Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Düsseldorf - Datenverarbeitungsgeräte (Hardware)
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018091409055165960 / 400540-2018
Veröffentlicht :
14.09.2018
Angebotsabgabe bis :
15.10.2018
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
30210000 - Datenverarbeitungsgeräte (Hardware)
30213100 - Tragbare Computer
51611000 - Installation von Computern
51611100 - Hardwareinstallation
72540000 - Computeraufrüstung
DE-Düsseldorf: Datenverarbeitungsgeräte (Hardware)

2018/S 177/2018 400540

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Ministerium des Innern des Landes NRW
Friedrichstraße 62-80
Düsseldorf
40217
Deutschland
Kontaktstelle(n): Zentrale Vergabestelle
Telefon: +49 211 / 871-01
E-Mail: [1]zentrale.vergabestelle@im.nrw.de
Fax: +49 211 / 871-3244
NUTS-Code: DEA1

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.im.nrw.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.evergabe.nrw.de/VMPCenter/notice/CXS7YYBYDYG
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://www.evergabe.nrw.de/VMPCenter/notice/CXS7YYBYDYG
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde
einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Rollout der Arbeitsplatzsysteme 2018
Referenznummer der Bekanntmachung: ZVSt-2018-147/IT
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
30210000
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Austausch der Notebook-Arbeitsplätze inklusive Rollout
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 1 150 500.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
30213100
51611000
51611100
72540000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA11
Hauptort der Ausführung:

Ministerium des Innern des Landes NRW Friedrichstraße 62-80 40217
Düsseldorf Referat 54, Herr Wollny
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Austausch der 650 Notebook-Arbeitsplätzen inklusive Rollout gegen
moderne, sichere, leistungsfähige und umweltverträgliche Hardware. Es
wird größtmöglicher Schutz von dem am Markt verfügbaren
Sicherheitsmaßnahmen benötigt.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 1 150 500.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 48
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Eigenerklärung Ausschlussgründe (Formular 521),

Gewerbezentralregisterauszug, aktuelle Versicherungsbestätigung einer
Betriebshaftpflichtversicherung
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Einzureichende Unterlagen:

mind. 3 Referenzprojekte aus den letzten 3 Jahren (mit dem Angebot
mittels Eigenerklärung vorzulegen): (s. Abschnitt II. Nr. 2 und Nr. 6.3
der Leistungsbeschreibung),

Bestätigung einer Betriebshaftpflichtversicherung (mit dem Angebot
mittels Dritterklärung vorzulegen): es ist die Bestätigung einer
Betriebshaftpflichtversicherung (s. Leistungsbeschreibung, Abschnitt
II, Nr. 3 und 6.3), die nicht älter als drei Monate ist, einzureichen

Gesamtumsatz der letzten 3 Geschäftsjahre (mit dem Angebot mittels
Eigenerklärung vorzulegen): Gesamtumsatz des Unternehmens der letzten 3
abgeschlossenen Geschäftsjahre (s. Abschnitt II. Nr. 6.3 der
Leistungsbeschreibung),

Unternehmensdarstellung (mit dem Angebot mittels Eigenerklärung
vorzulegen): (s. Leistungsbeschreibung Abschnitt II, Nr. 6.2).
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Einzureichende Unterlagen:

Datenblätter der Geräte (mit dem Angebot vorzulegen): (s. Abschnitt
II. Nr. 1 sechster Absatz der Leistungsbeschreibung),

Konformitätserklärung (mit dem Angebot mittels Eigenerklärung
vorzulegen): CE- und GS Kennzeichnung muss für jedes Gerät vorliegen
(s. Abschnitt VI. Nr. 1 der Leistungsbeschreibung),

Gütesiegel Energy Star 6.1 (mit dem Angebot mittels Eigenerklärung
vorzulegen): Gütesiegel oder schriftliche Versicherung des Anbieters,
dass die Kriterien des Siegels erfüllt sind (s. Abschnitt VI. Nr. 3 der
Leistungsbeschreibung).
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Die Vorgaben des TVgG NRW sind zu beachten.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 15/10/2018
Ortszeit: 13:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 09/11/2018
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 15/10/2018
Ortszeit: 13:00
Ort:

Ministerium des Innern des Landes NRW
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

ZVSt

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
VI.3)Zusätzliche Angaben:

1) Die Vergabeunterlagen werden ausschließlich elektronisch über die im
Anhang A genannte Kontaktstelle (Vergabemarktplatz NRW) unter
[5]http://www.evergabe.nrw.de zur Verfügung gestellt.

Es wird die (kostenfreie) Registrierung des (ggf.
vertretungsbevollmächtigten) Unternehmens auf dem VMP unter
[6]http://www.evergabe.nrw.de empfohlen. Diese hat für die Unternehmen
den Vorteil, dass sie laufend auf etwaige zusätzliche Informationen im
Rahmen der Bieterkommunikation hingewiesen werden.

Bei Verzicht auf die Registrierung, sind die Unternehmen selbst dafür
verantwortlich, ihre Informationen aktuell zu halten. Auf die Gefahr,
wesentliche Neuigkeiten nicht zu erfahren und möglicherweise ein
fehlerhaftes Angebot abzugeben, weise ich hin. Um selbst im Rahmen der
Bieterkommunikation Fragen an die Vergabestelle zu richten, ist ebenso
wie für die elektronische Abgabe von Angeboten oder Anträgen im VMP NRW
eine Registrierung zwingend erforderlich.

Alternativ:

Es ist ausschließlich die elektronische Angebotsabgabe über den
Vergabemarktplatz NRW zugelassen. Nähere Hinweise hierzu können dem als
Vergabeunterlage beiliegenden Vordruck Hinweise zur Form der
Angebotsabgabe (Formular 312/322 EU) entnommen werden;

2) Für ein vollständiges Angebot sind in den Vergabeunterlagen
(Formular 325 EU Zusammenstellung der vom Unternehmen einzureichenden
Unterlagen, Erklärungen und Nachweise) aufgeführten Unterlagen mit dem
Angebot einzureichen. Der Auftraggeber behält sich das Recht vor, von
der Möglichkeit der Nachforderung von nicht bzw. nicht rechtzeitig
eingereichten Unterlagen, Erklärungen und Nachweisen nach § 56
Vergabeverordnung (VgV) unter Wahrung des Gleichbehandlungsgebots
keinen Gebrauch zu machen;

3) Fehlende Angaben, Unterlagen oder Nachweise können somit zum
Ausschluss des Angebots führen. Bei postalischer Zuleitung muss das
Angebot äußerlich (auf dem Umschlag) durch den Angebotskennzettel
(Formular 323 EU) als ein solches kenntlich gemacht werden;

4) Zum Verfahren bzw. den Vergabeunterlagen sind nur schriftliche
Fragen über den Kommunikationsbereich des VMP zugelassen. Die Antworten
sowie ggf. weitere Informationen zum Verfahren bzw. den
Vergabeunterlagen werden schriftlich, zeitgleich und anonymisiert im
Kommunikationsbereich des VMP eingestellt.

Bekanntmachungs-ID: CXS7YYBYDYG
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland - Spruchkörper Düsseldorf
Am Bonneshof 35
Düsseldorf
40474
Deutschland
Telefon: +49 211-475-3053-3054-3055
E-Mail: [7]vkrhld-d@bezreg.koeln.nrw.de
Fax: +49 211-475-2891

Internet-Adresse: [8]www.brd.nrw.de/organisation/vergabekammer
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ist ein Verstoß gegen Vergabevorschriften erkannt, ist dieser vor
Einreichen eines Nachprüfungsantrages innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gegenüber dem Auftraggeber zu rügen.

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, müssen bis spätestens zum Ablauf der Bewerbungsfrist
oder Angebotsfrist gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden.

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen
erkennbar waren, müssten bis zum Ablauf der Bewerbungsfrist oder der
Angebotsfrist gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden.

Ein Nachprüfungsantrag muss innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang
der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wolle,
eingehen.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
12/09/2018

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:zentrale.vergabestelle@im.nrw.de?subject=TED
2. http://www.im.nrw.de/
3. https://www.evergabe.nrw.de/VMPCenter/notice/CXS7YYBYDYG
4. https://www.evergabe.nrw.de/VMPCenter/notice/CXS7YYBYDYG
5. http://www.evergabe.nrw.de/
6. http://www.evergabe.nrw.de/
7. mailto:vkrhld-d@bezreg.koeln.nrw.de?subject=TED
8. http://www.brd.nrw.de/organisation/vergabekammer

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau