Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-München - Informations- und Werbeerzeugnisse
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018091409071966049 / 400630-2018
Veröffentlicht :
14.09.2018
Angebotsabgabe bis :
15.10.2018
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
39294100 - Informations- und Werbeerzeugnisse
DE-München: Informations- und Werbeerzeugnisse

2018/S 177/2018 400630

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Invest in Bavaria bei Bayern International GmbH
Prinzregentenstraße 22
München
80538
Deutschland
Kontaktstelle(n): Dr. Bauer & Partner Rechtsanwälte mbB
Telefon: +49 8992989710
E-Mail: [1]juliane.bauer@bp-recht.de
Fax: +49 8992989709
NUTS-Code: DE212

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.invest-in-bavaria.com
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://vergabeplattform.ai-ilv.de/NetServer/TenderingProcedureDetai
ls?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-165c8d8784b-2241f1531d4e839
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Dr. Bauer & Partner Rechtsanwälte mbB
Leopoldstraße 244
München
80807
Deutschland
Telefon: +49 8992989710
E-Mail: [4]juliane.bauer@bp-recht.de
Fax: +49 8992989709
NUTS-Code: DE212

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [5]http://bp-recht.de/
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[6]https://vergabeplattform.ai-ilv.de/NetServer/TenderingProcedureDetai
ls?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-165c8d8784b-2241f1531d4e839
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde
einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen
I.5)Haupttätigkeit(en)
Wirtschaft und Finanzen

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Rahmenvertrag über Werbemittel
Referenznummer der Bekanntmachung: BaPa-2018-0010
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
39294100
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Rahmenvertrag über Werbemittel
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE212
Hauptort der Ausführung:

Invest in Bavaria bei Bayern International

Prinzregentenstraße 22

80538 München

Deutschland
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Auftragsgegenstand ist der Bezug von Werbemitteln sowie
Serviceleistungen im Bereich Werbemittel" (Full-Service-Vertrag).
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 12
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Verlängerungsoption um 36 Monate
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Verlängerung um weitere 36 Monate
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

a) Bescheinigungen (nicht älter als 6 Monate) der zuständigen Stellen
des jeweiligen Mitgliedsstaates, aus denen hervorgeht, dass die
Verpflichtung zur Zahlung der Sozialbeiträge, Steuern und Abgaben nach
den Rechtsvorschriften des Landes der Gemeinschaft, in der er ansässig
ist, erfüllt werden. Der Nachweis kann auch durch Eigenerklärung
erbracht werden;

b) Angaben gemäß § 43 VgV, ob und in welcher Art der Bewerber im Rahmen
des Auftrages in relevanter Weise mit anderen zusammenarbeitet (Anlage
1 und 2);

c) Angaben, dass die Ausschlussgründe gemäß § 123 Absatz 1 und 4 GWB
nicht vorliegen (Anlage 3);

d) Verpflichtungserklärung zur Vermeidung von Kinderarbeit (Anlage 4).
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

a) Nachweis einer Firmenhaftpflichtversicherung mit folgenden
Deckungssummen:

Personenschäden: Mindestens 1 Millionen EUR pro Schadensfall, zweifach
maximiert im Jahr.

Sach- und Vermögensschäden: Mindestens 500 000,00 pro Schadensfall,
zweifach maximiert im Jahr.

Die Haftpflichtversicherung muss bei einem in der EU zugelassenen
Haftpflichtversicherer oder Kreditinstitut abgeschlossen worden sein.
Die Haftpflichtversicherung muss während der gesamten Vertragslaufzeit
aufrechterhalten und nachgewiesen werden. Der Bieter hat zu
gewährleisten, dass zur Deckung eines Schadens aus dem Vertrag
Versicherungsschutz in Höhe der im Vertrag genannten Deckungssummen
besteht. Liegt der geforderte Versicherungsschutz oberhalb der
Basisversicherung des Bieters, kann der Bieter den geforderten
Versicherungsschutz auch durch Abschluss einer Projektversicherung oder
durch Zusatzdeckung durch Abschluss einer zu seiner Basisversicherung
hinzutretenden Firmenhaftpflicht (Exzedentenversicherung) erbringen.
Ein Versicherungsnachweis über die geforderte
Firmenhaftpflichtversicherung beziehungsweise eine schriftliche
Erklärung des Versicherers zur Erhöhung der
Firmenhaftpflichtversicherung im Auftragsfall muss dem Angebot zwingend
beigelegt werden.

b) Nachweise eines durchschnittlichen Mindestumsatzes in den letzten
drei abgeschlossenen Geschäftsjahren (2015, 2016, 2017), der
Leistungsart, die Gegenstand der Vergabe ist in Höhe von 200 000,00 pro
Jahr (Durchschnittswert pro Jahr).
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

a) Der Anbieter muss zwingend über ein Online-Shopsystem verfügen. Dem
Auftraggeber ist mit Abgabe des Angebotes ein vorläufiger Zugang zu dem
Online-Shopsystem zur Verfügung zu stellen, um dem Auftraggeber die
Prüfung zu ermöglichen, ob die Vorgaben gemäß Punkt D)
Leistungsbeschreibung" eingehalten werden;

b) Der Anbieter muss zwingend einen zentralen Ansprechpartner als
Projektleiter benennen, welcher über sehr gute Kenntnisse der deutschen
Sprache in Wort und Schrift verfügt. Soweit es sich bei dem
Ansprechpartner nicht um eine Person handelt, deren Muttersprache
Deutsch ist, ist der Nachweis durch ein Zertifikat mit der
Qualitätsstufe von mindestens B2" oder vergleichbar zu erbringen;

c) Der Anbieter muss über eine hauseigene Grafikabteilung verfügen;

d) Der Anbieter muss mit seinem Angebot mindestens 3 Referenzen aus den
Jahren 2015, 2016, 2017 vorlegen, welche folgenden Mindestkriterien
erfüllen:

Auftraggeber der Referenz ist ein öffentlicher Auftraggeber gemäß §§
98, 99 GWB,

Das Auftragsvolumen der Referenz beläuft sich auf mindestens 230
000,00 EUR netto gerechnet auf die Vertragslaufzeit,

Die Referenzen beziehen sich auf Leistungen, welche den Full
service" umfassen, das heißt, dass im Rahmen der Leistungen der
Referenzen auch Grafikleistungen, Werbemittelberatung und Versand der
Werbemittel erbracht wurden.

e) Der Anbieter muss über eine Zertifizierung nach ISO 14001 sowie 9001
oder vergleichbar verfügen.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 15/10/2018
Ortszeit: 14:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/10/2018
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 15/10/2018
Ortszeit: 15:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Entfällt

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Angebote sind elektronisch zu übermitteln. Für den rechtzeitigen
Zugang der Angebote ist ausschließlich der Zugang beim Auftraggeber
maßgeblich. Es ist zu beachten, dass es bei dem Hochladen der Angebote
auf der Bieterplattform zu Problemen kommen kann. Die Bieter sind daher
gehalten mit dem Hochladevorgang so rechtzeitig zu beginnen, dass
gegebenenfalls bestehende Probleme beseitigt werden können. Bei
Bietergemeinschaften sind die geforderten Erklärungen zur
Zuverlässigkeit von jedem Mitglied gesondert zu erbringen.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Regierung von Oberbayern, Vergabekammer Südbayern
Maximilianstraße 39
München
80534
Deutschland
Telefon: +49 8921762411
Fax: +49 8921762847
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Auf folgende gesetzliche Regelung wird hingewiesen (§ 160 Absatz 3
GWB):

Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit:

1) Der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im
Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht
unverzüglich gerügt hat,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung
benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem
Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur
Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4) Mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
11/09/2018

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:juliane.bauer@bp-recht.de?subject=TED
2. http://www.invest-in-bavaria.com/
3. https://vergabeplattform.ai-ilv.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-165c8d8784b-22
41f1531d4e839
4. mailto:juliane.bauer@bp-recht.de?subject=TED
5. http://bp-recht.de/
6. https://vergabeplattform.ai-ilv.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-165c8d8784b-22
41f1531d4e839

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau