Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Dresden - Kommunikationsnetz
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018091309303665239 / 400036-2018
Veröffentlicht :
13.09.2018
Angebotsabgabe bis :
12.10.2018
Dokumententyp : Konzessionsbekanntmachung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Produkt-Codes :
32412000 - Kommunikationsnetz
DE-Dresden: Kommunikationsnetz

2018/S 176/2018 400036

Konzessionsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/23/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Landeshauptstadt Dresden, Geschäftsbereich Finanzen, Personal und Recht
Postfach 120020
Dresden
01001
Deutschland
Kontaktstelle(n): Zentrales Vergabebüro, Frau Behrendt
Telefon: +49 3514883795
E-Mail: [1]dbehrendt@dresden.de
Fax: +49 3513883753
NUTS-Code: DED21

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.dresden.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]http://www.dresden.de/de/rathaus/ausschreibungen/leistungen.php
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Bewerbungen oder gegebenenfalls Angebote sind einzureichen an folgende
Anschrift:
Landeshauptstadt Dresden, Geschäftsbereich Finanzen, Personal und
Recht, Zentrales Vergabebüro
Postfach 120020
Dresden
01001
Deutschland
Kontaktstelle(n): Frau Behrendt
Telefon: +49 3514883795
E-Mail: [4]dbehrendt@dresden.de
Fax: +49 3514883753
NUTS-Code: DED21

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [5]www.dresden.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Bereitstellung eines Breitbandnetzes und Angebot breitbandiger
Telekommunikationsdienste für unterversorgte Adressen ohne
marktbetriebene NGA-Versorgungsperspektive
Referenznummer der Bekanntmachung: BBA-LHD 01-2018
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
32412000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Der Auftraggeber beabsichtigt die Förderung der Errichtung einer
zuverlässigen, hochwertigen und nachhaltigen Breitbandinfrastruktur zur
Versorgung von derzeit noch nicht oder nicht ausreichend versorgten
Adressenkoordinaten im Stadtgebiet Dresden, die durch ein
privatwirtschaftliches Telekommunikationsunternehmen (TKU,
Netzbetreiber) errichtet und betrieben werden soll. Dieses Projekt
ist verbunden mit der Möglichkeit der Inanspruchnahme von
Investitionsbeihilfen zum Zwecke der Errichtung und des Betriebs einer
NGA-Infrastruktur. Das Auftragnehmer-TKU kann vom Auftraggeber einen
Zuschuss in Höhe der Differenz zwischen dem Barwert aller Einnahmen und
dem Barwert aller Kosten des Netzaufbaus und -betriebs (= die
kalkulierte Wirtschaftlichkeitslücke) für einen Zeitraum von mindestens
sieben Jahren erhalten. Vergeben wird eine Dienstleistungs-Konzession
im Ergebnis eines Verhandlungsverfahrens mit vorgeschaltetem
Teilnahmewettbewerb durchgeführt.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 18 400 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Diese Konzession ist in Lose aufgeteilt: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Breitbandnetzausbau für unterversorgte Adressen Cluser Süd
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
32412000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED21
Hauptort der Ausführung:

Stadtgebiet Dresden Cluster Süd
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Bereitstellung eines Breitbandnetzes und Angebot breitbandiger
Telekommunikationsdienste ohne marktgetriebene
NGA-Versorgungsperspektive für unterversorgte Adressen im Stadtgebiet
Dresden (Cluster Süd)
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die Konzession wird vergeben auf der Grundlage der Kriterien, die in
den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder
zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog
aufgeführt sind
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit der Konzession
Laufzeit in Monaten: 84
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Breitbandnetzausbau für unterversorgte Adressen Cluser West
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
32412000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED21
Hauptort der Ausführung:

Stadtgebiet Dresden Cluster West
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Bereitstellung eines Breitbandnetzes und Angebot breitbandiger
Telekommunikationsdienste ohne marktgetriebene
NGA-Versorgungsperspektive für unterversorgte Adressen im Stadtgebiet
Dresden (Cluster West)
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die Konzession wird vergeben auf der Grundlage der Kriterien, die in
den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder
zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog
aufgeführt sind
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit der Konzession
Laufzeit in Monaten: 84
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Breitbandnetzausbau für unterversorgte Adressen Cluser Nord
Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
32412000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED21
Hauptort der Ausführung:

Stadtgebiet Dresden ð Cluster Nord
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Bereitstellung eines Breitbandnetzes und Angebot breitbandiger
Telekommunikationsdienste ohne marktgetriebene
NGA-Versorgungsperspektive für unterversorgte Adressen im Stadtgebiet
Dresden (Cluster Nord)
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die Konzession wird vergeben auf der Grundlage der Kriterien, die in
den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder
zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog
aufgeführt sind
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit der Konzession
Laufzeit in Monaten: 84
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Breitbandnetzausbau für unterversorgte Adressen Cluser Ost
Los-Nr.: 4
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
32412000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED21
Hauptort der Ausführung:

Stadtgebiet Dresden Cluster Ost
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Bereitstellung eines Breitbandnetzes und Angebot breitbandiger
Telekommunikationsdienste ohne marktgetriebene
NGA-Versorgungsperspektive für unterversorgte Adressen im Stadtgebiet
Dresden (Cluster Ost)
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die Konzession wird vergeben auf der Grundlage der Kriterien, die in
den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder
zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog
aufgeführt sind
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit der Konzession
Laufzeit in Monaten: 84
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen, Angabe der
erforderlichen Informationen und Dokumente:

Mit dem Teilnahmeantrag bzw. mit der Bewerbung ist vorzulegen:

Unternehmensprofil des Bewerbers (Dauer des Firmenbestehens bzw.
Gründungsjahr, gewählte Rechtsform, gegenwärtige Anzahl
sozialversicherungspflichtiger Arbeitnehmer),

Auszug aus dem Berufs- und Handelsregister,

Nachweis über das Vorliegen einer Meldebestätigung nach § 6
Telekommunikationsgesetz,

Bei Bietergemeinschaften: Vollständig und ordnungsgemäß ausgefüllte
Erklärung zur Bietergemeinschaft

Beim Einsatz von Nachunternehmen: Vollständig und ordnungsgemäß
ausgefüllte Erklärung Nachunternehmer

Eigenerklärungen darüber.

dass die in §§ 123, 124 GWB genannten Ausschlussgründe auf den
Bewerber keine Anwendung finden (Eigenerklärung Eignung);

dass die Firma die Bestimmungen gegen Schwarzarbeit, illegale
Arbeitnehmerüberlassung und gegen Leistungsmissbrauch i. S. d. Dritten
Sozialgesetzbuches, des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes bzw. des
Gesetzes zur Bekämpfung der Schwarzarbeit einhält und im Auftragsfall
einhalten wird (Eigenerklärung Eignung)

dass die Firma den Bewilligungsbescheid und die dazugehörigen
Nebenbestimmungen sowie die hieraus erwachsenden Verpflichtungen zur
Kenntnis genommen hat und sie einhält (bereitgestelltes Formular
Erklärung Nachunternehmer)

Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten
anderer Unternehmen, sind die Erklärungen und Bescheinigungen auch für
diese anderen Unternehmen auf Verlangen vorzulegen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien, Angabe der
erforderlichen Informationen und Dokumente:

Mit dem Teilnahmeantrag bzw. mit der Bewerbung ist vorzulegen:

Eigenerklärung über den Gesamtumsatz des Unternehmens sowie den
Umsatz bezüglich der besonderen Leistungsart, die Gegenstand dieser
Ausschreibung ist, jeweils bezogen auf die letzten 3 Geschäftsjahre
(Eigenerklärung Eignung),

auf gesonderte Anforderung der Vergabestelle: Vorlage der
Jahresabschlüsse/Bilanzen bezogen auf die letzten 3 Geschäftsjahre,

Vorlage einer aktuellen Wirtschaftsauskunft bzw. Bonitätsbeurteilung
(z.B. durch die Creditreform AG),

Eigenerklärung und soweit nicht durch verfügbare Mittel gedeckt
Bestätigung eines Finanzierungspartners bzw. Finanzdienstleisters, dass
die privat zu erbringenden Investitionen abgedeckt sind.

sowie

Nachweis für das Vorliegen einer angemessenen
Betriebshaftpflichtversicherung.

Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten
anderer Unternehmen, sind die Erklärungen und Bescheinigungen auch für
diese anderen Unternehmen auf Verlangen vorzulegen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien, Angabe der
erforderlichen Informationen und Dokumente:

Mit dem Teilnahmeantrag bzw. mit der Bewerbung ist vorzulegen:

Vorlage einer Auflistung von Referenzen vergleichbarer Projekte
(kurze Beschreibung von Art und Umfang sowie Leistungszeitraum der
jeweiligen Aufträge, Bezeichnung des jeweiligen Auftraggebers
einschließlich Benennung eines Ansprechpartners sowie entsprechender
Kontaktdaten) (Eigenerklärung Eignung),

Vorlage eines Vertriebs- und Marketingkonzeptes zur Glaubhaftmachung,
dass der Bewerber in der Lage ist, möglichst viele (Neu)Kunden im
Ausbaugebiet zu gewinnen,

Angaben und Erläuterungen zur fachlichen Kompetenz im Zusammenhang
mit der Errichtung und dem Betrieb von Breitbandinfrastrukturen.

Sowie

Nachweis darüber, dass der Bewerber über das erforderliche technische
Equipment sowie genügend personelle Ressourcen verfügt, um den
technischen Ausbau und Betrieb in der geplanten Zeit realisieren zu
können.

Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten
anderer Unternehmen, sind die Erklärungen und Bescheinigungen auch für
diese anderen Unternehmen auf Verlangen vorzulegen.
III.1.5)Angaben über vorbehaltene Konzessionen
III.2)Bedingungen für die Konzession
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Konzessionsausführung:

Das Auswahlverfahren ist unter Beachtung der besonderen Anforderungen
der NGA-Rahmenregelung vom 15.06.2015 und der EU-Leitlinie vom
26.01.2013 durchzuführen. Danach ist der auszuwählende TK-Netzbetreiber
gem. § 7 Abs. 2 und Abs. 3 NGA-Rahmenregelung unter anderem dazu
verpflichtet, einen offenen Zugang zu den aktiven und passiven
Infrastrukturen auf Vorleistungsebene einschließlich einer physischen
Entbündelung für einen Mindestzeitraum von sieben Jahren zu
gewährleisten, während das Recht auf Zugang zur passiven Infrastruktur
unbefristet bestehen muss. Darüber hinaus wird eine
Vertragserfüllungsbürgschaft in Höhe von 5 % des gewählten
Netto-Zuschusses oder eine vergleichbare Sicherheit gefordert.
III.2.3)Angaben zu den für die Ausführung der Konzession
verantwortlichen Mitarbeitern

Abschnitt IV: Verfahren
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für die Einreichung der Bewerbungen oder den
Eingang der Angebote
Tag: 12/10/2018
Ortszeit: 08:30
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Es wird ein zweistufiges Verhandlungsverfahren mit Teilnahmewettbewerb
durchgeführt. Dazu müssen Bewerber in der 1. Stufe fristgerecht (Ziffer
IV.2.2) einen Teilnahmeantrag (vgl. auch Ziffer I.3) einreichen und
ihre Eignung nachweisen. Die daraufhin als geeignet ausgewählten Bieter
erhalten die Vergabeunterlagen,

Welche die Modalitäten der Angebotsabgabe (2. Stufe
Verhandlungsphase) erläutern. Der gemäß Vergabeentscheidung zu
schließende Vertrag steht unter Genehmigungsvorbehalt der
Bewilligungsbehörde des Bundes (Bundesförderung Breitband,
Projektträger des Bundesministerium für Verkehr und digitale
Infrastruktur: eKOM) sowie der Bundesnetzagentur. Weitere Einzelheiten
sind den Teilnahmeunterlagen dieser Ausschreibung zu entnehmen (siehe
Ziffer I.3).
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
1. Vergabekammer des Freistaates Sachsen bei der Landesdirektion
Sachsen
PF 101364
Leipzig
04013
Deutschland
Telefon: +49 3419771040
E-Mail: [6]vergabekammer@ldl.sachsen.de
Fax: +49 3419771049

Internet-Adresse: [7]www.lds.sachsen.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann ein
Nachprüfverfahren bei der Vergabekammer beantragt werden (§ 160 Abs. 3
Nr. 4 GWB).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Landeshauptstadt Dresden, Geschäftsbereich Finanzen, Personal und
Recht, Zentrales Vergabebüro
Postfach 120020
Dresden
01001
Deutschland
Telefon: +49 3514883795
E-Mail: [8]dbehrendt@dresden.de
Fax: +49 3514883753

Internet-Adresse: [9]www.dresden.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
11/09/2018

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:dbehrendt@dresden.de?subject=TED
2. http://www.dresden.de/
3. http://www.dresden.de/de/rathaus/ausschreibungen/leistungen.php
4. mailto:dbehrendt@dresden.de?subject=TED
5. http://www.dresden.de/
6. mailto:vergabekammer@ldl.sachsen.de?subject=TED
7. http://www.lds.sachsen.de/
8. mailto:dbehrendt@dresden.de?subject=TED
9. http://www.dresden.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau