Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Heidelberg - Entwässerungsleitungen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018101109031310888 / 442449-2018
Veröffentlicht :
11.10.2018
Angebotsabgabe bis :
13.11.2018
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Bauauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
44163110 - Entwässerungsleitungen
45232460 - Sanitäre Anlagen
45332400 - Installation von Sanitäreinrichtungen
DE-Heidelberg: Entwässerungsleitungen

2018/S 196/2018 442449

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Land Baden-Württemberg, vertreten durch den Landesbetrieb Vermögen und
Bau Baden-Württemberg, Amt Mannheim und Heidelberg Dienstsitz
Heidelberg
Im Neuenheimer Feld 100
Heidelberg
69120
Deutschland
Telefon: +49 6221-54-6972
E-Mail: [1]poststelle.amtmahd@vbv.bwl.de
Fax: +49 6221-54-4399
NUTS-Code: DE125

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.vba-mannheim-und-heidelberg.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.vergabe24.de/vergabeunterlagen/54321-Tender-166574ee808-
15578ed5d1168c2a
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Wirtschaft und Finanzen

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Heidelberg, Universität, Sanierung und Modernisierung Zoologisches
Institut, 2. BA, Sanitärtechnische Anlagen nach DIN 18381
Referenznummer der Bekanntmachung: 18-07910
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
44163110
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Sanitärtechnische Anlagen nach DIN 18381
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 450 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45232460
45332400
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE125
Hauptort der Ausführung:

69120 Heidelberg
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

40 m Rohrleitungen-Demontage DN15-80

Neuinstallation Wasser Ver-/Entsorgung:

10 m Entwässerungsleitung Guß DN50 DN100

275 m Entwässerungsleitung Guß DN125 DN200

395 m Entwässerungsleitung PE-geschweißt DN50 DN100

215 m Entwässerungsleitung PE-geschweißt DN125 DN200

1 Stück Doppelpumpenhebeanlage 9m3/h

1 685 m Trinkwasserleitungen Edelstahl-pressen AD15 AD35 mm

431 m Trinkwasserleitungen Edelstahl-pressen DN42 AD88,9 mm

200 m Mehrschichtverbundrohr-pressen AD20-32 mm

100 m Mehrschichtverbundrohr-pressen AD40-90 mm

113 Stück Armaturen DN15 DN32

13 Stück Armaturen DN40 DN80

4 Stück Notduschen

39 Stück Sanitärobjekte

1 Stück Anschlüsse an Spüle herstellen

4 Stück Wandhydranten

Druckluft, technische Gase:

455 m Kupferrohrleitungen-pressen AD 18-35

30 m Kupferrohrleitungenpressen AD 42

43 Stück Armaturen DN15 DN32

1 Stück Armaturen DN40

Bieter sowie deren Nach- und Verleihunternehmer haben mit
Angebotsabgabe die einschlägigen Verpflichtungserklärungen nach § 5
LTMG, einsehbar unter
[4]https://rp.baden-wuerttemberg.de/Themen/Wirtschaft/Tariftreue/Seite
n/Mustererklaerungen.aspx, abzugeben.

Dieses Verfahren wird unter der Vergabe.Nr. 18-07910 durchgeführt. (Bei
Rückfragen bitte angeben)
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 450 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 11/02/2019
Ende: 12/03/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Die Eignung ist durch Eintragung in die Liste des Vereins für
Präqualifikation von Bauunternehmen e. V.
(Präqualifikationsverzeichnis) oder Eigenerklärungen gem. Formblatt 124
(Eigenerklärungen zur Eignung) nachzuweisen. Gelangt das Angebot eines
nicht präqualifizierten Bieters in die engere Wahl, sind die im
Formblatt 124 angegebenen Bescheinigungen innerhalb von 6 Kalendertagen
nach Aufforderung vorzulegen.

Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten
anderer Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im
Präqualifikationsverzeichnis oder es sind die Erklärungen und
Bescheinigungen gemäß dem Formblatt 124 auch für diese anderen
Unternehmen auf Verlangen vorzulegen.

Das Formblatt 124 ist erhältlich auf der Internetseite
[5]www.vbv.baden-wuerttemberg.de unter der Rubrik Service,
Unterrubrik Richtlinien, Auswahl Formblätter Teilnahmewettbewerb
(VOB).
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Die Eignung ist durch Eintragung in die Liste des Vereins für
Präqualifikation von Bauunternehmen e. V.
(Präqualifikationsverzeichnis) oder Eigenerklärungen gem. Formblatt 124
(Eigenerklärungen zur Eignung) nachzuweisen. Gelangt das Angebot eines
nicht präqualifizierten Bieters in die engere Wahl, sind die im
Formblatt 124 angegebenen Bescheinigungen innerhalb von 6 Kalendertagen
nach Aufforderung vorzulegen.

Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten
anderer Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im
Präqualifikationsverzeichnis oder es sind die Erklärungen und
Bescheinigungen gemäß dem Formblatt 124 auch für diese anderen
Unternehmen auf Verlangen vorzulegen.

Das Formblatt 124 ist erhältlich auf der Internetseite
[6]www.vbv.baden-wuerttemberg.de unter der Rubrik Service,
Unterrubrik Richtlinien, Auswahl Formblätter Teilnahmewettbewerb
(VOB).

Darüber hinaus hat der Bieter folgende Angaben zu machen bzw. Nachweise
vorzulegen:

Nachweis von einem Mindestumsatz von jeweils 900 000 EUR für die
letzten 3 Geschäftsjahre (900 000 EUR).
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Siehe Anforderung in Klammern bei der jeweiligen Angabe, Erklärung oder
Nachweis.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 13/11/2018
Ortszeit: 15:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 25/01/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 13/11/2018
Ortszeit: 15:00
Ort:

Vermögen und Bau Baden-Württemberg Amt Mannheim und Heidelberg
Dienstsitz Heidelberg Im Neuenheimer Feld 100 69120 Heidelberg

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium Karlsruhe
Karl-Friedrich-Str. 17
Karlsruhe
76133
Deutschland
Telefon: +49 721 / 926-4049
E-Mail: [7]Vergabekammer@rpk.bwl.de
Fax: +49 721 / 926-3985

Internet-Adresse:
[8]http://www.rp.baden-wuerttemberg.de/servlet/PB/menu/1159131/index.ht
ml
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens ist entsprechend
§ 160 Abs. 3 GWB unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrages nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2
bleibt unberührt.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Mannheim und Heidelberg
Dienstsitz Heidelberg
Im Neuenheimer Feld 100
Heidelberg
69120
Deutschland
Telefon: +49 6221-54-6972
E-Mail: [9]poststelle.amtmahd@vbv.bwl.de
Fax: +49 6221-544399

Internet-Adresse: [10]www.vba-mannheim-und-heidelberg.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
09/10/2018

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:poststelle.amtmahd@vbv.bwl.de?subject=TED
2. http://www.vba-mannheim-und-heidelberg.de/
3. https://www.vergabe24.de/vergabeunterlagen/54321-Tender-166574ee808-15578ed5d1168c2a
4. https://rp.baden-wuerttemberg.de/Themen/Wirtschaft/Tariftreue/Seiten/Mustererklaerungen.aspx
5. http://www.vbv.baden-wuerttemberg.de/
6. http://www.vbv.baden-wuerttemberg.de/
7. mailto:Vergabekammer@rpk.bwl.de?subject=TED
8. http://www.rp.baden-wuerttemberg.de/servlet/PB/menu/1159131/index.html
9. mailto:poststelle.amtmahd@vbv.bwl.de?subject=TED
10. http://www.vba-mannheim-und-heidelberg.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau