Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Pößneck - Abwasser- und Abfallbeseitigungs-, Reinigungs- und Umweltschutzdienste
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018091409173766673 / 401271-2018
Veröffentlicht :
14.09.2018
Angebotsabgabe bis :
09.10.2018
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
90000000 - Abwasser- und Abfallbeseitigungs-, Reinigungs- und Umweltschutzdienste
DE-Pößneck: Abwasser- und Abfallbeseitigungs-, Reinigungs- und Umweltschutzdienste

2018/S 177/2018 401271

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Zweckverband Abfallwirtschaft Saale-Orla (ZASO)
Wohlfarthstraße 7
Pößneck
07381
Deutschland
Telefon: +49 3647-441756
E-Mail: [1]R.Fulde@zaso-online.de
Fax: +49 3647-441744
NUTS-Code: DEG0K

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.zaso-online.de/
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=215962
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: öffentlich-rechtlicher Entsorgungsträger

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Transport und ordnungsgemäße Verwertung von Grünabfällen aus privaten
Haushalten des ZASO vom Wertstoffhof am Abfallbehandlungszentrum
Wiewärthe in Pößneck
Referenznummer der Bekanntmachung: 2018-0251-ZASO
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
90000000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die auf dem Wertstoffhof Pößneck angenommenen Grünabfälle sind durch
den Auftragnehmer zu der vom ihm vorgesehenen Verwertungsanlage zu
transportieren. Für den Transport hat der Auftragnehmer geeignete
Transportfahrzeuge zu verwenden und geeignete Container/Fahrzeuge
einzusetzen. Die ordnungsgemäße Verwertung der Grünabfälle ist
sicherzustellen und nachzuweisen. Alle notwendigen Genehmigungen zur
Erfüllung des Vertragsgegenstandes sind vom Auftragnehmer
eigenverantwortlich einzuholen und dem Auftraggeber mit dem Angebot
vorzulegen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEG0K
Hauptort der Ausführung:

Abfallbehandlungszentrum Wiewärthe

Jenaer Straße 49

07381 Pößneck
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die auf dem Wertstoffhof Pößneck angenommenen Grünabfälle sind durch
den Auftragnehmer zu der vom ihm vorgesehenen Verwertungsanlage zu
transportieren. Für den Transport hat der Auftragnehmer geeignete
Transportfahrzeuge zu verwenden und geeignete Container/Fahrzeuge
einzusetzen. Die ordnungsgemäße Verwertung der Grünabfälle ist
sicherzustellen und nachzuweisen. Alle notwendigen Genehmigungen zur
Erfüllung des Vertragsgegenstandes sind vom Auftragnehmer
eigenverantwortlich einzuholen und dem Auftraggeber mit dem Angebot
vorzulegen. Die Anzahl der Transport-Abrufe durch den Auftraggeber ZASO
erfolgt nach Bedarf und richtet sich nach der Menge an angelieferten
Grünabfällen unter Berücksichtigung der Vegetationsperiode. Weiteres
siehe Vergabeunterlagen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2019
Ende: 31/12/2019
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Option zur automatischen Verlängerung bis zum 31.12.2020 zu den
gleichen Bedingungen, wenn der Auftraggeber nicht bis zum 31.8.2019
kündigt. Der Vertrag kann, zu den gleichen Bedingungen um ein weiteres
Jahr verlängert werden, wenn der ZASO nicht bis zum 31.8.2020 kündigt
und endet dann endgültig am 31.12.2021.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Siehe Vergabeunterlagen

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Auszug aus dem Gewerbezentralregister nach §150 GewO,

Auszug aus dem Handelsregister,

Erklärung zum Mindestlohngesetz (Formblatt 3).

Für Nachunternehmer sind Auszüge und Erklärungen erst auf Aufforderung
vorzulegen.

Beachten Sie dazu auch die Anforderungen aus den Bewerbungsbedingungen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Nachweis einer gültiger Betriebshaftpflichtversicherung oder
Absichtserklärungeines Versicherers (min. 4 Mio. EUR Sach- +
Personenschäden, mind. 100 T EUR Vermögensschäden), beachten Sie dazu
auch die Angaben in den Vergabeunterlagen. Für Nachunternehmer sind
Auszüge und Erklärungen erst auf Aufforderungvorzulegen.Beachten Sie
dazu auch die Anforderungen aus den Vergabeunterlagen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Beachten Sie dazu auch die Anforderungen aus den Bewerbungsbedingungen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Erklärung zum Verwertungsweg der Grünabfälle, inkl. Vorlage zugehöriger
Genehmigungen beizubringen.

Beachten Sie dazu auch die Anforderungen aus den Bewerbungsbedingungen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Beachten Sie dazu auch die Anforderungen aus den Bewerbungsbedingungen.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 09/10/2018
Ortszeit: 14:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/12/2018
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 09/10/2018
Ortszeit: 14:00
Ort:

Beim Auftraggeber, siehe 1.1)

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bieter und Bietergemeinschaften aus EU-Ländern, in denen die
geforderten Nachweise nicht erteilt werden, haben gleichwertige
Nachweise bzw. gleichwertige Erklärungen abzugeben und eine amtlich
anerkannte Übersetzung beizufügen.

Beizubringende Nachweise/ Bescheinigungen dürfen nicht älter als 6
Monate sein. Die Nachweise können auch zu einem früheren Zeitpunkt
Ausgestellt sein, solange sie bei Einreichung noch gültig sind.
Eigenerklärungen des Bieters sowie der anderen Beteiligten müssen grds.
für das vorliegende Vergabeverfahren abgegeben werden. Etwas anderes
gilt für die Einreichung einer

EEE als vorläufigem Beleg der Eignung, wenn der Bieter eine bereits bei
einer Früheren Auftragsvergabe verwendete Einheitliche Europäische
Eigenerklärung wieder verwendet, sofern er bestätigt, dass die darin
enthaltenen Informationen weiterhin zutreffend sind. Die Vorlage der
Urkalkulation des Bieters wird Unabhängig davon bereits mit dem Angebot
verlangt. Sie ist also mit dem Angebot einzureichen. Sollte die
Kalkulation im Angebot fehlen, behält sich die Vergabestelle vor, diese
nachzufordern. Das Vorliegen von Ausschlussgründen im Sinne von §§ 123
und 124 GWB beurteilt die Vergabestelle gem. §§ 42, 48 VgV anhand der
für Bieter, Mitglieder einer Bietergemeinschaft und Unterauftragnehmer.
Beachten sie die weiteren Erläuterungen der Bewerbungsbedingungen.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Thüringer Landesverwaltungsamt - Vergabekammer
Jorge-Semprún-Platz 4
Weimar
99423
Deutschland
Telefon: +49 361-573321254
E-Mail: [4]vergabekammer@tlvwa.thueringen.de
Fax: +49 361-573321059
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Bitte beachten Sie für die Zulässigkeit eines Nachprüfungsantrages die
Voraussetzungen insbesondere des § 160 GWB. Insofern weisen wir
insbesondere darauf hin,

dass ein Antrag nach § 160 Abs. 3 GWB bei der Vergabekammer
unzulässig ist.

Sofern der geltend gemachte Verstoß gegen Vergabevorschriften vor
Einreichen des Nachprüfungsantrages erkannt und bei der Vergabestelle
nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt wurde; ebenso
wenn mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht Abhelfen zu wollen, vergangen sind,

dass das Verfahren vor der Vergabekammer für die unterliegende Partei
Kostenpflichtig ist,

dass der Bieter wegen der Möglichkeit der Durchführung eines
Nachprüfungsverfahrens mit Akteneinsichtsrechten aller Beteiligten nach
§ 165 Abs. 1 GWB damit rechnen muss, dass sein Angebot von den
Beteiligten bei der Vergabekammer eingesehen wird. Daher liegt es in
seinem Interesse, schon in seinen Angebotsunterlagen auf wichtige
Gründe, die die Vergabekammer nach §

165 Abs. 2 GWB veranlassen können, die Einsicht in die Akte zu
versagen, Hinzuweisen und diese in seinen Angebotsunterlagen
entsprechend kenntlich zu machen (Geheimnisse, insbesondere
Fabrikations-, Betriebs- oder Geschäftsgeheimnisse). Zur Durchsetzung
seiner Rechte muss sich der Bieter in einem solchen Fall an die
Vergabekammer wenden.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
12/09/2018

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:R.Fulde@zaso-online.de?subject=TED
2. http://www.zaso-online.de/
3. https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=215962
4. mailto:vergabekammer@tlvwa.thueringen.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau