Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Frankfurt am Main - Dienstleistungen von Sicherheitsdiensten
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018081009371513560 / 352069-2018
Veröffentlicht :
10.08.2018
Angebotsabgabe bis :
n.ow.Unkn
Dokumententyp : Änderung einer Konzession/eines Auftrags während ihrer/seiner Laufzeit
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Produkt-Codes :
79710000 - Dienstleistungen von Sicherheitsdiensten
DE-Frankfurt am Main: Dienstleistungen von Sicherheitsdiensten

2018/S 153/2018 352069

Bekanntmachung einer Änderung

Änderung eines Vertrags/einer Konzession während der Laufzeit
Legal Basis:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
DB Netz AG (Bukr 16)
Theodor-Heuss-Allee 7
Frankfurt am Main
60486
Deutschland
Kontaktstelle(n): Lotz, Herbert
Telefon: +49 6926545546
E-Mail: [1]herbert.lotz@deutschebahn.com
Fax: +49 6926543457
NUTS-Code: DE712

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.deutschebahn.com/bieterportal

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Sicherungs- und Bauaffine Dienstleistungen für POS Nord; ABS 23
Saarbrücken Ludwigshafen; Strecke (3280), Baustufe 2b, Bauabschnitt
Bf Landstuhl
Referenznummer der Bekanntmachung: 16FEI20270
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
79710000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Sicherungs- und Bauaffine Dienstleistungen für POS Nord; ABS 23
Saarbrücken Ludwigshafen; Strecke (3280), Baustufe 2b, Bauabschnitt
Bf Landstuhl
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
79710000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEB32
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung zum Zeitpunkt des Abschlusses des
Vertrags:

Ca. 6.200 h Sicherungsaufsicht, ca. 12 400 h Sicherungsposten, Feste
Absperrung 3 000 m (840 000 md), ca. 200 St. Funkbasiertes Mobiles
Warnsystem (WS), ca. 15 St. Zusätzliche SK-Einschaltstellen, ca. 10 St.

Sh 2-Scheiben, ca. 4 St. Langsamfahrsignale (Satz Lf 1/Lf 2 und Lf 3),
ca. 2 St. Zusätzliches Signal Lf 1, ca. 2 St. Zusätzliches Signal Lf 2
oder Lf 3, ca. 1 Stck. Lf 1 Wiederholer, ca. 1 St. Gleismagnet, ca. 560
h Bahnerdungsberechtigter, ca. 280 ZSS Erdungsbesteck (Stück x
Schicht), ca. 140 ZSS Zusätzliche Erdungsstangen (Stück x Schicht), ca.
560 h Schaltantragsteller, ca. 32 h Bahnübergangsposten, ca. 32 h

Bahnübergangshilfsposten, ca. 600 h Helfer im Betrieb.
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen
Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 01/07/2016
Ende: 31/12/2018
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: ja
Projektnummer oder -referenz:

E1637350026

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
Auftrags-Nr.: 16FEI20270
Bezeichnung des Auftrags:

Sicherungs- und Bauaffine Dienstleistungen für POS Nord; ABS 23
Saarbrücken Ludwigshafen; Strecke (3280), Baustufe 2b, Bauabschnitt
Bf Landstuhl
V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag des Abschlusses des Vertrags/der Entscheidung über die
Konzessionsvergabe:
06/06/2016
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag/Die Konzession wurde an einen Zusammenschluss aus
Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
SGB Securitas Gleisbausicherung GmbH & Co. KG
Gartenstraße 23
Bad Homburg
61352
Deutschland
NUTS-Code: DE718
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (zum Zeitpunkt
des Abschlusses des Auftrags;ohne MwSt.)
Gesamtwert der Beschaffung: 821 467.80 EUR

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Bundes
Villemomblerstr. 76
Bonn
53123
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Geltendmachung der Unwirksamkeit einer Auftragsvergabe in einem
Nachprüfungsverfahren ist fristgebunden. Es wird auf die in § 135 Abs.
2 GWB genannten Fristen verwiesen. Nach § 135 Abs. 2 S. 2 GWB endet die
Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach
Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt
der Europäischen Union. Nach Ablauf der jeweiligen Frist kann eine
Unwirksamkeit nicht mehr festgestellt werden.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
08/08/2018

Abschnitt VII: Änderungen des Vertrags/der Konzession
VII.1)Beschreibung der Beschaffung nach den Änderungen
VII.1.1)CPV-Code Hauptteil
79710000
VII.1.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
79710000
VII.1.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEB32
VII.1.4)Beschreibung der Beschaffung:

2 276 h Sicherungsaufsicht (Sakra), 1 900 h Nebenkosten für Sakra, 200
h Überstunden (Sakra),400 h Nachtarbeit (Sakra), 172 h Sonntag (Sakra),
30 h gesetzl. Feiertage (Sakra), 185 h Sicherungsposten (Sipo), 160 h
Nebenkosten für Sipo, 20 h Überstunden (Sipo), 140 h Nachtarbeit
(Sipo), 40 601 md Feste Absperrung (FA) vorhalten und betreiben, 1 629
md FA zusätzlich auf-/abbauen, 213 St. WS auf-/abbauen, SK-Einschaltst.
bis 200 m, 260 d WS vorhalten, SK-Einschaltst. bis 200 m, 2 517 h WS
betreiben, SK-Einschaltstelle bis 200 m, 93 St. WS auf-/abbauen,
Handeinsch. bis 60 m, 93 d WS vorhalten, Handeinschalt. bis 60 m, 760,5
h WS betreiben, Handeinsch. bis 60 m, 1 231 Std zusätzliche
SK-Einschaltstelle vorhalten, 5 St. WS-Planprüfung,16 St. Sh 2
auf-/abbauen, 784 Std Sh 2 vorhalten u. betreiben, 660 St. Sh 2
außer/in Betrieb setzen, 4 St. Lf-Satz, auf-/abbauen, 4 St. Lf 2 oder 3
zusätzl. auf-/abbauen,211 Std Lf-Satz, vorhalten u. betreiben, 56 Std
Lf 2 oder 3 vorhalten u. betreiben
VII.1.5)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen
Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 01/05/2017
Ende: 31/12/2017
VII.1.6)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/des Loses/der Konzession: 406 948.51 EUR
VII.1.7)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
SGB Securitas Gleisbausicherung GmbH & Co. KG
Gartenstraße 23
Bad Homburg
61352
Deutschland
NUTS-Code: DE718
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: ja
VII.2)Angaben zu den Änderungen
VII.2.1)Beschreibung der Änderungen
Art und Umfang der Änderungen (mit Angabe möglicher früherer
Vertragsänderungen):

Verschiedene Sicherungsleistungen im Bahnhof Landstuhl, Strecke 3280,
25,700 31,600 km, Gesamtbaufeld

Die abzusichernden Leistungen finden unter Bau-, Personen- und
Güterzugbetrieb statt. Art und Umfang:

Sicherungsaufsicht inkl. Feiertag und Wochenend Zuschlag ca. 2 276 h,

Sicherungsposten inkl. Feiertag und Wochenend Zuschlag ca. 185 h,

Feste Absperrung Auf- und Abbauen inkl. vorhalten und betreiben 1
629,00 m,

WS Auf- & Abbauen inkl. vorhalten und betreiben ca. 213,00 St.,

WS-Planprüfung 5,00 St.,

Sh2-Scheiben auf- und abbauen inkl. vorhalten und betreiben ca. 16,00
St.,

Bahnerdungsberechtigter inkl. Erdungsbesteck ca. 160,00 h,

Lf Signale Satz auf- und abbauen inkl. vorhalten und betreiben ca. 4
St.,

Bahnhelfer in Betrieb ca. 48,00 h.
VII.2.2)Gründe für die Änderung
Notwendigkeit zusätzlicher Bauarbeiten, Dienstleistungen oder
Lieferungen durch den ursprünglichen Auftragnehmer/Konzessionär
(Artikel 43 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/23/EU, Artikel 72
Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/24/EU, Artikel 89 Absatz 1
Buchstabe b der Richtlinie 2014/25/EU)
Beschreibung der wirtschaftlichen oder technischen Gründe und der
Unannehmlichkeiten oder beträchtlichen Zusatzkosten, durch die ein
Auftragnehmerwechsel verhindert wird:

Im Rahmen der Vorarbeiten zur Schaffung der Baufreiheit, Kabelverlege-
und Kabeltiefbauarbeiten sowie der Herstellung von Gleisquerungen im Bf
Landstuhl fallen aufgrund nicht bekannter Kabellagen und geotechnischer
Erschwernisse vermehrt Sicherungsleistungen insb. für
Kabelumlegungsarbeiten im Vorfeld der eigentlichen
Infrastrukturbaumaßnahme an. Folge: erhöhter Sicherungsbedarf. Die
gegenständliche Leistungsänderung betrachtet Mengenmehrungen zur
Erfüllung des urspr.Vertrages, der Sicherung der baulichen
Infrastrukturhauptmaßnahme Bf Landstuhl. Ein Wechsel des AN wäre aus
wirtschaftl. Gründen nicht möglich. Grund: Umfangreiche Baumaßnahmen
unter besonderen baulichen Erschwernissen und besonderen terminlichen
Zwängen. Eine AN-Wechsel bei laufender Baumaßnahme würde den Stillstand
der Baustelle unter erheblichen Schwierigkeiten und Zusatzkosten
bedeuten. Mit erheblichen Schwierigkeiten und Störungen im Bau- u.
Betriebsablauf wäre zu rechnen. Wirtschaftliche Kausaliäten wären die
Folge.
VII.2.3)Preiserhöhung
Aktualisierter Gesamtauftragswert vor den Änderungen (unter
Berücksichtigung möglicher früherer Vertragsänderungen und
Preisanpassungen sowie im Falle der Richtlinie 2014/23/EU der
durchschnittlichen Inflation im betreffenden Mitgliedstaat)
Wert ohne MwSt.: 821 467.80 EUR
Gesamtauftragswert nach den Änderungen
Wert ohne MwSt.: 1 226 416.30 EUR

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:herbert.lotz@deutschebahn.com?subject=TED
2. http://www.deutschebahn.com/bieterportal

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau