Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Karlsruhe - Heizöl
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018101009063709313 / 440912-2018
Veröffentlicht :
10.10.2018
Angebotsabgabe bis :
16.11.2018
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
09135100 - Heizöl
DE-Karlsruhe: Heizöl

2018/S 195/2018 440912

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder AöR
Hans-Thoma-Str. 19
Karlsruhe
76133
Deutschland
Kontaktstelle(n): COTRAC Liegenschaften & Hausverwaltungen GmbH
E-Mail: [1]vergabe@cotrac-hausverwaltungen.de
NUTS-Code: DE122

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.vbl.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y0JYXX1/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y0JYXX1
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Sozialwesen

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Lieferung von Heizöl für Berlin 2018-2020
Referenznummer der Bekanntmachung: 06_1006-01
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
09135100
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

O.M.R.-Notierungsgebundener Vertrag über die Lieferung von rund 750 000
l Heizöl EL Super Schwefelarm für einen Zeitraum von der
Auftragserteilung bis zum 31.12.2020 und innerhalb dieser, in einzelne
Bestellungen während der Laufzeit. Anzubieten ist der dem
Referenzpreis, in diesem Fall = Mittelaus low und high der
O.M.R.-Notierung für das Gebiet: Osten (Berin). Hinzuzurechnender
Aufschlag für Marge, Fracht, Zölle, Gefahrgutzuschlag und alle weiteren
Nebenkosten. Eine Mindestabnahme der prognostizierten Menge wird nicht
garantiert.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
09135100
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE300
Hauptort der Ausführung:

Berlin
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Lieferung von rund 750 000 Liter Heizöl EL Super Schwefelarm für vier
Wohn- und Geschäftsobjekte in Berlin über einen Zeitraum von der
Auftragserteilung bis zum 31.12.2020 in einzelne Bestellungen während
der Laufzeit. Anzubieten ist dem Referenzpreis, in diesem Fall = Mittel
aus low und high der O.M.R.-Notierung Gebiet Osten der 46. KW 2018,
hinzuzurechnende Aufschläge für Marge, Fracht, Zölle, Gefahrgutzuschlag
und alle weiteren Nebenkosten. Eine Mindestabnahme der prognostizierten
Menge wird nicht garantiert.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/12/2018
Ende: 31/12/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

1.1.1) Ggf. Bietergemeinschaftserklärung (VHB-Formblatt 234);

1.1.2) Eigenerklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen.

Bieter sowie Mitglieder einer Bietergemeinschaft haben jeweils einzeln
die vorstehend aufgeführten Nachweise und Erklärungen mit ihrem Angebot
vorzulegen. Etwaige Nachunternehmer müssen im Angebot zunächst nicht
namentlich benannt werden und die vorstehenden Nachweise für die
Nachunternehmer zunächst nicht eingereicht werden. Es muss nur der
Fremdleistungsanteil angegeben werden. Nur Bieter, die von der
Eignungsleihe Gebrauch machen möchten, müssen die Nachunternehmer,
deren Eignung sie leihen, sofort benennen und haben die betreffenden
Nachweise der Nachunternehmer mit dem Angebot einzureichen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

2.2.1) Es wird auf die Vorgaben zur Einhaltung der tarifvertraglichen
und öffentlich-rechtlichen Bestimmungen bei der Ausführung von
Lieferleistungen hingewiesen;

2.2.2) Die VBL behält sich Vertragsergänzungen insbesondere nach § 132
Abs. 2 Nr. 1 bis 3 GWB vor. Die Möglichkeit eines
Verhandlungsverfahrens nach § 14 Abs. 4 Nr. 9 VgV wird angegeben;

2.2.3) In den Vergabeunterlagen, insbesondere dem Vertragswerk, sind
Vertragsanpassungsklauseln vorgesehen. Einzelheiten ergeben sich aus
den Vergabeunterlagen.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 16/11/2018
Ortszeit: 08:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/12/2018
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 16/11/2018
Ortszeit: 08:30
Ort:

Vergabestelle
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Die Anwesenheit von Bietern oder ihren Bevollmächtigten bei der
Eröffnung ist ausgeschlossen.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
VI.3)Zusätzliche Angaben:

1) Die Vergabeunterlagen müssen unter der in Ziffer I.3) genannten
Internetadresse abgerufen werden. Ihre Verwendung ist verbindlich.
Sofern im Laufe des Vergabeverfahrens weitere Informationen oder
Präzisierungen seitens des Auftraggebers erforderlich werden sollten,
werden diese Zusatzinformationen ebenfalls unter der dort genannten
Internetadresse veröffentlicht. Die Bieter müssen daher regelmäßig
prüfen, ob unter der dort genannten Internetadresse weitere
Informationen veröffentlicht wurden. Eine Registrierung bei der
Vergabeplattform erleichtert den Zugang und die Information zu den
Bieterinformationen;

2) Fragen zu den Anforderungen dieser Bekanntmachung und den
Vergabeunterlagen sollen umgehend, jedoch spätestens bis zum 9.11.2018
über die Vergabeplattform adressiert werden. Der Auftraggeber behält
sich vor, später eingehende Fragen nicht zu beantworten;

3) Angebote sind elektronisch an die in Ziffer I.3) benannte Stelle
über die Vergabeplattform zu übermitteln. Bis zum Ablauf der
Angebotsfrist sind die Angebote verschlüsselt, so dass der Auftraggeber
keinen Zugriff auf sie hat. Dem Bieter steht es jedoch frei, sein
Angebot bis zum Ablauf der Frist zu bearbeiten und neuhochzuladen;

4) Der Auftraggeber behält sich vor, unvollständige oder fehlende
Nachweise und Unterlagen in den Teilnahmeanträgen kurzfristig
nachzufordern. Die Bewerber können jedoch nicht auf das Nachfordern
vertrauen;

5) Der Auftraggeber behält sich vor, das Verfahren aus sachlichen
Gründen aufzuheben. Ersatzansprüche der Bieter sind soweit rechtlich
zulässig ausgeschlossen. Mit dem Herunterladen der Vergabeunterlagen
stimmt der Bieter dem zu;

6) Das Zuschlagskriterium ist der Preis.

Bekanntmachungs-ID: CXP4Y0JYXX1
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Villemombler Straße 76
Bonn
53123
Deutschland
Fax: +49 2289499163
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

§ 134 Abs. 2 GWB Informations- und Wartepflicht: ein Vertrag darf
erst 15 Kalendertage nach Absendung der Information nach § 134 Abs. 1
GWB geschlossen werden. Wird die Information auf elektronischem Weg
oder per Fax versendet, verkürzt sich die Frist auf 10 Kalendertage.
Die Frist beginnt am Tag nach der Absendung der Information durch den
Auftraggeber; auf den Tag des Zugangs beim betroffenen Bieter und
Bewerber kommt es nicht an,

das Vergabeverfahren unterliegt den Vorschriften über das
Nachprüfungsverfahren vor der Vergabekammer (§155 ff. GWB).

Gemäß § 160 Abs. 3 GWB ist der Antrag unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Abs. 2 GWB
bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind. Der
vorstehende Satz gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der
Unwirksamkeit des Vertrags nach § 135 Abs. 1 Nr. 2 GWB. § 134 Abs. 1
Satz 2 GWB bleibt unberührt.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
08/10/2018

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:vergabe@cotrac-hausverwaltungen.de?subject=TED
2. http://www.vbl.de/
3. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y0JYXX1/documents
4. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y0JYXX1

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau