Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Bremen - Schädlingsbekämpfung
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018091309185164363 / 399135-2018
Veröffentlicht :
13.09.2018
Angebotsabgabe bis :
12.10.2018
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
90922000 - Schädlingsbekämpfung
90923000 - Rattenbekämpfung
DE-Bremen: Schädlingsbekämpfung

2018/S 176/2018 399135

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Immobilien Bremen, Anstalt des öffentlichen Rechts
Theodor-Heuss-Allee 14
Bremen
28215
Deutschland
E-Mail: [1]info.verdingung@immobilien.bremen.de
NUTS-Code: DE50

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.immobilien.bremen.de

Adresse des Beschafferprofils: [3]www.vergabe.bremen.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[4]https://vergabe.bremen.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?functi
on=_Details&TenderOID=54321-Tender-165660b6c9b-164bad2b34129ac3
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Immobilien Bremen AöR
Theodor-Heuss-Allee 14
Bremen
28215
Deutschland
Kontaktstelle(n): Vergabemanagement (Verdingung) Raum 0.04
E-Mail: [5]info.verdingung@immobilien.bremen.de
NUTS-Code: DE50

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [6]www.immobilien.bremen.de

Adresse des Beschafferprofils: [7]www.vergabe.bremen.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
Immobilien Bremen, Vergabemanagement (Verdingung), Raum 0.04
Theodor-Heuss-Allee 14
Bremen
28215
Deutschland
E-Mail: [8]info.verdingung@immobilien.bremen.de
NUTS-Code: DE50

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [9]www.immobilien.bremen.de

Adresse des Beschafferprofils: [10]www.vergabe.bremen.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Rahmenvertrag für Ratten- u. Schädlingsbekämpfungsmaßnahmen
Referenznummer der Bekanntmachung: V0101/2018
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
90922000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Immobilien Bremen AöR beabsichtigt für die Freie Hansestadt Bremen
(Stadtgemeinde Bremen), ohne stadtbremisches Überseehafengebiet bei
Bremerhaven den Abschluss eines Rahmenvertrages für die Ratten- und
Schädlingsbekämpfung zu vergeben.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90923000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE50
Hauptort der Ausführung:

Bremen
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Für die Freie Hansestadt Bremen sind jeweils eine konsequente
Rattenbekämpfung auf Oberflächen mit dem Ziel des befallsarmen
Zustandes auf Freiflächen und in Gebäuden sowie die
Schädlingsbekämpfung auf öffentlichem Grund durchzuführen. Dieses
beinhaltet die Bekämpfung von Ratten und Schädlingen sowie die
Vergrämung von Mardern. Ausdrücklich davon ausgenommen sind hiervon die
Bekämpfung von Tauben und Schwalben.

Rattenbekämpfung:

Im Durchschnitt werden jährlich ca. 500 Bekämpfungsmaßnahmen
durchgeführt. Darauf entfallen ca. 100 langfristige
Bekämpfungsmaßnahmen (Schwerpunktmaßnahmen) welche eine Grund- und 11
Nachbehandlungen innerhalb einer Vertragslaufzeit von einem Jahr
umfassen. Bei den verbleibenden Bekämpfungsmaßnahmen handelt es sich um
Einzelbekämpfungsmaßnahmen (Jobs) welche eine Grund- und 2
Nachbehandlungen umfassen.

Schädlinge/Insekten:

Im Durchschnitt werden jährlich ca. 180 Bekämpfungsmaßnahmen
durchgeführt. Davon fallen ca. 50 % auf die Beseitigung von
Wespennestern.

Es besteht kein Anspruch auf eine Erfüllung in gleicher Auftragshöhe.
Die tatsächliche Vertragshöhe kann davon abweichen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2019
Ende: 31/12/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Dem Auftraggeber wird das Recht eingeräumt, entsprechend den
Verdingungsunterlagen die Laufzeit 1) 2-malig um 1 Jahr zu verlängern.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Dem Auftraggeber wird das Recht eingeräumt, entsprechend den
Verdingungsunterlagen die Laufzeit des Vertrages 1) 2-malig um 1 Jahr
zu verlängern.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Auf Verlangen der Vergabestelle hat der Bieter eine
Unbedenklichkeitsbescheinigung der Sozialkasse der er Kraft
Tarifbindung angehört, vorzulegen. Die Bescheinigung enthält mindestens
die Zahl zur Zeit gemeldeten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer und
gibt Auskunft darüber, ob den Zahlungsverpflichtungen nachgekommen
wurde. Ausländische Unternehmen haben einen vergleichbaren Nachweis zu
erbringen. Bei fremdsprachigen Bescheinigungen ist eine Übersetzung in
deutscher Sprache beizubringen. Bei Aufträgen, deren Auftragswert 10
000 EUR nicht erreichen, tritt an Stelle des Nachweises nach Satz 1
eine formlose Erklärung des Bieters seinen Zahlungsverpflichtungen
nachzukommen zu sein. Fällt der Nachunternehmer nicht in den
Anwendungsbereich eines Sozialkassenvertrages, ist dies durch formlose
Eigenerklärung mitzuteilen.

Die in III 1.1., 1.2, 1.3. aufgeführten Nachweise und Erklärungen sind
bei der Vergabestelle einzureichen. Die Unterlagen werden nicht
zurückgesandt.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1) Eigenerklärung einer Berufshaftpflichtversicherung § 45 (1) Nr. 3
VgV;

2) Eigenerklärung über den Gesamtumsatz des Unternehmens sowie den
Umsatz der besonderen Leistungsart, die Gegenstand der Vergabe ist der
Jahre 2015,2016 und 2017. § 45(1) Nr. 1 VgV.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Zu 1. Berufshaftpflichtversicherung mit Deckungssumme von mindestens 1
000 000 EUR für Personenschäden und von 1 000 000 EUR für Sachschäden.

Zu 2. Mindestens 0,5 Millionen EUR p. a. Gesamtumsatz sowie mindestens
0,1 Millionen EUR p. a. Umsatz bezüglich der besonderen Leistungsart,
die Gegenstand dieser Ausschreibung ist.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

3) Referenzliste der wesentlichen in den letzten 3 Jahren (2015,2016,
2017) erbrachten Leistungen mit Angaben des Rechnungswertes, der
Leistungszeit, der Leistungsart sowie der öffentlichen oder privaten
Auftraggeber mit Ansprechpartner und deren Telefonnummer §46 (3) Nr. 1
VgV;

4) Angaben über die technische Ausrüstung der Maßnahmen des
Unternehmens zur Gewährleistung der Qualität;

5) Über eine Zertifizierung für ein Qualitätsmanagementsystem z. B. DIN
EN 16636 oder gleichwertig verfügen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Zu 3. Mindestens 3 Referenzen die jeweils einen Gesamtauftragswert von
50 000 EUR erreichen müssen.

Zu 4. Mindestens 3 sachkundige Schädlingsbekämpfer, die innerhalb des
Weser-Ems-Gebietes mit komplett ausgestatteten Servicefahrzeugen im
Einsatz ist.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Sachkundige Schädlingsbekämpfer nach Anhang I Nr. GefStoffV, die
Anforderungen nach Nr. 3.4. GefStoffV erfüllen.
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Zertifizierung für ein Qualitätsmanagementsystem z. B. DIN EN 16636
oder eine andere gleichwertige Bescheinigung verfügen.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 12/10/2018
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 11/12/2018
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 12/10/2018
Ortszeit: 10:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Entfällt

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

1) Rügen sind ausschließlich an den unter I.1) genannten Auftraggeber
zu senden;

2) Im bzw. in den Vergabeverfahren werden nur E-Mail als
Kommunikationsmittel zugelassen. Geben Sie dazu bitte immer die
Vergabenummer: V0101/2018;

3) Werden im Vergabeverfahren Bescheinigungen von Auftraggebern oder
amtlichen Stellen gefordert, sind sie soweit sie nicht in Deutsch
verfasst wurden inklusive einer beglaubigten deutschsprachigen
Übersetzung einzureichen.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer der Freien Hansestadt Bremen beim Senator für Umwelt, Bau
und Verkehr
Contrescarpe 72
Bremen
28195
Deutschland
Telefon: +49 42136110333
E-Mail: [11]vergabekammer@bau.bremen.de

Internet-Adresse:
[12]http://www.bauumwelt.bremen.de/ressort/vergabekammer-3529
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

a) Ein Unternehmen, das ein Interesse am Auftrag hat und eine
Verletzung in seinen Rechten nach § 97 Abs. 6 GWB durch Nichtbeachtung
von Vergabevorschriften geltend macht, kann ein Nachprüfungsverfahren
gemäß der §§ 160 ff GWB bei der unter IV.4.1. genannte Stelle
einleiten.

b) Der Antrag ist unzulässig, soweit:

der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften in
dem Vergabeverfahren vor Einreichen des Nachprüfungsantrages erkannt
und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat,

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung genannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Vergabebekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

Mehr als 15 Tage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer
Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

c) Die Ausführungen zur Unzulässigkeit (vorstehend unter lit. B) gelten
nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrages
nach § 135 Abs. 1 Satz 2 GWB.

§ 134 Abs. 1 Satz 2 GWB bleibt unberührt.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
12/09/2018

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:info.verdingung@immobilien.bremen.de?subject=TED
2. http://www.immobilien.bremen.de/
3. http://www.vergabe.bremen.de/
4. https://vergabe.bremen.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-165660b6c9b-164bad2b341
29ac3
5. mailto:info.verdingung@immobilien.bremen.de?subject=TED
6. http://www.immobilien.bremen.de/
7. http://www.vergabe.bremen.de/
8. mailto:info.verdingung@immobilien.bremen.de?subject=TED
9. http://www.immobilien.bremen.de/
10. http://www.vergabe.bremen.de/
11. mailto:vergabekammer@bau.bremen.de?subject=TED
12. http://www.bauumwelt.bremen.de/ressort/vergabekammer-3529

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau