Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Oberhausen - Betrieb von kulturellen Einrichtungen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018081009365913545 / 352081-2018
Veröffentlicht :
10.08.2018
Angebotsabgabe bis :
13.09.2018
Dokumententyp : Konzessionsbekanntmachung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Produkt-Codes :
92320000 - Betrieb von kulturellen Einrichtungen
70220000 - Dienstleistungen der Vermietung oder Verpachtung von eigenen Nichtwohnimmobilien
55500000 - Kantinen- und Verpflegungsdienste
55300000 - Restaurant- und Bewirtungsdienste
DE-Oberhausen: Betrieb von kulturellen Einrichtungen

2018/S 153/2018 352081

Konzessionsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/23/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Luise-Albertz-Halle Tagungs- und Veranstaltungszentrum Oberhausen GmbH
Düppelstr. 1
Oberhausen
46045
Deutschland
Kontaktstelle(n): Klaus Lerch
Telefon: +49 2088503714
E-Mail: [1]lerch@tzu.de
Fax: +49 2088503710
NUTS-Code: DEA17

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.cc-oberhausen.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.vergabe.metropoleruhr.de
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Bewerbungen oder gegebenenfalls Angebote sind einzureichen an folgende
Anschrift:
Stadt Oberhausen
Bahnhofstr. 66
Oberhausen
46145
Deutschland
Kontaktstelle(n): Stabsstelle 2-0-10/ Zentrale Vergabe
E-Mail: [4]Vergabestelle@oberhausen.de
NUTS-Code: DEA17

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [5]www.oberhausen.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Privates Unternehmen
I.5)Haupttätigkeit(en)
Freizeit, Kultur und Religion

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Dienstleistungskonzessionsvertrag für Betrieb des CongressCentrums
Luise-Albertz-Halle Oberhausen
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
92320000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Das CongressCentrum Luise-Albertz-Halle Oberhausen (CCO) ist eine
öffentliche Einrichtung im Sinne des § 8 Gemeindeordnung NRW und eine
wesentliche kulturelle Einrichtung der Stadt Oberhausen. Gleichzeitig
bietet das CCO den Veranstaltern sowie den Gästen ein breitgefächertes
Veranstaltungsspektrum, das neben klassischer und Unterhaltungsmusik
Jazz- und Popkonzerte, Tagungen, Kongresse und Seminare sowie wichtige
gesellschaftliche Veranstaltungen der Stadt beinhaltet.

Die Luise-Albertz-Halle Tagungs- und Veranstaltungszentrum Oberhausen
GmbH (LAH) beabsichtigt, als Eigentümerin einen
Dienstleistungs-konzessionsvertrag abzuschließen. Gegenstand des
Vertrages sollen bestimmte Produktions-, Lager-, Gastronomie- und
Personalräume nebst Außenflächen in bzw. an dem CCO werden.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Diese Konzession ist in Lose aufgeteilt: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
70220000
55500000
55300000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA17
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Konzession soll zum Betrieb des CCO als Tagungs- und
Veranstaltungszentrum sowie einer Schank- und Speisewirtschaft zur
Bewirtschaftung des Saalbetriebes erfolgen.

Grundsätzlich soll der Konzessionär verpflichtet sein, das
Vertragsobjekt selbst zu führen. Eine Übergabe des Betriebes des CCO an
Dritte ist nicht gestattet. Die Beschaffung von zum gastronomischen
Betrieb notwendigen Konzessionen obliegt dem Konzessionär.

Geplant ist eine Übertragung ab dem 1.1.2019 mit einer Laufzeit bis zum
31.12.2023. Der Vertrag soll also zunächst fest für fünf Jahre laufen
und Verlängerungsoptionen von weiteren fünf Jahren enthalten.

Dem Konzessionär werden Großinventar und Mobiliar nach entsprechenden
Auflistungen zur Verfügung gestellt.

Die Stadt Oberhausen als alleinige Gesellschafterin der LAH zahlt
derzeit einen Zuschuss in Höhe von 1.115.980,00 EUR pro Jahr für den
Betrieb des CCO sowie die in diesem Zusammenhang anfallenden
Aufwendungen an die LAH. Die Konzessionärin bietet diese Leistungen zu
einem über die Laufzeit festgeschriebenen Zahlungsbetrag an. Die LAH
wird den sich hieraus ergebenden Anteil aus der städtischen
Zuschusszahlung an die Konzessionärin weiterleiten. Ferner trägt die
Konzessionärin die Betriebskosten (zum Beispiel Verbrauchsmaterialien,
Strom- und Wasserverbrauch, Abfallbeseitigung, Schädlingsbekämpfung,
Reinigung des Vertragsobjekts, Entsorgung von Fett und Abwasser). Die
LAH trägt grundsätzlich die bauliche Instandhaltung. Der Konzessionär
übernimmt die Verkehrssicherungspflicht und übliche Versicherungen.
Eine genaue Abgrenzung der gegenseitigen Rechte und Pflichten erfolgt
in der Angebotsphase. Die LAH stellt den im Teilnahmewettbewerb
erfolgreichen Bewerbern einen Entwurf eines Konzessionsvertrages mit
den Angebotsunterlagen zur Verfügung.

Das Verfahren unterliegt insbesondere den Regelungen der
Konzessionsvergabeordnung, dem Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen
(GWB) sowie der Vergabeverordnung.

Es soll ein Verhandlungsverfahren mit Teilnahmewettbewerb im Sinne des
§ 12 Abs. 1 S.2 KonzVgV i.V.m. § 17 VgV durchgeführt werden.

Die Luise-Albertz-Halle Tagungs- und Veranstaltungszentrum Oberhausen
GmbH stellt für die Einreichung von Teilnahmeanträgen eine
Teilnahmebroschüre zur Verfügung, die bei den oben genannten
Kontaktdaten (I.3) abzurufen sind.

Die Konzessionsvergabe findet in einem zweistufigen Verfahren statt.
Zunächst sind in der ersten Stufe auf Basis der EU-Bekanntmachung und
der Teilnahmebroschüre von den Bewerbern form- und fristgerecht
Teilnahmeanträge einzureichen. Die grundsätzliche Eignung der Bewerber
wird überprüft. Soweit erforderlich wird der Bewerberkreis danach auf
höchstens 5 Bewerber nach den in der Teilnahmebroschüre genannten
Kriterien reduziert. Die erfolgreichen Bewerber erhalten in der zweiten
Stufe zunächst ausführlichere Unterlagen und geben auf dieser Basis ein
Angebot ab. Über die Angebote wird verhandelt. Gegebenenfalls besteht
die Möglichkeit zur Abgabe überarbeiteter Angebote. Auf Basis der in
der Angebotsphase mitgeteilten Zuschlagskriterien wird über die
Erteilung des Zuschlags entschieden. Die vergebende Stelle behält sich
vor, erforderlichenfalls weitere Verhandlungsrunden durchzuführen.

Insbesondere für den Fall der Unwirtschaftlichkeit und wegen sonstiger
schwerwiegender Gründe behält sich die vergebende Stelle die Aufhebung
des Verfahrens vor.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die Konzession wird vergeben auf der Grundlage der Kriterien, die in
den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder
zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog
aufgeführt sind
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit der Konzession
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.5)Angaben über vorbehaltene Konzessionen
III.2)Bedingungen für die Konzession
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Konzessionsausführung:
III.2.3)Angaben zu den für die Ausführung der Konzession
verantwortlichen Mitarbeitern

Abschnitt IV: Verfahren
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für die Einreichung der Bewerbungen oder den
Eingang der Angebote
Tag: 13/09/2018
Ortszeit: 10:00
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer bei der Bezirksregierung Düsseldorf
Cecilienallee 2
Düsseldorf
40474
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
08/08/2018

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:lerch@tzu.de?subject=TED
2. http://www.cc-oberhausen.de/
3. https://www.vergabe.metropoleruhr.de/
4. mailto:Vergabestelle@oberhausen.de?subject=TED
5. http://www.oberhausen.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau