Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Hamburg - Bauleistungen im Hochbau
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018110609020259352 / 487650-2018
Veröffentlicht :
06.11.2018
Angebotsabgabe bis :
03.12.2018
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Bauauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
45210000 - Bauleistungen im Hochbau
DE-Hamburg: Bauleistungen im Hochbau

2018/S 213/2018 487650

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
f & w fördern und wohnen AöR f & w
Grüner Deich 17
Hamburg
20097
Deutschland
Kontaktstelle(n): Beschaffungsmanagement
E-Mail: [1]ausschreibung-bau@foerdernundwohnen.de
NUTS-Code: DE60

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.foerdernundwohnen.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://bieterzugang.deutsche-evergabe.de/evergabe.bieter/DownloadTe
nderFiles.ashx?subProjectId=B1zd39xdIiI%3d
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://www.deutsche-evergabe.de/Dashboards/Dashboard_off
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Sozialwesen

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Vergabe von Generalunternehmer-Leistungen für das Bauvorhaben
Sophie-Schoop-Weg in Hamburg
Referenznummer der Bekanntmachung: 2018004365
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45210000
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Der Bauherr fördern und wohnen AöR (f & w) als soziales
Dienstleistungsunternehmen und Tochtergesellschaft der Freien und
Hansestadt Hamburg baut Wohnungen, im Rahmen des Projektes Wohnen für
Menschen auf öffentlich-rechtlicher Unterbringung im
Niedrigpreissegment.

Am Standort Sophie-Schoop-Weg in Hamburg-Allermöhe plant f & w den
Neubau eines Wohnhauses mit 50 zu 100 % öffentlich-geförderten
Wohneinheiten in verschiedenen Zuschnitten für vordringlich
wohnungssuchende Personen.

Es ist die schlüsselfertige Erstellung des Gebäudes über einen GU
geplant, incl. Erstellung der Außenanlagen und einer Spielplatzanlage.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE600
Hauptort der Ausführung:

Sophie-Schoop-Weg 54 a/b

Hamburg
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Geplant ist ein Massivbau über 5 Vollgeschosse (kein KG) zzgl. eines
Staffelgeschosses und Flachdach. Die Außenwände sind als 2-schaliges
Mauerwerk mit Ziegelverblendstein und in geringen Teilen als WDVS
auszuführen. Ein Großteil der Wohnungen wird über einen Laubengang
erschlossen, der an 2 notwendige Treppenhäuser incl. Aufzug angebunden
ist.

Die geplanten Wohnungen verfügen in den Obergeschossen über
vorgestellte Balkone bzw. im Erdgeschoss über kleine Terrassen. Als
Abstellflächen außerhalb der Wohnungen wurden Boxen in unmittelbarer
Wohnungsnähe entlang des vorgelagerten Laubengangs als Kellerersatzraum
platziert.

Es ist die schlüsselfertige Erstellung des Gebäudes über einen GU
geplant incl. Erstellung der Außenanlagen und einer Spielplatzanlage.
Die Wohnungen werden darüber hinaus mit Einbauküchen und Bodenbelägen
ausgestattet.

Weitere Einzelheiten enthält die Leistungsbeschreibung.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 02/01/2019
Ende: 31/12/2019
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Bietergemeinschaften haben mit ihrem Angebot eine von allen Mitgliedern
unterschriebene rechtsverbindliche Erklärung abzugeben, die in den
Vergabeunterlagen enthalten ist.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Die Angebotsformulare können auf der in Ziffer I.3) genannten Link
abgerufen werden. Die Verwendung der Angebotsformulare ist verbindlich.

Eingereichte Nachweise müssen noch gültig sein; soweit Anforderungen an
die Aktualität gestellt werden, bezieht sich der Zeitpunkt auf den Tag
der Veröffentlichung dieser Bekanntmachung (vgl. Ziffer VI.5).
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 03/12/2018
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/01/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 03/12/2018
Ortszeit: 10:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

1) Die Vergabeunterlagen können unter der in Ziffer I.3) genannten Link
abgerufen werden. Die Verwendung der Vergabeunterlagen ist verbindlich.
Sofern im Laufe des Vergabeverfahrens weitere Informationen oder
Präzisierungen seitens von f&w erforderlich werden sollten, werden
diese Zusatzinformationen ebenfalls

Unter der dort genannten Link veröffentlicht. Die Bewerber müssen daher
regelmäßig prüfen, ob unter der Dort genannten Link weitere
Informationen veröffentlicht wurden. Eine Registrierung bei der
Vergabeplattform erleichtert den Zugang und die Information zu den
Bieterinformationen;

2) Fragen zu den Anforderungen dieser Bekanntmachung und den
Vergabeunterlagen sollen umgehend, jedoch Spätestens bis zum 23.11.2018
über die Nachrichten des Bieter Portals der deutschen E-Vergabe unter
der in Ziffer I.3) genannten Link gerichtet werden. f&w behält sich
vor, später eingehende Fragen nicht zu beantworten;

3) Bieter, die die mit der Ausschreibung geforderten Unterlagen nicht
vorlegen, können vom Verfahren ausgeschlossen werden. f&w behält sich
vor, unvollständige oder fehlende Nachweise und Unterlagen kurzfristig
nachzufordern. Die Bieter können jedoch nicht auf das Nachfordern
vertrauen;

4) Fremdsprachige Bescheinigungen oder Erklärungen sind in der Regel
nur zu berücksichtigen, wenn sie mit Übersetzung in die deutsche
Sprache vorgelegt worden sind (vgl. §7 Abs. 1 HmbVgG). Die
Vergabestelle kann Ausnahmen zulassen;

5) f&w behält sich vor, das Verfahren aus sachlichen Gründen
aufzuheben. Ersatzansprüche der Bieter sind Soweit rechtlich zulässig
ausgeschlossen. Mit dem Herunterladen der Vergabeunterlagen stimmt
der Bieter dem zu;

6) Auf § 10 Abs. 2 Hmb. Transparenzgesetz wird hingewiesen;

7) Durch den Download der Vergabeunterlagen verpflichtet sich der
Bieter, alle ihm ggf. übersandten Unterlagen vertraulich zu behandeln
und den Geheimwettbewerb auch ansonsten zu wahren; dies gilt auch im
Hinblick auf das jeweilige Angebot. f&w ihrerseits wird Unterlagen der
Bieter nur für die Zwecke des Verfahrens verwenden;

8) Angebote sind elektronisch an die in Ziffer I.3) benannte Stelle
über die Vergabeplattform zu übermitteln.

Bis zum Ablauf der Angebotsfrist sind die Angebote verschlüsselt, so
dass f&w keinen Zugriff auf sie hat. Dem Bieter steht es jedoch frei,
sein Angebot bis zum Ablauf der Frist zu bearbeiten und neu
hochzuladen.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen
Neuenfelder Straße 19
Hamburg
21109
Deutschland
Telefon: +49 40428403230
E-Mail: [5]vergabekammer@bsw.hamburg.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

§ 134 Abs. 2 GWB Informations- und Wartepflicht: Ein Vertrag darf
erst 15 Kalendertage nach Absendung der Information nach § 134 Abs. 1
GWB geschlossen werden. Wird die Information auf elektronischem Weg
oder per Fax versendet, verkürzt sich die Frist auf 10 Kalendertage.
Die Frist beginnt am Tag nach der

Absendung der Information durch den Auftraggeber; auf den Tag des
Zugangs beim betroffenen Bieter und Bewerber kommt es nicht an.

Das Vergabeverfahren unterliegt den Vorschriften über das
Nachprüfungsverfahren vor der Vergabekammer (§ 155 ff. GWB). Gemäß §
160 Abs. 3 GWB ist der Antrag unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Abs. 2 GWB
bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind. Der
vorstehende Satz gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der
Unwirksamkeit des Vertrags nach § 135 Abs. 1 Nr. 2 GWB. § 134 Abs. 1
Satz 2 GWB bleibt unberührt.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
01/11/2018

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:ausschreibung-bau@foerdernundwohnen.de?subject=TED
2. http://www.foerdernundwohnen.de/
3. https://bieterzugang.deutsche-evergabe.de/evergabe.bieter/DownloadTenderFiles.ashx?subProjectId=B1zd39xdIiI%3d
4. https://www.deutsche-evergabe.de/Dashboards/Dashboard_off
5. mailto:vergabekammer@bsw.hamburg.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau