Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Kempten - Allgemeine Managementberatung
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018091309183964350 / 399134-2018
Veröffentlicht :
13.09.2018
Angebotsabgabe bis :
12.10.2018
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
79411000 - Allgemeine Managementberatung
DE-Kempten: Allgemeine Managementberatung

2018/S 176/2018 399134

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Stadt Kempten (Allgäu) Service GmbH
Kaufbeurer Straße 15
Kempten
87437
Deutschland
Telefon: +49 83157111-0
E-Mail: [1]s.kopp@asd-law.com
Fax: +49 83157111-39
NUTS-Code: DE273

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.kempten.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.evergabe.de/unterlagen
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Arnecke Sibeth Dabelstein Rechtsanwälte Steuerberater
Partnerschaftsgesellschaft mbB
Oberanger 34-36
München
80331
Deutschland
Kontaktstelle(n): Herr Rechtsanwalt Simon Kopp
Telefon: +49 8938808241
E-Mail: [4]s.kopp@asd-law.com
Fax: +49 8938808101
NUTS-Code: DE212

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [5]https://asd-law.com/
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
Stadt Kempten (Allgäu) Service GmbH
Kaufbeurer Straße 15
Kempten
87437
Deutschland
E-Mail: [6]s.kopp@asd-law.com
NUTS-Code: DE273

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]www.kempten.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Stadt Kempten (Allgäu) Service GmbH, 100%ige Eigengesellschaft
der Stadt Kempten
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Erbringung von Serviceleistungen aller Art,
namentlich Facility-Management-Leistungen für die Eigenbedarfsdeckung
der Einrichtungen der Stadt Kempten und des Zweckverb. Berufl.
Schulzentrum Kempten.

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Managementleistungen für Reinigungsdienstleistungen
Referenznummer der Bekanntmachung: 81008-2015
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
79411000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Gegenstand dieses Vergabeverfahrens sind die Leistungen des operativen
und teilweise administrativen Managements der
Reinigungsdienstleistungen durch einen Dienstleister ab dem 1.1.2019
bis zum 31.12.2023. Zielsetzung ist die Optimierung dieser
Dienstleistungsbereiche in wirtschaftlicher und organisatorischer
Hinsicht. Der Auftraggeber (AG), der mit der Reinigung von städt.
Gebäuden (Schulen, Verwaltungsgebäude etc.) der Stadt Kempten
beauftragt ist, stellt einen Geschäftsführer und einen Prokuristen, der
Dienstleister übernimmt dagegen die operative Betriebsführung und
stellt in diesem Kontext einen Betriebsleiter. Der AG beschäftigt
derzeit 75 versicherungspflichtige Mitarbeiter/-innen sowie 71 Kräfte
auf geringfügiger Basis. Der ausgeschriebene Auftrag soll die Basis für
eine qualitativ hochwertige und wirtschaftlich optimale Reinigung der
städtischen Liegenschaften darstellen. Des Weiteren steht die
Generierung von Synergieeffekten im Vordergrund.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
79411000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE273
Hauptort der Ausführung:

Kempten (Allgäu), DE
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Auftraggeber (AG) ist eine 100%ige Eigengesellschaft der Stadt
Kempten und mit der Reinigung von städtischen Gebäuden (Schulen,
Verwaltungsgebäude, sonstige kommunale Einrichtungen) der Stadt Kempten
beauftragt. Die derzeit von den Reinigungsverträgen umfassten Gebäuden
und Flächen ergeben sich aus der Übersicht Objekte, die den
Vergabeunterlagen beigefügt ist. Der AG beschäftigt derzeit 75
versicherungspflichtige Mitarbeiter/-innen sowie 71 Kräfte auf
geringfügiger Basis, der voraussichtliche Gesamtumsatz des AG beläuft
sich auf circa 1,75 Mio. EUR pro Jahr.

Gegenstand dieses Vergabeverfahrens sind die Leistungen des operativen
und teilweise administrativen Managements der
Reinigungsdienstleistungen durch einen Dienstleister ab dem 1.1.2019
bis zum 31.12.2023. Zielsetzung ist die Optimierung dieser
Dienstleistungsbereiche in wirtschaftlicher und organisatorischer
Hinsicht. Der AG stellt einen Geschäftsführer und einen Prokuristen,
der Dienstleister übernimmt dagegen die operative Betriebsführung und
stellt in diesem Kontext einen Betriebsleiter. In einzelnen Bereichen
wird die Reinigung der städtischen Gebäude zum jetzigen Zeitpunkt noch
durch stadteigenes Personal erbracht. Für Bereiche, die bisher mit
stadteigenem Personal gereinigt werden, gilt, dass für
Mitarbeiter/-innen, die während der Vertragslaufzeit aufgrund
natürlicher Fluktuation ausscheiden, eine Nachbesetzung durch den AG
erfolgt. Eventuelle Optimierungsmöglichkeiten sind jedoch zwingend zu
berücksichtigen.

Der ausgeschriebene Auftrag soll die Basis für eine qualitativ
hochwertige und wirtschaftlich optimale Reinigung der städtischen
Liegenschaften darstellen. Des Weiteren steht die Generierung von
Synergieeffekten im Vordergrund. Notwendige Anlagegüter werden vom AG
beschafft. Der Betriebsleiter hat sich diesbezüglich mit der
Geschäftsführung des AG abzustimmen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2019
Ende: 31/12/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Die entsprechende Anzahl an Bewerbern, die zur Angebotsabgabe und zur
Teilnahme an Verhandlungsgesprächen aufgefordert wird, wird in
Rangfolge absteigend ausgehend von der insgesamt höchsten Punktzahl
ermittelt. Die Einzelheiten der Wertung und Gewichtung der Kriterien
zur Bewerberauswahl sind den Bewerbungsbedingungen zu entnehmen.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

(1) Eigenerklärung des Bewerbers, dass keine Ausschlussgründe nach §§
123, 124 GWB vorliegen, bzw. dass wirksame Selbstreinigungsmaßnahmen
nach § 125 GWB durchgeführt und/oder die Höchstfristen für einen
Ausschluss nach § 126 GWB überschritten sind;

(2) Vorlage eines Auszugs aus dem Berufs- oder Handelsregister (nicht
älter als 6 Monate).
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1) Nachweis über den Abschluss einer Betriebshaftpflichtversicherung
gemäß § 45 Abs. 1 Satz 2 Nr. 3, Abs. 4 Nr. 2 VgV bei einem in der
Europäischen Union zugelassenen Haftpflichtversicherer (Kopie der
Versicherungspolice, nicht älter als 10 Monate). Deckungssummen: 5,0
Mio. EUR für Personenschäden je Schadensfall; 2,5 Mio. EUR für
Sachschäden je Schadensfall; 2,5 Mio. EUR für Vermögensschäden je
Schadensfall. Falls die Höhe der vorhandenen Deckungssummen nicht
ausreicht, ist eine Verpflichtungserklärung des Bewerbers vorzulegen,
dass die Deckungssumme im Falle der Beauftragung auf die vorgegebenen
Beträge erhöht wird. Die Versicherung muss mindestens für die Dauer der
Ausführungsfrist z. B. unbefristet, sich automatisch verlängernd o. ä.
abgeschlossen sein. Im Fall einer Bewerbergemeinschaft ist eine
Erklärung des Versicherers bzw. die entsprechende Passage aus dem/den
Vertrag/Bedingungen als Anlage beizufügen, wonach die Versicherung auch
bei der Betätigung des Bewerbers als Partner einer ARGE, bei Schäden,
die vom Versicherungsnehmer verursacht werden, zu den o. g. Bedingungen
eintritt;

(2) Erklärung über den erzielten Jahresumsatz (netto) in dem
Tätigkeitsbereich des Auftrags (Managementleistungen für
Reinigungsdienstleistungen) gemäß § 45 Abs. 4 Nr. 4 VgV in den
Geschäftsjahren 2015, 2016 und 2017. Der erzielte Jahresumsatz (netto)
in den Geschäftsjahren 2015, 2016 und 2017 muss dabei durchschnittlich
mindestens EUR 50 000,00 betragen. Dies ist ein Mindestkriterium. Zudem
werden die Angaben zum erzielten Jahresumsatz (netto) des Bewerbers bei
einem durchschnittlichen Umsatz über den vorgenannten Zeitraum von:

EUR 50 000,00 bis einschließlich EUR 100 000,00 mit 1 Punkt,

mehr als EUR 100 000,00 bis einschließlich EUR 150 000,00 mit 2
Punkten,

mehr als EUR 150 000,00 bis einschließlich EUR 200 000,00 mit 3
Punkten,

mehr als EUR 200 000,00 bis einschließlich EUR 250 000,00 mit 4
Punkten,

mehr als EUR 250 000,00 mit 5 Punkten bewertet.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

(1) Erklärung über die durchschnittliche jährlichen Beschäftigtenzahl
des Unternehmens inklusive seiner Führungskräfte im Tätigkeitsbereich
des Auftrages (Mangementleistungen für Reinigungsdienstleistungen)
gemäß § 46 Abs. 3 Nr. 8 VgV in den Geschäftsjahren 2015, 2016 und 2017.
Anzugeben ist dabei jeweils die durchschnittliche Anzahl der fest
angestellten Beschäftigten in den Bereichen Verwaltung und Back-Office
inklusive Führungskräfte. Die durchschnittliche Anzahl muss
durchschnittlich mindestens 10 betragen haben. Dies ist ein
Mindestkriterium. Zudem werden die Angaben zur Anzahl der
durchschnittlich Beschäftigten bei einer durchschnittlichen Anzahl von:

10 Mitarbeitern mit 1 Punkt,

mehr als 10 Mitarbeitern bis einschließlich 15 Mitarbeitern mit 2
Punkten,

mehr als 15 Mitarbeitern bis einschließlich 20 Mitarbeitern mit 3
Punkten,

mehr als 20 Mitarbeitern bis einschließlich 25 Mitarbeitern mit 4
Punkten,

mehr als 25 Mitarbeitern mit 5 Punkten bewertet.

(2) Erklärung über die beabsichtige Vergabe von Unteraufträgen gemäß §
46 Abs. 3 Nr. 10 VgV;

(3) Angaben zu den für die Betriebsleitung vorgesehenen Personen gemäß
§ 46 Abs. 3 Nr. 2 VgV; falls eine Bewerbung als Bietergemeinschaft
vorgenommen wird, ist zwingend eine Person für die Betriebsleitung für
die gesamte Bietergemeinschaft zu benennen:

Allgemeine Angaben gemäß § 46 Abs. 3 Nr. 2 VgV (Name, Berufsstand,
Berufserfahrung in Jahren, Lebenslauf),

Angabe von mind. 1 persönlichen Referenz und max. 3 persönlichen
Referenzen aus den Jahren ab 2015 der Person, die für die Leitung der
verfahrensgegenständlichen Managementleistungen (Betriebsleiter)
vorgesehen ist gemäß § 46 Abs. 3 Nr. 1 VgV. Die persönliche Referenz
hat sich auf Leistungen der Managementleistungen vergleichbarer Art und
vergleichbarer Größenordnung zu beziehen. Die Abgabe einer solchen
Referenz ist ein Mindestkriterium für die Geeignetheit des Bewerbers.

Für die Abgabe einer Referenz, die das vorgenannte Mindestkriterium
erfüllt, erhält der Bewerber 2 Punkte. Für folgende Kriterien erhält
der Bewerber Zusatzpunkte: Betriebsleitung von
Reinigungsdienstleistungen; Betriebsleitung für einen öffentlichen
Auftraggeber; Betriebsleitung einer Einheit von mindestens 100
Beschäftigten. Erfüllt eine Referenz eines dieser drei Kriterien, so
erhält der Bewerber jeweils einen Zusatzpunkt. Erfüllt demnach eine
Referenz das Mindestkriterium und alle drei Kriterien für Zusatzpunkte,
wird die maximale Punktzahl in Höhe von 5 Punkten erreicht. Maximal
kann bei der Abgabe von drei Referenzen somit eine Punktzahl von 15
erreicht werden. Mindestens müssen zwei Punkte erreicht werden;

(4) Referenzen des Unternehmens / der Bietergemeinschaft gemäß § 46
Abs. 3 Nr. 1 VgV: Angabe von mind. 1 unternehmensbezogenen Referenz und
max. 3 unternehmensbezogenen Referenzen des Unternehmens / der
Bietergemeinschaft aus den Jahren ab 2015. Die Referenzen haben sich
auf Leistungen des Managements vergleichbarer Art und vergleichbarer
Größenordnung zu beziehen. Die Abgabe mindestens einer solchen Referenz
ist ein Mindestkriterium für die Geeignetheit des Bewerbers.

Für die Abgabe einer Referenz, die das vorgenannte Mindestkriterium
erfüllt, erhält der Bewerber 2 Punkte. Für folgende Kriterien erhält
der Bewerber Zusatzpunkte: Managementleistungen für
Reinigungsdienstleistungen; Managementleistungen für einen öffentlichen
Auftraggeber; Management einer Einheit von mindestens 100
Beschäftigten. Erfüllt eine Referenz eines dieser drei Kriterien, so
erhält der Bewerber jeweils einen Zusatzpunkt. Erfüllt demnach eine
Referenz das Mindestkriterium und alle drei Kriterien für Zusatzpunkte,
wird die maximale Punktzahl in Höhe von 5 Punkten für diese Referenz
erreicht. Maximal kann bei der Abgabe von drei Referenzen somit eine
Punktzahl von 15 erreicht werden. Mindestens müssen zwei Punkte
erreicht werden.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 12/10/2018
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 23/10/2018
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 28/02/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bietergemeinschaften sind zugelassen. Soll die Leistungserbringung
durch eine Bietergemeinschaft erfolgen, ist eine von allen Mitgliedern
unterzeichnete Erklärung abzugeben,

(1) in der die Bildung einer Arbeitsgemeinschaft im Auftragsfall
erklärt ist;

(2) in der alle Mitglieder aufgeführt sind und der für die Durchführung
des Vertrages bevollmächtigte Vertreter

Bezeichnet ist;

(3) dass der bevollmächtigte Vertreter die Mitglieder gegenüber dem
Auftraggeber rechtsverbindlich vertritt;

(4) dass alle Mitglieder als Gesamtschuldner haften.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Südbayern bei der Regierung von Oberbayern
Maximilianstraße 39
München
80538
Deutschland
Telefon: +49 8921762411
E-Mail: [8]vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de
Fax: +49 8921762847

Internet-Adresse:
[9]https://www.regierung.oberbayern.bayern.de/behoerde/mittelinstanz/ve
rgabekammer/
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Auf Antrag kann bei der unter Ziffer VI.4.1) genannten Stelle ein
Nachprüfungsverfahren eingeleitet werden. Der Antrag ist gemäß § 160
Abs. 3 Satz1 GWB unzulässig, soweit:

Nummer 1: der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt,

Nummer 2: Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der
Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in
der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur
Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

Nummer 3: Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

Nummer 4: mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
Gemäß § 160 Abs. 3 Satz 2 GWB gilt § 160 Abs. 3 Satz 1 GWB nicht bei
einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrags nach § 135
Abs. 1 Nr. 2 GWB. § 134 Abs. 1 Satz 2 GWB bleibt unberührt.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammer Südbayern bei der Regierung von Oberbayern
Maximilianstraße 39
München
80538
Deutschland
Telefon: +49 8921762411
E-Mail: [10]vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de
Fax: +49 498921762847

Internet-Adresse:
[11]https://www.regierung.oberbayern.bayern.de/behoerde/mittelinstanz/v
ergabekammer/
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
11/09/2018

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:s.kopp@asd-law.com?subject=TED
2. http://www.kempten.de/
3. https://www.evergabe.de/unterlagen
4. mailto:s.kopp@asd-law.com?subject=TED
5. https://asd-law.com/
6. mailto:s.kopp@asd-law.com?subject=TED
7. http://www.kempten.de/
8. mailto:vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de?subject=TED
9. https://www.regierung.oberbayern.bayern.de/behoerde/mittelinstanz/vergabekammer/
10. mailto:vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de?subject=TED
11. https://www.regierung.oberbayern.bayern.de/behoerde/mittelinstanz/vergabekammer/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau