick DVD CD-ROM
Hinweise zu den Datenträgern / Stückzahlen
in einem verschlossenen und äußerlich wie folgt gekennzeichneten Umschlag
NICHT ÖFFNEN Vergabeverfahren
Bearbeitungsnummer: 1/DLII5/IV187
Vergabestelle:
Bundesamt für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen der Bundeswehr
Referat DL II 4 - Angebotssammelstelle
Fontainengraben 200
53123 Bonn
Angebotsfrist: 09.01.2019, 08:00 Uhr
unter der Anschrift
Bundesamt für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen der Bundeswehr
Referat DL II 4 - Angebotssammelstelle
Fontainengraben 200
53123 Bonn
einzureichen.
1.3
Eine Losaufteilung ist nicht vorgesehen.
1.4
Das Angebot ist nach folgender Gliederung zusammenzustellen. Die einzelnen Gliederungspunkte sind bei Angeboten, die einen
Umfang von 40 Seiten überschreiten, durch ein Register zu trennen bzw. in elektronischer Form in der folgenden Ordnerstruktur
anzulegen:
Bieter / Firmenname
Bieterangaben zum Angebot mit Datum, Unterschrift und Firmenstempel (BAAINBw B-V 043)
Vertragsentwurf mit Unterschrift und Firmenstempel
Leistungsbeschreibung
Ausgefülltes Leistungsverzeichnis
Eignungsnachweise
Eigenerklärung zum Nichtvorliegen zwingender und fakultativer Ausschlussgründe (BAAINBw B-V 030) mit Unterschrift
Formblatt Referenzliste
Formlose Eigenerklärung über die Höhe des Gesamtumsatzes / Umsatzes mit vergleichbaren Leistungen der letzten 3
Geschäftsjahre
Nachweis der erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung zur Ergotherapeutin/zum Ergotherapeuten (Prüfungszeugnis und staatliche
Anerkennung) in Kopie
BAAINBw-B-V 040/09.2017 Aufforderung zur Angebotsabgabe Seite 4 von 7
Nachweis der Erlaubnis zur Ausübung einer Tätigkeit unter der Berufsbezeichnung Ergotherapeut oder Ergotherapeut gem.
Ergotherapeutengesetz in Kopie
Nachweis der mind. einjährigen Berufserfahrung als Ergotherapeut/in (ggf. durch Referenzliste, s.o.)
Nachweis der Erfahrung in der ergotherapeutischen Arbeit mit Kindern im Alter von 1 bis 6 Jahren (schriftliche Bestätigung
des aktuellen Arbeitgebers/ Auftraggebers)
Aktuelles erweitertes Führungszeugnis ohne Eintragungen, nicht älter als sechs Monate
Bietererklärungen
Ggf. Erklärung Bewerber-/Bietergemeinschaft (BAAINBw B-V 047)
Formblatt B 116_Vertragsstrafenregelung
1.5
Nachträgliche Berichtigungen oder Änderungen des Angebotes sind dem Angebot entsprechend zuzustellen. Änderungen an oder
Berichtigungen von Eintragungen in den Vergabeunterlagen sind bis zum Ablauf der Angebotsfrist zulässig. Sie sind als solche
zweifelsfrei zu kennzeichnen. Angebote mit nicht zweifelsfreien Berichtigungen bzw. Änderungen werden von der Bewertung
ausgeschlossen.
Angebote können bis zum Ablauf der Angebotsfrist in der ihrem Eingang entsprechenden Form zurückgezogen werden.
Diese Angebotsaufforderung begründet weder einen Anspruch auf Erstattung entstehender Angebotskosten, noch einen Anspruch auf
Erteilung eines Auftrages.
2. Geplanter Ablauf des Verfahrens
2.1
Die Angebotsfrist endet am: 05.12.2018, 08:00 Uhr.
Angebote, die nicht fristgerecht eingegangen sind, werden vom Vergabeverfahren ausgeschlossen, es sei denn, der Bieter hat die
Verspätung nicht zu vertreten.
Die Zuschlags- und Bindefrist endet am: 19.12.2018
2.2
Die Vergabe des Auftrages erfolgt durch:
Die Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Bundesministerium der Verteidigung, dieses vertreten durch das Bundesamt
für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen der Bundeswehr, dieses vertreten durch die Präsidentin.
Bieterfragen sind unter Angabe der Bearbeitungsnummer schriftlich oder textlich (auch per Telekopie Fax) zu richten an:
Name: Herrn Kremer
Telefax: +49 (0)228 5504 -5767
E-Mail: BAIUDBwDLII5VergabeInland@bundeswehr.org
BAAINBw-B-V 040/09.2017 Aufforderung zur Angebotsabgabe Seite 5 von 7
Frist: 03.12.2018, 14:00 Uhr
Bei gesetzlich vorgeschriebener Nutzung der elektronischen Kommunikation werden Bieterfragen ausschließlich über die
e-Vergabe-Plattform des Bundes gestellt bzw. beantwortet.
2.3
Das Vergabeverfahren wird in deutscher Sprache durchgeführt. Jegliche Kommunikation erfolgt ausschließlich in Deutsch.
Die angeschriebenen Unternehmen werden aufgefordert, ein Angebot abzugeben. Dies wird nach Ablauf der Angebotsfrist eröffnet
und geprüft.
Der Auftraggeber behält sich in den nach der jeweils anwendbaren Vergabe- und Vertragsordnung zulässigen Fällen das Recht
vor, fehlende Angebotsbestandteile nachzufordern.
Angebote müssen, um in die Wertung zu kommen, die Leistungsanforderungen vollständig erfüllen.
Der nach der Auswertung der (finalen) Angebote ermittelte Bestbieter erhält den Zuschlag.
Soweit ein Unternehmen bzw. eine Bietergemeinschaft (siehe unten Nr. 6) im Laufe eines Vergabeverfahrens Änderungen an seiner
(juristischen) Person vornehmen will, ist dies dem Auftraggeber rechtzeitig vorab mitzuteilen.
2.5
Voraussichtlicher Zeitplan
Lfd. Nr.:
Aktion:
Termin:
1.
Versendung der Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes
15.11.2018
2.
Letzter Termin zur Einreichung von Bieterfragen
03.12.2018
3.
Angebotsfrist
05.12.2018 08:00 Uhr
4.
Verhandlungen
--
5.
Geplanter Zuschlagstermin
19.12.2018
BAAINBw-B-V 040/09.2017 Aufforderung zur Angebotsabgabe Seite 6 von 7
3. Nachforderung
Beim Fehlen von Angaben und/oder Unterlagen kann die Vergabestelle von der Möglichkeit zur Nachforderung
gemäß 22 Abs. 6 VSVgV
gemäß 41 Abs. 2 UVgO bzw. 56 Abs. 2 VgV
Gebrauch machen.
Macht die Vergabestelle davon Gebrauch und der Bieter hat nach Ablauf der für die Nachforderung gesetzten Frist die
geforderten Angaben und/oder Unterlagen immer noch nicht vorgelegt, wird das Angebot vom weiteren Vergabeverfahren
ausgeschlossen.
4. Bietergemeinschaften/Nachunternehmer
Bietergemeinschaften müssen einen für die Vertretung der Bietergemeinschaft in dem Vergabeverfahren bevollmächtigten
Vertreter bestimmen. Die Erklärung (Formular BAAINBw-B-V 047) muss wenigstes mit folgenden Angaben befüllt werden:
Liste der Mitglieder der Bietergemeinschaft unter Angabe der Firma, Adresse, Ansprechpartner und E-Mailadresse;
Benennung des bevollmächtigten Vertreters unter Angabe des Namens und der Firma;
Die Erklärung ist von allen Mitgliedern der Bietergemeinschaft zu unterschreiben.
Änderungen in der Zusammensetzung einer Bietergemeinschaft sowie von Nachunternehmern, die zum Nachweis der Eignung
herangezogen werden, bedürfen sowohl im Vergabeverfahren als auch nach Vertragsschluss der vorherigen Zustimmung des
Auftraggebers. Sie sind dem Auftraggeber daher rechtzeitig vorab mitzuteilen.
Soweit der Bieter / die Bietergemeinschaft zum Nachweis der wirtschaftlichen bzw. technischen Leistungsfähigkeit im Rahmen des
Teilnahmewettbewerbs auf Ressourcen von Dritten / Nachunternehmern zurückgreifen will, sind die geforderten Bietererklärungen
und Eignungsnachweise ebenfalls von den Dritten / Nachunternehmern vorzulegen.
Von Dritten / Nachunternehmern ist eine unterschriebene formlose Eigenerklärung vorzulegen, wonach dieser/diese bereit
ist/sind, Leistungen für die Bieter in diesem Projekt zu erbringen (Verpflichtungserklärung).
Konzernverbundene Unternehmen sind Dritte / Nachunternehmer in diesem Sinne.
5. Zuschlagskriterien
Alleiniges Zuschlagskriterium ist der Preis (in EUR netto).
Der Zuschlag erfolgt auf das wirtschaftlichste Angebot wie folgt:
Zuschlagskriterium
Gewichtung
Preis
40 %
BAAINBw-B-V 040/09.2017 Aufforderung zur Angebotsabgabe Seite 7 von 7
Berufserfahrung als Ergotherapeut
10 %
Konzept gem. Anforderungen der Leistungsbeschreibung
50%
6. Sonstiges
Es gilt deutsches Recht.
Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag
Kremer

Source: 4
https://www.bund.de/IMPORTE/Ausschreibungen/editor/Bundesamt-fuer-Infrastruktur-Umweltschutz-und-Dienstleistungen-der-Bundeswehr
/2018/11/2672139.html
Data Acquisition via: p8000000

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau